Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rohkostrezepte
Rezept für Rohkost-Schokolade

Das brauchst Du:

1 kg rohe Kakaobohnen
250 g Carobpulver
500 g Kokosfett
500 g rohes Nussmus
250 g Agavendicksaft, Ahornsirup oder naturbelassenen Honig
natürliche Vanille oder Minzöl

Gib Kokosöl in eine Schüssel. Falls es fest ist, so lange in die Sonne oder in warmes Wasser stellen, bis es wieder flüssig wird. Wenn das Wasser nicht zu warm ist, schadet es dem Öl nicht. Das Öl muss so klar wie Wasser sein.
Mahl die Kakaobohnen (in der Kaffeemühle) zu feinem Pulver.
Gib das Öl und alle anderen Zutaten zum Kakaopulver.
Rühr alles durch, bis sich die Zutaten vermischt und alle Klümpchen aufgelöst haben.
Gieß die Masse in flache Schalen oder Förmchen. Stell die Förmchen in den Gefrierschrank. Nach etwa einer Stunde ist die Masse fest und fertig zum Verzehr.


Wir haben uns vor kurzem auch wiedermal Rohkostschokolade gemacht, mit Mandelfüllung. Hmmmm Lecker! Wenn man da ein bißchen was nascht, ist der "Hunger" auf Süßes wieder gestillt Winken

Zugegeben, die Zutaten sind nicht gerade billig, aber man braucht auch nicht viel von der Rohkostschokolade, um sein Verlangen zu stillen.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Antworten
Es bedanken sich: Coco die Eule
Rohkosttorten

   

Mmmh Rohkostkuchen... Essen So lecker, so sättigend, so gesund... und teuer. Etwa 30 bis 40 € kostet diese Torte.


Der Boden:

Der Boden wird aus einem Drittel Datteln und zwei Dritteln Nüssen gemacht. Je nachdem, wie dick man den Boden haben möchte, muss man also die Zutatenmenge errechnen. Z.B. 150 g Datteln und 300 g Nüsse oder 110 g Datteln und 240 g Nüsse (Datteln können ruhig etwas weniger sein).
Sehr gut eignen sich für den Teig Mandeln, Macadamianüsse, Cashews, Haselnüsse und Kokosraspeln.

Zutatenbeispiel: 150 g Datteln, 150 g Mandeln, 70 g Macadamia, 60 g Cashew, 20 g Kokosraspeln

1. Datteln über Nacht einweichen.
2. Zuerst die Nüsse zerkleinern/zerbröseln, z.B. in einem kleinen Mixer.
3. Datteln ohne Einweichwasser hinzugeben (am besten vorher kleiner schneiden) und mit den Nüssen zerkleinern.
Idealerweise kommt ein fester, krümeliger Teig dabei heraus. Klappt das Zerkleinern nicht so gut, kann man etwas Zitronensaft, Wasser oder rohen Agavendicksaft hinzugeben. Dann wird der Teig allerdings etwas klebriger.
4. Die Masse gleichmäßig in eine Springform (26er) drücken. Den Boden der Springform lässt man am besten weg und stellt die Springform stattdessen auf einen großen Teller oder einen anderen Untergrund, wo die Torte später stehen soll.


Die Creme:

Zutaten:
900 g Früchte
300 g rohes Kokosmus
5-7 EL roher Agavendicksaft
5-7 EL Zitronensaft
100 g Cashewkerne (eingeweicht)

1. Die Früchte mit den Cashewkernen pürieren.
2. Das Kokosmus im Topf sehr vorsichtig erwärmen, bis es ganz flüssig ist.
3. Das Kokosmus zu den pürierten Früchten hinzugeben und mit pürieren.
4. Mit rohem Agavendicksaft oder Honig und Zitronensaft abschmecken
5. Die Creme auf den Kuchenboden geben.
6. Einige Stunden in den Kühlschrank stellen oder auch in die Tiefkühltruhe.
7. Mit einem Messer vorsichtig den Kuchenrand von der Springform lösen und die Springform entfernen. Eventuell mit Früchten verzieren.

Man kann auch gut mehrere Cremesorten übereinander schichten.


Tipps:
  • Jede Frucht ergibt püriert einen anderen Flüssigkeitsgrad. Da ist Experimentieren angesagt, wieviel Kokosmus benötigt wird, damit die Creme fest wird. Generell kann man sagen, auf 100 g Frucht kommen 30 g Kokosmus. Erdbeeren sind püriert sehr flüssig und brauchen auf 100 g sogar 35 bis 40 g Kokosmus.
  • Einzelne Kuchenstücke lassen sich gut einfrieren.
  • Die Creme in Förmchen gießen und als Eis genießen.

Lasst es euch schmecken!  Winken
Antworten
Es bedanken sich: Coco die Eule
   

War das der? Mmmh, der war lecker!
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
Das Bild zeigt einen Rohkostkuchen mit drei Schichten: Heidelbeere, Himbeere, Erdbeere.
Das Grundrezept ist eigentlich immer dasselbe (siehe oben).

Der letzte Kuchen hatte zuerst eine Beerenschicht:
- 300 g Erdbeeren und 300 g Kirschen
- 200 g Kokosmus
- 60 g Cashews
- 5 EL Zitronensaft
- 5 EL roher Agavendicksaft

... und dann eine Mango-Zitronenschicht (diesmal ohne Cashew, die kann man auch mal weglassen):
- 300 g Mango
- 80 g Kokosmus
- Saft von ca. 2 Zitronen (war nach Gefühl)
- geriebene Zitronenschale
- Honig (nicht zu viel, die Schicht soll die Süße des Kuchens etwas ausgleichen)
- ein paar Tropfen kaltgepresstes Zitronenöl

Winken
Antworten
Es bedanken sich: Sirona , Lohe , Ela , Coco die Eule
Mango-Spinat

Zutaten:
1 sehr reife Mango
1 Tas. Spinat
2 TL lifefood Agavendicksaft (roh)
2 EL Wasser

Zubereitung
Mango schälen, vom Kern lösen und in kleine Stücke schneiden. Mangostücke, Spinat, Agavendicksaft und Wasser in einem Mixer (Vitamix) geben und glattmixen. Und kalt genießen! Hmmm, lecker  Winken
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Antworten
Es bedanken sich:
Mango-Papaya-Avocado-Schale

   

3 Avocado
1/2 Papaya
1-2 Mango
1 rote Zwiebel
Koriandergrün (nach Belieben)
Olivenöl
Apfelessig
Meersalz und Pfeffer

Alles kleinschneiden, vermengen und abschmecken.

Schmeckt echt voll lecker Daumen hoch
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 4 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 23 Tagen und 19 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 23 Stunden