Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"Salz des Lebens"
#1
Vom Salz des Lebens

Da unser sogenanntes Speisesalz heute quasi nur noch aus Natriumchlorid besteht, hat es mit der eigentlichen Bedeutung des Wortes Salz nichts mehr zu tun. Eigentlich dürfte es gar nicht mehr als Salz bezeichnet werden, denn nahezu alle natürlichen Bestandteile fehlen!

Im natürlichen Zustand hat Salz immer 84 Elemente. Es sind dieselben Elemente, die den Planeten Erde aufgebaut haben und aus denen der physische Körper besteht. Die Flüssigkeiten unseres Körpers enthalten die gleichen Salze wie das Meerwasser und zwar in fast gleichem Mischungsverhältnis. Daher kann man sagen, daß unser Blut nichts anderes ist, als verändertes Meerwasser mit all den darin enthaltenen 84 Elementen. Das Zusammenspiel dieser im Salz natürlich vorkommenden Elemente ist für unser Wohlbefinden und unseren Körper enorm wichtig. In diesem Zusammenhang kennen wir das Sinnbild vom "Salz des Lebens".

Die Entwicklung des Salzes vom "weißen Gold" zum weißen Gift begann damit, daß die Industrie von den ursprünglich 84 Elementen 82 Elemente heraus- "raffiniert" hat, so daß in der Regel lediglich Natrium und Chlorid übrigbleiben.

Ein lohnenswertes Geschäft der chemischen Industrie, denn die bei diesem Prozeß anfallenden Stoffe, wie Magnesium, Gold, Germanium u.s.w. werden danach separat  gewinnbringend vermarktet. Für diesen Prozeß benötigt man übrigens ca. 2000 verschiedene Chemikalien um die 82 Elemente aus dem Natursalz herauszulösen.

Der größte Teil (ca. 95%) des raffinierten Salzes wird in der Industrie benötigt, um dort chemische Abläufe in die Wege zu leiten. Der kleinere Teil gelangt als sogenanntes Speisesalz in den Handel. Inzwischen ist es wissenschaftlich nachgewiesen, daß eine Zwangsjodierung zu schädlichen Nebenwirkungen führen kann. Dennoch wird das angebotene Speisesalz in den meisten Fällen jodiert, was in den letzten Jahren wiederum zu einem sprunghaften Anstieg von Allergien führte.

Dem "Speisesalz" werden dann - um die Rieselfähigkeit zu erhöhen - noch weitere chemische Substanzen beigemengt, wie z.B. Natriumflorid, Magnesiumcarbonat und Calciumcarbonat.  Für unseren Körper ist Natriumchlorid allerdings ein hochaggressives Gift! Ein Fisch in einem mit Natriumchlorid angereichtem Wasser würde keine 5 Minuten überleben!

Gesunde Nieren sind in der Lage täglich ca. 5 Gramm des Salzes zu verarbeiten. Wir nehmen über unsere Nahrung durchschnittlich ca. 10-25 Gramm raffiniertes Salz zu uns. Das restliche Salz verbleibt also in unserem Körper, der wiederum die 22-fache (!) Menge an Wasser benötigt um dieses Salz zu binden und zu isolieren. Das hierfür benötigte Wasser ist aber nicht irgendein Wasser, sondern unser wertvolles Zellwasser. Da den Zellen durch diesen Prozeß das Zellwasser - Basis des Lebens - entzogen wird, sterben diese ab. Durch den ständigen Mangel an Zellwasser dehydriert unser Körper, - wir trocknen langsam aus. Fast jeder Erwachsene leidet heutzutage darunter. Durch den Prozeß der Bindung/Isolierung von Natriumchlorid mit wertvollem Zellwasser bildet sich zudem das sogenannte Wassergewebe. Dieses Wassergewebe hat keine Funktion und ist ein idealer Nährboden für Bakterien und Ablagerungen. Kann der Körper dann kein weiteres Zellwasser mehr entbehren (um das Natriumchlorid-Gift zu binden) kommt es zur Bildung von Kristallen in Knochen und Gelenken bzw. zu Nierensteinen. Der Volksmund nennt diesen Vorgang "Alters-Verkalkung".

Ein weiterer Aspekt der unnatürlich hohen Aufnahme von Natriumchlorid ist das leidige Übergewicht. Denn solange wir Natriumchlorid verwenden, kann sich der Körper nicht vom Wassergewebe lösen. Da hilft auch keine Diät. Unser Körper ist von klein auf mit Natriumchlorid belastet und leidet gleichzeitig an Salzarmut, denn es fehlen die 84 lebenswichtigen Elemente.

Das im Handel erhältliche Meersalz enthält im Gegensatz zum raffinierten Kochsalz ebenfalls die 84 lebenswichtigen Elemente. Allerdings werden die Meere heute durch Schwermetalle, Verklappungen u.s.w. in immer größerem Umfange belastet. Dies bewirkt unter anderem eine negative biophysikalische Schwingung. Andererseits können Meeresgebiete durch Verunreinigung schnell umkippen, ohne, daß dies weiter untersucht wird.

Die Alternative zu Meersalz und Kochsalz ist das reine Stein- oder Kristallsalz. Jahrtausende reift es, vor Verunreinigungen geschützt, unter dem Druck des Berges heran. Das berühmte Himalaya- Salz beispielsweise ist 250 Millionen Jahre alt. Die Energie hat sich im Laufe der Zeit in einer kristallinen Struktur darin aufgebaut. Kristallsalz enthält auf hohem Niveau alle wichtigen Mineralien und Spurenelemente. Dabei liegen die 84 Elemente im Kristallsalz kollodial vor., d.h. in organischer Form, was wiederum bewirkt, daß die Zellmembran in der Lage ist die Elemente auch aufzunehmen.

Von dem im Stein/-Kristallsalz enthaltenen 84 Elementen profitiert unser Körper nicht nur biochemisch, sondern auch biophysikalisch hinsichtlich Schwingung und Energie. So setzt zum Beispiel eine Stein- oder Kristallsalzsole eine richtige Energiesuppe frei, mit der gleichen Hydrationsenergie, die vor Urzeiten die Urmeere austrocknete und das Salz kristallisierte.

Da sich jeder natürliche Prozeß von selbst reguliert kann der Körper von reinem Natursalz auch niemals zuviel bekommen. Stein-/Kristallsalz hat immer eine ausgleichende, regulierende Wirkung. Auch Bluthochdruck kann man von zu viel Natursalz nicht bekommen, ganz im Gegenteil, dieser wird durch die ausgleichende Wirkung des Kristallsalzes normalerweise sogar sinken.

Am Besten putzt man seine Zähne mit einer Salz-Sole bei folgenden Beschwerden: Zahnfleischbluten, Zahnfleischschwund, Zahnstein, Mundgeruch, Übersäuerung u.s.w.! Zudem werden die Zähne weißer. Das Kristallsalz löst den Kalk, der sich als Zahnstein absetzt.

Mit einer drei- bis vierwöchigen Sole-Trinkkur löst man auch am einfachsten alte Natriumchlorid-Gifte auf, die sich über die Jahre als Ablagerungen in den Gelenken aufgebaut haben. Dazu kann man zum Beispiel jeden Morgen auf nüchternen Magen einen Teelöffel Salz-Sole (=Salz-Wasser-Gemsich mit einer Salzkonzentration von ca. 25%) mit mindestens einem viertel Liter Wasser zu sich nehmen. Auf diesem Wege wird der Elektrolytehaushalt des Körpers schonend wieder aufgebaut. Wie rasch sich der Kalk ablöst sieht man z.B. auch, wenn man in einen Wasserkocher, dessen Boden mit Kalkablagerungen bedeckt ist, eine Salz-Sole hineingibt.

Kristallsalz wird noch in vielerlei anderer Hinsicht als altbewährtes Hausmittel angewendet, so z.B. als Sole-Inhalation (Bronchitis, Asthma), Sole-Trinkkur oder auch Sole-Bad bei Akne, Rheuma, Gelenkerkrankungen, Neurodermitis und Hauerkrankungen.

Nun bin ich auf eure Ausführungen diesbezüglich gespannt. Ist es, wie beschrieben, oder ist es nur eine weitere Verwirrung?

Salve Bragi

(Diese Nachricht wurde am 28.10.03 um 08:04 von Bragi geändert.)
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Einen wunderschönen guten Morgen Bragi,

als erstes: Daumen hoch für einen wahrhaft sehr interessanten Beitrag! Lächeln

Ich denke keineswegs das diese Worte eine weitere Verirrung darstellen, sondern nackte Tatsachen sind. Salz ist, nach heutiger Verarbeitung, ein toter anorganischer Stoff, der auch durch die Verarbeitung in seiner Schwingung geändert ist- was sich gar nicht anders als negativ auswirken kann.

Nun frage ich dich, werter Bragi, benutzt du selbst das von dir erwähnte Steinsalz? Wenn ja, wo beziehst du es und was sind deine Beobachtungen?

fragender und neugieriger
Antworten
Es bedanken sich:
#3

Zitat:Einen wunderschönen guten Morgen Bragi,

als erstes: Daumen hoch für einen wahrhaft sehr interessanten Beitrag!http://www.smiliez.de/smilies/smiliez.de_1074.gif


Ich denke keineswegs das diese Worte eine weitere Verirrung darstellen, sondern nackte Tatsachen sind. Salz ist, nach heutiger Verarbeitung, ein toter anorganischer Stoff, der auch durch die Verarbeitung in seiner Schwingung geändert ist- was sich gar nicht anders als negativ auswirken kann.

Nun frage ich dich, werter Bragi, benutzt du selbst das von dir erwähnte Steinsalz? Wenn ja, wo beziehst du es und was sind deine Beobachtungen?

Liebe Sothis,
ich bin erst auf diese Ausführung über das Salz gestoßen, kann aber mit Sicherheit eine Adresse, bei der man solch ein Salz erhält, ausfindig machen.
Ich denke auch, daß es in diesem Fall kein Schwindel ist und ich werde diese Option, das bisherige Kochsalz mit dem Steinsalz auszutauschen, sicher in Erwägung ziehen. Ich wollte mir eure Meinung aber nicht entgehen lassen und euch natürlich auch darüber in Kenntnis setzen.

Liebe Grüße
Bragi<img src="http://www.forennet.org/pro/images/smilies/cwm15.gif" alt="" />
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
sei gegrüßt Bragi;

tja ..ist ein intressanter beitrag und doch erschrecken ;

da ich eigentlich jodtabetten ein nehmn sollte und diese beharlich umgehe, aus erfahrung denn diese nebenwirkungen habe ich bemerkt....
so bin ich denn auf meersalz um gestiegen das einen nätürlichen jod enthält..angeblich... bisherr ohne spürbare nebenwirkung....

ich denke das diese steinsalz in jedem guten Öko-laden zuhaben ist, in hiesegen läden habe ich es schon gesehen .

Antworten
Es bedanken sich:
#5
Hallo zusammen :-)

In meinem Bekanntenkreis gibt es einige Frauen die täglich ihr Glas Himalaya-Salz-Wasser trinken - auf nüchternen Magen. Bei einer der Frauen, scheint das Salz wirklich als Heilmittel in ihrer Bekämpfung des Gebärmutterkrebses zu wirken. Ihr geht es durch den totalen Verzicht auf ungesundes Salz erheblich besser. Der Krebs geht zurück - wobei ich erwähnen muss, dass sie ihre gesamten Lebensmittel auf Vollwertkost umgestellt hat und einen Alltag ohne Stress lebt.
Bei der anderen Frau hilft das Himalaya-Salz nicht - was diese Frau allerdings abstreiten würde. Sie hat nach wie vor allerlei Zipperlein. Neben dem Himalaya Salz verwendet sie noch ungesundes Salz und nimmt auch diverse andere Gifte durch die Nahrung auf.

Was ich mit diesen Beobachtungen sagen möchte ist, dass das Salz sicher eine gute Alternative zum herkömmlichen Salz ist, aber nicht als Wunderheilmittel einzusetzten ist. Solange man neben dem Himalaya-Salz-Wasser diverse andere Gifte zu sich nimmt (z.B. Schokolade, Koffein, ungesundes Salz etc.)sind keine massiven Unterschiede zu bemerken.
Natürlich lohnt es sich dennoch das Himalaya-Salz statt dem herkömmlichen Salz zu nutzen. In Bioläden bekommt man es als größere Kristalle oder auch bereits gekörnt.

So ich hoffe, dass Euch diese Beobachtungen ein wenig interessiert haben... :-)


Leiben Gruß,
Kelda
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Hallo allerseits!

Mein Tipp: Ur-Steinsalz von der Firma "Brecht", das gibt es in jedem "neuform" Reformhaus.
Auszug vom Etikett:
"Steinsalz stammt aus den Salzablagerungen der Urmeere und ist über 200 Millionen Lächeln Jahre alt.
Die bergmännisch gewonnenen Steinsalzstücke werden mechanisch zerkleinert, vermahlen und ohne eine weitere Behandlung in naturbelassenem Zustand abgefüllt.
Brecht Ur-Steinsalz in naturbelassener Zusammensetzung ist unraffiniert, ungebleicht und enthält keine Zusätze.

Meiner Meinung nach einen Tick besser als herkömmliches Meersalz.

In Bayern kann man heute Salzbergwerke besichtigen. Ob heute noch dort Salz gefördert wird, entzieht sich meiner Kenntnis.

Viele Grüße Saxorior
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Ich denke auch, daß es nicht das Salz alleine ist. Aber wenn man seine Nahrung in möglichst vielen Bereichen umstellt, zeigt sich schon ein sehr deutliches Ergebnis. Es liegt auch am Salz, es liegt auch am Honig statt Zucker und es liegt auch an stillem Wasser statt Softdrinkt.

Es ist die Komposition. Wie bei einem Orchester. Es sind nicht nur die Posaunen, Hörner, Flöten, Chello etc. , sondern es ist das Zusammenwirken aller. Desto mehr die selbe Melodie spielen, desto perfekter der Gesamtorganismus.

Ich selbst benutze sehr sehr wenig Salz. Nehme stattdessen Kräuter und Pfeffer. Trotzdem auch von mir ein großes Dankeschön an Bragi für diesen Klasse-Artikel. Und zum Glück habe ich auch einen Drucker *zu Sothis rüberlächelt*, um mir das auszudrucken und es anderen in der Familie zu zeigen.  ( Sothis muß es dann wohl rezitieren *Violetta Spass macht* )

Oder Frage an Bragi: Kannst Du noch welche von den Fluggies besorgen und an mich weiterreichen? Es ist ja nun doch so, daß man bei diversen Anlässen auch fremdes Essen zu sich nimmt. (Also z.B. Familiengeburtstag) Und daher in eigenem Interesse, wenn die eben auch vernünftiges Salz benutzen, statt einem Salz, dem alle Wertstoffe entzogen worden.



Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Salz als Mittel gegen Krebs ?

geschätzte kelda;
die beobachtung die du machtest , habe ich schon öfter vernommen oder erlebt;

jedoch ist das mittel immer ein anderes gewesen;

es ist die beutung die dort hinnein gelegt wird und bewust gelebt wird.

es ist die eigen kraft
Antworten
Es bedanken sich:
#9

Zitat:Oder Frage an Bragi: Kannst Du noch welche von den Fluggies besorgen und an mich weiterreichen? Es ist ja nun doch so, daß man bei diversen Anlässen auch fremdes Essen zu sich nimmt. (Also z.B. Familiengeburtstag) Und daher in eigenem Interesse, wenn die eben auch vernünftiges Salz benutzen, statt einem Salz, dem alle Wertstoffe entzogen worden.

Mal sehen, was sich da machen läßt. Ich werde erstmal diesen Laden ausfindig machen, um zu sehen, ob die mich in dieser Hinsicht auch unterstützen können. (Fluggies)

Des weiteren wäre bei Umstellung auf dieses Steinsalz egal, wieviel Salz Du mir über die Nudeln streust, liebe Violetta! *zwinker*

Bragi



Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Hallo alle miteinander,

zunächst auch ein herzlicher Dank von mir für die gebotenen Informationen!

Bei einem Besuch des »Erkundungsbergwerkes« Gorleben vor zwei Jahren hatte ich mir zwei rote Salzkristalle mitgenommen, die seitdem ein kärgliches Dasein auf meiner Fensterbank fristen - in der Küche wären sie anscheinend besser aufgehoben :-)
Die Stadt Lüneburg verdankt bspw. ihren (vergangenen) Reichtum den Salzstöcken, die sich durch ganz Nordostniedersachsen ziehen. Dieses Salz in der mir vorliegenden unbehandelten Form dürfte von zumindest nicht viel schlechterer Qualität sein, als die von Euch beschriebenen Meer- bzw. Steinsalze, oder?

Schön Gruß von der Eiche
Dem Schlechten mag der Tag gehören - dem Wahren und Guten gehört die Ewigkeit. (F. v. Schiller)
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kirsch-Salz-Kur Munin 7 12.812 14.01.12014, 18:04
Letzter Beitrag: Gast aro

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 16 Tagen und 19 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 1 Tag, 23 Stunden und 11 Minuten am 18.12.12017, 08:31