Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Warum man nicht Mercedes fahren sollte
#51
Es geht nicht um hundertprozentiges Verhindern. Das geht wohl nicht; wie bereits geschrieben wurde. Es geht jedoch darum Neid zu minimieren oder umzulenken. Also lieber etwas unauffälliger durch die Weltgeschichte laufen, als immer herausstechen zu wollen. Klar kann man Bekleidung ebenso als Beispiel verwenden. Das wäre bei Frauen wohl der wichtigere Neidfaktor. Das Auto ist es eben bei Männern. Das Spielzeug bei Kindern usw. das Haus, die Laube bei Rentnern.

Ich denke, daß wir jedoch einen gemeinsamen Konsens besitzen: Neid gilt es möglichst zu minimieren. Das raubt einfach zuviel Energie und legt zuviele Blockaden. Wer großkotzig genug ist, der kann natürlich sagen: da steh ich drüber. Das jedoch tut keiner.
Fulvia Flacca Bambula
Antworten
Es bedanken sich:
#52
So ganz verstehe ich die Diskussion hier nicht. Ich weiß, was ihr meint, sehe es aber völlig anders. Wenn man Neid keinen Raum gibt/keine Resonanz aufbaut, wo soll er da greifen? Wohlgemerkt, ich verstehe Eure Argumente, aber ich frage mich, warum sollte man sich darüber überhaupt Gedanken machen? Denn genau das haucht dem ganzen ja Leben ein. Nicht drum kümmern, fertig.

Wenn jemand neidisch ist, dann ist das sein Problem. Man macht es nur zu seinem eigenen, wenn man selbst darüber nachdenkt.

Neid ist eine negative Emotion und schiebt eine entsprechende Welle vor sich her, kann sich zu einem Tsunami potenzieren wenn es auf eine Person bezogen von vielen Kreaturen (zielgerichtet) empfunden wird. Aber wenn man aalglatt genug ist (keinen Angriffspunkt bietet, hieße in dem Fall, selbst komplett frei von Neid ist), wird auch ein Tsunami schnell und ohne Schaden anzurichten, über einen hinweghuschen. Zugegeben, da man selten perfekt ist, wird es einen individuellen "Schaden" geben, aber man sollte sich dann darüber im Klaren sein, daß man selbst dem "Tsunami" nicht gewachsen war und sollte es als Lernprozeß sehen.

Gruß, ?ono
Antworten
Es bedanken sich:
#53
Ich finde, Fulvia hat das für alle Mitleser nochmal sehr gut zusammen gefasst.

Und Du ?ono schreibst es doch selbst:
Zitat:Neid ist eine negative Emotion und schiebt eine entsprechende Welle vor sich her, kann sich zu einem Tsunami potenzieren
Es ist eine Bombe die einschlägt und Schaden anrichtet, ob Du es siehst oder ob Du es war haben willst, ist dabei völlig egal. Sie schlägt ein und schadet.

Zitat:Wenn man Neid keinen Raum gibt/keine Resonanz aufbaut, wo soll er da greifen? Wohlgemerkt, ich verstehe Eure Argumente, aber ich frage mich, warum sollte man sich darüber überhaupt Gedanken machen? Denn genau das haucht dem ganzen ja Leben ein. Nicht drum kümmern, fertig.
Und das ist eine Fehleinschätzung der Wichtigkeit dieses Themas.
Denn da wo Bomben in meinem Umfeld/bei meinen Vorhaben Schäden anrichten, da muß ich mich wohl darum kümmern, alles so perfekt wie möglich zu gestalten.
Wenn man niemandem eine Angriffsfläche bietet, keinen Angriffen (Emotionen) ausgesetzt ist, dann kann man auch seine volle Konzentration und Energie auf seine Vorhaben lenken.

Es geht darum, so oft wie möglich von der Matrix in Ruhe gelassen zu werden.
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#54
Guten Morgen!

Zitat:So ganz verstehe ich die Diskussion hier nicht. Ich weiß, was ihr meint, sehe es aber völlig anders. Wenn man Neid keinen Raum gibt/keine Resonanz aufbaut, wo soll er da greifen? Wohlgemerkt, ich verstehe Eure Argumente, aber ich frage mich, warum sollte man sich darüber überhaupt Gedanken machen? Denn genau das haucht dem ganzen ja Leben ein. Nicht drum kümmern, fertig.

Wenn das mal so einfach wäre Fettes Grinsen

Damit Neid nicht greifen kann, muß man den ganzen Tag superaufmerksam und höchstkonzentriert seine Emotionen und Gedanken überwachen. Das gleiche gilt auch für Dein gesamtes Umfeld. Wenn nämlich jemand negative Propaganda verbreitet, dann können alle möglichen Personen angesteckt werden. Nicht nur Personen, sondern auch sich entwickelnde Umstände und Situationen. Der Neider besitzt die identischen emotionalen Kräfte, wie Du, wie ich, wie jeder andere Mensch. Je mehr emotionale Kraft der da hineinsetzt, desto größer wird das Neid-Monster. Ignorieren hilft leider gar nichts, denn man ist diesem Feuerwerk mehr oder weniger ausgesetzt. Wenn man das für sich selbst noch irgendwie abschirmen kann, das Umfeld, andere Kollegen, Freunde und sogar Familienmitglieder lassen sich durch einen bösen Hetzer schneller anstecken. Das bedeutet im Klartext, gewisse Personen werden es dem Beneideten in Zukunft vielleicht schwerer machen, Türen die vorher offenstanden, könnten geschlossen sein oder nur mit erheblichen Energieaufwand wieder zu öffnen sein.

Das: Man soll es ignorieren bringt gar nichts außer: Man verweigert die Situationsanalyse und damit die logische Gegenwehr.
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:
#55
Schlägt eine abgefeuerte Waffe ein, auch wenn man sie ignoriert oder versucht zu ignorieren?
Anhand dieser Fragestellung merkt man schon den logischen Fehlschluss, der hier vorliegt.
Es geht nicht darum mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern darum mit den Augen die Tür zu finden!
Antworten
Es bedanken sich:
#56
Anuscha, so ganz hast Du mein Geschriebenes womöglich nicht verstanden. Einen Teil davon habe ich mit dem "Tsunami-Effekt" beschrieben. Blinzeln Der Fehler mag bei mir liegen, da ich offensichtlich nicht in der Lage bin, mich verständlich zu machen denn ich beschreibe hier etwas, das meiner Lebenserfahrung zugrunde liegt und ich bisher noch nicht formuliert habe.

Eine Sitautionsanalyse findet laufend statt, aber es gibt einen Unterschied zwischen Registrieren und Ausselektieren (nicht mein Problem) oder Registrieren und Festhalten (darüber nachgrübeln -> z.B. sollte ich mein Verhalten ändern, damit die anderen keinen Neid mehr empfinden? etc.)

Frage: Warum sollte ich mich ändern/einschränken (wenn ich nun mal gerne Mercedes fahren möchte) weil die anderen dann neidisch werden könnten? Das würde heißen, ich überließe dem Außen (den anderen, auf deren Wohlwollen ich dann offensichtlich angewiesen bin) die Steuerung -> = Fremdsteuerung.

Jeder kreiert sich seine Welt selbst und wenn Neid Platz darin findet, dann ist das eben so. Ist Neid nicht vorhanden, kann er nicht wirken. Blinzeln (Habe ich keinen Mercedes, kann ich ihn auch nicht fahren.)

@ Saxorior: Es steht Dir frei, Dich zu kümmern um was auch immer Du Dich kümmern willst, selbstverständlich. Es ist die eigene Entscheidung. Man bietet keine Angriffsfläche wenn man nicht resoniert. Es interessieren dabei weniger die Angriffe von Außen als die innere Einstellung dazu (kratzt mich das überhaupt, wenn die anderen neidisch sind?).

@ Hernes_Son: Eine abgefeuerte Waffe schlägt ein, wenn man versucht, sie zu ignorieren, aber sie wird Ladehemmung haben oder einen Rohrkrepierer (=volle Wucht zurück auf den Schützen) wenn man sie ignoriert.

Das Leben ist einfach. Oder kennt ihr eine komplizierte Natur? Der Mensch hat sich lediglich schon so weit davon entfernt und macht Dinge deshalb kompliziert weil er die Orientierung verloren hat. Blinzeln

Ich habe ja verstanden, was hier gemeint ist und es ist auch genau so, wenn man es so haben möchte. Aber das ist nur eine Möglichkeit. Natürlich kann man den Tag damit verbringen, sich gegen alles und jeden was nicht erwünscht ist, zu schützen (Energiefaktor). Das tun die fleißigen Religionsanhänger z.B. auch. Sie schließen andere Möglichkeiten (als die, die ihnen ihre Religion vorgibt) aus ihrem Leben kategorisch aus und schaffen sich so eine künstliche Oase und alles, was außerhalb liegt, ist bedrohlich und sie müssen sich entsprechend ihrer Einstellung dagegen schützen. (Vielleicht täusche ich mich ja, aber ich kann nicht feststellen, daß sie mit dieser Taktik irgendwie weiterkommen.)

Gruß, ?ono
Antworten
Es bedanken sich:
#57
Zitat:Und das ist eine Fehleinschätzung der Wichtigkeit dieses Themas.
Denn da wo Bomben in meinem Umfeld/bei meinen Vorhaben Schäden anrichten, da muß ich mich wohl darum kümmern, alles so perfekt wie möglich zu gestalten.
Wenn man niemanden eine Angriffsfläche bietet, keinen Angriffen (Emotionen) ausgesetzt ist, dann kann man auch seine volle Konzentration und Energie auf seine Vorhaben lenken.

Es geht darum, so oft wie möglich von der Matrix in Ruhe gelassen zu werden.

Es macht auch überhaupt keinen Unterschied, ob die Bomben groß oder klein sind. Angriff bleibt Angriff.

Auto, Kleidung, Haus sind offensichtliche Dinge. Neid oder jegliche emotionale Attacke entsteht dann, wenn man Personen in seinem Umfeld hat die nicht kontrolliert sind, nicht selbst lenken und denken und ständig ihren Müll abladen. Da muss ich "nur" glücklich und zufrieden sein mit dem (nach außen hin) bißchen was ich habe, da werden bereits Bomben geschmissen. Das blicken die Bombenwerfer ja meistens nicht einmal.

Ich für mich ziehe mich zurück, das heißt in meinem privatem Umfeld gibt es immer weniger Angreifer, beruflich errege ich auch kein Aufsehen, tarne mich unauffällig und kann somit zum größten Teil in Ruhe gelassen werden.

Meine Energie ist mir zu wertvoll, um sie zu vergeuden.
Antworten
Es bedanken sich:
#58
Zitat:Es interessieren dabei weniger die Angriffe von außen als die innere Einstellung dazu (kratzt mich das überhaupt, wenn die anderen neidisch sind?).

Also ich für meinen Teil spüre solche Attacken immer körperlich, das ist Grund genug dass es mich "kratzen" sollte.
Antworten
Es bedanken sich:
#59
Das Ignorieren einer abgefeuerten Waffe schützt nicht vor deren Einschlag. Ignoranz hilft auch nicht gegen einen magischen Angriff. So wie man sich mit einer Schutzweste oder durch Ausweichen vor der Kugel der Waffe schützt, so ist es auch sinnvoll, sich vor psychischen Attacken zu schützen. Und dazu gehört eben auch, keine Angriffsfläche zu bieten, d. h. nichts, was die Aufmerksamkeit andere Leute erregt, vor allem deren Emotionen (Neid, Haß, Eifersucht).
Antworten
Es bedanken sich:
#60
Zitat:Man bietet keine Angriffsfläche wenn man nicht resoniert. Es interessieren dabei weniger die Angriffe von Außen als die innere Einstellung dazu (kratzt mich das überhaupt, wenn die anderen neidisch sind?).

Das ist falsch. Ich hole etwas weiter aus, um es zu erklären.
Nehmen wir 3 Puppen dieser Welt. Auf der einen Seite Müller-Westerhagen und Grönemeyer, und auf der anderen Seite Dieter Bohlen.
Westerhagen und Grönemeyer kleiden und geben sich sehr "volksnah", sie mimen den netten Menschen von nebenan. Wußtest Du, daß sie mehrfache Millionäre sind?
Naja, und den Dieter kennen alle als Angeber, und was kratzt mich Eure Dummheit und Armut.
Bei dem wurde schon mehrfach eingebrochen und Schaden angerichtet.
Und diese Herren haben sich sicherlich noch nicht mit diesem Thema beschäftigt, sonst würden sie sich nicht kaufen lassen.

Es geht um die Provokation, die man mit bestimmten Statussymbolen bei Mitmenschen anregt.
Denn das sind offensichtliche Dinge für jedermann.


Zitat:Eine abgefeuerte Waffe schlägt ein, wenn man versucht, sie zu ignorieren, aber sie wird Ladehemmung haben oder einen Rohrkrepierer (=volle Wucht zurück auf den Schützen) wenn man sie ignoriert.

Da widersprichst Du Dir selbst.
Eine unkontrollierte Emotion und der daraus resultierende Schaden ist vorhanden, ob man es ignoriert oder wahrhaben will, ist völlig egal.
Es ist eine Bombe, wie ein ausgesprochener Fluch, eine Ursache, die ihre Wirkung finden muß!


Zitat:Frage: Warum sollte ich mich ändern/einschränken (wenn ich nun mal gerne Mercedes fahren möchte) weil die anderen dann neidisch werden könnten? Das würde heißen, ich überließe dem Außen (den anderen, auf deren Wohlwollen ich dann offensichtlich angewiesen bin) die Steuerung -> = Fremdsteuerung.

Sicherlich nimmt man keine Rücksicht auf andere, auf dem Weg zum Erfolg.
Wir befinden uns mit diesem Thema (Mercedes-Neid) auch schon in einer fortgeschrittenen Stufe der Alltagsmagie. Und ob da bestimmte Feinheiten immer verstanden werden?
Nein, es ist keine Fremdsteuerung, ganz im Gegenteil. Man verhindert mit diesem geplanten Verhalten Blockaden des Umfeldes. Einfach nur, weil ich mein Verhalten und mein Bild als Person für die Außenwelt überdacht habe. Deswegen ist es ein Plan, ganz bewußtes Handeln und keine Fremdsteuerung.
Und auch keine Schauspielerei, sondern das Resultat aus dem Wissen von Ursache und Wirkung.

Umdenken ist angesagt, ein Auto ist ein Auto, ich komme mit einem anderen Fabrikat genauso gut ans Ziel!
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Warum sind Männer so anders!?!?!? Ela 27 9.256 04.10.12006, 14:40
Letzter Beitrag: Abnoba

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 22 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 1 Tag, 2 Stunden und 33 Minuten am 18.12.12017, 08:31