Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stevia zum Süßen
#31
So... erst mal entstauben, war eben mal im Forumskeller, denn ich erinnerte mich, dass da ein wervolles Kistchen zum Thema steht.

Da ist es:
http://www.pagan-forum.de/Thema-S%C3%BC%C3%9Fer-und-ges%C3%BCnder-als-Zucker

Mach ich öfter mal. Was ich da nicht alles finde Wow, hoch spannend.
Die Falltür zum Keller ist unter dem Menüpunkt "Suche" versteckt, aber das wisst ihr ja.

Wie sehe ich es, das Süßen mit Stevia.
Dieses Frühlahr, wenn die Temperaturen es erlauben, werde ich auch Steviapflanzen eine Heimat bei mir anbieten. Seit November befass ich mich so ganz still damit, so Herkommen, botanische Familie, Historie, wozu haben die Ureinwohner es eingesetzt und wie? Wie kann ich mir den Einsatz in meinen Ernährungsplan vorstellen?
Ich habe einen Händler gefunden , welcher Pflanzen aus Bioanbau anbietet. Ist auch ne Adresse im "Kellerkästchen".
Ich weis nicht, ob Stevia in meiner Region gedeiht und ob die Bodenverhältnisse tauglich sind, aber ich werde es erleben.
Wenn die Pflanzen gedeihen, werde ich sie erst mal zum Süßen von Tee einsetzen, da ich viel Tee trinke. Weiterhin werden Imkerhonig, unbehandelter Rohrzucker und reichlich Obst der Region meine Zuckerlieferanten bleiben.
So stell ich mir vor, werde ich empirisch für mich ermitten, was meiner Hülle gut tut und was nicht.
Ich meine so für mich, die Ausgewogenheit macht es.
Antworten
Es bedanken sich:
#32
Hallo Beitiris,

zum Thema Migräne kann ich etwas sagen, was dir vielleicht hilfreich ist.

Wenn man die Umstellung und Entgiftung in Angriff nimmt, muß man sich auf viele Veränderungen einstellen im Laufe der Maßnahme. Gerade Migräne hat mich jahrzehntelang begleitet, trotz vegetarischer Ernährung. So hatte ich auch eine Zeit voller Streß, wo ich tafelweise Schokolade gefuttert habe, doch jetzt muß ich nur ein Stück Schokolade essen und habe wieder den unerwünschten Zustand, zum Glück etwas abgeschwächt.
Also die Ernährung, das was dem Körper jetzt gut tut, verändert sich laufend. Ich möchte Deine Aufmerksamkeit auch auf das sehr leckere und hochgelobte Brot richten. Das erhitzte Getreide habe ich für meinen Körper als reines Gift erkannt, und das ist auch Auslöser für Migräne. Brot zum Abendbrot kann auch Schlaflosigkeit verurachen.
Vielleicht probierst Du es mal damit und beobachtest. Und auch die Emotionen sind sehr daran beteiligt, vieles spielt sich ja auch unbewußt ab, so daß der Verstand es oft nicht direkt erfassen kann. Bewußtseins- und Emotionskontrolle sind da wohl unerläßlich, die eigene tägliche Schulung.

Da fällt mir noch etwas ein, was Du mal probieren könntest: der grüne Smoothie.
Der ist supereinfach: 2 Tassen Wasser + etwas Obst wie Apfel-Banane-Birne etc + ca eine handvoll Günzeug, also Blätter vom Salat oder Feldsalat, auch Brennessel-Löwenzahn etc. im Mixer sehr gründlich pürieren.
Das schmeckt sehr lecker, entgiftet nachhaltig und gibt Kraft.
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:
#33
Hallo Ihr Lieben,
ich danke euch herzlich für eure Hinweise und eure Schilderungen des eigenen Erlebten mit dieser Beeinträchtigung.

Ja- ich bin Vegetarier.
Falls die Tatsache, daß ich Süßigkeiten esse, dies nicht einschränkt oder entkräftet...

Ich esse gerne Obst, Gemüse, Nüsse, mag aber auch Butter.
Will mir selbst nichts vormachen: ich versuche damit auch, die Schäden,
die das süße Zeug in meinem Körper anrichtet, halbwegs aufzufangen.

Vor vielen Monaten hatte ich die Entwöhnung vom Süßen versucht,
und bin damit gescheitert, weil ich aufgab.
Die Attacken kamen mit solcher Wucht und derartiger Häufigkeit, daß mich der Arzt krank schrieb.
Zeitgleich nahm ich auch Spirulina-Algen, um die Entgiftung zu unterstützen, aber es war schrecklich.

Dann begann ich wieder mit Schokolade, nur damit die entsetzliche Migräne aufhörte.

Aber mit der Schilderung der Migräne weiche ich hier erheblich vom eigentlichen Thema Stevia ab, und das möchte ich nicht.
Dann wäre ich in einem Migräne-Forum besser aufgehoben....Updown

Danke für den Hinweis auf den Smoothie, ich will es ausprobieren!

Und daß ich unser hochgelobtes Brot nicht gut vertrage, ist mir schon
länger klar, also esse ich keins mehr.

Ich habe Angst vor einem neuerlichen Entwöhnungsversuch,
weil es dann wieder los geht.....
Was machen??
Ich gebe ehrlich zu: Ich weiß es nicht.
Antworten
Es bedanken sich:
#34
Liebe Beitirs,

da kann dir keiner helfen. Da muß man manchmal durch, auch wenn es schmerzhaft ist. Man hat ja auch viele Jahre etwas dafür getan, daß der Körper abhängig ist.

Ich kann ähnliche Erlebnisse nachweisen. Auch beim Absetzen der Pille hatte ich starke Migräne-Anfälle. Man geht halt alles einmal rückwärts.

Ein Raucher auf Entzug hat körperliche Schmerzen. So verhält es sich auch mit anderen "Suchtstoffen". Jeder unterschiedlich. Je nach Sensivität und Stärke der Verunreinigung.

Halte durch! Versuch es so langsam wie möglich. Jeden Tag etwas weniger. Das Ergebnis lohnt sich. Blinzeln
Finde Dich selbst!
Antworten
Es bedanken sich:
#35
Werte Schreiberinnen und Schreiber,

na ja, denkt sich Wolf...O_O...hier geht es doch eigentlich um Stevia.

Das finde ich ein interessantes Thema.

Ich hab da so ne Idee und bitte bekommt nicht gleich ne Migräne..Pfeif..

aber wäre zu diesem Thema nicht ein anderer oder neuer Diskussionsbeitrag angebracht.

Nur so'n Wolfsgedanke...Hmm...
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 10 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 14 Stunden und 52 Minuten am 18.12.12017, 08:31