Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
nur mal so...
#31
>hab ihr mal nachgedacht wo Neutralität
>anfängt, wie sie zustande kommt, oder gar was
>sie beinhaltet ?

Ja. Neutralität ist die Einheit, aus der alles kommt. Sie ist der Urzustand, die in sich ruhende Harmonie. Im Alltag beinhaltet das, sich überall da raus zu halten, was einen persönlich nichts angeht. Also sich nur um die eigenen Belange zu kümmern und nur darum! Nicht um die Belange von Bruder, Mutter, Schwester, sondern ausschließlich um den eigenen Kram. Das Gegenteil der Chr*stlichen Lehre sozusagen, die ja dazu auffordert, am Leben des Nächsten teilzuhaben. Schau ins Tierreich, auch die kümmern sich nur um ihre eigenen Interessen. Das ist natürliche Neutrlität. Das schließt auch ein, daß man sich im Sinne der Genweitergabe (Körperlinie) solange um den Nachwuchs kümmert, bis der von selbst zurecht kommt, aber das war es dann auch.  


>es gibt kein neutral..es gibt nur klare
>entscheidungen,dafür oder dagegen...
>es ist egal für was ich mich entscheide, aber
>diese entscheidung ist der weg.

....es ist egal für was Du Dich entscheidest, aber diese Entscheidung ist falsch!

Du bist denen aufgesessen. Mal in anderen Worten: Egal ob Du Schalke-Fan bist oder FC Bayern, Du bist der Fußballindustrie aufgesessen.

Die einzige richtige Entscheidung ist: sich da überall rauszuhalten.



>jeder wird vor diese entscheidung gestellt ob er
>annehmen kann oder nicht ,ist seine entscheidung.

...und auch, ob er sich lieber ganz raushalten will.


>auch diese kann eine Provokation sein  oder
>aber die Wahrheit .....

Ja klar. Was meinst Du, wieviel sich durch Neutralität provoziert fühlen. Da kann ich ein Lied von singen  :-)


Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#32
klar darf man "dabei" keine emotionen haben? aber emotionen können nur dann entstehen, wenn ich bewerte? nur wenn ich in mir sage das ist richtig, falsch, schön, hässlich u.s.w. entstehen in mir emotionen? das gleich gilt für die jungfräulichkeit des bewusstseins? nur durch bewertung kann geschmack entstehen, denn wie will ich sagen, das gefällt mir oder das gefällt mir nicht, wenn ich dabei nicht bewerte? das mit dem "schenken" war schon richtig formuliert, denn wir menschen machen das so? die sonne scheint? wir schenken licht und wärme?
grüssle
(verw)irrlicht
(Diese Nachricht wurde am 13.11.03 um 17:33 von irrlicht geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#33
aber emotionen können nur dann entstehen, wenn ich bewerte?

Nicht nur, würde ich sagen. Emotionen kann man auch von Dritten adoptieren. Warst Du schon mal auf der Beerdigung, im Fußballstadion oder irgendwo, wo es heiß herging? Hast Du noch nie gespürt, wie diese Emotionen auf Dich überschwappten? Also nicht nur von eigenen Bewertungen her. Aber Werturteile sind trotzdem ein wichtiges und zentrales Thema. Ein großes Übel, wenn man so will.

Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#34

Zitat:Salve Violetta.

Oder aber, ich schenke mir beides und berufe mich einfach auf jemanden, der`s schon wissen wird, was?!
Jaja, das Glashaus und sein Kind...*zwinker*

Bin ja schon friedlich ;-).

Schmunzelnde Grüße,
die Eidechse

Ich weiß nicht was Du sagen willst? Du meinst Paganlord wäre hier der Vorbeter und andere wüßten gar nichts? Bzw. andere schließen sich da mit ihrer Meinung an? Sind konditioniert oder was Du noch so für Worte gebrauchst, um die einmal lieb gewonnenen Meinungen behalten zu dürfen?

Du irrst Du Dich gewaltig. Es ist mir und wohl grundsätzlich allen(?) egal, was Du denkst. Niemand verfolgt Dich hier. Frage und Du bekommst eine Antwort. Frage nicht und Dir tritt niemand zu nahe. Was Du mit der Antwort machst, ist alleine Deine Sache. Nutze es, oder nutze es nicht. Hinterfrage - natürlich! Das tue ich auch, wenn es die Logik so will und arg drückt. Aber hinterfrage konstruktiv. Das ist ein Unterschied. Hast Du es schon mal versucht?
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#35

Zitat:Hast Du noch nie gespürt, wie diese Emotionen auf Dich überschwappten? Also nicht nur von eigenen Bewertungen her. Aber Werturteile sind trotzdem ein wichtiges und zentrales Thema. Ein großes Übel, wenn man so will.

oh violetta?
wie recht du hast? hab das erst diese woche wieder erleben müssen? bin da einfach noch zu "offen"? aber, wie solls denn auch anders sein, solange ich mich immernoch in meinem kopf befinde, also dort wo genau so etwas passieren kann? bin aber auf dem weg richtung 2 stockwerke tiefer? und ich freue mich jetzt schon auf den tag, wenn ich dort angekommen bin!

god is zero - no hero - zero inside

beni

Antworten
Es bedanken sich:
#36
Salve.

Naja, das mit der Konstruktivität ist von Zeit zu Zeit etwas erschwert durch äußere Umstände.
Mir viel eben nur auf, daß Du in einer anderen Diskussion ziemlich oft auf den Pagan zurückgegriffen hast, was sich irgendwie mit Deinem Kommentar an Blackwidow nicht so ganz verträgt (meiner bescheidenen Meinung nach). Du hast ein Urteil gefällt, aufgrund einer einzigen Aussage - und nichts anderes tat ich...

Ich finde den Einwand vom Licht der Hoffnung nicht ganz unbegründet.
Das ganze Leben besteht doch aus Entscheidungen;
Stehe ich morgens auf, oder nicht; esse ich oder nicht etc.
Ist es da nicht völlig unmöglich, wirklich neutral zu sein, ohne...wie war doch das Wort, daß mich zum Grinsen brachte...autistisch zu werden?!

Gruß,
die Echse
Antworten
Es bedanken sich:
#37
Hallo Eidechse!

<span style="color:#808080"> Mir fiel eben nur auf, daß Du in einer anderen Diskussion ziemlich <span style="color:#808080">Text[/color]

Ja so sind die Menschleins. Wie war das doch gleich mit dem Splitter und dem Balken. :-)

<span style="color:#808080">oft auf den Pagan zurückgegriffen hast, was sich irgendwie mit Deinem Kommentar an Blackwidow nicht so ganz verträgt[/color]

Soll man zweimal hintereinander das selbe schreiben? Oder was meinst Du?


<span style="color:#808080">Du hast ein Urteil gefällt, aufgrund einer einzigen  Aussage - und nichts anderes tat ich...[/color]

Manchmal bedarf es dazu nicht mal einer Aussage. Ein Urteil fällen, daß tue ich auch. Das geht innerhalb der Neutralität. Ich urteile: Es nutzt mir - oder es schadet mir. Es bringt mich vorwärts - oder es kostet mich unnötige Energie. Fertig. Danach richtet sich mein Handeln. Als Vorbild dafür nehme ich den Straßenköter, die streunende Katze oder noch besser: Jedes Tier in der freien (unberührten) Natur.


<span style="color:#808080">Das ganze Leben besteht doch aus Entscheidungen;
Stehe ich morgens auf, oder nicht; esse ich oder nicht etc.[/color]

Dann iß doch nicht und bleib liegen. <img src="http://www.forennet.org/pro/images/smilies/cwm32.gif" alt="" /> <img src="http://www.forennet.org/pro/images/smilies/cwm32.gif" alt="" /> <img src="http://www.forennet.org/pro/images/smilies/cwm32.gif" alt="" /> <img src="http://www.forennet.org/pro/images/smilies/cwm32.gif" alt="" />

Nimmst Du denn [i:728c66] für oder gegen [/i:728c66] etwas Partei, wenn Du morgens aufstehst? Irgendwie finde ich, daß Du Dich mit solchen Argumenten ziemlich disqualifizierst. Warum? Weil Du mit etwas Überlegen selbst darauf kommen müßtest, daß diese Frage nichts mit Neutralität zu tun hat, sondern damit: was Du machen willst, womit Du Deine Zeit verbringst, wie Du Dir den Tag einplanst. Willst Du überlegen oder willst Du nur contra -diskututieren? Das ist hier für mich die Frage.

[i:728c66]Aber klar Paganlord. Ich muß doch hier auch Partei ergreifen. Entweder für das Bett oder dafür zur Arbeit zu gehen. [/i:728c66]

Kannst Du verstehen, wenn solche Diskussion als destruktiv bezeichnet wird. Spannend wäre es, wenn jemand fragt: Was mache ich, wenn meine Verwandte stirbt? Da bin ich nun mal traurig!

Aber das mit dem Aufstehen ;Entschuldige. Das kann ich einfach nicht als ernsthaften Diskussionsbeitrag gelten lassen.



<span style="color:#808080">Ist es da nicht völlig unmöglich, wirklich neutral zu sein, ohne...[/color]

Es ist Deine einzige Möglichkeit, Dich nicht in Spielerei und Manipulation fangen zu lassen. Aber Du bist natürlich so toll superstark, daß es sowieso niemand schafft, Dich zu manipulieren. Black Widow schrieb ja auch schon irgendwo, daß sie es gut einschäzen könnte, wenn sie von Büchern oder anderem beeinflußt würde. Man hält generell immer eine Beeinflußung anderer Menschen für möglich, aber bei sich selbst tut man sich da schwer. BUMS! ...und schon wieder hereingefallen.

Oder warst Du es gar selbst, die das geschrieben hatte? Ich weiß es nicht mehr. Jedenfalls die völlig Selbstüberschätzung. Aber das Ego braucht es halt so.





Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#38

Oder warst Du es gar selbst, die das geschrieben hatte? Ich weiß es nicht mehr. Jedenfalls die völlig Selbstüberschätzung. Aber das Ego braucht es halt so.

Das, mein Bester, solltest gerade Du doch besser wissen?!





 
Antworten
Es bedanken sich:
#39
Noch einen guten Morgen!

>>Pagan:"Wen oder was liebst Du?"
>-Liege ich hier auf einem Sofa?

Du drückst Dich also um die Antwort? Vielleicht weil Du zugeben müßtest, daß Liebe nicht allgegenwärtig und urschöpfend ist, sondern doch nur der kleinen menschlichen Logik entsprungen? Also Emotion?


>>Pagan:"...heidnisch-naturreligiös..."
>-..da wird es mir ganz warm ums Herz....so sehr
>scheinen wir nicht voneinander entfernt zu sein!

Ich dachte Du bist als Lurch Kaltblütler?

Nein sind wir nicht. Ich finde, daß das auch eine Voraussetzung ist. Weil man sonst gar nicht zu einem Ergebnis kommen kann. Es gab hier auch schon hin und wieder Chr*sten und die schrieben vom liebenden Elvis und dem himmlischen Frieden. Wenn man sie aber mit den haßtriefenden Hetzreden und der Aggressivität ihres Liebesgottes (anhand von Bibelzitaten) konfrontiert, ziehen sie beleidigt von dannen.  

Ich will damit sagen, daß eine gewisse Grundübereinstimmung schon vorhanden sein muß, wenn man konstruktiv miteinander diskutieren will. Sonst wird es nur ein "gegenseitiges Missionieren", was keinem so recht nutzt.


>als Sonnen verkauft
Sprich doch mal mit Herrn Sonne. Schon probiert? Vielleicht erleuchtet er Dich ja auch OSRAM mäßig. (Für alle Ossis: Osram = VEB Narva)


>Hier weiß man Bescheid!(Korrigiere mich,
>wenn ich falsch liege)

Nein, keine Korrektur. *gg*

Es reizt Dich, deshalb einzelne, vor allem mich, in eine Diskussion zu ziehen und ein Haar in der Suppe zu finden? Das würde Deiner Logik gut tun? Nichts dagegen. Mach es ruhig. Ich antworte Dir gern auf alles, so lange es einen ernsten und neugierigen Rahmen behält. Ich mag nur keine Gehässigkeiten und so was. Aber das machst Du ja eh nicht, Du bist eine liebe - he?


>Doch was ich an Theorie vorfand war nicht
>wirklich viel...es waren nur Puzzleteile
>sichtbar....aber sie ergeben kein Bild!

Nein natürlich nicht. Da erwartest Du von einem öffentlichen Forum zuviel. Es gibt so schon genügend Aufruhr, wenn mal ein paar "schwarze Witwen" ihre Nasen hier herein stecken und fragen, fragen, fragen...... Aber es sei Dir versichert, daß gar nichts auf Treibsand gebaut ist. Leider kann man nicht alles erklären, wenn Du die Grundthematik nicht kennst. Das ist nun mal Dein Nachteil. Aber damit kann ich leben.

Oder hast Du es schon mal erlebt, daß Dich der Bundeskanzler, Wirtschaftsminister oder Papst um Rat gefragt hat oder Dir erlaubte seine Entscheidungen zu hinterfragen? Nein? Warum nicht? Weil die wissen, daß Du (wir alle) von deren Themen keine Ahnung hast bzw. nicht in die tiefergehende Thematik eingeweiht bist. Der Papst selbst ist Jesuit. Ein alter katholischer Orden. Also berät und diskutiert er mit Jesuiten. Nicht mit Dominikanern, Franziskaner oder Maltesern. Nein, ausschließlich nur mit Jesuiten. Nur die verstehen die Gruppenthematik und sind deshalb in der Lage mitzureden.

Und Eidechse, das kannst Du glauben, wenn ein verrückter Priester halt meint, er müsse mit den Anglikanern eine Ökumene feiern, handelt der Papst, von seinem Standpunkt aus gesehen, völlig richtig, wenn er den Priester feuert, exkommuniziert oder sonstiges. Für eine außenstehende schwarze Eidechse ergeben sich natürlich viele Fragezeichen. Weil sie eben nicht eingeweiht ist.  

Und auch Bundeskanzler, Wirtschaftsminister und sonstige sind in irgendwelchen Logen, Wirtschaftsverbänden und anderen Seilschaften und genau mit denen beraten sie sich. Und niemals mit Dir odre mir. Weil es eben genau zu einer solchen Diskutiererei kommen würde, wie eben hier. Nur Personen mit identischem Wissensstand, müssen nicht lange diskutieren. Die können über das "wie machen wir das" reden, als stänbdig die "Ob-Frage" zu srapazieren.

Deswegen kommen die vorwärts. Wer alles immer in Frage stellt, baucht eben länger und wer es nie kapieren will, kommt eben gar nicht vorwärts. Sondern bewegt sich im Zick-Zack.Kurs hin und her. Dabei strampelt der sich irgendwo im Leben fest. In den eigenen logischen Denkbarrieren und scheinbaren Widersprüchen.

Einen letztendlichen gültigen Beweis im Sinne von mathematischer (Paradoxon)Formel gibt es sowieso nicht. Wer sollte schon beweisen können, wie das hiesige Universum einst enstand. Also so beweisen, daß es alle verstehen, meine ich. Da fehlt vielen wie schon gesagt, das entsprechende Ptrogramm. Das wurde ja eigens dessen wegprogrammiert.  

Nagut, ich denke das war verständlich formuliert und dargelegt, warum hier in der Öffentlichkeit nicht alles geschrieben werden kann.

>sind wir uns einig?: És gibt verschiedene
>Definitionen und jede Definition eines jeden
>Wort kann die ursprünglichen Werte, Bedeutungen,
>kurz: an die Grundsubstanz an sich nicht
>heranreichen! Worte sind funktional und nie
>wirklich treffend, oder?)

Ja, hier sind wir uns einig. Worte sind nur eine Telepathie-Krücke. Erfunden als das andere verlernt wurde.


>(Neutralität, Manipulation, Magie, Chaos...) die
>mehr missbraucht als gebraucht erscheinen!
>Ist das Ziel?

Mißbrauch, Gebrauch, Nutzen oder Schaden - Du bewegst Dich im Dualismus. Was den Gazellenkindern schadet, weil die Mutter vom Löwen gerissen wurde, nutzt den Löwenkindern. Hat der Löwe seine Macht mißbraucht?

Der Rest folgt gleich. Hältst mich ganz schön auf Trab.  :-)

Antworten
Es bedanken sich:
#40
Menschenskinder! Jetzt ist der Rest weg, weil ich schon wieder im verkehrten Feld geschrieben habe. Das passiert mir jetzt zum dritten Mal in in ein paar Tagen.



Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 16 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 20 Stunden und 18 Minuten am 18.12.12017, 08:31