Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tschüß
#71
Zitat:Hallo Hælvard,

Bei allem Verständnis,

Du neigst evtl. zu Übertreibungen und zu haltlosen Unterstellungen.
Du steigerst Dich vielleicht in etwas hinein.

Nein, dies tut er nicht, denn er schreibt nur das, was viele hier schon lange denken und wissen. Haelvard steht mit seiner Meinung nicht alleine da, sondern viele teilen diese, dass Du mit Deinem monotheistischen Matriarchatsbeiträgen hier nicht reinpasst. Man ist davon ausgegangen, dass Du dies selbst erkennst und entweder darüber nachdenkst oder von selbst gehst. Dazu bist Du aber irgendwie nicht bereit und schreibst weiter Deine immer gleichen Beiträge. Ich weiß nicht, wie lange das noch so gehen wird ...
Es geht nicht darum mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern darum mit den Augen die Tür zu finden!
Antworten
Es bedanken sich:
#72
(30.05.12016, 10:35)truthseeker schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Tsch%C3%BC%C3%9F?pid=50292#pid50292Der Heide hat ein festes Fundament,

das ist unverrückbar, eisern. Er wankt nicht, und weicht nicht, keinen Millimeter.
Eine klare Ausrichtung.

Es gibt unzählige Worte mit Mehrdeutungen, die von den meisten Leuten nicht einmal bemerkt werden.

Deine Ausführungen sind oft eher esoterisch als heidnisch. Eine klare Ausrichtung stelle ich mir anders vor.

Theorie ist nicht gleich Praxis. Du hast selbst erkannt, dass vielen Worten subliminale Botschaften anhängen – und benutzt sie dennoch. Was nutzt also Wissen, wenn es nicht in Handeln gipfelt?
Morgen kann alles ganz anders sein.
Antworten
Es bedanken sich:
#73
(29.05.12016, 09:31)truthseeker schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Tsch%C3%BC%C3%9F?pid=50276#pid50276Man sollte bei "Tschüß" auch jetzt nicht unnötig verkrampfen - entscheidend ist die eigene Ausrichtung. Man "konventiert" ja nicht, wenn man "Tschüß" benutzt. Es ist lediglich ein Mitspielen nach außen.

Gehst Du auch in die Kirche, weil Du nach außen mitspielst, oder hast Du auch eine eigene Meinung? Du bist reingefallen. Mir ist es ein Rätsel, warum du nicht verstehst, worum es hier geht und auch nicht, warum du immer weiter Deine Meinung verbreitest, die hier niemand lesen will.

Lohe
"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen"
Antworten
Es bedanken sich: Hælvard
#74
Ich bin nicht "reingefallen" - Dein logischer Irrtum.

Mir ist es ein Rätsel, warum Du mir unterstellen willst, was nicht ist. Vielleicht hast Du ja zuviel Fantasie.

Ich verstehe hier ALLES, da mache Dir mal keine Sorgen.

Ich benutze "Auf Wiederschauen". Wenn Einem aber mal ein "Tschüss" rausrutscht, muss er sich deshalb auch nicht "selbstkasteien".

Leute, geht mal in die Natur, und feiert Amun-Re. [Bild: icon_jubel.gif]
Antworten
Es bedanken sich:
#75
Ich habe den truthseeker eben geloescht. Zuviel Desinformation. Ich bin mir sicher, er findet ein anderes Forum, welches besser zu ihm passt.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#76
Ich kann dir nicht folgen, und das ist gut so.
Und Blinde kann ich nicht sehend machen bzw. will ich auch nicht, da mir egal.
Sorgen bereitet es mir nicht, wo nimmst Du das her?
Wann ich in die Natur gehe und wen ich da feiere, entscheide ich selbst.
Und auf Haelvards Seite stehe ich ebenfalls und kann deine Sichtweise nicht nachvollziehen.

Lohe
"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen"
Antworten
Es bedanken sich:
#77
Zitat:Du hast selbst erkannt, dass vielen Worten subliminale Botschaften anhängen – und benutzt sie dennoch. Was nutzt also Wissen, wenn es nicht in Handeln gipfelt?

Ja, das habe ich auch nicht verstanden. Nur um nicht aufzufallen, vorsätzlich "Tsch.." zu verwenden, ist schon etwas eigenartig. Vorher ging es bei ihm ja auch um diesen Vorsatz - erst zuletzt hieß es dann plötzlich "[Ja ja] Ich verwende auf Wiedersehen! ... und nur versehentlich rutscht mal ein Tsch.. heraus". Biggrin
Natürlich gibt es noch viele andere versteckte Bezüge in anderen Worten und Redewendungen, aber direkte Anrufungen haben einen ganz anderen Charakter, und wer das nicht versteht, blendet absichtlich den spirituellen Teil aus bzw. spielt diesen runter.


@Haelvard:

Mein Vergleich mit "Ciao" war nur als Hintertür für Truthseeker (und andere Zweifler) gedacht, damit ihm der Unterschied bzgl. der spirituellen Komponente (Anrufung vs. Selbstdegradierung) bewußt wird. Das war aber offensichtlich auch nutzlos ... wer so hoch auf heidnischen Wolken thront, muß sich wohl um diese Dinge nicht mehr kümmern und somit hier auch nicht mehr im Forum austauschen.

Ciao hat genau wie Servus rein gar nichts mit einer Anrufung zu tun.
Für die Sprachkontrolle sind diese natürlich ebenfalls zu vermeiden, aber es fehlt die religiös-spirituelle Komponente.

Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#78
Verdandi:
Zitat:Zudem denke ich, ein Wort ist wirkungsvoller als ein Gedanke. Es sei denn, man hat die volle Kontrolle über seine Gedanken, aber das kann wohl niemand hier von sich behaupten.

Sicherlich kann es Situationen geben, in denen die Vertonung stärker wirkt, aber grundsätzlich ist das Wort immer dem Gedanken unterstellt, selbst dann wenn nicht die volle Kontrolle besteht. Volle Kontrolle bedeutet höchster Reinheitsgrad und damit keine Interferenzen und Hintertürchen. Aber auch mit Interferenzen wiegt die bewußte Absicht (Gedanke mit Willensdruck) mehr als "Phrasen".

Ausgesprochene Phrasen werden zudem akustisch wahrnehmbar durch den Gedanken moduliert (unbewußt, passiert wahrscheinlich jedem von selbst), der während des Ausspruches im Bewußtsein präsent ist. Hier liest dann der Instinkt des Gegenübers zwischen den Zeilen mit.
Der Schwingungsablauf des Wortes "Hallo" kann also als Träger für eine ganz andere Botschaft wie "Ich finde Dich toll" benutzt werden. Also ist nicht jedes "Hallo" gleich "Hallo".
Teile dieser Modulation sind vereinzelt beim Rückwärtsspielen der gesprochenen Sätze komplett zu hören. Aber das ist nur ein Teil der "Mechanik" im Hintergrund und hängt damit zusammen, daß Bereiche des "Unterbewußtseins" rückwärts denken.

Bezogen auf unser Beispiel "Tsch..." allerdings gelten nochmal ganz andere Regeln, nämlich die der magischen Verknüpfung (Bindung) zwischen einem best. Wort und einer holographischen Dämonenquelle (hier der chr. Egregor/Gruppengeist).
Die Effekte dieser Aktivierung (durch das Wort) sind vollständg unabhängig von obiger subliminaler Modulation (also dem Gedanken) wie bei "Hallo" und wirken immer, nur jeweils unterschiedlich stark je nach Emotionsgrad des "Plapper-Zombies".

Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#79
Zitat:tschüß kommt vom franz. adieu.

Adieu heißt soviel wie "zu G*tt befohlen" oder "Geh mit G*tt (sinngemäß)". Eine andere Variante ist adé oder addio, addiós;

Aus einer weiteren Variante (wallonisch) adjuus, adjes, tjüs, tschüs. Letzteres vor allem nord- und mitteldeutsch (italienisch dann ciao).

Ich bin so frei, den Leitartikel von der ersten Seite noch einmal aufzuführen!
Hier wird ciao mit tschüss in Verbindung gebracht. Das widerspricht demnach deiner Aussage und führt zu Verwirrungen! Warum tust du das?
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#80
Weil es mein Informationsstand ist. Eine Abweichung war mir nicht bekannt. Ich vermute im Leitartikel wurde der korrekte Inhalt der Zweckmäßigkeit im Sinne der Verwechslungsgefahr geopfert.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 11 Tagen und 21 Stunden am 04.11.12017, 07:23
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 3 Stunden am 18.11.12017, 13:43
Letzter Neumond war vor 3 Tagen und 13 Stunden