Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stevia zum Süßen
#11
Hallo Katana!

Ich habe ein Bild vom Aztekischen Süßkraut in meinen Beitrag reingesetzt. Es gibt ja verschiedene Sorten.
Vielleicht kannst Du ja ein Foto von Deiner Pflanze machen, und dies hier ins Forum stellen.

Viele Grüße Arnika

Antworten
Es bedanken sich:
#12
Ich danke für die Auskunft!!

Meine Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#13
KATANA schrieb:Die Blüten sehen ganz anders aus als die von "meinen" Pflanzen.
Hallo Katana,

ich bin immer wieder positiv überrrascht, was in Deiner Umgebung alles so wächst.
Das kommt meinem Ziel der machbaren Selbstversorgung sehr nahe.
Nun möchte ich von Deiner Nähe zur Stevia profitieren und frage Dich deshalb,
besteht die Möglichkeit etwas Samen von der Stevia abzunehmen?


Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Jasu Saxorior

Kein Problem. Schick mir einfach eine Bezugsadresse. Die letztjährigen Pflanzen beginnen übrigens gerade wieder zu treiben. Sei sind prima über den Winter gekommen. Wo vorher eine war kommen jetzt zehn. Was ein Photo angeht, da kämpfe ich grad noch mit Imageshack, wird sicher bald klappen.

Cherette
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Zucker verändert das Erbgut

Menschliche Gene "erinnern" sich bis zu zwei Wochen lang an den Konsum von Zucker: Diese Erkenntnis australischer Forscher deutet darauf hin, dass ständige Ernährungssünden das menschliche Erbgut dauerhaft verändern könnten. Die Wissenschaftler fanden dabei heraus, dass sich die Zellen des menschlichen Herzens zwei Wochen lang die Folgen eines einmaligen Zucker-Konsums zeigten. Gene, die normalerweise vor Diabetes und Herzkrankheiten schützen, seien in dieser Zeit ausgeschaltet. Das erhöht das Risiko zu erkranken.

"Der Schoko-Riegel, den man morgens zu sich nimmt, kann sehr akute Folgen haben, und diese Folgen können bis zu zwei Wochen anhalten", sagte Forschungsleiter Sam El-Osta am Freitag der australischen Nachrichtenagentur AAP. Diese Folgen hielten weit über die Mahlzeit hinaus an und könnten den natürlichen Stoffwechsel verändern. Regelmäßige ungesunde Ernährung könne diesen Effekt noch verstärken und über Monate oder Jahre zu Genschäden führen.

http://www.abendblatt.de/daten/2009/01/17/1012920.html
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Zitat:"Der Schoko-Riegel, den man morgens zu sich nimmt, kann sehr akute Folgen haben, und diese Folgen können bis zu zwei Wochen anhalten", sagte Forschungsleiter Sam El-Osta am Freitag der australischen Nachrichtenagentur AAP. Diese Folgen hielten weit über die Mahlzeit hinaus an und könnten den natürlichen Stoffwechsel verändern. Regelmäßige ungesunde Ernährung könne diesen Effekt noch verstärken und über Monate oder Jahre zu Genschäden führen.

Eine logische Schlußfolgerung, daß dauerhafte, ungesunde Ernährung Degenerierung zur Folge hat!
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Hallo zusammen,

ich sitze gerade mit meiner Tasse "Guten-Abend-Tee" am Rechner und stöbere im Forum...
Was hat das mit Stevia zu tun? Der Tee, der neben mir steht ist mit Stevia gesüßt. :-)

Wir haben das getrocknete Steviapulver als "Badezusatz" von der hier ansässigen Biofrau bekommen. Sie hatte es auf Nachfrage vorrätig und empfahl es dann auch als gesunde Alternative zum Zucker.
Die Farbe des Pulvers ist grün. Der Geruch ist anders als erwartet nicht süß, sondern eher würzig.

Wie schmeckt der Tee, wie ist die Dosierung und kann Stevia wirklich Honig und Zucker ersetzen?
Stevia süßt den Tee mit einer Süße, die eher mit Honig als mit Zucker zu vergleichen ist, und hat einen feinen, angenehmen Nachgeschmack. Im Gegensat zu Zucker oder auch mal Honig, wenn denn ein kleines Löchlein im Zahn ist, greift Stevia die Zähne nicht an.

Bei der Dosierung muss man sehr vorsichtig sein, denn ich habe den Eindruck, dass das Pulver im Laufe der Zeit nachsüßt bzw. etwas braucht, bis es sich gut im Tee aufgelöst hat und seine Süße entfaltet.
Eine Messerspitze, die auch schon beim Ziehen im Tee sein darf, reicht für eine Tasse Tee nach meinem Geschmack.

Viele Grüße von
Kelda
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Das hier ist eine Antwort zur Frage von Waldläufer:

http://www.pagan-forum.de/Thema-Rohkostwettbewerb-Herbst-11?pid=39991#pid39991

Ich setze sie nur hier rein, weil es thematisch besser paßt Lächeln

-----

Hallo,

die einzige Rohkostalternative zum Zucker ist (guter) Honig. Stevia schmeckt mMn zum Fürchten im Kaffee(ersatz). Andere Alternativen sind "Vollrohrzucker" (z.B. Rapadura-Vollrohrzucker) und Agavendicksaft, beides aber keine Rohkost soweit ich weiß.

Die letztgenannten sind aber trotzdem um Welten besser als Kristallzucker oder "Rohrohrzucker". Das sind konzentrierte Chemieprodukte und sehr ungesund für den gesamten Verdauungstrakt und den Rest des Körpers.

Daher mein Tip: Vollrohrzucker zum Süßen von Heißgetränken (Rohkosthonig in > 70°C heißer Flüssigkeit ist eh keine Rohkost mehr) und als allgemeiner Zuckerersatz. Für alles andere dann Honig in Rohkostqualität oder Datteln.

Besser ist allerdings immer, seinen Zuckerbedarf aus hochwertigen Früchten zu decken. Dazu zählen z.B. keine Bananen, da diese stark hybridisiert sind und der enthaltene Zucker vom Körper nicht richtig verarbeitet werden kann. Das äußert sich u.a. in häufigem Harndrang, da der Körper diese Hybridzucker so schnell wie möglich wieder ausscheidet.

Grüße,
Novalis
Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:
#19
(06.11.12011, 13:30)Novalis schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Stevia-zum-S%C3%BC%C3%9Fen?pid=39995#pid39995Hallo,

die einzige Rohkostalternative zum Zucker ist (guter) Honig. Stevia schmeckt mMn zum Fürchten im Kaffee(ersatz). Andere Alternativen sind "Vollrohrzucker" (z.B. Rapadura-Vollrohrzucker) und Agavendicksaft, beides aber keine Rohkost soweit ich weiß.

Die letztgenannten sind aber trotzdem um Welten besser als Kristallzucker oder "Rohrohrzucker". Das sind konzentrierte Chemieprodukte und sehr ungesund für den gesamten Verdauungstrakt und den Rest des Körpers.

Daher mein Tip: Vollrohrzucker zum Süßen von Heißgetränken (Rohkosthonig in > 70°C heißer Flüssigkeit ist eh keine Rohkost mehr) und als allgemeiner Zuckerersatz. Für alles andere dann Honig in Rohkostqualität oder Datteln.

Besser ist allerdings immer, seinen Zuckerbedarf aus hochwertigen Früchten zu decken. Dazu zählen z.B. keine Bananen, da diese stark hybridisiert sind und der enthaltene Zucker vom Körper nicht richtig verarbeitet werden kann. Das äußert sich u.a. in häufigem Harndrang, da der Körper diese Hybridzucker so schnell wie möglich wieder ausscheidet.

Grüße,
Novalis

Hallo Novalis,

danke für die Infos, das wäre mein nächster Schritt. Sorry aber meine Logik verlangt nach einen Konsens.

ist Stevia eine Rohkostalternative oder nicht? So wie ich das sehe "Ja"
(von Geschmack her abgesehen).

alles andere wäre geklärt! - Danke!

Waldläufer
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Hallo Waldläufer,

ja, getrocknete Stevia-Blätter sind Rohkost wenn sie bei ~ 40°C getrocknet wurden. Das ganze dann zermahlen und rein ins Getränk Lächeln Stevia süßt extrem, aber eben nicht wie Zucker.

Ich nehme als "Übergang" den Vollrohrzucker und in reinen Rohkostphasen eben hochwertige Früchte und ein wenig Honig.

Grüße,
Novalis
Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 4 Tagen und 22 Stunden am 30.04.12018, 02:59
Nächster Neumond ist in 20 Tagen und 8 Stunden am 15.05.12018, 13:48
Letzter Neumond war vor 9 Tagen und 1 Stunde