Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verdimal - das Wertegedicht
#31
Harcos schrieb:Und die Moral von der Geschicht: manche fehlen, manche nicht.

Nicht nur das. Geza fehlt meiner bescheidenen Meinung nach jegliches spirituelles Verständnis. In einem anderen Text von ihm reduziert er die Natur auf "bloße Materie". Ein Baum wäre halt nur ein Stück Holz - oder wie sollte das verstanden werden? Noch nie was von Baumgeistern, Pflanzengeistern etc. gehört? Und das als Heide - Menschenskinder!

Ich glaube auch, daß Geza bis heute nicht verstanden hat, daß er ein Anhänger der spätheidnischen patriarchalen Kulte ist. Darauf bezieht er sich mit seinen ganzen Aussagen; u. a. auch die mit dem getrennten Männer- und Frauenthing. Klar gab und gibt es magisch getrennte Frauen- und Männerrunden, sowie es auch entsprechend gemischte Runden gibt. Das hat jedoch nichts mit politischer Macht, sondern ausschließlich mit spirituellen Belangen zu tun.

Geza sei mir nicht böse, aber ich kann aus Deinen Äußerungen nichts für mich gebrauchen. Meiner Meinung nach liegst Du völlig verkehrt bzw. beziehst Dich ausschließlich auf die spätheidnische Epoche (vorch*istliche Epoche).
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:
#32
Anuscha:
Zitat:Ich glaube auch, daß Geza bis heute nicht verstanden hat, daß er ein Anhänger der spätheidnischen patriarchalen Kulte ist.

Ja, so scheint es zu sein.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#33
Geza schrieb:- gerade vorgestern wurde in der recht mäßigen Sendung "Die Chr*stianisierung der Wikinger" (Arte) klar gesagt, daß Frauen auf dem Thing kein Stimmrecht hatten. Die Frage, warum das so war, will ich hier gar nicht diskutieren, das wäre ein eigenes Thema.

Die Frauen, die ganz das geblieben sind, was sie von Natur an sind, können uns einzig lehren.

Richard Wagner (1813 - 1883)
Was man will – nicht was man wünscht – empfängt man.

Cosima Wagner
Antworten
Es bedanken sich:
#34
"Einzig"? Wagner'sche Polemik.
Antworten
Es bedanken sich:
#35
Hallo čono,

čono schrieb:"Einzig"? Wagner'sche Polemik.

mag es nicht vielleicht so sein, daß er da als Mann spricht, aus Männersicht?
Und somit auch die Männer anspricht? Wen würde es dann wundern, wenn
manche Dame es fälschlicherweise auch auf Damen gemünzt interpretiert
und nur aus diesem falschen Grund heraus für sich ablehnt?

Kurzum: Ich finde das Zitat sehr gehaltvoll und bin da ganz bei ihm.

Schöne Grüße

Glückskind
Antworten
Es bedanken sich:
#36
Die Frage ist, wie ehrlich wir uns selbst gegenüber sind. Folgen wir einer (modernen) Wunschvorstellung? Dann gab es natürlich Matriarchat, Gleichberechtigung und was weiß ich. Oder folgen wir der Realität, dann sah es so aus, wie ich es referierte.

Wer sich nun weiterhin die Hucke vollügen will und von einer "heilen Urzeitwelt" träumen will, der soll das tun. Mir aber bitte nicht irgendetwas unterstellen. Ich fände es auch besser, wenn es damals auch völlige politische Gleichberechtigung gegeben hätte - wir hätten es dann in der heutigen Gesellschaft viel leichter, wenn wir unsere Vorfahren als Vorbilder hinstellen wollen. Aber es zählt eben nicht, was ich gerne hätte, sondern was real war. Nur das.

Was Baumgeister usw. betrifft: Mir zu unterstellen, ich würde die Natur ausschließlich materiell sehen, ist schon recht dreist. Das ist so, als würde man einem katholischen Kardinal unterstellen, er würde nicht an Maria glauben.
Allerdings ist mir bekannt, daß die Natur materiell ist. Die spirituelle Belebung in der Materie ist eben nicht sichtbar und meßbar (beweisbar), sondern allein erfahrbar. Das kann man auch nicht wegdiskutieren. Den Baum sehen wir und können ihn anfassen. Den Baumgeist kennen wir nur durch individuelle Erfahrungen und können ihn weder sehen, noch anfassen. Deswegen glauben ja auch nur so wenig überhaupt noch an Baumgeister.

Lichtgruß,
Geza
Antworten
Es bedanken sich:
#37
Zitat:Die Frauen, die ganz das geblieben sind, was sie von Natur an sind, können uns einzig lehren.
Richard Wagner (1813 - 1883)

Zitat:"Einzig"? Wagner'sche Polemik.

Zitat:mag es nicht vielleicht so sein, daß er da als Mann spricht, aus Männersicht?
Und somit auch die Männer anspricht?

Meister Wagner spricht in dem Zitat das Problem der "Vermännlichung" der Frau an. Wie immer seiner Zeit meilenweit voraus.
Antworten
Es bedanken sich:
#38
@ Freydis Nehelenia

Ich habe diese Diskussion hier mal eben nachgelesen.
Fazit: Von mir ein herzliches Willkommen Lächeln
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#39
Hælvard schrieb:@ Freydis Nehelenia

Ich habe diese Diskussion hier mal eben nachgelesen.
Fazit: Von mir ein herzliches Willkommen Lächeln

Danke Hælvard! Ogrins
Antworten
Es bedanken sich:
#40
Da komme ich ja aus dem Staunen gar nicht mehr heraus! Wie kann man eigentlich Priester sein, wenn man sich so offensichtlich auf rein logischer Ebene bewegt? Alles was die Logik nicht messen, wiegen und archivieren kann wird abgestritten. Was ist denn das für eine Taktik? Erinnert mich stark an die Argumentationsweise des selbsternannten Archäologiekönigs: Dr. Zahi Hawass. Wenn ich den im TV sehe, dann weiß ich genau, daß der einen Auftrag hat, bestimmte Forschungsergebnisse und Denkweisen zu verhindern. Auf History TV läuft sogar eine ganze Archäologie-Serie mit dem in der Hauptrolle.

[Bild: hawass_mummies.jpg]
Der selbsternannte „Herr der Mumien“ Dr. Zahi Hawass.

Das kann man gar nicht mehr ernst nehmen. Wenn man Ägyptologie studiert hat, wie ich, dann weiß man aber auch, daß Leute wie dieser Herr Hawass von fast allen Archäologen abgelehnt werden. Man kommt halt nur nicht an ihm vorbei, wenn man in Ägypten irgendwas recherchieren will. Zudem ist er sehr laut in den Medien zu vernehmen und prägt so das Ägyptenbild der vielen Fernsehzuschauer. Aber das ist ja Sinn und Zweck der Sache.

Kann man unterstellen, daß Geza von einer ähnlichen Motivation getrieben sein könnte? Also alles was mit Germanentum etc. zu tun hat, das läuft über ihn, er ist der selbsternannte Germanenpapst, und wer sich daran nicht hält, der soll seine Zeit damit vertun, dem laut gestikulierenden Geza irgendwas zu beweisen? Dasselbe fordert der Herr Hawass ja auch ständig, um die Ausführungen anderer Archäologen dann lächerlich zu machen. Man sieht das nicht nur in dem DVD 3-Teiler: 10.5000 – der Untergang der ersten Hochkultur (die genügend Beweise abliefert), sondern auch in der oben angesprochenen Fernsehserie („Der Mumienjäger“). Wie der andere Leute dort behandelt bis hinein ins Privatleben sich anmaßend verhält, da könnte selbst Dieter Bohlen noch was von lernen. Im negativen Sinne natürlich.

Ich dachte Priester ist eine spirituelle Qualifikation? Offensichtlich ticken die Uhren bei Geza anders, sonst würde er nicht so offensichtlich die rein logische Schlußfolgerungsfähigkeit herauskehren.


Zitat:Die Frage ist, wie ehrlich wir uns selbst gegenüber sind. Folgen wir einer (modernen) Wunschvorstellung? Dann gab es natürlich Matriarchat, Gleichberechtigung und was weiß ich. Oder folgen wir der Realität, dann sah es so aus, wie ich es referierte.

Natürlich gab es matriarchale Gesellschaftsformen. Das ist von der Schulwissenschaft seit Arthur Evans (1851-1941) allgemein anerkannt; nur von Dir wohl nicht? Davon abgesehen, darfst Du natürlich glauben was Du willst. Und wenn Dir die Vorstellung an ein Matriarchat und andere frühere Verhältnisse zuwider ist, dann ist es Dein gutes Recht, das für Dich abzulehnen. Gestehe aber auch anderen Menschen das Recht zu, bestimmte Dinge für sich anzunehmen und für richtig zu befinden, ohne Dich vorher fragen zu müssen.

Du liegst ja damit auch nicht allein mit Deiner Meinung, da die Vorstellung an ein Matriarchat vielen Männern Kopfschmerzen bereitet und politisch abgestritten werden soll. Das hat bereits ein Hermann Wirth (1885-1981; Institut für Urgemeinschaftskunde, vorher: Ahnenerbe) erfahren müssen, als seine Forschungsergebnisse aus politischen Gründen verworfen wurden und er sozusagen zum SS-Dissidenten avancierte und erst in den 1970er Jahren wieder allgemeine Anerkennung erfuhr. Und so geht es nicht nur Hermann Wirth, sondern vielen Matriarchatsforschern, daß sie aus politischen Gründen verleumdet, behindert und benachteiligt werden. Der Minotauros wird durch neuere Veröffentlichungen als „Zeichen des Bösen“ (Esther Widmann, Diamantis Panagiotopoulos) gebranntmarkt, die alte Religion wird verteufelt und abgestritten. Nichts Neues; Geza ist hier nur einer von vielen Religionsleugnern mit oder ohne Auftrag.

[Bild: minotaurus_1.jpg]

[Bild: Minotaurus1.jpg]
Der Apisstier als griechischer Minotauros wird von einigen Forschern als männliches Symbol interpretiert. Die Mondsichel der Hörner wollen solche Leute nicht sehen.

Es ist offensichtlich, warum die alte Religion und die mit ihr zusammenhängende Gesellschaftsform abgestritten und verleugnet wird: Das heutige soziale Gefüge würde sehr schlecht im Vergleich zur alten Form des Zusammenlebens abschneiden.


Zitat:Wer sich nun weiterhin die Hucke vollügen will und von einer "heilen Urzeitwelt" träumen will, der soll das tun. Mir aber bitte nicht irgendetwas unterstellen. Ich fände es auch besser, wenn es damals auch völlige politische Gleichberechtigung gegeben hätte - wir hätten es dann in der heutigen Gesellschaft viel leichter, wenn wir unsere Vorfahren als Vorbilder hinstellen wollen. Aber es zählt eben nicht, was ich gerne hätte, sondern was real war. Nur das.

Ich kann Deiner sehr polemischen Ausführungsweise nichts abgewinnen. Tut mir leid. Deine subjektive Realität unterscheidet sich nicht nur stark von meiner Wahrnehmung, sondern von vielen Dingen, die hier im Forum als „allgemein bekannt und anerkannt“ vorausgesetzt werden. Nicht vergessen, daß dieses Forum keine Diskussionsplattform für alle möglichen Glaubensrichtungen und persönlichen Meinungen ist, sondern daß es hier um die Umsetzung einer natürlichen Lebensweise im heutigen Alltag geht. Es geht nicht um das „ob“, sondern um das „wie“. Diskussionen ob neoheidnisch-patriarchal (Geza) oder traditionell-heidnisch (Matriarchat) oder was auch immer, sollen hier keinen großen Rahmen einnehmen. Das ist für die Stammschreiber geklärt und langweilig, immer wieder auf irgendwelche Ausführungen antworten und eingehen zu müssen.

Respektiere die hiesige Meinung, und wenn Du Dich dem schon nicht anschließen kannst, dann suche andere Punkte, die mit Deinen Ansichten übereinstimmen und versuche bei diesen Sachgebieten konstruktiv zu wirken und einen wertvollen Beitrag zu leisten. Wenn Du das nicht kannst oder willst, dann verschwinde hier. Für Deine Revierkämpfe ist hier kein Platz. Wenn Du genau wissen willst, wie das geht, dann frage Cat. Sie schreibt hier seit vielen Monden, hat garantiert nicht zu allen Dingen die identische Meinung, äußerst sich dann lieber zu Sachen, wo es einen konstruktiven Austausch ergibt. Das halte ich übrigens ebenso und ist das Grundlagenprinzip hier im Forum, um eine vernünftige Kommunikation überhaupt zu ermöglichen. Aber das ist weibliche Weisheit, die sich dem Manne oft verschließt.


Zitat:Was Baumgeister usw. betrifft: Mir zu unterstellen, ich würde die Natur ausschließlich materiell sehen, ist schon recht dreist. Das ist so, als würde man einem katholischen Kardinal unterstellen, er würde nicht an Maria glauben.
Allerdings ist mir bekannt, daß die Natur materiell ist. Die spirituelle Belebung in der Materie ist eben nicht sichtbar und meßbar (beweisbar), sondern allein erfahrbar.

Niemand kann etwas dafür, wenn jemand etwas nicht sehen will, und alles was derjenige nicht mit seiner Logik messen kann, deswegen abqualifiziert und verbal entwertet. Es gibt eben auch nichtlogische Bereiche, die von der Logik nicht erfaßbar sind. Das liegt in der Natur der Sache. Weise ist, wer begreift, daß die Welt nicht nur auf der logischen Ebene funktioniert. Ich weiß, daß Männerhirnen das extrem schwerfällt zu verstehen. Blinzeln


Zitat:Das kann man auch nicht wegdiskutieren. Den Baum sehen wir und können ihn anfassen. Den Baumgeist kennen wir nur durch individuelle Erfahrungen und können ihn weder sehen, noch anfassen. Deswegen glauben ja auch nur so wenig überhaupt noch an Baumgeister.

Sprich nur für Dich selbst, aber verallgemeinere nicht auf andere. Baumgeister kann man sehen, mit ihnen reden und eine Menge Spaß haben. Du denkst nur auf der logischen Ebene. Wenn das Deine einzige Wahrnehmungsfähigkeit ist, bist Du einer der armseligen Menschen, welche die ganze Welt bevölkern und mit ihrer Logik alles kaputtmachen. Sie begreifen weder Zusammenhänge, noch sind sie in der Lage mit der Natur zu kommunizieren. Sie sind taub und blind und haben nur ihre Logik. Loki jedoch hat schon viele an der Nase herumgeführt. Davon unbeeindruckt thront Magna Mater, und Du, werter Geza, kannst in 1.000 Jahren noch diskutieren, abstreiten und behaupten, das ist alleinig Deine Angelegenheit – nur such Dir dafür einen anderen Platz, oder halte Dich an die hier übliche Gesprächsform und -weise.

[Bild: Magna%20Mater.jpg]
Magna Mater
Fulvia Flacca Bambula
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 1 Stunde am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 24 Tagen und 15 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 2 Stunden