Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wetterkreuze und Heidenkreuze
#1
Hallo,
Mich beschäftigen seit einiger Zeit Wetterkreuze (siehe Foto), die oft auch Heidenkreuze genannt werden.
   
Hier in den zentralen Alpen werden diese Kreuze heute noch von den Einheimischen aufgestellt und einmal im Jahr in einer Prozession besucht. Interessant ist dabei einerseits die Form der drei Querbalken mit einem mittleren langen Balken. Andererseits sind die Orte, an denen die Wetterkreuze aufgestellt sind, vermute ich, alte Prozessionsstätten zu alten Heiligtümern hier in den Alpen führen (Brandopferplätze). Hier in Südtirol gibt es sehr viele dieser Wetterkreuze. In den lokalen Sagen und Mythen allerdings tauchen sie nicht auf. Die Orte an denen sie stehen sind allerdings sehr wohl Gegenstand der typischen Alpenmythologie von Heiden, Hexen, Blocksbergen, Schlössern und last but not least von sagenhaften Goldschätzen, die die Heiden hier auf der Flucht versteckt haben sollen!
Es scheint, dass viele dieser Sagen und Mythen bis in die vorrömische Eisenzeit hineinreichen (Fanes Sage). Spätere kriegerische Ereignisse der Völkerwanderungen sollen die Basis für die Sage vom König Laurins Rosengarten sein.
Auf jeden Fall ein spannendes Thema!
Weiß von Euch jemand mehr zum Thema Wetterkreuze in diesem Zusammenhang oder ganz allgemein.
Schöne Grüße
Kliaber

   


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Ein sehr interessanter Beitrag. Mich erinnern diese "Wetterkreuze" ans "Lothringer Kreuz" bzw. an das "russisch orthodoxe Kreuz". Ist das eine Abart davon?

   


   
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:
#3
soll ursprünglich ein Mährenkreuz sein, die orthodoxe Bedeutung überwiegt jedoch...
Antworten
Es bedanken sich:
#4
moria schrieb:soll ursprünglich ein Mährenkreuz sein, die orthodoxe Bedeutung überwiegt jedoch...

Hallo Moria!
Danke für die rasche Antwort, aber was ist ein Mährenkreuz und warum orthodoxe Bedeutung?
schöne Grüße
Kliaber
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Kliaber schrieb:Hallo Moria!
Danke für die rasche Antwort, aber was ist ein Mährenkreuz und warum orthodoxe Bedeutung?
schöne Grüße
Kliaber

Die orthodoxe Kirche in Osteuropa benutzt ein solches Kreuz mit 3 Balken, wo der mittlere Balken länger ist. Siehe die Bilder von Anuscha. Woher der Name Heidenkreuz oder Wetterkreuz für das Symbol kommt, ist damit jedoch noch nicht beantwortet.
Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfaßt.
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Möglicherweise deuten die Bezeichnungen "Heidenkreuz" und "Wetterkreuz" auf den Hammer des Donnergottes hin, da dieser Hammer ähnlich dargestellt wurde. Das Kreuzzeichen trat ja später an die Stelle des Hammerzeichens. Das Hammerzeichen schützt u. a. vor Unwetter.
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Hallo Kliaber!

Erstmal herzlich willkommen im Tal!

Ein Kreuz mit zwei Querbalken ist ein Doppelkreuz, auch Lothringer bzw. Wetterkreuz genannt.
Es verheißt gutes (Ernte-)Wetter, also gute Frucht.
Ein Kreuz mit drei, vier (parallelen) Querbalken sollte als Leiterbaum gesehen werden.
Artgerechte Fortpflanzung, Fruchtbarkeit, Kinderreichtum. Ein Sproß ist ja nicht nur eine Sprosse der Leiter, sondern auch Kind.

Das Kreuz der orthodoxen Kirche hat drei Querbalken, diese sind aber nicht parallel zueinander, sondern der untere Querbalken ist ein Abwärtsstrich. Einfach im Internet ein paar Bilder suchen, da sieht man es.
Anuschas Bilder sind keine typischen orthodoxen Kreuze.

Und mit Thor haben diese Kreuze nichts gemeinsam. Sein Hammer wird als T gezeichnet.

Ich würde hier nicht von Heidenkreuzen sprechen, da die Zeichen alle ihre eigene Bedeutung haben.
Es ist möglich, daß die Kirche alles als heidnisch und teuflisch bezeichnet, was nicht aus ihrer Feder stammt. Trotzdem nutzen sie bzw. binden sie diese Zeichen in ihre Prozessionen ein.

Zitat: In den lokalen Sagen und Mythen allerdings tauchen sie nicht auf.Die Orte an denen sie stehen sind allerdings sehr wohl Gegenstand der typischen Alpenmythologie von Heiden, Hexen, Blocksbergen, Schlössern und last but not least von sagenhaften Goldschätzen, die die Heiden hier auf der Flucht versteckt haben sollen!
Und hier schreibst Du es selber. Die (Alpen-)Mythologie ist voll von Kräuterfrauen, Trollen, Zwergen, Riesen, Höhlen, Löchern, der Natur selbst und ihren Jahreszeiten. Wozu Kreuze? Die kamen erst später.
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Kliaber schrieb:
moria schrieb:soll ursprünglich ein Mährenkreuz sein, die orthodoxe Bedeutung überwiegt jedoch...

Hallo Moria!
Danke für die rasche Antwort, aber was ist ein Mährenkreuz und warum orthodoxe Bedeutung?
schöne Grüße
Kliaber
da ich Zeitreisen noch nicht erfunden hab - werd ich dir die Frage nicht beantworten, weil ich von einen bestimmten Grundwissen (oder was auch jeder sich unter Wissen vorstellen mag) ausgehe. Ich bin der festen Überzeugung das man gewisse Internet- suchdienstanbieter benutzen kann.
Soviel ist sicher, dass das Kreuz ein Symbol wie jedes andere ist und auch wie jedes andere für etwaige Zwecke miß- oder gebraucht werden kann. Ob Teletubbies oder Glücksbärchis das sei jedem überlassen. (um hoffentlich einen gewissen am Fr. den 13 zu weisen Narr gewordenen nicht falsch zu zitieren).
Auch bin ich bemüht meine Antworten "anregend" zu gestalten - wie ein "(roh)köstliches" Gericht mit viel Knobi = kauen muss man schon selbst.

Saxorior schrieb:Das Kreuz der orthodoxen Kirche hat drei Querbalken, diese sind aber nicht parallel zueinander, sondern der untere Querbalken ist ein Abwärtsstrich. Einfach im Internet ein paar Bilder suchen, da sieht man es.
Anuschas Bilder sind keine typischen orthodoxen Kreuze.
jep

Saxorior schrieb:Und hier schreibst Du es selber. Die (Alpen-)Mythologie ist voll von Kräuterfrauen, Trollen, Zwergen, Riesen, Höhlen, Löchern, der Natur selbst und ihren Jahreszeiten. Wozu Kreuze? Die kamen erst später.
wegen solcher Antworten bin ich hier - ich erweise Ihnen hiermit meinen Respekt Winken
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Zitat:Es ist möglich, daß die Kirche alles als heidnisch und teuflisch bezeichnet, was nicht aus ihrer Feder stammt. Trotzdem nutzen sie bzw. binden sie diese Zeichen in ihre Prozessionen ein.

Wird nicht alles von der Kirche kopiert, umgedreht, pervertiert und mißbraucht?!
Sie können es den Menschen nicht vollständig wegnehmen, also bringen sie ihren Ungeist mit ein, in dem sie es pervertieren. Ein gutes Beispiel zur Verdeutlichung ist an dieser Stelle das chr***nisierte Keltenkreuz, das eigentlich ein gleichschenkliges Kreuz beinhaltet und nicht wie heute überall verwandt dieses Kirchenkreuz inne hat.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Das orthodoxe Kreuz ähnelt zwar dem Wetterkreuz, der Vergleich ist dennoch weit hergeholt.
Mit dem Sichwört Mährenkreuz oder Märenkreuz finde ich absolut nichts.

Lieber Saxorior, du bist ein Wissender, du hast es absolut auf den Punkt gebracht. Ich gehe davon aus, dass du dich mit der Vergangenheit sicherlich länger und intensiv auseinangergesetzt hast. Danke für die guten Hinweise!
Ich habe ein bischen Kreuze (und auch "crosses") gegoogelt und bin auf das Kreuz von Salem (Jerusalem) gestoßen!

http://www.seiyaku.com/images/cross/papal-old.png

gefunden auf: http://www.seiyaku.com/customs/crosses/salem.html
von der Form her identisch mit dem Wetterkreuz!
Nur schaffe ich es wiederum nicht einen Zusammenhang zwischen dem Kreuz von Jerusalem und dem lebendigen Brauch der Wetterkreuze zustandezubringen.
schöne Grüße
Kliaber
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 12 Tagen und 3 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 18 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 3 Tagen