Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tschüß
#21
Hallo Sonnenfinsternis!

Der Ursprung von 'Hallo' ist die Grußform 'Heil dir' bzw. 'Heil euch'. Das wurde entsprechend wegkorrektisiert. Die Etymologie ist ebenfalls entsprechend berichtigt – schon durch die mittelalterliche Kirche geschehen.

Grüße
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#22
Hallo Paganlord!

Das glaube ich Dir aufs Wort, die Ch**stlichen Mönche haben in ihren Klöstern fleißig an den Schriften herumgefälscht. Also ist das Resümee, daß kein Bezug zur Muttergöttin vorliegt?


Gruß
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Das mit dem "Hallo" ist interessant... da stellt sich mir die Frage: was ist mit dem bei uns durchaus üblichen "Moin" bzw. der freundlicheren Wiederholung "Moin Moin"? Kann mir jemand sagen, was das im Ursprung bedeutet hat?
Was den Abschiedsgruß betrifft: da fällt mir auch nichts wirklich Gescheites ein... die Redewendung "laot di wat", gerne auch "lass dir was" ausgesprochen, ist wahrscheinlich durch Fehlübersetzung aus dem Niederdeutschen entstanden und ziemlich sinnfrei...
oder?
Antworten
Es bedanken sich:
#24
Moin Moin haben wir schon irgendwo besprochen. Schau mal in der Suchfunktion oben rechts im Forum und ein herzliches Willkommen hier.

Gruesse Alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Dankeschön, ich hab mich dran gehalten... jetzt bin ich ein bisschen schlauer. :-)
Antworten
Es bedanken sich:
#26
Hier der Link zu Moin Moin:

http://www.pagan-forum.de/index.php?showtopic=23270

Moin, Moin wird in Schleswig und Nordschleswig verwendet, stammt von "Moien", was soviel wie "einen guten Morgen!" heißt bzw. nur "einen guten" unter Weglassung des Morgen, wie es teilweise auch heute noch üblich ist.

Wiki: Moin, Moin! ist vielleicht direkt aus dem friesischen moi morn entstanden. Der letzte Teil morn (Morgen) bekommt in dieser Verwendung dann also die Bedeutung Tag, oder wie der Norddeutsche gerne zu grüßen pflegt: Tach!. Vielfach wird wie gesagt argumentiert, dass - anders als viele zunächst vermuten - das Wort nicht von Morgen oder Guten Morgen abstamme, es wird aber von Nicht-Friesen meist als Bildung aus Guten Morgen (> Morgen > Morjen > Mojen > Mojn > Moin) empfunden.


Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#27
Hm, prügelt mich ruhig, wenn ich nun nervig pingelig werden sollte! Ich nehme das in Kauf. Im übrigen fand ich die Diskussionen zu Worten anfangs pingelig, als mir sich der Sinn noch nicht erschloß.

Also guten Morgen, guten Tag, das sind doch eindeutig Wünsche würde ich wohl meinen, oder? Da es mir einleuchtete, daß man niemandem etwas wünschen sollte, um sich nicht verantwortlich für den Ausgang zu machen, würde ich das ja nun ablehnen (ob ich solche magischen Fähigkeiten habe, damit was zu bewirken, sei vorerst mal noch dahingestellt für mich, mir schwant aber langsam, daß auch Kleinigkeiten große Wirkungen haben können, nach dem Motto, ein Flügelschlag kann einen Tsunami auslösen). Daher: Hallo, wenn es wirklich "heil Dir" oder so etwas heißt, sehe ich dann genauso, das ist ein Wunsch an den anderen. Aber das scheint ja doch von holen zu stammen. Also geht Hallo.

Mach's gut, das geht dann ja wohl auch nicht. Das ist doch auch ein Wunsch für den anderen.

Habe die Ehre, oder alles andere Ichbezogene, das geht meiner Meinung nach. Also ein "Freut mich, Sie zu sehen", wenn man wirklich nicht einen guten Tag "wünschen" dürfen sollte.

Oder statt guten Tag, ein: Ich grüße Sie! Seien Sie gegrüßt! (Man muß ja auch was finden, was sich in der Gesellschaft auch anwenden läßt)

Ich grüße Dich müßte also auch gehen, weil es kein Wunsch, sondern einfach eine Handlung ist. Freundliche Grüsse im Brief gehen damit dann in Ordnung.

Also grüße ich Euch
Inte
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Zitat:(Inte @ 22.07.2007 - 03:36) Hm, prügelt mich ruhig, wenn ich nun nervig pingelig werden sollte! Ich nehme das in Kauf. Im übrigen fand ich die Diskussionen zu Worten anfangs pingelig, als mir sich der Sinn noch nicht erschloß.

Also guten Morgen, guten Tag, das sind doch eindeutig Wünsche würde ich wohl meinen, oder? Da es mir einleuchtete, daß man niemandem etwas wünschen sollte, um sich nicht verantwortlich für den Ausgang zu machen, würde ich das ja nun ablehnen (ob ich solche magischen Fähigkeiten habe, damit was zu bewirken, sei vorerst mal noch dahingestellt für mich, mir schwant aber langsam, daß auch Kleinigkeiten große Wirkungen haben können, nach dem Motto, ein Flügelschlag kann einen Tsunami auslösen). Daher: Hallo, wenn es wirklich "heil Dir" oder so etwas heißt, sehe ich dann genauso, das ist ein Wunsch an den anderen. Aber das scheint ja doch von holen zu stammen. Also geht Hallo.

Mach's gut, das geht dann ja wohl auch nicht. Das ist doch auch ein Wunsch für den anderen.

Habe die Ehre, oder alles andere Ichbezogene, das geht meiner Meinung nach. Also ein "Freut mich, Sie zu sehen", wenn man wirklich nicht einen guten Tag "wünschen" dürfen sollte. Oder statt guten Tag, ein: Ich grüße Sie! Seien Sie gegrüßt! (Man muß ja auch was finden, was sich in der Gesellschaft auch anwenden läßt)

Ich grüße Dich müßte also auch gehen, weil es kein Wunsch, sondern einfach eine Handlung ist. Freundliche Grüsse im Brief gehen damit dann in Ordnung.

Also grüße ich Euch
Inte

Hier geht es wieder um Schadensregulierung, ist aber auch alles schon beschrieben. Nochmal etwas ausgeführt:

In dieser Welt manipuliert jeder, jeden. Das ist nunmal so, jedoch kann man es so gut wie möglich erkennen und einschränken (Schadensregulierung).

Dabei muss man aber Kompromisse schließen. Der erste wäre statt unheilbringenden religiösen Verfluchungen, "normale" Wörter wie Hallo zu sagen.

Der zweite Kompromiss wäre Verfluchungen zu unterlassen, die zwar gut gemeint sind, aber doch nur elend bringen. Wie: Pass gut auf dich auf! (Hier schwingt mit das man sonst nie auf sich aufpasst oder es tun sollte weil ein Unglück geschehen wird. Darum antwortet man einfach mit: Mach ich doch immer, pass du lieber auf dich auf (als Gegenangriff um den Kreis zu schließen)).

Und der dritte Kompromiss ist halt das man nicht anfängt seine ganz eigene Sprache zu entwickeln und jedem Ch**sten zeigt das man heidnisch gesinnt ist. Sonst gerät man ganz schnell ins Fadenkreuz.Und zuletzt sollte man keineswegs anfangen pingelig zu werden, denn dann sitzt die Logik auf dem eigenen Thron.

Grüße
Anubis
Antworten
Es bedanken sich:
#29
Zitat:(Burgfee @ 09.07.2002 - 21:06) Hallo Lord!

Ahoi sagt man auch in der Slowakei bei der Begrüssung.

Gruss
Burgfee

Und zur Verabschiedung kann man es auch sagen.
Antworten
Es bedanken sich:
#30
Zitat:Und zuletzt sollte man keineswegs anfangen pingelig zu werden, denn dann sitzt die Logik auf dem eigenen Thron.

Das finde ich einen guten Einwand.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 11 Tagen und 10 Stunden am 05.10.12017, 20:41
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 10 Stunden am 19.10.12017, 21:13
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 3 Stunden