Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie man Leute dumm macht.
#1
Hallo zusammen!

Haber gerade im telepolis-Teil von Heise http://www.heise.de/tp folgenden interessanten Artikel gefunden (Direkter Link: http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/lis/16806/1.html
Niederfrequente elektromagnetische Felder schädigen Gehirnzellen

Florian Rötzer 21.02.2004
US-Wissenschaftler haben bei Ratten, die Feldern ausgesetzt wurden, die auch viele Haushaltsgeräte erzeugen, signifikante DNA-Schäden festgestellt

Ob und wann welche gesundheitlichen Risiken für den Menschen auch schwache elektrische Felder mit sich bringen können, ist ebenso umstritten wie die Frage, welche gesundheitlichen Risiken von der elektromagnetischer Strahlung ausgeht, die von Handys verursacht wird. Angeblich haben deutsche Versicherungen in ihren Policen bereits Schäden durch Elektrosmog wegen der nicht einschätzbaren Gesundheitsgefahren ausgeschlossen. Möglicherweise aber könnten nicht nur Handys, sondern alle elektrischen Geräte, die sich längere Zeit wie Föhns, Rasierapparate oder Heizdecken dicht am Kopf befinden, menschliche Gehirnzellen schädigen.

Henry Lai, Wissenschaftler am Department of Bioengineering der University of Washington, ist bekannt für seine Forschung über gepulste Mikrowellenstrahlung, wie sie von Handys ausgeht. Schon vor Jahren hatten seine Forschungen mit Ratten ergeben, dass die von Mobiltelefonen ausgehenden Mikrowellen die DNA-Moleküle im Gehirn aufbrechen können. In anderen Versuchen mit Ratten hatte er herausgefunden, dass sie, wenn sie Mikrowellen ausgesetzt wurden, mehr Endorphine und Stresshormone produzieren. Letztere beeinflussen den Neurotransmitter Acetylcholin, der unter anderem an Gedächtnisfunktionen beteiligt ist.

In einer neuen Untersuchung, die unter dem Titel "Magnetic Field-Induced DNA Strand Breaks in Brain Cells of the Rat" in der Zeitschrift Environmental Health Perspectives vorab online veröffentlicht wurde, haben Henry Lai und Narendra Singh Hinweise dafür finden können, dass zumindest bei Ratten auch elektromagnetische Felder mit einer niedrigen Frequenz Schäden an der DNA in Gehirnzellen verursachen können. Bei Ratten, die einem magnetischen Feld von 60 Hz mit einer Stärke 0,01 Milli-Tesla 24 Stunden lang ausgesetzt waren, fanden die Forscher nach einer Untersuchung von deren Gehirnen eine signifikante Zunahme an beschädigter DNA, aber auch viele tote Zellen. Nach 48 Stunden waren die beobachteten Schäden noch größer. Schwache elektromagnetische Felder mit 50 oder 60 Hertz werden von vielen Haushaltsgeräten produziert.

Wurden die Ratten mit Trolox (einem Vitamin E-Analog) oder einer anderen Substanz behandelt, die freie Radikale binden, so traten deutlich weniger Schädigungen am Erbgut der Zellen auf. Auch eine Behandlung mit Deferipron, das Eisen bindet, verhinderte die schädlichen Auswirkung der elektromagnetischen Felder. Beides spricht dafür, dass die niederfrequenten elektromagnetischen Felder auf die Eisenteilchen in den Zellen einwirken. Die dadurch bewirkte Reaktion könnte zur Entstehung von freien Radikalen beitragen, die wiederum für die DNA-Schädigung verantwortlich wären. Im Zellkern finden sich mehr Eisenatome als in der übrigen Zelle. Schon in früheren Versuchen konnte etwa die Zuführung von Melatonin vor der Aussetzung der Ratten an elektromagnetische Felder die Schäden verhindern. Melatonin bindet ebenfalls freie Radikale.

Die Schädigungen in der aktuellen Studie traten jedoch erst nach 24 Stunden auf, während bei Ratten, dem elektromagnetischen Feld zwei Stunden lang ausgesetzt waren, keine Veränderungen bemerkt werden konnten. Das weist für die Wissenschaftler darauf hin, dass die Schädigung von der Intensität abhängt und kumulativ ist. Freie Radikale schädigen nicht nur die DNA, sondern können auch andere biologische Moleküle wie Proteine beeinträchtigen. Oxidativer Stress bei erhöhter Konzentration an freien Radikalen ist für Alterungsprozesse sowie Krankheiten wie Krebs, Alzheimer, Immunschwächen oder Arteriosklerose verantwortlich.

Nach den neuen Untersuchungen wären von elektromagnetischen Feldern besonders diejenigen Zelltypen betroffen, die einen höheren Eisenanteil haben, beispielsweise sich teilende Zellen, solche, die von einem Virus infiziert sind, oder Zellen wie die des Gehirns, die eine hohe metabolische Rate aufweisen.

Zwar ist die Stärke des elektromagnetischen Feldes, dem die Ratten ausgesetzt wurden, durchaus vergleichbar mit den Feldern, die von Haushaltsgeräten ausgehen, gleichwohl sagen die Ergebnisse noch nichts darüber aus, ob der Gebrauch von elektrischen Geräten mit niederfrequenten elektromagnetischen Feldern auch wirklich für den Menschen gefährlich sind. Föhnt man sich nur kurz die Haare oder rasiert sich einige Minuten lang, dürfte das Risiko gering sein, wenn überhaupt eines besteht. Neben einem Radiowecker schläft man aber beispielsweise stundenlang. "Unser wichtiges Ergebnis ist", so Lai gegenüber BBC, "dass sich der schädigende Effekt in Ratten mit der Zeit akkumuliert. Die große Frage ist, ob sich der schädigende Effekt in Menschen akkumuliert, wenn wir einen Föhn täglich fünf Minuten lang benutzen. Wir wissen es nicht, aber unsere Ergebnisse weisen auf die Möglichkeit hin, dass dies der Fall sein könnte."

Bislang müssten die Menschen wegen der Ergebnisse keine Angst bekommen, sagt Lai, aber: "Die Menschen sollten alles tun, was sie können, um ihre Aussetzung so klein wie möglich zu halten. Das betrifft besonders elektrische Geräte, die sehr nahe am Körper benutzt werden."

+++

Ich glaube, jeder weitere Kommentar eruebrigt sich hier.

Gruesse vom

Ritter
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Schwache Magnetfelder, die gibt es praktisch überall. Jeder Fernseher, Stereo-Anlage und Computer-Bildschirm. Sogar der elektrische Wecker im Schlafzimmer. Auch die Handystrahlen vom Nachbarn. Da telefoniert man mit (Passiv-Telefonierer), obwohl man solch Teufelszeug gar nicht besitzt.
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Eben. Und aus diesem Grund sollte man so etwas im Schlafzimmer meiden und wo's geht einen Netzfreischalter einbauen oder auf einen mechanischen Wecker umsteigen.

Aber was der Bericht nicht nur andeutet, sondern was auch in der praxis existiert, ist dass man damit bereits Menschen damit maniupulieren, schaedigen und sogar toeten kann. Ich habe vor einigen Monaten einen Mann kennen gelernt, der auf so einer typischen Waffenmesse war. Da wurden unter anderem Auch Geraete vorgestellt, mit denen man mittels Frequenzen Menschen toeten kann, die nicht groesser waren als eine Fernbedienung. Sogar Satelliten kann man damit "mundtod" machen (entsprechenden Spiegel vorausgesetzt). So etwas kann man sich auch selber machen. Alles was man dazu braucht ist ein Mikrowellenherd und etwas handwerkliches Geschick. Uebrigens gibt es dazu genug Seiten im Netz der NEtze ... Blinzeln

Gruesse vom Ritter
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Zitat:Frequenzen Menschen toeten kann, die nicht groesser waren als eine Fernbedienung.


na na, das ist sicherlich nur Gequatsche. nicht dass es nicht gehen würde, aber so was hat kaum einer, und erst recht niemand labert darüber einfach so frei herum. kann ich mir nicht vorstellen.

Mit umgebauten mikrowellenöfen kan nman schon was machen, aber so ein kleines gerät? Wo soll die Leistung herkommen? Sowas funktioniert nur wenn der techniker weiss:

1. Wie erzeugt man effektive Pulsationen im Ätherfeld mittels elektrizität.
2. Was sind die richtigen träger-frequenzen für den menschen?
3. Wie lautet das Frequenzprogramm, um ein bestimmtes Organ abzuschalten, welches mittels dieser Frequenz verschickt wird?
4. Wie trickse ich das fremde energetische Körpersteurungssystem aus, dass es für mich arbeitet und sich selbst zerstört (z.B. spontane Selbstentzündung)?

Dann braucght er auch keine hohen Leistungen-



MfG

Ph34r
Antworten
Es bedanken sich:
#5
knight, würde mich interessieren wo so ne Spassseite im Internet zu finden ist, ich meine das mit der fernbedienung zum ausknipsen von Mnecshen? Cool


das brauchen wir. Speziell für unsere politiker Lol


MFG Ph34r
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Sei gegrüßt Nuculeuz
Zitat:na na, das ist sicherlich nur Gequatsche. nicht dass es nicht gehen würde, aber so was hat kaum einer, und erst recht niemand labert darüber einfach so frei herum. kann ich mir nicht vorstellen.

Warum sollte niemand darüber labern wie Du so schön geschrieben hattest?

Das ist doch die perfekte Tarnung, alles was Du verheimlichst wird interessant und glaubwürdig, wird hinterfragt, versucht auszupionieren. Das was Du offen auf den Tisch legst glaubt Dir keiner vor allem nicht wenn es Utopisch klingt.

Ich hoffe es ist verständlich wie ich das meine?

Das mag wohl so etwas wie ein Teil der Logik des menschlichen Denkens sein!?

Grüße
Autentus

Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wie man aus Giften Heilmittel macht watcher 2 7.979 12.08.12009, 20:50
Letzter Beitrag: Paul
  Die Verführung der schnellen Macht Anubis 0 1.721 07.06.12007, 20:49
Letzter Beitrag: Anubis
  Die 4. Macht im Staate Wishmaster 6 3.239 27.10.12003, 14:19
Letzter Beitrag: Sothis

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 13 Tagen und 17 Stunden am 04.11.12017, 07:23
Nächster Neumond ist in 27 Tagen und 23 Stunden am 18.11.12017, 13:43
Letzter Neumond war vor 1 Tag, 16 Stunden und 52 Minuten