Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sex in der Tierwelt
#21
Hehe, Abnoba, wie hast Du denn diesen grafischen Darstellungsfehler oben nur hinbekommen!? :-)

Da scheint ja sogar die Forumssoftware abzustürzen bei diesem Thema... ;-)




Zitat:Sex als Spaßfaktor gibt es in der Natur nicht.

Das glaube ich auch nicht, wobei ich "Natur" durch "Tierreich" erstetzen würde, aber so war es vielleicht auch gemeint...

Dennoch: Was ist "Spaß" und "Freude" in der Natur überhaupt? ich denke Tiere sind - solange sie natürlich leben können - die meiste Zeit "glücklich". Der Urzustand ist doch dauerhaftes Glücklich-Sein. Da die Tiere nicht so sehr unter logischen Verstrickungen leiden wie die meisten Menschen, sind sie diesem idealen Glückszustand in gewisseer Weise ständig näher.

daher glaube ich schon, daß auch Sex den Tieren "Spaß" macht, aber sie erleben diesen Spaß auf etwas andere Weise - eher in der Form der tiefen Verbundenheit mit den Naturgesetzen. Es fehlt nur der persönliche Faktor.

Tiere spielen ja auch miteinander, tollen herum etc. Das machen die offensichtlich "zum Spaß". Man beobachte mal junge Bären, was die so treiben... :-)


MfG




Antworten
Es bedanken sich:
#22
ich will noch kurz etwas zu "Magie" loswerden:

Diese Trennung ab wann jetzt etwas Magie ist und wann nicht, ist ein logischer Irrtum.

Die ganze Realität ist in ihrem inneren Wesen magisch, sonst könnte man sie auch nicht magisch Verändern.

MfG


Antworten
Es bedanken sich:
#23
Zitat:Tiere spielen ja auch miteinander, tollen herum etc. Das machen die offensichtlich "zum Spaß". Man beobachte mal junge Bären, was die so treiben... :-)

Irrtum.

Das Jungtiere spielen, umhertollen, sich raufen gehört zur natürlichen Entwicklung. Es ist ein Lernen und Kräftemessen, wie es ihnen in ihrem Leben auf ernste Art und Weise wieder begegnen wird. Dein Spaßfaktor bei diesen Raufereien ist also reine Spekulation, die zudem noch falsch ist.
Sie lernen dabei ihren Bewegungsapparat genau kennen, denn später, wenn sie erwachsen, und auf sich allein gestellt sind, sind diese erlernten Bewegungsabläufe oft lebensnotwendig.
Es wurde schon erwähnt, viele Abläufe in der Natur und wegen meiner auch speziell im Tierreich, haben einen tieferen Sinn, der sich eben nicht jedem auf den ersten Blick veräußert Blinzeln
Gut, man kann das Thema bis ins unendliche ausweiten und verkomplizieren, aber Sinn macht es deswegen noch lange nicht.

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#24
Nuculeuz schrieb:Hehe, Abnoba, wie hast Du denn diesen grafischen Darstellungsfehler oben nur hinbekommen!? :-)

Da scheint ja sogar die Forumssoftware abzustürzen bei diesem Thema... ;-)
Das muß mein verwirrendes Wesen gewesen sein. Blink Zunge raus
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Nuculeuz schrieb:Die ganze Realität ist in ihrem inneren Wesen magisch, sonst könnte man sie auch nicht magisch Verändern.
Das ist der Punkt.
Antworten
Es bedanken sich:
#26
Irgendwie geht das Thema gerade flöten, aber das mach ja nix Augenrollen

Nochmal zur Klarstellung:

Das PAN-Kollektiv funktioniert nach einem entsprechenden Programm, und da spielt kein 'Spaßfaktor' eine Rolle. Beim Menschen ist es anders. Ein Mensch ist der Schöpfer seiner Realität, und hat sehr wohl Gefühle wie Spaß und Freude, auch beim Sex ;-) -- das hat auch nichts mit Triebbefriedigung zu tun, sondern ist - wie Nuculeuz schon schrieb - die Polaritätenverschmelzung aus der neues Leben entstehen KANN, aber nicht muss. Das ist jedem selbst überlassen. Es macht halt auch einen Heidenspaß, diese Verschmelzung 'einfach mal so ' zu praktizieren...

So machen es ja auch alle Planeten miteinander, nur in anderen Dimensionen. Wobei ein Planet auch nur das Kleid eines Menschen ist. Und wo sich die Polaritäten von männlich und weiblich vereinigen (Herr Sonne und Frau Erde zCool kann dann Leben - in diesem Fall Menschen - entstehen.

Da gibt es keine Machtspielchen, da das eine ohne das andere gar nicht existieren kann, bzw. Beide aus einer Einheit entstammen, und dieses Einheitsgefühl der Polaritätenverschmelzung im sexuellen Akt seinen Ausdruck findet.

Meiner Ansicht nach, ist dort zwischen zwei Planeten und zwei Menschen kein so großer Unterschied, da beide Materieformen 'Menschenkleider' sind. Bei Tieren besteht jedoch ein Unterschied dahingehend, als daß Tier-Materie mit PAN-Bewusstsein, und nicht mit individuellem Menschenbewusstsein gefüllt ist...

Ich hoffe das bringt jetzt etwas Klarheit in die einzelnen Standpunkte, bzw. jeder findet sich darin wieder?

Wenn nein, was seht ihr anders?

Gruß,
Novalis
Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:
#27
Wenn man die Parallele zum Tierreich unbedigt ziehen möchte, fällt mir dazu spontan ein, daß es unter Tieren durchaus auch nicht so ist, daß Sex jederzeit praktiziert wird, sobald einer der Partner das gerne hätte. Manche Weibchen können ganz schön entnervt und mißmutig reagieren, wenn sie keine Lust haben. Fettes Grinsen
Jetzt wo ich so darüber nachdenke, leuchtet mir auch der Einwurf vom Lord eher ein. Sexualität scheint in der Natur von den Weibchen wirklich u.a. auch als eine Art `Waffe` eingesetzt zu werden, darin liegt eben eher ihre Macht.
Die Wölfin, die nicht in Stimmung ist, wird das dem Wolf sehr eindeutig zuverstehen geben. Die Frage ist, kann man ihr deswegen unterstellen, sie verhalte sich wie die angeführte Spardose? Im Prinzip tut sie das vielleicht, aber ich denke, das entsprechende Bewußtsein dafür fehlt... *vor sich hingrübelt*
...vielleicht hinkt der Vergleich zu den Tieren ja doch gar nicht so doll, wie ich zuerst annahm.
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Zitat:Sexualität scheint in der Natur von den Weibchen wirklich u.a. auch als eine Art `Waffe` eingesetzt zu werden, darin liegt eben eher ihre Macht.
Die Wölfin, die nicht in Stimmung ist, wird das dem Wolf sehr eindeutig zuverstehen geben.

Wenn die optimalste Zeit für die Fortpflanzung gekommen ist, wird auch die Wölfin nicht mehr mißmutig sein.

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#29

mensch nuculeuz und novalis, ihr scheint mir sehr komplizierte menschen zu sein. so kompliziert ist aber die natur nicht, sondern nur des menschen logikapparat.


Zitat:Du hattest aber an anderer Stelle auch schon Tiere den menschen
vorgezogen... ;-)

dann meine ich leute!



Zitat:Ja bin ich. tiere machen zwar auch "musik" (Vögel z.B.)

nein, sie machen nicht "auch" musik, sondern sie machen die musik. und du schreibst es schon selbst, es ist der rhythmus der die musik produziert, als reale wirkliche schwingung "music in the air". was der mensch macht schreibt, er in noten und takten und unrhythmischen klangbildern. vor allem die moderne musik.

und davon mal abgesehen, scheinst du nicht hoeren zu wollen mein lieber, denn sonst wuesstest du wie alles um uns herum summt und singt und schwingt.

[i:122b03]*zu violetta rueberblinzelt*[/i:122b03]

das ist die marschmusik der natur... Pfeif



Zitat:Aber die Reflexion über die Realität, die Veränderung bzw. Reproduktion derselben ist uns vorbehalten.


wie sollte jemand die realitaet reflektieren, wenn er keine kenntnis von derselben besitzt. da haben uns die gedankenlosen tiere wohl etwas voraus, mein lieber.


Zitat:ich will noch kurz etwas zu "Magie" loswerden:

Diese Trennung ab wann jetzt etwas Magie ist und wann nicht, ist ein logischer Irrtum.

gut Daumen hoch da stimmen wir ueberein.


Zitat:Die ganze Realität ist in ihrem inneren Wesen magisch, sonst könnte man sie auch nicht magisch Verändern.

mit anderen worten, die ganze matrix ist selbstgeschrieben, sonst koennte man sie nicht nach lust und laune veraendern.

alexis




EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#30
Bitte folgende Grundsätzlichkeit bedenken:

Tiere, Pflanzen, Steine etc. das sind Körper, die mit einem Geist ausgestattet sind.

Menschen, das sind Geister, die mit einem Körper ausgestattet sind.


PS. Anmerkung: Menschen sind mit mehreren Körpern ausgestattet bzw. haben dieselben für sich Inbesitz genommen, um sich in dieser Daseins-Ebene auszudrücken. Für andere Ebenen benötigen Menschen auch andere Körper. Dies jedoch nur am Rande, weil wir bei der Tier & Sex Diskussion doch bitte hier im Irdischen bleiben wollen, um es nicht noch weiter "ausufern" zu lassen und um auch bei der Sache zu bleiben.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Mord in der Tierwelt oder emotionaler Begriff? Neowulf 41 14.440 16.11.12009, 08:50
Letzter Beitrag: Paganlord

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 7 Tagen und 12 Stunden am 30.04.12018, 02:59
Nächster Neumond ist in 22 Tagen und 23 Stunden am 15.05.12018, 13:48
Letzter Neumond war vor 6 Tagen und 10 Stunden