Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Runen
#41
Abnoba schrieb:Wissen unserer Ahnen wird nun einmal nicht mehr mündlich weitergegeben,
heil euch allen!

geza, kannst du dir nicht vorstellen, dass es menschen gibt, die ueber wissen verfuegen? ein solches wissen ist vorhanden und kann von inkarnation zu inkarnation in vollem umfang abgerufen werden.

gruesse von alexis sorbas
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#42
Hallo Novalis!

Zitat:Da wird ja mit Titeln und Namen um sich geworfen auf der Seite, das hab' ich lange nicht mehr gesehen

Das ist so eine menschliche Schwäche, dass habe ich schon öfter beobachtet. Man will vor anderen größer erscheinen und schmückt sich mit irgendwelchen "Namenszusätzen", "Weihezeugnissen" oder "Titeln". Dabei hat Mensch das meist gar nicht nötig. Das geht aber schon los wenn einem die Eltern sagen: Du mußt studieren, sonst wird Dich niemand achten!". Also das prägt lebenslang.

Anubis
Antworten
Es bedanken sich:
#43
Mareike schrieb:Solche und andere Statements streichen das "hervorragende" Niveau dieser Site hervor.
Also ehrlich mal! Wenn Du so willst findest Du in jedem Forum irgendetwas, was irgendwen stört. Jeder hat einen anderen Schreibstil, und wenn Du keine Ironie verstehst, dann regt Dich soetwas vielleicht auf.

Dieses Forum hier ist jedenfalls einzigartig, denn das hier publizierte Wissen gibt es nirgends sonst. Und wenn ich sage nirgends, dann meine ich auch nirgends. Während in allen anderen Foren nur aus irgendwelchen Büchern rezitiert wird und sozusagen "nachgeplappertes" von sich gegeben wird, resultiert das was einige Stammposter hier von sich geben auf eigenem Wissen. Das betrifft vor allem den Lord und auch die Beiträge über Ernährung. Aus Büchern abschreiben kann schließlich jeder Cool

Was sich hier aber offenbart ist lediglich Dein eigenes Niveau, Mareike. Du kannst wohl nur den Chorus singen? Wikinger oder Nordmänner pöbeln ab und an auch mal etwas, da muss man eben mithalten können. Ich habe dass hier schon am eigenen Leib erlebt, und weiß daher wovon ich spreche. Es ist nicht meine Art aber rauhe Typen sprechen aus dem Magen und mit weniger geschnörkelter Zunge.

Man kann sich nämlich auch dann respektvoll unterhalten, wenn man verschiedene Meinungen besitzt. Vor allem unter Paganen sollte das endlich mal so gehandhabt werden und die gegenseitigen Eifersüchteleien, die nur den dogmatischen Chr*sten nutzen eingestellt werden.

Ich bin auch nicht der Meinung was Bjarka oder Geza hier von sich gibt, aber ich finde es mutig von ihnen und es spricht für ihre innere Stärke, daß sie sich um ein argumentatives Gespräch bemühen. Auch wenn es hier und da vielleicht mal zu "emotional persönlich wird", es ist -wie der Lord schreibt- ein Kommunikationsversuch. Und alleine das finde ich gut und macht mir alle Diskutierer sympathisch.


Anubis
















Antworten
Es bedanken sich:
#44
Hallo Novalis und Anubis,

nun habt Ihr eine unserer Netzseiten gelesen und bezieht diese hier gleich mit ein. Das ist aber kein ordentlicher Diskussionsstil. Meine Homepage ist hier nämlich gar nicht das Thema, sondern das Thema hier heißt "Runen", und wir waren gerade bei der 3. Rune und ihrer Bedeutung. Dazu solltet Ihr Euch äußern, wenn Ihr könnt.
Auch das Thema "Bücherwissen" contra "Fingersaugen" gehört hier nicht hinein. Ich bedauere es, daß Du, Novalis, offenbar die Meinung hast, Bücherlesen mache dumm. Ich kann Dir da beim besten Willen nicht folgen, und so recht überzeugt davon hat mich hier auch noch keiner im Forum, denn derartige Beiträge müßten ja vor Wissen nur so triefen. Bisher stehe ich hier nur einigen haltlosen Spekulationen gegenüber, die einer kritischen Nachprüfung in keiner Weise standhalten; das ist für mich keine Weisheit, und Erfahrung auch nicht, denn die wird gleichfalls nur vorgegeben. Unsere Vorfahren hatten unbestritten auch ihre Erfahrungen mit den Runen, und sie standen ja noch voll im Heidnischen. Dennoch sind sie nicht zu derartigen Runenumdeutungen gekommen. Auch ich habe meine spirituellen Erfahrungen mit den Runen, die bleiben nicht aus, wenn man 22 Jahre als Gode wirkt. Aber ich werde mich hüten, sie hier im Netz zur Diskussion zu stellen, und meine Argumente nicht mit Quellen, sondern mit für andere nicht nachvollziehbaren Erfahrungen zu belegen. Das fände ich einen unfairen Diskussionsstil.

Zitat: Für mich erklären sich die Runen direkt in und durch die Natur, denn von dort stammen sie.
Wieder so eine Behauptung, die Du in keiner Weise belegen kannst. Die Runen stammen von den Göttern (das kann ich belegen), und Götter und Natur sollte man schon trennen können.

Zitat: Diese Spezialisierung und dieses Hinein-Fressen in Kleinigkeiten finde ich eh müßig... denn nachher weiss man Alles - über Nichts.
Auch dieser Aussage kann ich nicht folgen. Du selbst distanzierst Dich von Bücherwissen, kannst also gar nicht wissen, was man nachher weiß, und was nicht. Meine Erfahrung ist eher, daß man nachher (wenn man Bücher studiert hat) Alles über etwas weiß (was nicht heißt, daß man nicht auch Erfahrungen machen sollte und auch weiterstudieren, da ein Gegenstand nie ganz 100% erfaßt werden kann). Wenn man aber nichts studiert, weiß man auch nichts über etwas. Wahrscheinlich hältst Du den Spruch >Lesen bildet< für eine Propaganda der Herrschenden?

Anubis schrieb:
Zitat: Dieses Forum hier ist jedenfalls einzigartig, denn das hier publizierte Wissen gibt es nirgends sonst.
Glaube ich sofort, nur würde ich das Wort "Wissen" durch "Spekulationen" ersetzen.

@Abnoba: Es gibt kreisförmige Auslegemethoden, aber nirgends werden Karten anders gedeutet, wenn sie auf der Seite liegen.

@Alexis:
Zitat: geza, kannst du dir nicht vorstellen, dass es menschen gibt, die ueber wissen verfuegen?
Doch, kann ich. Ich bilde mir sogar ein, daß ich selbst dazugehöre.

Zitat: ein solches wissen ist vorhanden und kann von inkarnation zu inkarnation in vollem umfang abgerufen werden.

Der letzte, der es versucht hatte, war Guido List. Was der für einen Unsinn über die Runen verzapft hat, geht auf keine Kuhhaut. Aber er behauptete, diese Deutungen in einer inneren Schau erhalten zu haben (bezeichnenderweise wurde List später blind).

Tatsache ist: Bei unseren Vorfahren gab es ganz eindeutige Vorstellungen, was die Runen sind, bedeuten und woher sie kamen. Diese Vorstellungen sind u. a. in den neun Runenliedern aus allen skandinavischen Ländern und England festgehalten (die aus mündlicher Überlieferung aufgeschrieben wurden). Dabei sind nur gerige Widersprüch bzw. Unklarheiten vorhanden, die sich klären lassen. Wenn ein heutiger Mensch noch Erberinnertes Wissen an die Runen hätte, weil er die Runen aus einem früheren Leben in heidnischer Zeit kennt, dann dürften seine Deutungen den in den Runenliedern erhaltenen Deutungen nicht widersprechen, bestenfalls in kleinen Einzelheiten. Die Leute aber, die sich auf eine solches Wissen berufen, weichen mit ihren phantastischen Deutungen ganz erheblich von den Überlieferungen ab. Ihr angebliches erberinnertes Wissen hat also gar nichts mit einem früheren Leben zu tun. Pech gehabt, daß es eben auch aufgeschriebene mündliche Überlieferungen aus heidnischer Zeit gibt, die uns Richtleite sind, um derartige angeblich Erinnerungen als das zu entlarven, was sie sind: Erfindungen, Spekulationen. Überhaupt: Mündliche Überlieferung kann genauso verfälscht werden, wie schriftliche. Da besteht kein Unterschied. Im Schwedischen war z. B. das alte Wort kaun (Geschwür) zu kon (Geschwü) geworden, und in einem schwedischen Runenlied wurde dieses kon mit kön (Geschlechtstrieb) verwechselt und die Rune entsprechend gedeutet. Genauso, wie manche heute Thorn mit Thórr verwechseln und die Rune daher falsch deuten.
Ich war einmal an den Externsteinen, da stand neben mir eine ältere Frau, die behauptete, dort Geister zu sehen und Weleda. Ich fragte sie, ob sie mal die Geister fragen könnte, wo der heidnsche Hauptaltar dort genau gewesen sei. Sie tat's und sagte dann: Dort oben im Wald. Ich sagte ihr: Stimmt nicht, Sie stehen gerade selbst dadrauf. Denn die Altarplatte vor den Externsteinen wurde ja bekanntlich durch die Ausgrabungen gefunden, und ist z. Zt. nur als Bodenplatte zu sehen. Das wußte die gute Frau nicht, und ihre vorgeschobenen Geister hatten mekwürdigerweise auch keine Ahnung.
Soviel zur Qualität von Erberinnerungen aus angeblichen früheren Leben oder der Offenbarung von Geistern.

Lichtgruß, Geza
Antworten
Es bedanken sich:
#45
Geza schrieb:@Bragi:


Ich habe gar keine Bücher zitiert, sondern Runenlieder. Das ist etwas ganz anderes. Daß man 99% der esoterischen Runenbücher wegwerfen kann, ist auch meine Meinung.

Und woher hast Du die Texte der Runenlieder ... sicher nicht von irgendwelchen Steintafeln ...

Zitat: Glaubst Du im ernst, daß man schlauer wird, wenn man sich eine Brille aufsetzt oder seine Haare färbt?

Man erkennt, daß du nicht verstanden hast, was ich meinte.

Zitat:Weder geht es um Aussehen, noch um Namen (man sollte sich allerdings in Bescheidenheit üben und sich nicht einen Götternamen zulegen - dadurch wird man noch lange nicht zur Gottheit, der Versuch muß scheitern. Und Götter mögen das nicht, glaub mir).

Du kennst die Götter wohl persönlich? In dem Versagerforum, wo Du herkommst, gab es schon eine Diskussion über Götter. Dort kannst Du meinen Standpunkt darüber nachlesen. Mir ist es zu anstrengend wegen jedem, der meint selbst zu denken, alles x-mal niederzuschreiben. Wenn du dich also selbst degradierst, dann bitte, es zeigt auch wieder wessen Geistes Kind du bist.

Zitat:
Zitat: Die Stäbchen waren aus Buchenholz, daher auch die Bezeichnug Buchstabe.
Richtig, sehr gut (weiß allerdings heute auch schon jede 14jährige Teenie-Wicca).

Was hat das Alter mit Weisheit oder Wissen zu tun?

Zitat:Nun kommst Du wieder mit Deinem Runenge- und Verdrehen. Vielleicht habe ich mich nicht klar ausgedrückt:

Verworrenes, fremdes Gedankengut macht es schwer sich klar ausdrücken.

Zitat:Wenn Du einen 5 cm langen und 1 cm breiten Stab hast, auf dem die Rune quer geritzt ist (damit keine waagerechte Linie vorhanden ist, die mit der Holzfaser verläuft und das Stäbchen spalten könnte), und Du legst die gelosten Stäbchen vor Dich hin, dann hast Du zwei Möglichkeiten: Entweder, Du legst Deine gelosten Stäbchen immer quer (dann können die Runen richtigherum oder kopfrum stehen), oder Du legst Deine Stäbchen immer senkrecht (dann kann die th-Rune entweder mit der Spitze nach oben oder unten zeigen). Alle vier Möglichkeiten gibt es nicht, es sei denn, Du legst die Runen nach Lust und Laune irgendwie hin.

Du hast meine Frage nicht beantwortet: Hast Du schon mal den Begriff POLARITÄT gehört?

Zitat:Seh Dir nur einmal die erhaltenen Runeninschriften an: Viele Runen werden ohne irgendeinen Grund rechts- oder linksseitig geritzt
(auch die Buchstaben des lateinischen Alphabets gab es früher in verschiedenen Richtungen). Das ist bei Runen normal und hat mit der Bedeutung erkennbar nichts zu tun.

Merkst Du nicht, daß du verallgemeinerst, daß deine Logik dich somit letztendlich in die Sackgasse führt?
Und, wenn dir aus "deinen" Runeninschriften kein besonderer Grund auffällt, warum die Runen mal rechts- mal linksseitig stehen, dann hat das allerhöchstens damit zu tun, daß dir noch nie in den Sinn gekommen ist, daß es sehr wohl einen Grund geben könnte, warum diese oder jene Rune in dieser oder jenen Formel so oder so steht.


Zitat:Bei vielen Inschriften wechselt im Text mehrfach die Richtung ("Pflugwende"). Die Rune hat ihre festgelegte Bedeutung, diese ändert sich nicht durch die Drehrichtung der Rune. Wenn Du so etwas behauptest, mußt Du es belegen (dazu bitte nicht die Eso-Unsinnsbücher angeben, sondern Primärquellen).

a - lese ich keine Eso-Bücher,
b - wirft sich genau hier wieder die Frage auf, wie man denn heißen muß, daß du etwas glaubst. Zweifelst du daran, weil ich von meinem Instinkt Gebrauch mache, ist deine Logik in deinem Leben immer der Sieger und setzt dir somit deine Grenzen, die wir hier schon erreicht haben.
c - solltest du vielleicht deinen eigenen Kopf benutzen, um die wahren Zusammenhänge zu erkennen, anstatt darauf zu beharren, was irgendwelche Leute, irgendwann mal niedergeschrieben haben.

Salve Bragi Fettes Grinsen
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#46
Geza schrieb:Bisher stehe ich hier nur einigen haltlosen Spekulationen gegenüber, die einer kritischen Nachprüfung in keiner Weise standhalten;

@Abnoba: Es gibt kreisförmige Auslegemethoden, aber nirgends werden Karten anders gedeutet, wenn sie auf der Seite liegen.
Zum ersten zitierten Satz wollte ich nur gerne anmerken, daß dies an Deinen Quellen liegen mag.
Ich kenne Deine Denkart, da ich selbst ein Mensch bin, der sich recht viel und gerne mit Bücherwissen beschäftigt.
Ich kann mir allerdings mittlerweile eingestehen, daß alles, was ich mal meinte über das Thema Runen zu wissen, einfach Humbug ist - und so halte ich schön meinen Schnabel, lausche und versuche zu lernen Spy .


Nein, da hast Du recht, die Bedeutung der Karten ändert sich lediglich, wenn sie auf dem Kopf liegen. Das ändert aber nichts daran, daß beim kelt. Kreuz oder dem Zigeunerorakel zumindest eine Karte, die mit der Ausgangsposition zu tun hat, quer gelegt wird (hat beim Zigeunerorakel z. T. ganz einfach mit dem dazugehörigen Merkspruch zu tun).
Und da das Tarock prinzipiell eine relativ junge Art der `Wahrsagerei` ist, über dessen Ursprünge man sich bis heute nicht so ganz schlüssig ist, ist es relativ müßig, da über ältere und neuere Legemethoden zu streiten.
Wie bereits gesagt wurde, sind sie mit den Runen nicht vergleichbar.
Und da diese das eigentliche Thema sind, ist es ebenso müßig, jetzt und hier weiter darauf rumzukauen.

Gruß,
Abnoba
Antworten
Es bedanken sich:
#47
Hallo Geza,

Zitat:nun habt Ihr eine unserer Netzseiten gelesen und bezieht diese hier gleich mit ein. Das ist aber kein ordentlicher Diskussionsstil. Meine Homepage ist hier nämlich gar nicht das Thema,

Und ob das hier ein Thema ist. Ich schaue mir die Leute die vorgeben irgend etwas zu wissen sehr genau an bevor ich überhaupt in Erwägung ziehe, deren Aussagen ernst zu nehmen. Mit deinem Lebensinhalt, deiner Argumentationsweise und deinem Verständnis des hier Geschriebenen hast du dich jedoch schon selbst nahezu disqualifiziert.

Zitat:Ich bedauere es, daß Du, Novalis, offenbar die Meinung hast, Bücherlesen mache dumm. Ich kann Dir da beim besten Willen nicht folgen,

Tja, ich schrieb oben ja schon, daß du aus deinem angelernten MischMasch aus Fremdgedanken nicht mehr rausgelockt werden können wirst, da darauf dein momentanes Weltbild gründet. Ich mache dir daraus ja auch keinen Vorwurf, es bringt nur wahrscheinlich nichts an dieser Stelle noch weiter zu schreiben.

Zitat:und so recht überzeugt davon hat mich hier auch noch keiner im Forum, denn derartige Beiträge müßten ja vor Wissen nur so triefen.

Dieser Satz zeigt nochmal sehr schön was für Dich die Grundlage deiner Anschauungen ist Lächeln Ist ja auch nicht weiter wild, nur in diesem Forum will niemand dieses angebliche 'Wissen' hören Blinzeln

Zitat:Du selbst distanzierst Dich von Bücherwissen, kannst also gar nicht wissen, was man nachher weiß, und was nicht. Meine Erfahrung ist eher, daß man nachher (wenn man Bücher studiert hat) Alles über etwas weiß (was nicht heißt, daß man nicht auch Erfahrungen machen sollte und auch weiterstudieren, da ein Gegenstand nie ganz 100% erfaßt werden kann).

Ja, da hängt man dann sehr schön im Manipulationsnetzwerk fest. Natürlich habe auch Ich eine Menge Bücher gelesen, doch irgendwann erkannte Ich, daß es den Menschen nicht weiterbringen kann ständig Fremdgedanken aufzusaugen. Das was man wirklich braucht zum Leben und für seinen spirituellen Werdegang ist leicht in einem Buch zusammen zu fassen.

Zitat:Wenn man aber nichts studiert, weiß man auch nichts über etwas. Wahrscheinlich hältst Du den Spruch >Lesen bildet< für eine Propaganda der Herrschenden?

Da hast du gar nicht so unrecht Blinzeln Ich würde es dann so übersetzen: 'Kaufe und lese so viele Bücher wie möglich über alle Themen von denen du schonmal gehört hast, lese diese bis du keinen klaren Gedanken mehr fassen kannst und irgendwann so von fremdem Gedankengut besetzt bist, daß deine Persönlichkeit in diesem Sumpf erstickt.'

Auch nur eine Manipulationsstrategie -- früher wurde versucht den Menschen alles Wissen vorzuenthalten, das hat aber nicht so gut geklappt, da manche trotzdem den Weg aus dem Dunkel fanden und ihr früheres Wissen wieder herausprojezieren konnten. Heute wird die Strategie verfolgt, ein absolutes Überangebot an Theorien und Phantasien zu verbreiten, so daß fast niemand mehr durchblickt... und das gehört ebenfalls zu dem schon erwähnten Spielchen der Herrschenden, und da hängst Du anscheinend voll drinnen Geza.

Aber wenn du damit glücklich bist - bitte. Wie ich oben schon schrieb, ist es wahrscheinlich nicht mehr möglich dich dort nochmal heraus zu locken, weil du dafür viel zu viele deiner bisherigen 'Wahrheiten' revidieren müsstest.

Schönen Gruß,
Novalis
Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:
#48
Guten Morgen!

Nachdem es, wie Novalis ja schon gesagt hat, langsam muehsehlig wird, kommt auch von meiner Seite eine letzte Anmerkung. Dann ist dieser Diskussionsfaden fuer mich erledigt. Lächeln

@Abnoba:
Zitat:Wissen unserer Ahnen wird nun einmal nicht mehr mündlich weitergegeben,
Sagt wer?! Reine Spekulation .[/quote]

Zeigt schon die Befassung mit alten (verschwundenen) Kulturen, die keine schriftlichen Aufzeichnungen hinterlassen haben. In die gefundenen Fragmente wird reingedichtet was in die vorherschende Lehrmeinung passt. Wirkliches Wissen wird dabei aber selten zu Tage gefoerdert. Bsp.: Heilwissen in alten Kulturen wurde IMMER nur muendlich weitergegeben, genauso heilige Texte. Deswegen hatte jede/-r Meister/-in / Priester/-in auch nur 1 direkten Schueler und keine "Schulklasse", die ihm/ihr hinterherlief. Lächeln
Abgesehen davon: War ja auch nicht alles Wissen sondern bestimmte Teile gemeint. HAtte ich vergessen dazu zu schreiben. Lächeln

@Geza:
Zitat: Ich habe nicht nur genau gelesen, ich habe diesen Text sogar selbst verfaßt.
Tja, was soll man noch dazu sagen ... Blinzeln

Zitat:Alle Isländer nach 1000 waren Chrsten
Sicher!? Ich vermute eher PapierChr*sten.

Zitat:Ein Priester ist aber auch kein Mönch.
Da muss ich Dir zustimmen. Ein Priester / eine Priesterin war in alter Zeit jemand der Wissen um die Wahrheit der Dinge besass. Heutzutage ist das bei weitem nicht der Fall. Wenn schon Priester zu Atheisten und nicht monotheistischen Leuten gehen um sich dort auszuweinen, dass sie nicht an die Dinge, die sie in der Kirche predigen glauben, sagt das ja schon alles. Lächeln

Zitat: Schon wieder der gleiche Rückzug, wie bei Novalis: Die alte geheime Überlieferung, die keiner nachprüfen kann.

Ist kein Rueckzug. Ist Tatsache. Ob du's wahr haben willst, oder nicht ist dabei absolut irrelevant. Nebenbei: Ich hab mich dabei keinen Milimeter nach hinten bewegt, weder geistig noch koerperlich. Blinzeln

Zitat:Nimm zur Kenntnis: Eine mündliche Tradition über die Runen, die von der heidnischen Zeit bis heute reicht, gibt es nicht.

Nur weil man sie dir nicht anvertraut hat, heisst das noch lange nicht dass es das nicht gibt. Das ist ja das fatale an Buecherwissen: Nur was niedergeschrieben wurde ist ueberliefert. Alles andere existiert halt nicht (oder nicht mehr). Wenn Du das glaubst: Bitte. Fettes Grinsen

Zitat:Ja, wenn Du die aufgeschriebene mündliche Überlieferung der Runenlieder meinst, Nein, wenn Du irgendwelche mündlichen Überlieferungen in heutiger Zeit meinst.

Die aufgeschriebenen meine ich nicht. Rest siehe die vorigen Absaetze.

Zitat:... "gerauntes Wort, geraunter Zauber" ...

Hier kommen wir der Sache schon naeher. Lächeln
Genau darum geht es ja. Aber das hast du noch nicht begriffen. Es wurden und werden bestimmte Worte, Gesaenge oder Toene verwendet um bestimmte Wirkungen zu erzielen. Je nach Lautstaerke, Tonlage und Aussprache konnte man die ntsprechende Wirkung auch erzielen. Da man zu anfangs ja keine Schrift hatte machte man sich einfache Bilder der Wirkung => Runen eben. Jeder der es gelernt hatte wusste dadurch sofrt um die Intonation und die Wirkung der Rune.
Eine Uebersetzung bringt im Falle eines Zauberspruches aber gar nichts. Denn nur in der Originalsprache und Tonlage wird ein Zauberspruch nun mal erst aktiv. Im besten Fall einer Uebersetzung passiert nichts und im schlechtesten Fall verliert der Dilletant nicht nur seinen Koerper sondern auch seine Eigenstaendigkeit.
Diese Sachen sind uebrigens durchaus auch fuer dich ueberpruefbar, denn du findest Berichte in der Richtung nicht nur in den alten Mythen (niedergeschrieben oder nicht), im meistgedrucktesten Buch aber auch in der Wissenschaft (ja, die beschaeftigen sich auch mit so was) oder aber in der Oper wenn ein Saenger oder Saengering die richtige Tonlage trifft und Glaeser zerspringen (Jetzt mal als konkretes Beispiel).

Zitat: Ich habe gar keine Bücher zitiert, sondern Runenlieder. Das ist etwas ganz anderes.

Ist in heutiger Zeit leider das selbe. Siehe meine Ausfuehrung weiter oben.

Zitat:Und Götter mögen das nicht, glaub mir

Rofl Rofl Rofl

Zitat:auf dem die Rune quer geritzt ist .... Viele Runen werden ohne irgendeinen Grund rechts- oder linksseitig geritzt. Das ist bei Runen normal und hat mit der Bedeutung erkennbar nichts zu tun.

Wer sagt (bzw. wo steht, weil du berufst dich ja immer auf das geschriebene Wort), dass ich sie quer ritzen, geschweige denn lesen muss? Ausserdem, nur weil du (oder deine Primaerliteratur) nicht den Grund dafuer kennst, heisst das noch lange nicht es gebe keinen Grund fuer eine geaenderte Schreibrichtung.

Zitat:Die Rune hat ihre festgelegte Bedeutung, diese ändert sich nicht durch die Drehrichtung der Rune.

Quit pro Quo. Lächeln (Ich weiss, ist nicht ganz richtig in dem zusammenhang, aber trifft's noch am Besten)
Die Behauptung laesst sich leicht mit der Wirkung beweisen, die du aber wahrscheinlich nicht akzeptierst. Steht ja nicht in deiner Primaerliteratur. Fettes Grinsen

Zitat: Es gibt heute zahlreiche Legemethoden, die sich irgendwelche Leute in den letzten Jahren ausgedacht haben.

Das kann man auf alles anwenden was Vergangen ist.

Zitat:nun habt Ihr eine unserer Netzseiten gelesen und bezieht diese hier gleich mit ein. Das ist aber kein ordentlicher Diskussionsstil.

Du hast doch angefangen mit Links durch die Gegend zu werfen. Und dann wunderst du dich, dass wer anderer das gleiche tut. Ich schreib jetzt nicht was ich mir denke, denn meine Gedanken sind hier nicht das Thema. Lächeln

Zitat:... offenbar die Meinung hast, Bücherlesen mache dumm.

Es ging nicht um dumm machen sondern um verwirren und sich dann da drinnen verlieren.

Zitat:Auch ich habe meine spirituellen Erfahrungen ... sondern mit für andere nicht nachvollziehbaren Erfahrungen zu belegen.

Aha. Impliziert fuer mich, dass du zwar deine Erfahrungen als richtig erachtest, die von anderen aber nicht. Auch kein faierer Diskussionsstil. Lächeln

Zitat:Für mich erklären sich die Runen direkt in und durch die Natur, denn von dort stammen sie.
Wieder so eine Behauptung, die Du in keiner Weise belegen kannst. Die Runen stammen von den Göttern (das kann ich belegen), und Götter und Natur sollte man schon trennen können. [/quote]

Na dann stell uns doch mal die Goetter vor, die sie erfunden haben. Nachdem sie ja unsterblich sind, kann das ja kein allzugrusses Problem darstellen. Lächeln

Zitat:Glaube ich sofort, nur würde ich das Wort "Wissen" durch "Spekulationen" ersetzen.

Dann kannst du das auch auf deine Primaerliteratur beziehen. Denn die autoren haben ja auch nichts anderes als spekuliert. Sie spekulieren naemlich immer darauf, dass ein gewisses Schriftstueck unveraendert bis in unsere Zeit erhalten geblieben ist und gestehen dann dem Schreiber je nach persoenlicher Auffassung zu richtig oder falsch zu leigen.

Zitat:Ich bilde mir sogar ein, daß ich selbst dazugehöre.

<Gehaessigkeit ein>
Einbildung ist auch eine Form von Bildung
<Gehaessigkeit aus>

Ansonsten kann ich mich nur Novalis und Bragi anschliessen.

Gruesse vom

Ritter

Wink
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#49
Knight schrieb:@Abnoba:
Zitat:Wissen unserer Ahnen wird nun einmal nicht mehr mündlich weitergegeben,
Sagt wer?! Reine Spekulation .

Zeigt schon die Befassung mit alten (verschwundenen) Kulturen, die keine schriftlichen Aufzeichnungen hinterlassen haben. In die gefundenen Fragmente wird reingedichtet was in die vorherschende Lehrmeinung passt. Wirkliches Wissen wird dabei aber selten zu Tage gefoerdert. Bsp.: Heilwissen in alten Kulturen wurde IMMER nur muendlich weitergegeben, genauso heilige Texte. Deswegen hatte jede/-r Meister/-in / Priester/-in auch nur 1 direkten Schueler und keine "Schulklasse", die ihm/ihr hinterherlief. Lächeln
Abgesehen davon: War ja auch nicht alles Wissen sondern bestimmte Teile gemeint. HAtte ich vergessen dazu zu schreiben. Lächeln

[/quote]
@ Knight:

Verzeih wehrter Ritter, aber Du findest mich augenblicklich mit einem, über dem Haupt schwebenden Fragezeichen vor - der zitierte Beitrag stammte von Geza, wenn ich nicht irre O_O ?!

Gruß,
Abnoba
Antworten
Es bedanken sich:
#50
Hallo Geisha! :-)

>Wer meint, diese Rune habe für ihn etwas mit Þórr zu tun,
>soll es gerne für


Ein Thurse ist ein Riese und Thor ist der Bekämpfer der Riesen mit einer Riesenkraft. Also wo ist dein Problem bei Thurisaz und Thor? Der Rune sagt man Riesenkräfte nach, selbst in der esoterischen Runenliteratur.

Ich sehe keinen Unterschied zwischen Riese und Thor, ausser dem, dass der eine seine Kräfte kontrolliert einsetzt und der andere chaotisch ungezügelt. Eben Riesenhaft. Riesen werden in der Mythe als ziemlich dumm hingestellt und Thor ist wohl auch nicht der Schlauste. Eben ein wahrer Torr. :-)

Also schön dass du deine Meinung schreibst, aber "nicht mehr aushalten" ist wohl reichlich "dick" aufgetragen.




Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wikinger Runen-Code Paganlord 1 2.186 16.11.12014, 11:35
Letzter Beitrag: Paganlord
  Runen wuzaa 9 4.533 03.06.12014, 13:30
Letzter Beitrag: wuzaa
  Runen-Amulett Helrunar 8 4.848 01.03.12013, 16:24
Letzter Beitrag: Hælvard
  Runen und Zahlen Paganlord 96 40.580 20.09.12011, 20:46
Letzter Beitrag: Waldläufer
  Runen: Isa Nuculeuz 49 23.346 25.08.12011, 13:31
Letzter Beitrag: Violetta
  Die Runen von Asgard einmal anders Wölva 0 4.773 27.11.12007, 19:48
Letzter Beitrag: Wölva

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 16 Tagen und 2 Stunden am 06.09.12017, 09:03
Nächster Neumond ist in 13 Stunden und 50 Minuten am 21.08.12017, 20:31