Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tannenbaum
#1
einen guten Tag wünsch ich!



Aus gegeben Anlaß haben wir uns mal Gedanken gemacht und überlegt ob es denn eigentlich so gut ist, wenn man in den Wald geht und dort unschuldige Bäume fällt nur um sie in toter Form ins Wohnzimmer zu stellen und seltsammen Schmuck ranwerfen zu können!

Eines ist Fakt: Wenn man Pflanzen abschneidet (fällt) sind sie tot. Also könnte man sich gleich eine Leiche ins Wohnzimmer stellen und das Fest feiern!

<img src="http://www.forennet.org/pro/images/smilies/cwm36.gif" alt="" /> <img src="http://www.forennet.org/pro/images/smilies/cwm36.gif" alt="" /> <img src="http://www.forennet.org/pro/images/smilies/cwm36.gif" alt="" />

Wäre es nicht besser nach naturreligiöser Form zu handeln und den lebenden Baum zu ehren?

würde gern mehrere Meinungen lesen...

liebe Grüße

Zutheria & Ovanalon


liebe Admina, lieber Admin.....bitte das Thema in einen gewünschten Ordner verschieben von mir aus auch später, wegen der Ordnung und das kursive Löschen. wußte jetzt nicht wo ich es hineinstellen soll, dankä!
(Diese Nachricht wurde am 13.12.03 um 01:36 von Ovanalon geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#2
seid mir gegrüßt Ovanalon und Zutheria...

eine intressante frage ,die jedes jahr ansteht..

alle lebensformen haben einen sinn,
da wir diesen sinn misbrauchen , oder aber auch nutzten müßen ,ist wohl nicht zubestreiten...

essen müßen wir alle..scheinbar..
wo ist der unterschied zwischen tieren und pflanzen ?
höchstens in unsere wahrnehmug...

auch wenn das jetz schreklich kling ..
diese lebenformen habe nur eine zweck, unsere exsiten hier zugewährleisten sowohl physisch als auch psyschich...

was nicht heist ihnen den respekt zuverwehren..
und darüber nach zudenken was sein muß und was nicht...

ein weihnachtsbaum muß nicht sein...

und sollte mann nicht darauf verzichten könne wäre eine zeromini wohl nicht verkehrt ...


ps.: einer meiner tätigkeiten hat sehr viel mit pflanze zutun...
dazugehört auch das töten von bäumen, was ich soweit möglich verhindere aber es nicht immer kann...
die reale welt läst grüßen..



ich wünsch allen hier ein fest der freude und liebe,
möge das licht in euch brennen und euch euer weisheit auf eueren wegen begleiten..

Light of hope
[b:4d960d](Diese Nachricht wurde am 13.12.03 um 12:55 von light-of-hope geändert.)[/b:4d960d]
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Hallo light of hope!

Ich muß das mal schreiben, ich hoffe Du bist nicht gekränkt darüber.

Kein Lebewesen auf dieser Erde ist zu dem Zweck da, daß Menschen damit machen können was sie wollen. Wer auch nur einen Funken Menschlichkeit in sich trägt, weiß das von selbst. Weder sind die Menschen dazu berechtigt, die Bäume zu fällen, noch Tiere zu töten. In früherer Zeit stand auf Baumfrevel übrigens die Todesstrafe für den betreffenden. Ein sinnvolles Gesetz.

Auch besteht ein Unterschied zwischen Tier und Pflanze. Sieh einer Kuh in die Augen wenn Du sie tötest oder sieh eine Mohrübe an, wenn Du sie aus der Erde ziehst. Ich denke es macht einen Unterschied?

Die Mohrübe lebt nämlich sogar weiter. Das kannst Du auch daran feststellen, daß sie nach wie vor puckert, wenn Du Deine Handflächen drüber legst. Ganz so, als wäre sie noch in der Erde.

Und wer sich zu Weihnachten eine Baumleiche in die Stube stellt, der bekommt PANs Fußtritte zu spüren. Selbst schuld - völlig richtig. Mit solchen Leuten habe ich kein Mitleid.

Grüße
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
sei mir gegrüßt paganlord..

da ich aus beruflicehn gründen ab und zu der scharfrichter im pflanzenreich bin (, bin ich ein mörden gegen über pan...)

wenn ich diese bäume nicht fälle so tut es ein andere und hier sehe ich meine art die dinge zusehen und zulencken....
es badarf der überzeugung, geld ist für nicht das wichtigste , die vision einen baum zuerhalten mein antrieb aber leider nicht immer von erfolg gekrönt...
und so sterben sie...

ps.: leider geben immer mehr gemeinden ihre baumschutzsatzungen auf...

paganlord gekränkt bin ich nicht ..

dafür liebe ich die natur viel zusehr und glaube mir es schmerz jedes mal auf neu wenn ein baum gefällt wird...

nur lieber fäll ich den baum mit meiner seele und meiner trauer..dann hat er wenigsten das gefühl nicht alleine zusein...

versteh´s du das ?

auf der anderen seite schaffe ich neue lebensräume,die so naturnah sind wie möglich ....
ein kleiner ausgleich oder ?




Antworten
Es bedanken sich:
#5
Salutè!

>da ich aus beruflicehn gründen ab und zu der >scharfrichter im pflanzenreich bin (, bin ich
>ein mörden gegen über pan...)

Wenn Du Gärtner bist, tust Du das im Auftrag eines Dritten. Aber Du bist der Ausführende. Fass den Baum vorher mit den Handflächen an und sage ihm, daß Du ihn fällen mußt und daß Du es nicht verhindern kannst. Der Baum wird es verstehen.

Aber tue dies bei jedem Baum, wo Du gezwungen bist den zu fällen. Vergiß es niemals. PAN zieht dann sein Bewußtsein aus dem Baumkörper zurück und hat keine Schmerzen mehr, wenn die scharfe Axt den Baum berührt. Wirf an die Stelle, wo Du den Baum gefällt hast, 3 Haselnüsse für PAN hin.

Grüße von Paganlord


Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Hallo Ovanalon und Zutheria :-)

Eine Baumleiche ins Wohnzimmer - da habt ihr schon vollkommen Recht, dass geht nicht!
Paganlord hat ja schon umrissen warum eben dies undenkbar ist.

Einen lebenden Baum zu ehren ist viel schöner.
Es gibt ja auch lebende Tannenbäume im Topf, die man z.B. nach Weihnachten draussen pflanzen kann.
Eine zweite Möglichkeit bieten gezüchtete Zimmer-Tannen, sie sind optisch der Tanne sehr ähnlich und sind speziell für Wohnräume.Sollten aber dennoch nicht zu warm stehen. Der Nachteil hierbei sind die relativ dünnen Zweige, die halten keine Kerzen :-( , aber Strohsterne, Mini-Äpfel, Mini-Kugeln, eben alles was nicht so schwer ist kann sie wunderbar tragen. :-)
Künstliche Tannenbäume eignen sich auch gut als Wihnachtsbaum, nur kann man dann nicht direkt dieses Objekt als lebenden Baum ehren. ;-)

Lange Rede, kurzer Sinn - Leichen im Wohnzimmer sind abartig!
Wenn man aus alten Überlieferungen von Weihnachtsbäumern hört waren dieses oftmals lebende Tannen die außerhalb des Wohnraumes. Die Überlieferungen erzählen auch, dass früher oftmals in den Häusern noch Bäume wuchsen. Also - einfach ausgedrückt - jede Familie hatte einen "Familienbaum" der in der Mitte des Langhauses wuchs. Die Häuser damals waren ja sehr viel offener als heute. Neben dem Rauchabzug ragte eben auch mal eine Baumspitze aus dem Haus :-) . Dieser Baum wurde dann in der Julzeit geschmückt und zur Sonnenwende tanzte man um ihn herum.

Seid gegrüßt von
Kelda
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Salve.

Ist denn dieser ganze Kult um den Baum wirklich nötig?! Also, bei uns hat es Weihnachten auch ohne gebrannt *g*.
Wenn ich Bäume um mich haben will, gehe ich raus in den Wald - da haben alle Beteigligten mehr davon. Soweit ich weiß, gab es beim Julfest früher eben den gewachsenen Baum in der Mitte des Dorfplatzes?! Dagegen ist ja nichts zu sagen. Irgendwie ist diese Weihnachtbaumgeschichte doch genauso barbarisch, wie die traditionelle Weihnachtsgans.
Klar, kann man sich auch einen Baum im Topf ins Zimmer stellen, wenn man meint, gar nicht darauf verzichten zu können *schulterzuckt* - jedem das seine. Ich glaube allerdings, die wenigsten dieser Bäumchen landen nacher auch wirklich im Wald (also, eingepflanzt, versteht sich). Wer unbedingt Nadeln im Zimmer braucht, kann sich ja auch einfach ein paar Tannenwedel ins Zimmer hängen - davon finden sich draußen wahrlich genug, und keinem tut es weh. Traditionen hin oder her - ich halte diesen ganzen Schnickschnack für kommerziellen Humbug!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Hallo Abnobe!

Das Julfest wird in der Tat recht komerziell gefeiert. Nur war ja aber zuerst das Julfest da und nicht das ganze perverse Weihnachtsgetue in Form von überfüllten Weihnachtsmärkten, extremen Reitzüberflutungen und Spendenaktionen bis hin zu neuzeitlichen, irren Bräuche (Z.B Weihnachtsbraten).

Nichts desto Trotz feiern wir in dieser Zeit eben unser altes Julfest (ohne den ganzen Ekel-Schnickschnack). Und der Baum gehört eben auch dazu. Es ist eben ein alter Brauch, ein ursprünglicher Brauch, und hat mit dem was heute so in der Zeit passiert nichts zu tun. Klar, du kannst ja auch gar nicht die Sonnenwende feiern. Jeder wie er halt mag. Ich ehre nun mal Pan auf daß er mir wohl gesonnen ist.


Ovanalon
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Hallo Abnoba, hallo Ovanalon!

Also ich könnte jetzt beiden Meinungen zustimmen.

Wer halt einen alten heidnischen Baumkult zelebrieren möchte, der soll es tun und wer es nicht möchte, läßt es bleiben. Hauptsache keine Baumleiche in die Stube! Früher standen die Bäume am Haus und da schmückte wohl jeder den Baum vor der Türe und erwies dem Baumgeist damit die entsprechende Ehre.


Grüsse von Violetta

Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#10
How Kola!

Im Park hier steht ein Baum. Da hänge ich jedes Jahr Meisenringe und solche Kugeln für die Vögel ran. Dazu etwas Lametta und auch ein paar alte Weihnachtsbaumkugeln. Das ist mein ganz persönliches Weihnachtsgeschenk und Baumschmuck für die Natur. Aber immer in eine Höhe hängen dass andere nicht herankommen. Wer nicht ohne Leiter auf einen Baum kommt, der soll sich so ein Klettergerät mitnehmen. In der Stube habe ich selbst keinen Baum. Dafür allerlei anderes weihnachtliche. Zum Beispiel Bastelsachen, Nüsse, Tannzapfgen und Kienäpfel. Das macht mir ebensolche Stimmung und erfreut mein Herz. <img src="http://www.forennet.org/pro/images/smilies/cwm32.gif" alt="" />

Grüsse an alle Rothäute!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 8 Tagen und 14 Stunden am 02.03.12018, 02:52
Nächster Neumond ist in 24 Tagen und 2 Stunden am 17.03.12018, 15:12
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 13 Stunden