Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sex in der Tierwelt
#41
Zitat:so mag ich das. kurz, praesize und korrekt. alles laesst sich in kurzen saetzen ausdruecken, daran erkennt man die richtigkeit einer aussage. nur die unwissenheit stottert ewig herum.

Als ob ich herumstottern würde... mensch ist die Tante zickig.
Kitzel

Manchmal ist es eben vorteilhaft etwas auszuführen, wenn das gesamte Thema interessant ist, weil man sich selbst etwas vergegenwärtigen kann. Am Anfang habe ich es auch simpel gehalten, aber das reichte ja offenbar nicht. :-)

Bragi hat die korrekte Einstellung gut zusammengefaßt:

Zitat:Wir jedoch sollten unsere Ziele höher stecken, was nicht heißt, daß man am Sex den Gefallen verlieren muß oder soll.

Gitarre



rest später...

MfG


Antworten
Es bedanken sich:
#42
Zitat:Wir jedoch sollten unsere Ziele höher stecken, was nicht heißt, daß man am Sex den Gefallen verlieren muß oder soll.

Sehr treffend formuliert !

Zitat:Tiere, Pflanzen, Steine etc. das sind Körper, die mit einem Geist ausgestattet sind.

Menschen, das sind Geister, die mit einem Körper ausgestattet sind.

Sex unter Tieren und Sex unter Menschen stelle ich nicht auf die gleiche Stufe !


Zitat:du scheinst mir ein geniesser zu sein, was sachen sex angeht,

Was ist falsch daran, Sex zu genießen ?

Ich betrachte Sex nicht als reine körperliche Befriedigung.Man sollte sich auch vorher genau ansehen mit wem man sich beim Sex vermischt,denn dies ist keinesfalls nur rein körperlich,sondern auch spirituell.Wer sich mit minderbemittelten Personen vermischt, riskiert von seinen eigenen Fähigkeiten zu verlieren.

Antworten
Es bedanken sich:
#43
@Alexis

Zitat:nuculeuz hin oder her. aber was hier steht ist falsch, falsch, falsch. abgrundtief falsch, so dass ich mich schon sehr wundere.

über was ich mich wundere ist, daß Alexis Novalis' angeblich emotionale Beweisführungen nicht akzeptiert, selbst jedoch emotional argumentieren zu scheint. Ich schreibe "scheint", weil es je nach Blickwinkel immer anders aussehen kann.
Übertreibung, Fanatismus, Sturheit, Trotz...das sind alles Emotionen. Zunge raus


Zitat:nein, sie machen nicht "auch" musik, sondern sie machen die musik. und du schreibst es schon selbst, es ist der rhythmus der die musik produziert, als reale wirkliche schwingung "music in the air". was der mensch macht schreibt, er in noten und takten und unrhythmischen klangbildern. vor allem die moderne musik.

Ganz klar, ein Großteil der modernen Musik ist "Abfall" und eines wahren Menschen unwürdig, da nur emotional inspiriert. Daß jedoch grundsätzlich Menschenmusik unrhythmisch sein soll, ist ganz einfach Unsinn. Allein schon die gesamte Notenlehre ist kein rein logischer Unsinn, sondern von den alten Meistern nach den Gesetzen der Natur konzipiert (unter anderem "Goldener Schnitt" in den Frequenzverhältnissen), also ganz und gar nicht "zufällig". Wahrscheinlich ist das der Grund warum Tiere sehr positiv auf die nach alten Prinzipien aufgebaute Musik reagieren, während sie bei aktuellen Stücken meist eher unruhig werden. Aber hier ist es schon wieder: Diese können nur darauf reagieren aber nicht produzieren.


bis später...



Antworten
Es bedanken sich:
#44
Ich muß mal kurz einhaken und vom eigentlichen Thema abschweifen:
Zitat:Übertreibung, Fanatismus, Sturheit, Trotz...das sind alles Emotionen.

Bei Trotz und Sturheit sind wir uns einig, aber eine "verbale" Übertreibung soll eine Emotion sein? Naja, da bin ich mir noch nicht sicher, und was den Fanatismus angeht, so möchte ich einmal den Lord zitieren:
"lateinisch: fanum meint den Tempel bzw. den Ort der G*ttheit. Daher Fan, als Anhänger der G*ttheit bzw. des jeweiligen Tempels."
Es ist unschwer zu erkennen, daß sich Fanatismus davon ableitet, aber was bitte soll daran eine Emotion sein?

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#45
Zitat:mir ist diesbezüglich auch einiges klarer geworden im Laufe des Themas, wofür ich alexis gerade mal danken möchte ;-)

oh danke novalis. ich muss auch sagen, dass ich solche diskussionen sehr mag und mich auch vom gegenteil ueberzeugen lasse, sofern es mir einleuchtet. deswegen bin ich etwas irritiert ueber nuculeuz`ausfuehrungen , aber du willst mich nur testen, he?

Zitat:Trotzdem kann der Mensch den Sex anders erfahren als das Tier


trotzdem ist sex eine rein koerperliche sache, denn ohne koerper geht es nun mal nicht! und auch nicht in zu jungen oder zu alten koerpern. da fehlt dann einfach der bedarf, der dem geist erst das signal gibt, etwas geeignetes aufzutreiben. Fettes Grinsen Fettes Grinsen Fettes Grinsen

... und ansonsten nehme ich mit bragi vorlieb, vor allem mit dem hier:

Zitat:Sex hat für die Zombies oberste Priorität.
Wir jedoch sollten unsere Ziele höher stecken, was nicht heißt, daß man am Sex den Gefallen verlieren muß oder soll.


EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#46
Zitat:trotzdem ist sex eine rein koerperliche sache, denn ohne koerper geht es nun mal nicht!
Hihi, da kann ich dann gleich wieder anknüpfen... Der Mensch kann sehr wohl auch ohne materiellen Körper Sex haben. Die Astralsphäre ist voll mit Sex-Süchtigen, die machen den ganzen Tag nichts anderes... habe ich gehört ;-)

Und auch ausserhalb unseres Seifenblasenuniversums wird Sex getrieben, und das sicher nicht immer zur Fortpflanzung.

Aber das Thema gehört hier nicht her, da wir ja bei der materiellen diesseitigen Welt waren. Und klar ist es hier etwas körperliches, nur daß der Mensch es anders erfahren kann als das Tier, mit einer deutlichen geistigen Komponente die dort mit reinspielen KANN aber nicht muss :-) Sicher treiben es viele auch nur rein körperlich zur Triebbefriedigung, es ist wie oben schon geschrieben keine zwingende Begleiterscheinung.

Gruß,
Novalis


Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:
#47
Sicher ist Sex etwas Körperliches - ich denke,dass das auch nicht zur Diskussion stand.Aber unter Menschen ist es nicht ausschließlich körperlich- es ist nicht nur ein Austausch von Körperflüssigkeiten,sondern hat auch eine spirituelle Seite.
Es gibt viele Leute,die sich nur von ihren Trieben steuern lassen und sich oft auch keine Gedanken über die Wahl des Sexualpartners zu machen - da wird Sex einfach konsumiert - bei denen würde ich dann Sex auf die gleiche Ebene wie Nahrungsaufnahme etc stellen. Der Mensch hat die Wahl wie er Sex erfahren möchte und wie er damit umgeht. Er kann es anders als die Tiere.
Antworten
Es bedanken sich:
#48
Hallo,

@Alexis und Bragi,

Vorlaut könnte man noch in die Liste reinbringen, wobei Vorlaut -sein an sich ja auch keine Emotion ist, da hattee ich mich etwas unklar ausgedrückt, es geht mir hier wie bei der "Übertreibung" um Verhaltenbsuster, welche fast immer emotional motiviert sind, also eine bestimmte Emotion als Auslöser haben.
Außer man will etwas damit bezwecken, so wie ich mit meinen Aufzählungen, ob Alexis drauf anspricht und "loskreischt" (was ich erwartet habe), ich kenne Sie ja nicht so gut. Scheinbar sind bei Ihr die Sicherungen aber dringeblieben...
Wink


Fanatismus, ja das wird wohl so wie beschrieben sein, allerdigs ist im Sprachgebrauch der Fanatismus ganz klar an eine "unkontrollierte" emotionale Komponente geknüpft, diese wollte ich damit ansprechen. In unseren Texten ist Fanatismus zudem praktisch immer in negativem Zusammenhang erwähnt, zumal Fanatiker eben in der Regel "außer sich" sind, also nicht mehr zentriert sind.

Aber es stimmt schon, diesen Sprachmißbrauch brauchen wir nicht mitzumachen, deshalb werde ich diesen Ausdruck in Zukunft auch in einem negativen Zusammenhang meiden.


Zum Thema:

novalis hat ein gutes Beispiel gebracht: Sex ist auch ohne physischen Körper möglich, das ist ganz klar so, beweist aber vorläufig auch nur die astral-emotionale Komponente der Sexualtität.

für mich gibt es hier aber eigentlich nichts zu diskutieren, warum ist es nicht sofort einsichtig, daß das Sexritual ganz klare Parallelen zu natürlichen Gesetzmäßigkeiten auf grundlegender geistigen Ebene aufzuweisen hat?

Zum Thema "Gefühl vs. Emotion":

Wie Novalis meinte, es ist ein Sprachkonflikt, den wir hier bei dieser Diskussion zu haben scheinen.

Im Prinzip ist in der deutschen Sprache mangels eines passenden Wortes "Gefühl" doppelt belegt, nämlich einmal im Sinne von "Gefühle zeigen" also dann wie Emotion und einmal im Sinne von "ein komisches/gutes Gefühl haben" was meist durch den Instinkt/Intuition bzw. Chakra und Aurafühligkeit ausgelöst wird, wie z.B. ein Bauchgefühl bei Gefahr oder eine Resonanz bei Blickkontakt mit einem geeigneten Partner. Bei der Sexualitt sind meist beide Formen des Gefühls vorhanden.


MfG


Antworten
Es bedanken sich:
#49
Nuculeuz schrieb:novalis hat ein gutes Beispiel gebracht: Sex ist auch ohne physischen Körper möglich, das ist ganz klar so,
Zitat:Sicher treiben es viele auch nur rein körperlich zur Triebbefriedigung


ihr redet ueber theoretische konstrukte meine herren. denn klipp und klar, ist hier kein einziger im forum, der es "geistig" treibt. selbst bei "selbstbefriedigung" stellt man sich den koerper eines anderen vor und nicht dessen geistige reife.

also!

alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#50
Klipp und klar, bei mir ist es schon ein paar mal in meinem Leben vorgekommen...zugegeben es ist selten, aber kann vorkommen. Zudem mache ich sowas nicht gezielt, weil eigentlich schon Spaltungsmagie und wiederum gefährlich.

Zunge raus

Und das sage ich jetzt nicht nur aus Trotz.

Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Mord in der Tierwelt oder emotionaler Begriff? Neowulf 41 12.891 16.11.12009, 08:50
Letzter Beitrag: Paganlord

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 11 Tagen und 22 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 13 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 3 Tagen und 5 Stunden