Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
We Feed the World
#1
"We Feed the World" ist ein Film, den ich von der Schule aus gesehen habe.
In diesem Film gibt es einen Abschnitt, in dem gezeigt wird, wie mieserabel Zuchthennen und die Küken behandelt werden.
Die Küken werden auf Fließbändern transportiert und dann wie tote Gegenstände (lebendig) gegrabscht und in kisten gestapelt. Die kisten werden nachher gestapelt transportiert und dann auf Matten ausgekippt!

Ich hätte beinahe geheult!
Sowas muss man stoppen!

Bye, Malin Errenst
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Ich entnehme diesem Beitrag, daß Du Normalköstlerin bist, also keine toten Tiere ißt?!

Meine Grüße
Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Ich muss zugeben, dass ich keine Vegetarierin bin. Ich finde es nur schrecklich grausam, wie die Tiere behandelt werden. Ich wäre dafür, dass die Tiere besser behandelt werden, egal, ob der Preis des Fleisches in die Höhe steigt. In unserem Haushalt gab es ja früher auch selten Fleisch, da kann man das ja auch selten mal zu nem hohen Preis kaufen.
Es sollten bessere Tierschutz-Gesetze gemacht werden und die Tier-züchter sollten regelmäßig überprüft werden.

Bye, Malin Errenst
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Das Übel liegt nicht in der Tierhaltung, sondern darin, daß Menschen, die Fleisch konsumieren, eine derart unwürdige und perverse Tierhaltung erst rechtfertigen und somit auch billigen. Deine Worte in allen Ehren, aber sie nutzen keinem Tier etwas, welches auf der Autobahn in Tiertransporten zwischen vielen anderen seiner Art eingezwängt zum Schlachthof gefahren wird, solange Du Dich selbst an diesem Wahnsinn beteiligst und Fleischkosument bist.
Wenn Du für Dich und Dein Gewissen etwas gegen diese Massentierhaltung unternehmen möchtest, dann höre auf Fleisch zu essen!

Das hat dann gleich mehrere positive Nebenwirkungen.
Dein Geldbeutel gibt mehr her und mit dem ersparten Geld kannst Du z. B. in den Bioladen gehen oder nach Belieben auch zu einem Biobauern und es dort für gesunde Nahrung ausgeben. Weiterhin wird sich Dein Gesundheitszustand allgemein weiter verbessern und Du beteiligst Dich nicht mehr an der Massentierhaltung und gibst Kriminellen keine Legitimation mehr zur Massentierhaltung.

Was willst Du mehr tun?

Wenn alle so denken würden, würde es den Tieren und sicherlich auch uns etwas besser gehen.

Meine Grüße
Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Da muß ich Bragi recht geben. Es nützt nichts, strengere Gesetze zu erlassen oder an das Gewissen der Verbraucher zu appelieren (schreibt man das so). Die Gesetze werden sowieso umgangen (oft auch unter den Augen von Behörden) und der Verbraucher ist nach nem Skandal oder nem Film über unsägliche Mißhandlung von Tieren geschockt, aber nach max. 2 Wochen Betroffenheit liegt wieder der Schweinebraten auf dem Teller. Es wird nur funktionieren, wenn der Fleischkonsum zurück geht. Aber wie ?
Gruß
Nickl
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Midgard schrieb:egal, ob der Preis des Fleisches in die Höhe steigt. In unserem Haushalt gab es ja früher auch selten Fleisch, da kann man das ja auch selten mal zu nem hohen Preis kaufen.
Jasu

Welcher Betrag wäre den angebracht? Eine Deiner "Haxen"? Ein Stückchen "Lende" zum räuchern von Deinem Mann? Geh mal in den örtlichen Schlachthof. Dann siehst Du wer wirklich bezahlt! Mit seinem Leben. Damit Du ihn aufessen kannst.

Jia
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Mit einem höheren Preis meine ich, dass man darauf achtet, dass die Tiere gut behandelt wurden und nicht in Massentierhaltung gezüchtet wurden.
Es kann nicht schlecht sein, Fleisch zu essen. Die meisten Tiere reißen doch auch andere Tiere. Schon seit es stärkere gibt werden Lebewesen zum (fr)essen getötet.
Ich meine nur, dass man sich gegen die Massentierhaltung stellen sollte.

Ich habe ja nichts gegen Vegetarier und habe auch selbst oft überlegt, vegetarisch zu werden, aber ich denke, in nächster Zeit werde ich mich nicht so umstellen.
Außerdem, wenn mir der Film etwas gezeigt hat, dann, dass wir Menschen für essen zerstören, egal, ob es Tiere sind, oder Pflanzen. Für ein Bisschen Soja werden riesige Flächen des Regenwaldes abgeholzt! Wenn man diese Welt retten wollen würde, müsste man ganz mit essen aufhören. Die ganze Menschheit müsste Ausnahmslos ausgerottet werden!

Bye, Malin Errenst
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Zitat:Es kann nicht schlecht sein, Fleisch zu essen. Die meisten Tiere reißen doch auch andere Tiere.

Ein Irrtum und eine Desinformation, die Du mit diesen Aussagen verbreitest. Eine Argumentation, die Dir eindeutig das Gegenteil darlegt, findest Du schon in diesem Forum. Deshalb spare ich mir im Moment weitere und wiederholende Ausführungen hierzu!
Was die Raubtiere betrifft, so sorgen sie nur für das natürliche Gleichgewicht! Gibt es zuviele Raubtiere, gibt es irgendwann zu wenig Nahrung und nur die stärksten von ihnen werden diese Zeit überstehen. In dieser Zeit kann sich der Bestand der pflanzenfressenden Herdentiere wieder regenerieren, so daß der Bestand der Raubtiere wieder zunehmen kann. So geht das ewig hin und her! Der natürliche Kreislauf eben! Da hat der Mensch in seiner Überpopulation keinen Platz, wie Dir selbst einleuchten müßte.


Zitat:Ich habe ja nichts gegen Vegetarier und habe auch selbst oft überlegt, vegetarisch zu werden, aber ich denke, in nächster Zeit werde ich mich nicht so umstellen.

Benenne mir ein paar Gründe, warum Du Dir weiterhin auf noch unbestimmte Zeit gesundheitlichen Schaden zufügen willst? Man sagt ja immer, daß jeder für sich entscheiden sollte, aber wie Du sicherlich schon mehrfach hier in diesem Forum gelesen hast, muß man den meisten eben diese freie, "eigene" Entscheidnung absprechen, weil sich die Manipulation meist sehr offensichtlich durch ihr ganzes Leben zieht.
Nur die wenigsten haben die wahre Größe sich dieses bisherige Fehlverhalten einzugestehen und sind um Verbesserung ihres Lebens tatsächlich bemüht. Es ist eben so, jeder schreibt seine eigene Geschichte, und mir muß niemand etwas über Tierliebe erzählen, der sie an anderer Stelle abschlachten läßt, um sie dann aufzufressen. Das soll jetzt nicht als persönlicher Angriff auf Dich gelten, es soll Dir lediglich das Absurdum aufzeigen.


Zitat:Für ein Bisschen Soja werden riesige Flächen des Regenwaldes abgeholzt! Wenn man diese Welt retten wollen würde, müsste man ganz mit essen aufhören. Die ganze Menschheit müsste Ausnahmslos ausgerottet werden!

Auch das steht schon mehrmals hier erwähnt. Wer will diese Welt retten?! Ich nicht! Sie ist nämlich nicht mehr zu retten.

Fakt ist jedoch, um Deine Argumentation zu widerlegen, wenn es nur 100 Menschen auf der Erde geben würde, gäbe es all diese Probleme nicht. Alle Probleme, die die heutige Menschheit kennt, sind auf die Überbevölkerung zurückzuführen! 100 Menschen könnten ihr ganzes Leben nicht soviel Dreck erzeugen, um dem Planeten dauerhaft zu schaden. Da könnte jeder dieser 100 Menschen ebensoviele Autos fahren und was weiß ich noch ...

Liebe Grüße
Bragi

Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Bragi schrieb:mir muß niemand etwas über Tierliebe erzählen, der sie an anderer Stelle abschlachten läßt, um sie dann aufzufressen.
Da wird einem mal wieder die Abnormität ihrer Liebe vor Augen geführt, was?!
Aber rettet Free Willy... äh?!
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Ok, ich gebe ja zu, dass ich ungesund lebe und auch die meisten schlechten Eigenschaften der Menschen besitze. und ich möchte dennoch erneut sagen, dass ich für die auslöschung der Menschheit bin und man von mir aus auch mit mir anfangen kann.

Ich werde mich aber trotz dieser Diskussion in nächster Zeit nicht umstellen, jedoch denke ich, dass ich später, wenn ich mal alleine lebe mal diese große Umstellung durchführen werde. (Außerdem macht es viel mehr Spaß, Reis, Mango, Sojakeime, Kokosnuss und diverse Gewürze in die Pfanne zu hauen, als fettiges oder schlechtes Fleisch).
Also, noch bin ich nicht verloren, doch es wird noch eine Weile dauern, bis ich die Möglichkeit habe, mich richtig umzustellen.

Bye, Malin Errenst

P.s.: Ich hab nie gesagt, dass ich ein absoluter Tierfreund bin, und die Tiere, die ich besonders gerne mag, würde ich auch nie essen. Also Katzen und Kaninchen will ich nie in meinem Leben essen.
Übrigens muss ich zugeben, dass die einzigen Tiere, die mich mögen und sich von mir streicheln lassen Katzen sind. Naja und das Kuschelsüchtige Kaninchen von meiner besten Freundin
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 13 Stunden am 30.04.12018, 02:59
Nächster Neumond ist in 26 Tagen am 15.05.12018, 13:48
Letzter Neumond war vor 3 Tagen und 9 Stunden