Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rohkostwettbewerb Sommer '16
#1
Liebe Freunde,

dann mal los. Es startet ein neuer RKW.

Mit dabei sind:

Benu
Bjoern
Pamina


Start: 05.06.16
letzter Tag: 25.06.16
Dauer: 21 Tage


Regeln: Es gelten die ALTEN Regeln für Rohkostwettbewerbe:

http://www.pagan-forum.de/Thema-alte-Regeln-f%C3%BCr-einen-Rohkostwettbewerb


Diese sind eindeutig und werden sehr streng ausgelegt. Der Teilnehmer selbst sind immer in der Beweispflicht. Bitte immer daran denken, den Hersteller einzutragen.

Der Speiseplan ist TÄGLICH zu führen, bis zum dritten Tag wird allerdings ein Auge zugedrückt. Danach tritt der berüchtigte Vollstrecker Blinzeln auf den Plan.

Zwei Fehltritte sind frei und kosten je 10 Euro. Beim dritten Fehltritt ist der Freund ausgeschieden.

Bei Fragen bitte fragen, und volle Erfolge für euch!

Harcos
“Seine Pflicht erkennen und tun, das ist die Hauptsache.” Friedrich der Große
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Harcos, zum Thema Sojasauce:

Ich habe ein Produkt tatsächlich gefunden, welches Rohkosttauglich ist. Ich habe es mal getestet und es schmeckt sehr fein und ist vielseitig einzusetzen.

Biotamari von Soyana:

"Bio-Tamari
aus Sojabohnen, Wasser und Meersalz
nicht pasteurisiert
Nach alter japanischer Tradition in hölzernen Gefäßen während zwei Sommern durch natürliche Milchsäuregärung gereift, nicht pasteurisiert, gekühlt nach Deutschland transportiert - einzigartiges volles und harmonisches Aroma - rein pflanzlich, glutenfrei, ohne Glutamatzusatz.

Eine radioaktive Belastung liegt nicht vor - hier der Link zur Analyse auf soyana.ch : http://www.soyana.ch/index.php?page=226

Herkunft: Japan"


Viele Grüße Winken
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Salz, Zucker, Industriesaft, Kakao, Milch, Kokosmilch, Sojamilch, Essig usw. = nicht lebendig und daher verboten.  Winken
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Heut Nacht war blöd. Ich muss auch in der Nacht Arbeit geben. Decke mich nun mit Apfel, Banane und Karotten ein. Selbstorganisation und Disziplin.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Hallo zusammen,

ich habe mir jetzt die Sojasauce mal angesehen. Mit dem Salz ist das tatsächlich problematisch. Das gibt jetzt keinen Fehltritt, aber bitte ab sofort weglassen.

Zitat:Eine radioaktive Belastung liegt nicht vor

Äh, gut? Unsure Hab igendwie immer gedacht, das wäre eine der Grundvoraussetzungen für Nahrungsmittel ... ich muß nachdenken ...


@ THT und Pamina

Sagt mal, was ist denn mit der Salzsole? Salz ist doch gar nicht erlaubt.
Beim Apfelessig finde ich jetzt auch keinen Hinweis auf Rohkost.

Harcos
“Seine Pflicht erkennen und tun, das ist die Hauptsache.” Friedrich der Große
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Also lieber Harcos,
wenn du einen Fehltritt für Salzsole verteilst, musst du finde ich auch einen Fehltritt für Sojasoße verteilen.
Schließlich ist das im Grunde nichts anderes als Salzsole mit Sojabohnen.  Daumen hoch

Außerdem hast du ganz klar geschrieben, daß wir die ALTEN Regeln verwenden, was erneut welche überlesen haben.
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Hallo Harcos,

Apfelessig Beutelsbacher:

Ist der einzige mir bekannte unbehandelte/nicht erhitzte Apfelessig, den ich kenne:
Demeter, vegan, nicht pasteurisiert, Apfelsaft direkt gepreßt aus lokal angebauten Äpfeln und nicht aus Konzentrat, naturtrüb.
Also vollständig unbehandelt und mangels weiterer Zutaten zwangsläufig roh. So interpretiere ich das zumindest.

Bei den Traditionsbetrieben ist der Trend mit extra ausgewiesener Rohkost-Markierung noch nicht angekommen.

Vom Etikett:
"Beim Abfüllen wird der Apfelessig nicht pasteurisiert, um die Inhaltsstoffe zu schonen."


Sojasouce:

Ja, das mit der Radioaktivität schreiben die da wohl extra hin, wegen der Fukushima-Hysterie... Lol
Diese Sojasauce wird zwar im allg. in der Rohkostküche verwendet, aber ich sehe das hier genauso, da man nicht 100%ig sagen kann, in welcher Form das für die natürliche Fermentierung benötigte Salz nach dem Vorgang noch vorhanden ist. Könnte passen, aber auch nicht ... und ich kann gerne auf die in diesem Fall aufwändige Nachforschung diesbezüglich verzichten.
Wurde das eine Mal für einen Kracher verwendet, seitdem nicht mehr.


Salzsole:

Ist leider aus meiner Sicht eher ein Fehltritt, da das Wasser ja gelöstes Salz enthält (sehr sehr gering dosiert (1%), aber dennoch), und davon dann 1 Tropfen auf die ganze Sauce für mehrere Tage.
Hier lag bei Pamina ein Mißverständnis vor, da sie es therapeutisch verwendet und für sie kein "Nachsalzen" im klassischen Sinne darstellt.

Da wir die Salatsauce und Kracher täglich gegessen hatten (inkl. heute) kommt es jetzt drauf an, wie Du diesen Fehltritt werten willst: als ein Sammelfehltritt oder jeweils einzeln, dann also 3+ Fehltritte.
Da sie der Überzeugung war, sich korrekt zu verhalten (ich war in diesem Fall nur Konsument), wäre 1 Fehltritt wünschenswert.
Hätte ich das gebraut, wären 3 Fehltritte angebracht, weil ich das ja wissen muß mit dem sensiblen Salzthema. Biggrin


Schmunzelige Grüße,
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Hallo Pamina und THT,

Zitat:Apfelessig Beutelsbacher:

Ist der einzige mir bekannte unbehandelte/nicht erhitzte Apfelessig, den ich kenne:
Demeter, vegan, nicht pasteurisiert, Apfelsaft direkt gepreßt aus lokal angebauten Äpfeln und nicht aus Konzentrat, naturtrüb.
Also vollständig unbehandelt und mangels weiterer Zutaten zwangsläufig roh. So interpretiere ich das zumindest.

Bei den Traditionsbetrieben ist der Trend mit extra ausgewiesenen Rohkost-Label noch nicht angekommen.

Vom Etikett:
"Beim Abfüllen wird der Apfelessig nicht pasteurisiert, um die Inhaltsstoffe zu schonen."

Die Frage, die sich hierbei immer stellt: Ist Essig lebendig oder nicht? Da Apfelessig vergorener Apfelsaft > Apfelwein ist, ist die Antwort aus meiner Sicht eindeutig "nein". Es geht halt immer darum, lebendige Nahrung zu sich zu nehmen. Und Apfelessig hat so gar nichts wertvolles oder sauren Geschmack.

Was meint Ihr, Pamina und THT, selbst dazu?


Zitat:Sojasouce:

Ja, das mit der Radioaktivität schreiben die da wohl extra hin, wegen der Fukushima-Hysterie... Lol
Diese Sojasauce wird zwar im allg. in der Rohkostküche verwendet, aber ich sehe das hier genauso, da man nicht 100%ig sagen kann, in welcher Form das für die natürliche Fermentierung benötigte Salz nach dem Vorgang noch vorhanden ist. Könnte passen aber auch nicht ... und ich kann gerne auf die in diesem Fall aufwändige Nachforschung diesbezüglich verzichten.
Wurde das eine Mal für einen Kracher verwendet, seitdem nicht mehr.

Alles klar, bitte beachten, daß ich immer genau nachhake. Nur weil es allgemein für die Rohkostküche angeboten und verwendet wird, heißt das nicht, daß es auch zu unseren strengen alten RKW-Regeln paßt. Also Augen auf!


Zitat:Salzsole:

Ist leider aus meiner Sicht eher ein Fehltritt, da das Wasser ja gelöstes Salz enthält (sehr sehr gering dosiert (1%), aber dennoch), und davon dann 1 Tropfen auf die ganze Sauce für mehrere Tage.

Wenn das so wenig ist, wieso ist es dann überhaupt notwendig.


Zitat:Hier lag bei Pamina ein Mißverständnis vor, da sie es therapeutisch verwendet und für sie kein "Nachsalzen" im klassischen Sinne darstellt.

Früchte haben doch auch einen sehr geringen Anteil Salz und Wasser auch (Natrium). Also bitte nicht falsch verstehen, ich frag mich nur, wozu das gut ist. Also was kann eine Salzsole, was Rohkost nicht kann?

Mal ganz allgemein: Daß die alten Regeln für den Wettbewerb gelten, ist doch klar. Und, daß ich hier sehr genau gucke, ist doch auch klar (Vollstrecker Blinzeln). Oder sind euch die Regeln schlicht egal? Ich überlege ja schon, ob das vielleicht Absicht ist ... wollt ihr mich verkaspern, oder wie?

Harcos
“Seine Pflicht erkennen und tun, das ist die Hauptsache.” Friedrich der Große
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Hallo Björn,

Zitat:Heut Nacht war blöd. Ich muss auch in der Nacht Arbeit geben. Decke mich nun mit Apfel, Banane und Karotten ein. Selbstorganisation und Disziplin.

Die erste Woche ist die schwerste. Wart's ab, wird mit der Zeit angenehmer. Kleiner Tip: Bananen machen satt (Ballaststoffe) und liefern viel Energie (Kohlenhydrate). Die Mengen sind beim RKW übrigens nicht begrenzt. Blinzeln, davon kannst du essen, bis nichts mehr reinpaßt. Orangensaft á la Paganlord (also hauptsächlich sehr viel) ist ebenfalls ein sehr guter Energielieferant.

Mir hat es auch immer geholfen, nicht zu sehr über den RKW nachzudenken. Nicht immer vor Augen halten, was man vermißt, sondern wieviel Gutes man sich tut und was das Ergebnis ist. Nämlich ein Körper voller Kraft und Lebensenergie. Und es gibt wirklich viele tolle Rohkostrezepte, hier und überall.

Volle Kraft voraus,

Harcos
“Seine Pflicht erkennen und tun, das ist die Hauptsache.” Friedrich der Große
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Hallo Harcos,


Salzsohle:

Pamina ist schon müde, deswegen schreibe ich nach Absprache mit Ihr:
Weißt Du, Sie bereitet viele Dinge aus Gewohnheit zu nach bestimmten Rohkostrezepten. Für Pamina ist Salzsohle einfach in Ordnung, und Sie hatte es übersehen, da die Mandelsauce schon am Sonnabend zubereitet wurde (für Rohgericht vor dem RKW) und sie einfach die Zutaten dazu nachträglich aufgeschrieben hatte.
Vorteil Salzsole bzgl. Zubereitung von Speisen ist die geringste Menge, die benötigt wird, um einen "Salzeffekt" zu erzielen.
Bzgl. der Motivaton überhaupt "salzigen Geschmack" zu verwenden (also unabhängig vom RKW!): Professionelle Rohkostköche verwenden sehr wohl auch naturbelassenes Steinsalz in kleinen Mengen, wegen geschmacklichen Wirkungen bei Saucen und auch gesundheitliche Wirkungen (da gibt es sehr geteilte Meinungen dazu). Im Alltag (nicht RKW!) überwiegt für mich wegen geringsten Dosen der geschmackliche Nutzen (nur bei Salatsaucen!) gegenüber den möglichen Bedenken.

Hat man gerade Wildkräuter zur Hand, verschwindet geschmacklich der Bedarf an diesem ein wenig extra "salzig" auch für die Salatsauce, da dann wohl das natürliche Gleichgewicht wiederhergestellt ist.

Ich selbst habe Paminas Zutaten bei mir einfach reinkopiert, da ist kein Vorsatz dabei und ist mir auch erst gestern/heute aufgefallen! ;-)
Dasselbe gilt auch für die Verwendung von der Rohkostsoyasauce. Also veräppeln will Dich sicherlich niemand.


Apfelessig:

In Rohkostqualität ist der richtig dosiert (Apfelessig qualifiziert sich natürlich auch roh nicht zu unbeschränktem Genuß) bei der Verdauung förderlich und auch gehaltvoll an div. Vitalstoffen. Wird er erhitzt, kehrt sich das wie sonst auch bei anderen Dingen eher ins Gegenteil um. Fast alle Apfelobstessige sind eben erhitzt/pasteurisiert, daher auch der schlechte Ruf in jüngster Zeit.
Laut Regel muß er zudem nur roh sein, dann ist es in Ordnung und gab laut Pamina auch bei vorherigen RWKs keine Diskussion.
Der Weisheit letzter Schluß bzgl. einer Idealzutat ist es sicherlich auch nicht, das betrifft aber auch andere Dinge in noch größerem Ausmaß, wie z.B. das Thema Oivenöl nativ extra, da das so angebotene Öl im Handel i.d.R. nicht den Rohkostkriterien genügt, da für dieses "Prädikat" leider bereits ein bestimmter Anteil an Nativ Extra Öl ausreicht. Im Gegenatz zum i.d.R. sporadisch eingesetzten Essig ist hier tatsächlich ein gesundheitlicher Schaden zu erwarten (auf Dauer).
Es gibt also schon noch einige Punkte, die bzgl. der Auslegung der Regeln weiter verschärft werden könnten/sollten, da stimme ich Dir auch zu. Aber das sollte dann auch vorher geklärt werden.


Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Rohkostwettbewerb Sommer '16, der zweite Coco die Eule 40 6.502 17.11.12016, 20:35
Letzter Beitrag: Benu
  Speiseplan 3. Woche: Rohkostwettbewerb Sommer '16, der zweite Harcos 1 703 30.07.12016, 19:51
Letzter Beitrag: Coco die Eule
  Speiseplan, 2. Woche: Rohkostwettbewerb Sommer '16, der zweite Harcos 3 1.053 25.07.12016, 22:38
Letzter Beitrag: Coco die Eule
  Speiseplan, 1. Woche: Rohkostwettbewerb, Sommer '16 der zweite Harcos 3 967 18.07.12016, 11:44
Letzter Beitrag: Anuscha
  Speiseplan, 3. Woche: Rohkostwettbewerb, Sommer '16 Harcos 3 938 19.06.12016, 21:23
Letzter Beitrag: THT
  Speiseplan, 2. Woche: Rohkostwettbewerb, Sommer '16 Harcos 3 1.147 13.06.12016, 08:46
Letzter Beitrag: THT
  Speiseplan, 1. Woche: Rohkostwettbewerb, Sommer '16 Harcos 4 1.385 06.06.12016, 09:18
Letzter Beitrag: Pamina
  Rohkostwettbewerb Sommer '13 Pamina 23 7.268 09.07.12013, 21:23
Letzter Beitrag: Pamina
  Speiseplan 3. Woche, Rohkostwettbewerb Sommer '13 Harcos 2 1.640 01.07.12013, 20:52
Letzter Beitrag: THT
  Speiseplan 1. Woche, Rohkostwettbewerb Sommer '13 Harcos 6 2.977 18.06.12013, 21:47
Letzter Beitrag: Ela

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 13 Stunden am 30.04.12018, 02:59
Nächster Neumond ist in 26 Tagen am 15.05.12018, 13:48
Letzter Neumond war vor 3 Tagen und 9 Stunden