Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sex in der Tierwelt
#11
Zitat:genau das ist die Argumentation, die schon so viele auf den Irrweg führte. Die Annahme, man könnte irgendetwas nicht mit der Natur begründen, ist der Anfang vom Ende und der kleine Finger, der der anderen Seite gerade herübergereicht wird.

Ich bin durchaus bereit die Messlatte der Natur am Menschen anzulegen, aber mit dem Unterschied, daß der Mensch nunmal kein Tier ist. Ein Tier ist PAN, ein Mensch nunmal nicht... und daher finde ich, daß der direkte Vergleich nicht zu 100% der Sache gerecht wird. Gerade weil es ja auch darum geht, wie und warum hier in der Matrix mit dem Sex umgegangen wird... daß es 'drüben' etwas anders abläuft lasse ich jetzt mal außen vor. Aber auch dort ist ein Unterschied in der Motivation, wann Menschen und wann Tiere den sexuellen Akt vollziehen - denke ich. Ich lasse mich aber auch gern anderweitig überzeugen :-)

Zitat:Du mischt Sex und Magie, was ich für nicht "standesgemäss" halte.
Das bezog sich auf den Vergleich von alexis bzgl. der Nicht-Magiepraktizierenden Tiere, und die folgende Ableitung der Verhaltensweisen für den Menschen. Für mich hat Sex nichts mit Magie zu tun, außer eben die schon beschriebenen 'Nebenwirkungen' wenn sich zwei Körper und entsprechend die Geister vermischen.

Gruß,
Novalis


Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Man denk doch mal nach! Wenn es keinen Spaß machen würde, täte es niemand machen (auch keine Tiere). Es ist also ein Trick der Natur, damit sich alle immer schön fleißig fortpflanzen. Auch Fressen macht Spass. Wenn das nicht so wäre, würden die Tiere und Menschen verhungern. Hier trickst die Natur mit Endorphinen, um ihr Ziel zu erreichen. Spinnenmännchen gehen wegen dem Sex sogar das Risiko ein vom Weibchen gefressen zu werden. Also das muss ja ein riesiges Vergnügen sein ... Fettes Grinsen Fettes Grinsen Fettes Grinsen

Fressen, Saufen, F **


Und genau da unterscheidet sich der Mensch vom Tier, weil er es bewußt tut oder nicht tut.

Und genau da unterscheidet sich die Mehrheit der Leute eben nicht vom Tier, weil sie eben auch nur Endorphin-gesteuert sind.

Einleuchtend? Auch für Herr Novalis?
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Hallo,

natürlich ist das einleuchtend ;-) Aber eben genau dort ist der Unterschied zwischen Mensch und Tier, wie du ja schreibst.

Mehr wollte ich doch gar nicht Zunge raus -- Menschen treiben's halt nicht unbedingt wie die Tiere, und gehen mit ihrer Sexualität etwas anders um.

Gruß,
Novalis
Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Hallo,

ich meinte es natürlich etwa so, wie Novails es ausführte. Aber Ajax wollte mich eben etwas ärgern... ;-)

Diese Diskussion artet aus, wenn nicht die Basis, auf welcher argumentiert wird, klar ist.
Alexis argumentiert identisch wie Bjarka in ihrem Hexenforum, nämlich: Menschen seien nur eine ganz spezielle Form von Tieren.
Hier ist meine Meinung fundemental anders und das wird sich auch nicht ändern.

Nach dieser Denkweise darf es auch keine Musik geben, denn Tiere machen keine. Etc. Etc etc.
Alles das was den Menschen auszeichnet, wird mit dieser Argumentationsweise negiert. Es ist für mich ein Verrat am Mensch-sein überhaupt, ich kann mich da nur wiederholen.

Wenn wir uns wie Tiere verhalten, oder deren Verhalten zur Maxime erküren, dann vernichten wir unsere Existenz indem wir unsere Existenz sinnlos machen.

Wenn wir uns nur tierisch verhalten, gibt es noch mehr Überbevölkerung, ganz allein aus dem Grund, weil das menschennetzwerk und das Netzwerk der Natur je 2 getrennte "Aufseher" haben. In der Natur gibt es PAN. Der sorgt auch für ein Gleichgewicht, weil er entsprechend programmiert ist. Biologisches Gleichgewicht also. Der Mensch aber hat niemanden, der ihn kontrollieren soll. Er muß es selbst tun. Das kann ausgenutzt werden, siehe Graue Manipulation.
Der Mensch ist essenzieller Bestandteil des Universums, ohne Menschen gäbe es auch keine Tiere. Natürliches, tierisches verhalten spiegelt zwar in reiner Weise bestimmte Formen des Instinktes wider, allerdings hinkt der vergleich eben dahingehend, daß beim Menschen je nach Handlung noch andere Faktoren dazukommen, über die sich ein Tier weder Gedanken machen muß noch kann.
da im Idealfall alles Pan-gesteuert ist, können Tiere gedankelos handeln.
Der mensch kann das nur dann, wenn er vollkommen "erleuchtet" ist, seine Instinkte 100%ig funktonieren und damit meine ich sicherlich nicht nur den Fortpflanzungsinstinkt.

In diesem speziellen Fall hier ging es mir aber tatsächlich mehr um die "magische Komponente". In gewisser Weise praktizieren Tiere beim Sex auch Magie finde ich, hier kommt wieder die Definition von Magie ins Spiel. Sie tun dies nur nicht bewußt.

Wenn 2 Menschen zueinander passen und sich vor allem aufeinander einlassen, ist Sex sehr wohl ein magischer Vorgang, egal ob Rituell anderweitig mißbraucht oder nicht, denke ich. Teilen und Zusammenführen. Die Spannung der Dualität und der Trennung wird hiermit abgebaut, deswegen auch "Grundbedürfnis". Ein magisches Ritual zur Wahrung des gesunden Gleichgewichtes.
Dabei aber stehen Chakras und alle Energietore meilenweit offen (sonst kann ja kein Spannungsabgleich stattfinden), beide "Ritualpartner" stehen wohl auch stunden oder Tagelang danach noch in verstärktem energetischen Kontakt.
Wenn sich also ein spirituell aktiver Mensch mit einem Zombiebundesbürger ohne Ambitionen einläßt, dann gibt es folgende Möglichkeiten: Entweder der "erleuchtete" schottet sich ab und macht dabei nur Selbstbefriedigung oder er leidet gezwungenermaßen unter dem unreinen Einfluß des anderen.

mfG

Antworten
Es bedanken sich:
#15
Hallo!

Zitat:Alexis argumentiert identisch wie Bjarka in ihrem Hexenforum, nämlich: Menschen seien nur eine ganz spezielle Form von Tieren.

*droht mit dem zeigefinger* vergleiche mich doch nicht mit solchen zombies!

ausserdem ist das nicht meine meinung, ausser was die koerper betrifft, denn die sind nun mal beide aus dem stoff von mutter erde.


Zitat:Nach dieser Denkweise darf es auch keine Musik geben, denn Tiere machen keine.


bist du dir da wirklich sicher?


Zitat:Alles das was den Menschen auszeichnet, wird mit dieser Argumentationsweise negiert. Es ist für mich ein Verrat am Mensch-sein überhaupt, ich kann mich da nur wiederholen.

au mann! entweder hast du etwas verkehrt verstanden oder du hast gerade schlechte laune. wie kann man denn menschen verraten, indem man PAN zublinzelt. komische logik.


Zitat:Wenn wir uns wie Tiere verhalten, oder deren Verhalten zur Maxime erküren, dann vernichten wir unsere Existenz indem wir unsere Existenz sinnlos machen.

*lacht* nur deine logik wird vernichtet. wenn du das unter menschsein verstehst, *prussst*


Zitat:In gewisser Weise praktizieren Tiere beim Sex auch Magie finde ich,

??? also weisst du, wirklich!

alexis


EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Ich glaub' du hast dich etwas zu einfach ausgedrückt alexis, und Nucu (und ich) haben es entsprechend verstanden.

Dieser direkte Vergleich nach dem Schema 'Was machen die Tiere und so ist es richtig' zieht in diesem Fall nunmal nicht... Menschen treiben es einfach nicht wie die Tiere Fettes Grinsen

Die PAN-Truppe ist eine Gemeinschaft mit der der Mensch zusammenlebt, doch sind die Menschen nunmal etwas fundamental Anderes als die PAN-Tiere... Und daher fand' ich diese direkte Ableitung auf den Menschen nicht so passend.

Und wie man sieht hat Nucu es auch entsprechend verstanden... So ist es halt wenn du die männliche Logik mit solchen 3-Satz-Argumentationen zu überzeugen versuchst *gg*

Gruß,
Novalis
Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Novalis ist wirklich sehr feinfühlig/aufmerksam, muß man schon sagen.
ja ich habe zuerst ein paar Dinge in den falschen hals bekommen, ist mir beim Schreiben obigen Beitrages erst klar geworden, hatte dann aber keine Lust mehr den Gang runterzuschalten. Es sei mir verziehen. Bussi

Zitat:*droht mit dem zeigefinger* vergleiche mich doch nicht mit solchen zombies!

Du hattest aber an anderer Stelle auch schon Tiere den menschen vorgezogen...
;-)


Zitat:bist du dir da wirklich sicher?

Ja bin ich. tiere machen zwar auch "musik" (Vögel z.B.) aber dies ist ein mehr automatisch rhythmischer Vorgang. Im weiteren Sinne ist die ganze Realität "Musik". man kann von "kosmischen Melodien sprechen". Aber die Reflexion über die Realität, die Veränderung bzw. Reproduktion derselben ist uns vorbehalten.

Zitat:au mann! entweder hast du etwas verkehrt verstanden oder du hast gerade schlechte laune.

verkehrt verstanden und etwas ernsterer Betriebsmodus. :-)

Zitat:wie kann man denn menschen verraten, indem man PAN zublinzelt.

Für mich war das eben nicht "pan zublinzeln", sondern Gedankenlosigkeit.
Obwohl: "Gedanken-los" ist eigentlich ein positiver Ausdruck.... ;-)

Ich wollte damit nicht sagen, daß man Sexualität verkomplizieren soll, oder es unglaublich wichtig ist, aber einen anderen Stellenwert als reine Materialaufnahme oder einfach nur Erholung hat es auf jeden Fall. Es ist ein Ausdruck fundamentaler kosmischer (zumindest dieses universums) Gesetzmaßigkeiten. Alpha und Omega. Das ist auf keinen Fall in einem Attemzug mit "Fressen" (reine Energieaufnahme zur Erhaltung des Körperlichen Kleides) zu nennen.

So etwas sollte doch sofort einleuchtend sein?


Zitat:*lacht* nur deine logik wird vernichtet. wenn du das unter menschsein verstehst, *

Mensch-sein ist nicht Tier-sein! mehr habe ich nicht behauptet. Was gibt es da einzuwenden?


Zitat:??? also weisst du, wirklich!

Das mit der Tier-Magie ist so meine persönliche Auffassung und ganz davon abhängig, was man als Magie definiert bzw. welche Form von Magie man meint.
Ist es denn nicht schon magisch, wenn die Sonne aufgeht, der Wind wirbelt, das Wasser spiegelt und die Blätter an den Bäumen "musizieren"? Die ganze Welt um un s herum ist durch und durch magisch, sonst würde sie nämlich sofort im Chaos versinken!


mfG

Antworten
Es bedanken sich:
#18
Zitat:Man denk doch mal nach! Wenn es keinen Spaß machen würde, täte es niemand machen (auch keine Tiere). Es ist also ein Trick der Natur, damit sich alle immer schön fleißig for
Äh, eindeutig ein auf Pauschalisierung begründeter Irrtum. Es gibt durchaus einige Lebensformen (wie z. B. Schlangen) für die der Geschlechtsakt eine eher sehr unangenehme und schmerzhafte Angelegenheit sind. Die Spaß-Argumentation greift hier nicht - also doch der reine Fortpflanzungstrieb.

Ansonsten schließe ich mich Nuculeuz und Novalis an.
Dieses `Sex ist halt wie Händeschütteln und der Partner hat eben zu wollen`, wie es von Alexis beschrieben wurde... naja...
Mit dieser Betrachtungsweise verkommt die Sache m. M. nach eben zu einem rein mechanischen Vorgang - Trieb eben, nicht mehr. Das mag mir noch einleuchten, wenn Person X und Person Y Sex haben, ansonsten aber in keiner weiter wichtigen Beziehung stehen. In einer Partnerschaft geht es m. E. nach allerdings um mehr, als um rein animalische Triebbefriedigung.
Der Vergleich zum Tierreich hinkt ohnehin etwas, wie ich finde. **** wie die Karnickel scheint mir doch eher als Metapher gemeint zu sein. Blinzeln
Und die `magische` Komponente läßt sich kaum leugnen, ob nun bewußt praktiziert oder nicht, sie ist einfach vorhanden.
Antworten
Es bedanken sich:
#19
Es rottet sich zusammen, um wiedermal zu verkomplizieren. Komisch, es sind immer die gleichen.
Sex als Spaßfaktor gibt es in der Natur nicht.
Pan funktioniert nicht wie euer materiegebundener Körper, sondern als Kollektiv in sich. Jede Handlungsweise der Natur hat einen Sinn.
Wenn die Sinnerkenntnis ausbleibt, wird sich Unsinn zusammengebaut. Kein Wunder also, dass behauptet wird, Sex wird unter Tieren aus Spaß betrieben.
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#20
no comment oO
wäre glaubtz zuviel auf alles zu antworten oO eher alles zu kommentieren

ihr habtz do nitmehr all gg

schatten und süßes wasser
ariana
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Mord in der Tierwelt oder emotionaler Begriff? Neowulf 41 12.891 16.11.12009, 08:50
Letzter Beitrag: Paganlord

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 11 Tagen und 22 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 13 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 3 Tagen und 5 Stunden