Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
nur mal so...
#21

Also eure Lordschaft,

es fehlen nur noch Pauken und Trompeten!


Ich sag jetzt auch mal: Hallo Irrlicht!!!

.....wir beißen auch nicht (jeden) !!
Antworten
Es bedanken sich:
#22

Zitat:So, nu hab ich mir das hier eine Weile angesehen und nu will ich mich doch mal äußern:

Mich stört es nicht, daß du noch da bist Eidechse.
Man kann auch nicht sofort alles wissen (dafür ist der Kopf auch viel zu vollgemüllt mit anderem Zeug das es erstmal loszuwerden gilt), und ganz sicher soll hier niemand unreflektiert etwas schlucken- denn auch das ist ja ein Punkt der hier sehr häufig angesprochen wird: hinzusehen, und zwar genau.

Und auch wenn unser Wishmaster bisweilen recht provokant daherkommt (und glaube mal das er damit schon einigen Staub hier aufgewirbelt hat *lacht*) mußt du dich davon nicht echoffieren lassen- mit Hilfe des Masters haben sicher schon so einige gelernt besser mit ihren Emos klarzukommen, weil er es ganz gut schafft, genau den wunden Punkt zu treffen ;-)

Wie auch immer, die Frage bleibt bestehen, wie bereit du tatsächlich bist einmal alles was du bisher zu wissen glaubtest in Frage zu stellen- da hat Alexis schon recht.

lieber

Danke Sothis,
ich hätte es nicht besser schreiben können!

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Szia Wishmaster! Du kannst ja wirklich richtig lieb sein...grins...fühl mich beinahe geschmeichelt...noch mehr gegrinse!
Aber mal ernsthaft: Neutralität....ich gebe zu:bei diesem Wort streuben sich meine Nackenhaare...aber das soll jetzt keine Herausforderung sein!
Ich verbinde mit Neutralität nichts erstrebenswertes...ich bezweifle sogar sehr, das Menschen Neutralität leben können...aber bevor ich mit meiner eigenen Definition daherkomme...ich hab mal in meinem "Verdeutschungsbuch" (heutiges Fremdwörterbuch) nachgeschlagen und folgendes gefunden:
Neutral: unbeteiligt, unparteiisch, parteilos, gleichgültig, zurückhaltend, unschädlich, unschuldig, gerecht, sachlich, unbefangen, harmlos, reizlos, unwirksam, sächlich

neutralisieren: unschädlich, lähmen, aufheben, ausgleichen

Neutralität: Unparteilichkeit, Nichtbeteiligung

Ok, deshalb: Wie definierts du Neutralität? Und vorallem: Wie willst du sie leben?
Ohne stillzustehen...zu sterben (geistig, seelisch)...oder autistisch zu werden...ZWINKER!

Hoffe Du machst Dir die Mühe...ich bin echt neugierig...von Natur aus...gutes Stichwort:Wie sieht es mit Neugierde aus? Der Mensch ist doch von...Nein, ich halte mich erstmal zurück...und lausche....
Ansonsten: Wünsche ich alles was gebraucht wird und grüße ....ALLE!
blackwidow
Antworten
Es bedanken sich:
#24
Schau einfach mal in die Natur. So neutral und trotzdem kraftvoll wie die Sonne auf arm und reich, auf Täter und Opfer auf Dürstende und Frierende scheint. So neutral, wie der Regen auf Ertrinkende fällt oder so neutral, wie sich die Löwin die Gazelle zum Fressen aussucht.

Neutral ist alles, was eines natürlichen Ursprunges ist und sollte demnach auch Hauptbestandteil einer gelebten Naturreligiösität sein.

Neutralität in den Alltag zu integrieren? Das ist eine interessante Herausforderung und Frage. Ich bin ebenfalls auf weitere Ausführungen gespannt.


Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Vielen Dank, liebe Sothis, ich weiß es zu schätzen - zumal von jemandem, der sich sonst doch eher zurückhält.
Was die Frage der Veränderungsbereitschaft betrifft;
Was glaubst Du, warum ich noch immer hier bin?
So erheiternd ist es nicht, sich dauernd mit irgendwelchen Streitereien rumzuschlagen...
Ich bin noch hier - zieh Deinen eigenen Schluß daraus *zwinker*.

Blackwidows Ausführungen zum Begriff Neutralität fand ich trotzdem recht interessant - was sich alles hinter einem Wort verbergen kann *kopfschüttel*.

Liebe Grüße an alle.
Antworten
Es bedanken sich:
#26
>...aber bevor ich mit meiner eigenen Definition
>daherkomme...ich hab mal in
>meinem "Verdeutschungsbuch" (heutiges >Fremdwörterbuch) nachgeschlagen und folgendes >gefunden:

Bevor ich mein eigenes Köpfchen anstrenge, schlage ich in einem Buch nach.... tsetsetse
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#27
Salve Violetta.

Oder aber, ich schenke mir beides und berufe mich einfach auf jemanden, der`s schon wissen wird, was?!
Jaja, das Glashaus und sein Kind...*zwinker*

Bin ja schon friedlich ;-).

Schmunzelnde Grüße,
die Eidechse
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Zitat:Neutralität in den Alltag zu integrieren? Das ist eine interessante Herausforderung und Frage. Ich bin ebenfalls auf weitere Ausführungen gespannt.

meinst du mit neutralität "nicht bewerten"? das wäre doch der einzige weg neutralität in den alltag zu bringen, oder? da hat die "natur" dem menschen einiges vorraus? der sonne ist es egal auf wen sie scheint? der mensch wiederum fragt sich (bevor er sein licht und seine wärme seinem gegenüber schenkt) erstmal noch: "hat der s wirklich verdient?" oder "mag ich dem überhaupt?"? im umkehrschluss: nur wer nichts bewertet kann wirklich neutral sein?
Antworten
Es bedanken sich:
#29
sied mir alle gegrüßt,

eine intresante entwicklung von der hoffnug frieden kehre hier wieder ein..was vorraussetzt das es keine gabt... bis zu der erkentnis vo der
grund liegen könnte ?;

hab ihr mal nach gedacht vo neutralietät anfäng , wie sie zustande kommt, oder gar was sie beinhaltet ?

es gibt kein neutral..es gibt nur klare entscheidungen,dafür oder dagegen...

es ist egal für was ich mich entscheide, aber diese entscheidung ist der weg.

jeder wird vor diese entscheidung gestellt ob er annehmen kann oder nicht ,ist seine entscheidung.

seine umwelt reagirt mit ablehnung oder mit gefallen ( was nicht neutral ist )..

auch diese kann einen provokation sein oder aber die wahrheit .....

es kommt auf eure eigen wissen an..

Light of hope

Antworten
Es bedanken sich:
#30
<span style="color:#808080"> meinst du mit neutralität "nicht bewerten"? [/color]

Ja, zum Beispiel. Denn jedes Werturteil würde einer Neutralität entgegenstehen.



<span style="color:#808080">das wäre doch der einzige weg neutralität in den alltag zu bringen, oder?[/color]

Es ist nur ein Weg. Ein anderer wäre, sein Bewußtsein sauber zu halten. Also unbefleckte Jungfrau zu spielen. Man kann nicht neutral sein, wenn man alle möglichen Bücher in seinem Bewußtsein herumspazieren trägt, die Meinung des Nachbarn, den Geschmack der großen Schwester , den Horror-Film am TV sieht und ähnliches. Ein weiterer Weg, wäre der mit der Emotionskontrolle. Man kann nicht neutral sein, wenn man alles und jeden mit einer ungewollten Emotion bedenkt.


<span style="color:#808080"> da hat die "natur" dem menschen einiges vorraus? der sonne ist es egal auf wen sie scheint? der mensch wiederum fragt sich (bevor er sein licht und seine wärme seinem gegenüber schenkt) erstmal noch: "hat der s wirklich verdient?" oder "mag ich dem überhaupt?"? [/color]

Gar nichts zu schenken wäre jetzt neutral. Denn auch die Sonne schenkt nicht. Sie ist, wie sie nunmal ist. Erst der menschliche Verstand mit samt seinen Werturteilen macht ein Geschenk (Wärme) oder eine Strafe (Hitze) daraus.


Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 19 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 10 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 8 Stunden