Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vater Grigori, vor 89 Jahren ermordet
#31
"Ra Ra Rasputin, lover of the Russian Queen!"

La la la la lalalala!

Drummer Gitarre

Boney M.


Das war mein erster euphorischer Kontakt mit Rasputin im Kindergartenalter.

Augenrollen

Auch wenn das mit "lover of..." nicht unbedingt stimmen mag, aber mich würde es auch nicht stören.

Antworten
Es bedanken sich:
#32
@ Interessierte

Deine Schlußfolgerungen, Deine Fragen führten Dich zur Antwort.
Deine Annahmen, wie er nun den Zarensohn heilte, sind logischer Natur und finden nur bedingt Bestand, aber man kann es wegen meiner durchaus so stehen lassen Lächeln Rasputin war viel mehr, als nur ein Mensch, der seinem Umfeld Sicherheit vermittelte.

Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#33
Hallo Hxvard (ich kann diesen x-ähnlichen Buchstaben nicht anders),

wenn ich zu Deinem Beitrag aus meiner Sicht noch folgendes äußern darf:

Krankheiten, auch sog. Erbkrankheiten, also bereits bei der Geburt bestehende und mit einer genetischen Änderung einhergehende Krankheiten, entstehen aus dem eigenen Inneren. Wird diese eigene innere Ursache aufgelöst, und das kann auch durch starkes Vertrauen auf jemand anderen geschehen, Schamanen heilen so, Je*us heilte auf diese Art, jede Mutter heilte wohl schon ihr Kind auf diese Weise, so tritt Heilung ein. Bei dem Zarenjungen liegt vermutlich ein schon im Uterus erworbener Selbstwertkonflikt vor (wie ich lese, die Mutter gebar zunächst Mädchen, und insbesondere die Bluterkrankheit, vor allem Jungs betroffen, in Königsfamilien häufig, na, warum wohl? Weil der "Stammhalter" geboren werden muß, ist das nicht der Fall, erlebt die Mutter dies als Versagen, daher betrifft es auch den Teil des Chromosoms, den ein Mann nicht hat, der also "den Mann ausmacht" sozusagen. So wird es ja auch öffentlich gesehen, daß es ein Versagen der Frau ist, die japanische Kronprinzessin wurde sogar depressiv deswegen, die Keimzellen sind ja aber zunächst Bestandteile der Eltern. Auch in "normalen" Familien kann es als ein großes Versagen erlebt werden, aber wohl seltener derart schlimm, es hat ja auch nicht jede Familie eine so große öffentliche Aufmerksamkeit, und damit eine solche Verstärkung dieses Versagen-Erlebens).

Jedenfalls, nicht die Genänderung ist Ursache der Erkrankung, sondern dieser Konflikt ist Ursache für die Genänderung.

Für mich stellt sich die Sache nun so dar: Rasputin hatte ein sehr tiefes Empfindungsvermögen, was offenbar so tiefgründig war, daß es auch ohne große Worte vom Gegenüber "erlebt" wurde. Damit hob sich der Konflikt für den Jungen auf, und sein Blut konnte wieder Gerinnungsstoffe bilden (denn genetische Veränderungen sind nicht irreversibel, bzw. sie sind ja nicht Ursache, sondern lediglich Folge!).

Ich denke, daß die Geschichtsdarstellung tatsächlich falsch ist, die Rasputin als gezielt die Zarenfamilie beeinflussend darstellt. Das war nicht sein Ziel. Sein Ziel war das eigene Wachstum, die Erkenntnis u.ä. Dazu paßt auch sein Lebensablauf. Seine Erfahrungen, zunächst vermutlich die Tode seiner Geschwister, das Erleben seines vielleicht darüber verzweifelnden Vaters (falls dieser tatsächlich zum Alkoholiker wurde darüber) usw.

Sein Leben führte ja auch ihn selbst (vermutlich jedenfalls) in mitunter platte Hingabe an das Ausleben biologischen Drängens. Dazu gehören die sexuellen Ausschweifungen (falls es sie gegeben hat, was meiner Meinung nach sogar tatsächlich bewußt von ihm initiiert wurde), sowie auch Alkoholexzesse, einmal um zu Vergessen, aber möglicherweise auch um das eigene innere Erleben zu Erkenntniszwecken anders zu gewichten (so ähnlich wie heute z.B. manche Drogen nehmen um "ihr Bewußtsein zu erweitern").

Jedoch führte ihn all dies (und wie ich meine, zumindest später vermutlich bewußt gesteuert) zu einem tiefen Zugang zur Erkenntnis der Ursachen. Nur wer Schmerz erlebt und tief verarbeitet hat, kann die Ursache von Schmerz (auch bei anderen) erkennen, bzw. dann geradezu "erfühlen". Der Anschluß an diese Sekte, die sexuelle Ausschweifungen als notwendigen Weg zu Erkenntnis sah, zeigt m.E. nach auch in diese Richtung. Es war sein Weg zur Überwindung der Biologie, durch das Durchleben und Überwinden (ähnlich wie beim Schmerz) ergaben sich für ihn möglicherweise tatsächlich tiefe Erkenntnisse. Ich gehe schon davon aus, anders läßt sich sein Leben nicht erklären.
Auch seine bescheidene Lebart (was das Finanzielle betrifft) deutet darauf hin, daß er sich der Überwindung biologischer Abläufe zugewandt hatte. Geld ist Macht, Ansehen, diese profanen Dinge, die ja in Wahrheit biologische "Triebfedern" sind, wollte er ebenso überwinden (und ist ihm ja wohl auch zumindest zu großen Teilen gelungen), wie den Schmerz, die Lust etc.

Ich sehe ihn, ähnlich wie Je*us, als jemanden, der durch tiefes und tief erkennendes Mitempfinden mit dem Nächsten (Rasputin beispielsweise mit dem Zarenjungen) dessen Konflikte wahrnimmt, dies auch dem Gegenüber (dem Jungen) vermitteln kann, auch ohne große Worte, und sich der Kranke dann so "erkannt" und aufgehoben fühlt, daß deshalb sich die Konflikte auflösen - und Heilung eintritt.

Insofern eine Gabe, aber auch bewußtes, gesteuertes Arbeiten an sich selbst, was Rasputin betrifft, meine ich jedenfalls. (Ob Je*us, davon ausgehend, daß er tatsächlich Heilungen dieser Art vollbrachte, diesen Weg des eigenen Leides und der Erfahrung gehen mußte, um Heilungen initiieren zu können, oder dies auch ohne jene eigene Erfahrungen bewerkstelligte, da bin ich überfragt. Ich weiß von keinem vorausgehenden Leiden, ist ja wenig bekannt über sein Kinder- und Jugendleben, eigentlich nichts.)

Wir haben alle dieses "G*ttähnliche" in uns (warum eigentlich schreibt Ihr das Wort hier mit **? Ich gleiche mich nun mal an, um niemanden zu brüskieren möglicherweise), Rasputin verstand es jedoch, es in weit größeren Anteilen in sich hervorzuholen, als der Durchschnitt. Das war möglicherweise anfangs nicht gezielt von ihm, gegen später meiner Meinung nach jedoch auch gezielt in diese Richtung "erarbeitet", wenn man so will. Es ist die Erkenntnis um Ursache und sich daraus ergebenden Folgen, (daher auch die seherischen Fähigkeiten), es ist das aus der wahren Verarbeitung von Erfahrungen sich ergebende "Erfühlen" von Ursache, Sinn und Ziel, und damit auch der Möglichkeit, bei Menschen deren Krankheiten wieder umzukehren.

Ich weiß nicht, ob ich verständlich machen konnte, worauf ich hinauswill? Ich will keineswegs die Person Rasputin irgendwie schmälern, ich denke, daß nur sehr wenige zu so tiefen Erkenntnissen fähig sind. Was sie damit tun, das ist allerdings unterschiedlich. Ich denke da z.B. an diese tibetischen Mönche (waren das Mönche?), die nach außen hin mehr oder weniger gar nichts damit taten, die aber andererseits ihre eigene Biologie so beeinflussen konnten, daß sie sich selbst mumifizierten.
Antworten
Es bedanken sich:
#34
Hallo Gast Oh)
Der Buchstabe in meinem Namen ist kein x, sondern vielmehr ein zusammengeschriebendes ae.

Ich kann Deine Ausführungen verstehen, und Du scheinst Dir viele Gedanken um Vater Grigori gemacht zu haben. Daß Du ihn nun mit diesem Scharlatan vom Holze vergleichst, empfinde ich dann schon als Schmälerung, selbst wenn die Zeiten von damals Ch**stlicher gewesen sein mögen, als sie es heute sind.

Deine Erklärung, wie er den Zarenjungen heilen konnte, ist immer noch logischer Natur.
Aber wie ich in meinem vorherigen Beitrag schon schrieb, wir können das so stehen lassen, denn jedwede andere Erklärung würde sich von der Logik entfernen. Ich denke, daß Deine Erklärung sicher einen Bestandteil des Ganzen darstellt, aber sich nicht einzig daraus herleitet.

Es gibt da eine Geschichte, die ich hier kurz wiedergeben möchte.
Und zwar verhielt es sich zuweilen so, daß Vater Grigori in Sibirien verweilte und der Zarjewitch stürzte und die Blutung nicht gestoppt werden konnte.

Eine Rückreise nach Petersburg hätte zu viel Zeit in Anspruch genommen, und Vater Grigori wäre aller Voraussicht nach zu spät gekommen, um dem Jungen noch zu helfen.
Die Hausärzte der Zarenfamilie waren mit ihrem Latein bereits am Ende, als ein Telegramm von Vater Grigori, adressiert an den Zarjewitch, Petersburg erreichte und die plötzliche Genesung des Jungen brachte.

Liebe Grüße
Hælvard

Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#35
Hallo Haelvard (das ae mehr zusammen kann ich halt auch nicht hinkriegen),

Ja, das war ich, der Gast, sollte mich vielleicht anmelden.

Ich habe ein bißchen versucht, mich in die Geschichte und die Person Rasputin reinzudenken und etwas "einzufühlen". ich fand ihn aufgrund des Fernsehbeitrages so interessant, weil er wie ein gezielt Machtsuchender und dann Machtausübender dargestellt wurde, was für mich gar nicht zu der sonstigen Darstellung seines Lebens, auch nicht den Heilungen paßte. Macht war sicher nicht sein Ziel, bin ich der Überzeugung, er beeinflußte allerdings tatsächlich, durch sein Sein, sein Wesen oder wie auch immer man es beziffern könnte.

Für mich sind solche Heilungen u.ä., Visionen usw., tatsächlich "logisch", oder jedenfalls erklärbar (was nicht heißt, daß ich selbst alles erklären kann, aber theoretisch wäre es das also), was sie in meinen Augen aber nicht schmälert. Sondern ihnen eben nur das für immer Unerklärbare nimmt. Unerreichbar bleibt es wohl dennoch für die meisten.

Die "Fernheilung" hatte ich schon irgendwo hier gelesen (oder in dem Link, den jemand postete). Das würde meiner angedachten Erklärung nicht widersprechen, weil es ja nicht auf körperliche Anwesenheit ankommt, sondern auf die innere Stärkung des Kindes, oder wie man es auch nennen möchte.

Was gibt es gegen die Person Je*sus zu sagen? Gibt es hierzu hier bereits Infos?

Ich grüße Dich auch Lächeln
Int.
Antworten
Es bedanken sich:
#36
Interessierte schrieb:Hallo Haelvard (das ae mehr zusammen kann ich halt auch nicht hinkriegen),

Salve liebe Interessierte.


Zitat:Ich habe ein bißchen versucht, mich in die Geschichte und die Person Rasputin reinzudenken und etwas "einzufühlen". ich fand ihn aufgrund des Fernsehbeitrages so interessant, weil er wie ein gezielt Machtsuchender und dann Machtausübender dargestellt wurde, was für mich gar nicht zu der sonstigen Darstellung seines Lebens, auch nicht den Heilungen paßte. Macht war sicher nicht sein Ziel, bin ich der Überzeugung, er beeinflußte allerdings tatsächlich, durch sein Sein, sein Wesen oder wie auch immer man es beziffern könnte.

Deine Skepsis gegenüber der Hetze gegen einen bemerkenswerten Menschen wie Vater Grigori, macht Dich schon sympathisch.

Die Beeinflussung beginnt bereits dort, wo jemand über einen anderen nachdenkt, und sei es nur über die rote Jacke, die Hinz oder Kunz auf der Straße trägt.


Zitat:Für mich sind solche Heilungen u.ä., Visionen usw., tatsächlich "logisch", oder jedenfalls erklärbar (was nicht heißt, daß ich selbst alles erklären kann, aber theoretisch wäre es das also), was sie in meinen Augen aber nicht schmälert. Sondern ihnen eben nur das für immer Unerklärbare nimmt. Unerreichbar bleibt es wohl dennoch für die meisten.

Die Logik hat hier klare Defizite, die man nicht umgehen kann Lächeln


Zitat:Die "Fernheilung" hatte ich schon irgendwo hier gelesen (oder in dem Link, den jemand postete). Das würde meiner angedachten Erklärung nicht widersprechen, weil es ja nicht auf körperliche Anwesenheit ankommt, sondern auf die innere Stärkung des Kindes, oder wie man es auch nennen möchte.

Hab ja auch nicht gesagt, daß es Deiner Theorie, Deiner Erklärung widerspricht.
Du kannst Dich vielleicht erinnern, ich schrieb es bereits zweimal, daß man das durchaus so stehenlassen kann. Und das, wo ich es hasse mich zu wiederholen Blinzeln


Zitat:Was gibt es gegen die Person Je*sus zu sagen? Gibt es hierzu hier bereits Infos?

Seine Mutter hat schon immer gewußt, daß er mal so enden wird Rofl


Zitat:Ich grüße Dich auch  Lächeln
Int.

Vale Hælvard

Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#37
[Bild: rasputin_double.jpg]

Ein Photo Rasputins? Seine Tochter Maria behauptet, es handele sich bei diesem Photo um die Aufnahme eines Doppelgängers. Dieser Doppelgänger hatte die Aufgabe, als "Provokateur" ihren Vater durch skandalöses Verhalten in der Öffentlichkeit in Mißkredit zu bringen. Der Mann soll Schauspieler und Geheimagent gewesen sein.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#38
zuerst einmal möchte ich die behauptung in die runde werfen , das rasputin vielleicht ein besseres ansehen gehabt hätte bei der russischen bevölkerung und bei den aristokraten , wenn die zarenfamilie öffentlich gemacht hätte , das der kleine zarewitsch unter der bluter krankheit litt und nur rasputin es vermochte ihn zu heilen .

das rasputin heilerische fähigkeiten hatte , war ja vor allem unter der " einfachen " bevölkerung bekannt und viele verehrten ihn deswegen . er wurde nicht von jedem gehasst . und das hätte man sich zu nutze machen können , indem es einfach öffentlich gemacht worden wäre , das er einzig und alleine deshalb immer zurück geholt wurde , weil er den zarewitsch heilen konnte .

da die menschen das nicht wussten , war er einfach eine nicht einzuschätzende bedrohung , für die aristokraten , viele familienmitglieder der romanwows selbst , sowie für die bevölkerung . es konnte sich niemand erklären , was er bei der zarenfamilie machte und wiso er von ihnen so großes ansehen genoss .

es stimmt jedoch nicht das rasputin in regelmäßigen abständen besuche einer höheren macht hatte , sondern nur 3 dieser sogenannten " marienerscheinungen " . die erste im alter von 7 jahren und die dritte im alter von etwa 17 jahren ....

rasputin wurde auch nicht aus seinem heimatdorf verstoßen . er kehrte ja immer wieder , auch während der langen aufenthalte in der hauptstadt , immer wieder in sein heimatdorf zurück . er genoss dort zu späteren zeiten auch viel ansehen , gerade wegen seiner spirituellen und heilerischen fähigkeiten . gerade die einfachen bauern verehrten ihn ..

rasputin , benutzte zu seiner zeit st. petersburg , niemals sexuelle praktiken zur heilung . dies ist einfach ein gerücht um seinen ruf zu zerstören . natürlich hatte er auch liebschaften , wie jeder andere mann sie auch gehabt hätte .....er wurde auch nicht von der zarenfamilie selbst gerufen , sondern von dem priester / pfarrer , der bei der zarin immer die beichte abnahm , in die bessere gesellschaft , sowie auch in die gunst der zarenfamilie eingeführt und vorgestellt .

wenn er den zarewitsch heilte benutzte er keine zaubersprüche oder magische formeln , es waren in wirklichkeit nur gebete , die er aufsprach ...

rasputin war zu keiner zeit ein spiritueller berater des zaren , denn der zar selbst sah ihn auch nie als freund an . er wollte von rasputin in keinster weise beraten werden , sondern dulete ihn vielmehr nur , weil er es vermochte seinen sohn zu heilen ...
auch eine der zarentöchter mochte rasputin nicht wirklich leiden , olga , sie schrieb sogar davon das sie angst vor rasputin habe und ihm gerne aus dem weg geht . sie mochte noch nichtmal mit reden oder mit ihm in einem raum sein .
der zar selbst , war von rasputins anratungen in vielen momenten genervt . vielmehr war es die zarin selbst , die rasputin als freund ansah . sie lies sich gerne von ihm beraten und sie glaubte ihm ..

ich denke das rasputin kein heiler war , der mit übersinnlichen kräften in verbindung gebracht werden konnte , vielmehr denke ich dabei an einen einfachen placebo effekt ...wie jeder weiß kann der glaube viel mehr heilen , als es jedes medikament je tun könnte . die zarin glaubte absolut an die übersinnlichen kräfte rasputins und übertrug diesen starken glauben auf den kleinen zarewitsch .
wenn nun rasputin am bett stand und betete und jeder der anwesenden an eine rasche heilung glaubte , wiso soll das dann nicht funktioniert haben ?
mit übersinnlichen kräften und wunderheilungen hat das für mich allerdings wenig zu tun ..
Antworten
Es bedanken sich:
#39
ich lese gerade einen interessanten artikel über rasputin .....

http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/24313/leben_und_sterben_des_heiligen_teufels.html

dem artikel zufolge , wurde rasputin der schädel eingeschlagen , man schoss mehrmals auf ihn und auch ein auge wurde ihm rausgeschlagen und er lebte noch als man ihn in die newa warf ? er soll noch versucht haben sich die fesseln zu entfernen ?
wie kann das sein , nach all dem was ihm angetan wurde ?
Antworten
Es bedanken sich:
#40
Hallo Anastasia,

Du bist gut belesen über Vater Grigori.
Man erkennt an einigen Stellen, daß sich Angelesenes und eigene logische Schlußfolgerungen bzw. Mutmaßungen zu Deiner Sicht der Dinge zusammengefügt haben.

Zitat:ich denke das rasputin kein heiler war , der mit übersinnlichen kräften in verbindung gebracht werden konnte , vielmehr denke ich dabei an einen einfachen placebo effekt ...

Das liest sich, als würdest Du bzw. Deine Logik eine vorhandene Spiritualität gänzlich ausschließen.
Oder meinst Du, daß der Zarewitsch seine Selbstheilungskräfte aktivieren konnte, weil Vater Grigori daneben stand und ein Gebet sprach? Was für Gebete sollen das im übrigen gewesen sein?

Es gibt eine relativ bekannte Geschichte, in der Rasputin in Sibirien war und der Zarewitsch durch eine Wunde blutete und man befürchten mußte, daß er diese Verletzung nicht überstehen würde.

Aus Zeitgründen war es nicht realisierbar, daß Vater Grigori persönlich vor Ort war und die unzähligen Kilometer in kürzester Zeit zurücklegen konnte. Was aber half, war ein Telegramm. Die Blutung des Zarewitsch konnte so gestoppt werden.

Ganz klar, daß die Hausärzte der Zarenfamilie damit diskreditiert wurden und denen das bei Leibe nicht schmeckte. Allein dadurch wurden schon Gegner Rasputins geboren. In diesem Fall hätte eine offizielle Bekanntgabe über den Grund des Kontaktes zwischen Rasputin und der Zarenfamilie gar nichts gebracht.


Zitat:wie jeder weiß kann der glaube viel mehr heilen , als es jedes medikament je tun könnte . die zarin glaubte absolut an die übersinnlichen kräfte rasputins und übertrug diesen starken glauben auf den kleinen zarewitsch .

Klar hat jeder schon mal davon gehört ... keine Frage.
Deine Zeilen spiegeln an dieser Stelle, wie Eingangs schon angeführt, Deine logischen Schlußfolgerungen wider. Deshalb meine Frage nochmal anders gestellt: Schließt Du jegliche Spiritualität aus? Und wenn nein, was bedeutet Spiritualität für Dich?


Zitat:wenn nun rasputin am bett stand und betete und jeder der anwesenden an eine rasche heilung glaubte , wiso soll das dann nicht funktioniert haben ?

Weil allein die Logik der umstehenden Personen eine rasche Heilung in Deinem Fallbeispiel blockiert hätte.


Zitat:mit übersinnlichen kräften und wunderheilungen hat das für mich allerdings wenig zu tun ..

Siehe oben ...

Viele Grüße
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Heute vor 200 Jahren Saxorior 1 3.224 18.02.12013, 12:34
Letzter Beitrag: Ajax
  Vor 265 Jahren - 04.06.1745 Saxorior 3 4.278 18.12.12010, 12:54
Letzter Beitrag: Saxorior
  Heute vor 2.050 Jahren Paganlord 8 29.532 16.03.12006, 09:48
Letzter Beitrag: Paganlord

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 17 Tagen und 21 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 3 Tagen und 2 Stunden am 18.12.12017, 08:31