Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Territorialverhalten: Aggression durch Enge
#1
Aus der Berichterstattung über die Unruhen im Schweizer Gefängnis Champ-Dollon geht klar hervor, daß Überbelegung und die daraus resultierende Enge zu Aggressionen führt. Eine sehr richtige Erkenntnis, die jedoch selten so offenherzig publiziert wird.

Man fragt sich in diesem Zusammenhang natürlich, warum immer mehr Menschen in Großstädte zusammengedrängt werden oder auch auf dem Land heutzutage Parzellen mit vier Häusern (Baugrundstücken) belegt werden, die früher nur für ein Haus (Baugrundstück) ausgelegt waren. Man erkennt hier auch an den ausufernden Nachbarschaftsstreitigkeiten, welche Folgen aus einer solchen Einengung entstehen. Trotzdem darf weiterhin ungehindert geboren werden, dürfen weiterhin sonstige Zuzügler ansiedeln. Ein Spiel mit dem Feuer.

http://static01.20min.ch/schweiz/romandie/story/Gang-Krieg-in-Schweizer-Gefaengnis-17607190
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Den Menschen wird der Rückzugsraum zerstört. Die Städte platzen aus allen Nähten, und die Großstädter ziehen in den sogenannten Speckgürtel in Häuser, die wie Pilze in zusammengepferchten Einfamilienhaussiedlungen aus der Erde sprießen, dicht an dicht, so daß teilweise nicht mal ein PKW zwischen zwei Häuser paßt. Ganz klar, daß da Nachbarschaftskonflikte vorprogrammiert sind.

In der eigenen Wohnung rücken die Nachbarn immer näher, und wenn es nur das Getrampel im Treppenhaus ist oder die Haltung von Riesenschnauzern und zwei Katzen in der Wohnung gegenüber. Die Überbevölkerung ist wie eine Seuche, aber sie produzieren immer mehr Zweibeiner, weil sonst ihr System, das nur auf Wachstum ausgelegt ist, zusammenbrechen würde.

Auch der tägliche Verkehrsinfarkt auf deutschen Straßen ist ein perfektes Beispiel für Aggressionen, die durch die Enge, in dem Fall durch zu viele Verkehrsteilnehmer, entstehen.

Was können wir dagegen tun? Nichts! Außer sich herauszuhalten und eigenen Nachwuchs zu vermeiden, der lediglich die nächste Konsumentengeneration darstellen würde.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich: Lohe
#3
Zitat:Trotzdem darf weiterhin ungehindert geboren werden

Das Dürfen ist glaube ich nicht das Entscheidende. Würden nur diejenigen Kinder bekommen, die wirklich gut überlegt einem Kind ein gutes Leben ermöglichen wollen, wären es sehr wenige.
Antworten
Es bedanken sich:
#4
(25.10.12017, 17:27)Andrea schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Territorialverhalten-Aggression-durch-Enge?pid=52838#pid52838
Zitat:Trotzdem darf weiterhin ungehindert geboren werden

Das Dürfen ist glaube ich nicht das Entscheidende. Würden nur diejenigen Kinder bekommen, die wirklich gut überlegt einem Kind ein gutes Leben ermöglichen wollen, wären es sehr wenige.

Hallo Andrea,

meinst Du, irgendjemand da draußen wäre heutzutage in der Lage, einem Kind ein gutes Leben zu ermöglichen bzw. ist da irgendjemand, der überhaupt weiß, was ein gutes Leben wirklich bedeutet?
Meiner Meinung nach, hätte das einen Geburtenstop zur Folge, wenn da draußen irgendjemand kapieren würde, was tatsächlich läuft... Und das ist die einzige akzeptable Variante.

Die Straßen werden immer voller, in NRW reden sie von Staubehebung, betonieren noch mehr freie Fläche zu, dabei möchte niemand wissen, daß nur ein Stop der Menschenproduktion eine Lösung ist.
Die Bürger laufen durch überfüllte Städte, treffen sich auf Massenveranstaltungen, und kaum jemandem fällt auf, daß das völlig unnormal ist. Das nicht mehr vorhandene Gespür für sich selbst bedingt psychische Krankheiten. Mich wundert nicht, daß der Anteil psychisch Kranker und Süchtigen in Großtädten besonders hoch ist.
Massenmenschhaltung macht aggressiv und krank, weil das völlig gegen die Natur des Menschen geht.
Und der Zusammenhang der Zusammendrängung in die Großstädte hat für mich mehrere Gründe:
Fernhaltung von allem Natürlichen, Schüren von Aggressivität, Krankheit und Siechtum, Förderung von Abhängigkeiten und Sucht, Konsumrausch, Kontrolle, und wenn die Stimmung kippt, eventuell eine gegenseitige Dezimierung und somit eine Dezimierung der Bevölkerung. Die unrythmische Frequenz/Schwingung von Aggressivität-Depressivität-Sucht muß im Sinne der Sekte aufrechterhalten werden, Krankheiten, Konsum, Sucht und andere Abhängigkeiten als Ersatzbefriedigung füllen die Kassen.

Meine Grüße

Lohe
"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen"
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Die Überbevölkerung,Wurzel allen Übels,eigentlich für jeden noch einigermaßen normaldenkenden Menschen Grund,mit dem gedankenlosen Kinder in die Welt setzen,aufzuhören.

Eine ähnliche Studie,wie die oben genannte,war für mich schon 1989!!!,da war ich gerade einmal 14 Jahre alt, deutlich ersichtlich an der Auflistung wieviel Prozent in welchem Stadtteil eine rechtsextreme Partei (damals die REP),gewählt haben.
Es fiel mir bereits damals auf,daß genau in den Stadtteilen,in denen die Leute schon damals in "Hasenställen",wie wir es damals nannten,zusammengepfercht waren.
Und ein Kommentator schrieb schon damals "Enge schafft Agression."
Leider ging der Trend nicht in die richtige Richtung,im Gegenteil. Häh?

Neulich hatte ich ein Gespräch mit der Mutter einer Nachhilfeschülerin (Albanerin,Muslima) und sie erzählte mir stolz,daß sie wieder geheiratet hat und sich noch mindestens 3 Kiinder wünscht.Ich habe nur gedacht,ob sie ne Schraube locker hat O_O

Der Vater des ersten Kindes kümmert sich gar nicht um das Kind,der Staat bezahlt das Kindergeld und auch mich (die Nachhilfe).
Ich habe vorsichtig nachgefragt,warum denn drei Kinder,sie hat mir doch neulich erst von Geldproblemen berichtet.
Sie meinte,daß der Prophet am Jüngsten Tag stolz sein will auf seine Gemeinschaft und alle anderen Völker übertreffen will.Und dass G... für jedes Kind sorgen würde.
Tja,was fällt einem da noch dazu ein??? Lol  Lol  Lol

Da steht man da und fragt sich,ob man im falschen Film sitzt. Hmm
Und der Staat zahlt fleißig Kindergeld und sonstige Sozialleistungen,da der Kapitalismus ja Wachstum braucht.

Und die passende Idiotie äh Ideologie ist ja auch schon gefunden.... Vogel



"Zahme Vögel träumen von der Freiheit.
Wilde Vögel fliegen."
Antworten
Es bedanken sich: Paganlord
#6
(01.11.12017, 21:41)Coco die Eule schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Territorialverhalten-Aggression-durch-Enge?pid=52871#pid52871Und der Staat zahlt fleißig Kindergeld und sonstige Sozialleistungen,da der Kapitalismus ja Wachstum braucht.

Und vor allem viele viele Sklaven, denn man ist nur wirklich reich & mächtig, wenn man ganze Sklavenmassen sein Eigen nennen kann. Aber ich glaube, das hast Du mit dem "Wachstum" gemeint?
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Guten Morgen! Winken

Ja,werter Paganlord das hatte ich gemeint:

Sklavenheere,die schuften müssen und am Existenzminimum zu kratzen haben und so gar nicht dazu kommen,einmal über ihre Situation nachzudenken (sollen sie ja auch bloß nicht). Zweifelnd

Und ein paar wenige Reiche ohne Anstand,Skrupel und Gewissen,die die Sitation ausnützen und durch die Arbeit der vielen,vielen Sklaven reich und mächtig werden.

und wenn die Wirtschaft mal eine Stunde 0 braucht,weil ihre Seifenblasen platzen,dann sind wir wieder beim Thema:

Die durch die Enge aufgestaute Aggression wird dann entsprechend gelenkt und die Sklaven deziemieren sich (Krieg,Unruhen)
Und dann verdienen die Mächtigen richtig:Waffenhandel und danach Wiederaufbau.Nein,keine schöne Aussichten Unsure

Wer da noch Kinder in die Welt setzt,hat gar nichts kapiert. O_O Vogel

Liebe Grüße aus dem Schwabenländle Winken



"Zahme Vögel träumen von der Freiheit.
Wilde Vögel fliegen."
Antworten
Es bedanken sich: Wishmaster , Ajax , Lohe
#8
(02.11.12017, 09:48)Coco die Eule schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Territorialverhalten-Aggression-durch-Enge?pid=52873#pid52873und wenn die Wirtschaft mal eine Stunde 0 braucht,weil ihre Seifenblasen platzen,dann sind wir wieder beim Thema:

Ja, genau. Das ist der Grund, warum es Kriege gibt. Womit die Udo-Lindenberg-Frage: "Wozu sind Kriege da?" – beantwortet wäre. Wenn Wachstum nicht mehr (oder nur noch gering) möglich ist, dann gibt es Krieg, um wieder bei "0" anfangen zu können. Jedoch gilt das mit der "0" nur für die Sklaven und für die Sklavenaufseher. Die wirklich Reichen machen bei jedem Krieg ordentlich Reibach. Das wußten schon die alten Römer.

Und die ganzen hochgekommen Stars sind ebenfalls dran. Irgendwann im Laufe der Zeit gibt es nämlich zu viele Reiche. Die ganzen "Möchtegerns" (siehe Hoeneß, diverse Sportler oder Schauspieler), die glauben, daß sie mit ihren paar Millionen was zu sagen und mitzumischen hätten. Die werden dann auch ruiniert und auf den Boden der Tatsachen geholt. Für die gibt es ebenfalls die Stunde 0.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich: Ajax


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 14 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 5 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 13 Stunden