Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
V wie Vendetta
#1
<span style='font-size:21pt;line-height:100%'>V wie Vendetta - Aus Angst geboren </span>

[Bild: poster_1_500.jpg]

In einer Zukunft in der Deutschland den Zweiten Weltkrieg gewonnen hat und Großbritannien ein faschistischer Staat ist, terrorisiert der maskierte Freiheitskämpfer V die Regierung. Als er die junge Evey vor der Geheimpolizei rettet, wird sie seine Partnerin.

Einige Jahrzehnte in der Zukunft: Während die USA nach einem Krieg nicht mehr existieren, ist aus England ein totalitärer Staat geworden. Doch eines Abends taucht V auf und sprengt das Gerichtsgebäude in die Luft. Der Zorro der Zukunft, das wird schnell klar, könnte dem Regime gefährlich werden.

"V wie Vendetta" ist James McTeigues Regiedebüt; bisher arbeitete der Australier als Assistent unter anderem bei der "Matrix - Triologie" oder einer Star-Wars Episode. Daß dem Film schon im Vorfeld viel Aufmerksamkeit zuteil wurde, liegt insbesondere an den Autoren - den Wachowski-Brüdern, die mit eben jenen "Matrix"-Filmen einige der erfolgreichsten Science Fiction der vergangenen Jahre gedreht haben.

Dabei hätte "V wie Vendetta", der teilweise in Babelsberg gedreht wurde, bereits schon viel früher in die Kinos kommen sollen. Das der Science Fiction erst jetzt startet, liegt daran, daß die Filmemacher nach dem U-Bahn-Attentat in London erst einmal Zeit verstreichen lassen wollten. Denn auch in "V wie Vendetta" spielt die U-Bahn eine Rolle.

Der Film mit Nathalie Portman und Hugo Weaving in den Hauptrollen ist tatsächlich verstörend. Denn auch wenn der film weit in der Zukunft spielt, wirkt die Welt nicht anders als die heutige - es gibt keinerlei technische Spielereien wie wir sie aus anderen Science Fiction kennen. Was das bedeutet, ist klar: So könnte unsere Gesellschaft schon bald aussehen.

Denn die Probleme, durch die das (fiktive) Regime an die Macht kam, kennen wir schon heute: etwa die Auseinandersetzung mit dem extremen Islam. Nur hat die Partei des englischen Großkanzlers den ultimativen Schritt gewagt, den nur ein totalitäres Regime wagen würde: nämlich Anschläge zu inszenieren, um sie ausnutzen zu können.

Nicht das "V wie Vendetta", der sich letzlich auch um die Rachepläne eines gefolterten Mannes dreht, sagen würde, Anschläge wie der in der Londoner U-Bahn oder der 11. September seien Erfindungen der jeweiligen Regierungen. Die Geschichte ist natürlich extrem übertrieben.

Aber die Analyse ist deswegen nicht falsch: wenn Gesellschaften Angst empfinden, sind sie schneller bereit, Freiheiten einzuschränken. Und dann gilt, wie es im Film heißt, Anders sein als gefährlich. Eine Aussage, die ziemlich gut die Politik von G. Bush beschreibt.

Im Film muß das Mädchen Evey deswegen auch erst ihre Angst überwinden, bis sie ihre Freiheit erlangt und V tatsächlich helfen kann.

"V wie Vendetta" wird durch diese Logik zu einem sehr subversiven Film. Aber gerade das ist der Stoff, aus dem besonders Science-Fiction-Klassiker gemacht sind. James McTeigues Debüt dürfte eines Tages dazu zählen.


[Bild: VForVendetta03.jpg]

Trailer: http://wwws.warnerbros.de/vforvendetta/trailer.html

Nathalie Portman: Evey Hammond (Starwars 1- 3)
Co-Star: Hugo Weaving (The Matrix - Agent Smith)
Drehbuch: Andy und Larry Wachowski (The Matrix)
Regie: James McTeigue
Produzent: Joel Silver
Drehzeit: 7. März bis 9. Juni 2005
Drehort: Potsdam-Babelsberg/Berlin (10 Wochen), London (2 Wochen)
Starttermine: 13. Februar 2006 (Berlinale), 16. März 2006 (D), 17. März 2006 (USA)



“Seine Pflicht erkennen und tun, das ist die Hauptsache.” Friedrich der Große
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Hört sich jedenfalls interessant an. Danke, daß Du uns darauf aufmerksam gemacht hast.

Meine Grüße
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Ich habe mir diesen Film angesehen und mein Urteil = sehr empfehlenswert. Man muß staunen, wie offen mit der Wahrheit umgegangen wird. Während dieser Frage fiel auch schon die nächste in meinen Kopf, ob wohl die anderen Anwesenden im Kinosaal das auch so verstehen? Wohl eher kaum.

Liebe Grüße
Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Bin jetzt endlich dazugekommen den Film zu sehen. Auch ich finde ihn sehr gut.

Interessanterweise hängen sowohl Matrix als auch V direkt zusammen und bilden so ein genaueres Bild der realen Matrix.

Wenn man das Bioenergie-/Batteriekonzept (Menschen werden ausgesaugt und geblendet) aus Matrix mit der Angstemotion/Gedankenenergie aus V ersetzt bzw. ergänzt, ergibt sich ein brauchbares Ursache-Wirkungskonzept der realen Manipulation.

Einen netten Flüsterfloh haben da Andy und Larry Wachowski im Ohr sitzen.

Wirklich.


:-)
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Zitat:Einen netten Flüsterfloh haben da Andy und Larry Wachowski im Ohr sitzen.

Na das finde ich aber auch! Blinzeln
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Die Hacker-Gruppe Anonymous hat für Samstag einen "Tag der Vergeltung" ausgerufen. In den USA soll es zu einer Reihe von Cyber-Attacken kommen. Zu den Zielen sollen "korrupte" Banken, die New Yorker Börse sowie Polizei gehören.

Der "Day Of Vengence" [sic], also der Tag der Vergeltung, soll am Samstag um genau zwölf Uhr Mittag ("High Noon") stattfinden. Gemeinsam mit anderen "Cyber-Befreiungs-Gruppen" will Anonymous eine ganze Reihe von Cyber-Attacken durchführen. Zumindest ist eine, wie immer nicht verifizierbare "Pressemitteilung" im Netz aufgetaucht, die dies behauptet.

Die koordinierte Aktion hat vor allem die New Yorker Polizei im Visier: Diese hatte am Dienstag unter Einsatz von Gewalt ein Aktivisten-Camp aufgelöst, das in New York einen öffentlichen Platz besetzt hatte. Der Protest hatte am 17. September begonnen. Nach Angaben von Anonymous haben an diesem Tag rund 15.000 Menschen gegen die US-Regierung und die Korruption in Finanz-Institutionen protestiert.

Dabei sei es zu etlichen Festnahmen gekommen, vor allem im Zusammenhang mit dem US-amerikanischen Vermummungsverbot aus dem Jahr 1845. Das Markenzeichen von Anonymous ist bekanntlich die Guy-Fawkes-Maske, die man auch aus dem Film "V wie Vendetta" kennt.

In den Tagen nach dem ersten Protest haben die Aktivisten, ganz nach dem Vorbild der arabischen Revolutionen, einen öffentlichen Platz in New York City besetzt gehalten und ein provisorisches Camp eingerichtet. Am Dienstag habe die Polizei dann nach Angaben von Anonymous das Camp gewaltsam geräumt: Dabei seien unabhängige Journalisten verhaftet sowie deren Ausrüstung konfisziert worden. Auch friedliche Demonstranten sollen unter Einsatz von Gewalt verhaftet und verletzt worden sein.

Anonymous-Video zeigt Gewalt gegen Demonstranten

Die Cyber-Aktivisten verwiesen darauf, dass die Regierung von Barack Obama immer wieder betont habe, dass friedliche Proteste und Besetzungen öffentlicher Plätze ein Recht seien, das Machthaber auf der ganzen Welt zu respektieren hätten. Anonymous fordert, dass dies auch für die USA gelten müsse.

quelle Anonymous: Samstag ist der "Tag der Vergeltung" - WinFuture.de
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Anonymus ist Zwiespältig zu betrachten.

Einerseits positiv, wie obiges Beispiel, andererseits erkennt man aber auch die Zielgerichtetheit. Und ein paar der Ziele sind im Einklang mit denen der NWO.

Ist das dann gewollte Kanalisierung, oder einfach das Defizit einer Gruppe die Eindeutig zu sehr in der Maschinerie verheddert ist?

Oder gibt es in der Anonymus Gruppe einfach nur subversive Splittergruppen, die zur Verwässerung des Bottom Up Systems eingesetzt werden?

Jaja, ich weiss... ich muss immer ein Haar finden - ich rühr eben gerne mit dem Stock in der Oberfläche.

Aufjedenfall immer gesunde Vorsicht mit Hurra Patriotismus für eine Sache, die nicht von einem selbst ausgeht.

Dancred, danke für Informativen Beitrag.
Wenn du die Geheimnisse des Universum finden willst, dann denke in Form von Energie, Frequenz und Schwingung
Nikola Tesla
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Wenn die Gruppe "Anonymous" heute mit der Guy-Fawkes-Maske hantiert, dann hat der Film "V wie Vendetta" erreicht, was er erreichen sollte. Man hat terrorähnliche Splittergruppen erschaffen, die entsprechend des Filmes programmiert sind. So wie in "V wie Vendetta" oder im Film "Die kommenden Tage" gezeigt. In Bezug auf Anonymous könnte man dann noch anfügen: Sie wollen, was sie sollen.

   
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Hallo,

jetzt hat die Protestwelle auch DE erreicht, ich hatte das schon gar nicht mehr für möglich gehalten. Die Proteste gegen die Banken wurden auch hier in der Stadt ausgerufen. Wenn man sich ansieht, wer diese Proteste ausruft, nun dann sieht man auch, wozu das Ganze dienen soll.

Andreas Popp hat schon verschiedenlich über die Demokratie referiert, und ich finde seine Gedankengänge sehr interessant. Der Begriff "Demokratie" wird uns augenscheinlich sehr verzerrt vermittelt, als Herrschaft des Volkes.
Nach A. Popp kann Demokratie so gar nicht funktionieren.
Demokratie im eigentlichen Sinn ist eine Dorf- oder Klangemeinschaft mit überschaubaren Mitgliedern, so 1.000 - 1.200 Leute.
Und das kann ich sehr gut logisch nachvoll ziehen, denn in so einer Gemeinschaft kennt noch einer den anderen. Dort könnten diese Manipulationen, wie wir sie heute in der sogenannten Demokratie erleben, gar nicht durchgeführt werden. Dort könnten die Manipulierer sehr deutlich ausgemacht werden, während sich heute in der Masse das nicht mehr so leicht nachvollziehen läßt.

aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Die Protestbewegung scheint ja langsam in Schwung zu kommen. In den USA werden die Protestler jedoch nach wie vor massenweise verhaftet. Wegen: "Behinderung des Strassenverkehrs".
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 2 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 7 Stunden und 5 Minuten am 18.12.12017, 08:31