Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
richtig...falsch...
#11
Hallo Sothis,
was ist daran morbid? Ich habe über etwas nachgedacht was tagtäglich passiert.

Außerdem habe ich nichts bewertet!!!!

Zitat:Was ich jetzt an deinen Ausführungen weiterhin verwunderlich finde, ist die Tatsache, das du erst sagst "es gibt kein richtig/falsch" und dann einen Mord o.ä. anführst mit dem Schlußsatz "keine Strafe,weil für ihn richtig?"

Ja, was denn nun? Wenn es kein richtig und falsch gibt, darf eine solche Handlung ebenfalls nicht dieserart bewertet werden.
Nochmals ich habe nichts bewertet, mich hat die Sichtweise von anderen in diesem Fall der ja täglich passiert interessiert.
Wer bewertet hat warst Du, nämlich meine Gedanken als morbid - sorry.

Grüße
Angelus
Antworten
Es bedanken sich:
#12
vollkommen korrekt, ich habe diese Gedanken als morbid betitelt, weil sie es sind.

alles das du denkst manifestiert sich im Aussen

verstehst den hint nun?
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Wer mordet, wird selbst ermordet werden. So einfach ist das. Ein neutraler Mord läßt sich vielleicht in Kannibalenkreisen vorstellen, aber sonst nirgends. Und auch dort wird es so gehandhabt, heute Esser und morgen selbst Futter :-)

Menschliche Justiz ist völlig überflüssig, denn der Kosmos regelt diese Dinge viel besser und viel unbestechlicher. Ganz ohne Anwaltshonorar. :-))))




Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Was ist rihtig was ist falsch?
.....ist einer Frage die mich als nun doch noch sehr (körperlich) jungen Menschen stark beschäftigt.

Aber eines ist klar: Ob jemand schuldig ist bzw. etwas falsch gemacht hat liegt doch im Auge des Betrachters und damit in seinen menschlichen Emotionen. Habe ich nun in seinen Augen etwas falsch oder richtig gemacht lößt dies bei ihm Emotionen aus.

Man muß sich also eher die Frage stellen für wen ist es RICHTIG oder FALSCH ? Die Bewertungskriterien also die menschl. Emotionen gestalten sich bei jedem anders. Wie gesagt der Kosmos bewertet nicht, nur unsere Emotionen, die bewerten!!!

Nur dann wenn eine Tat oder eine Aktion mich allein weiterbringt, mich überleben läßt, meine Persönlichkeit stärkt, meine Entwicklung unterstütz und mich dies auf positive Pfad der Emotionen bringt ohne mich in andere Leben eingemischt zu haben war es für mich vorwärts richtend ergo RICHTIG!!! Denn wenn aus meiner Tat heraus ich jemanden Anderes geschädigt hätte wäre es nicht vorwärts richtend, da es mich irgendwann "einhohlt"

Richtig ist für mich also alles was mich weiterbringt!
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Ich denke zu wissen, was Du meinst, könnte ich dies doch aber anders auslegen.
So laß Dir gesagt sein, jeder denkt das Richtige zu tun, sofern er an die Sache glaubt und es aus "freien" Stücken tut.
Also glaubt auch ein Psycho, daß er immer das richtige tut, denn er weiß ja nicht, daß er vielleicht einem Labor entsprungen ist.

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Hallo und ein herzliches Willkommen an Ovanalon, im Kreis der Schreiberlinge hier :-)

Ich denke zuerst sollte unterschieden werden, reden wir von kosmischer Gerechtigkeit oder von menschlicher Justiz? Das sind zwei völlig verschiedene Sachen.

Vielleicht mal ein Beispiel aus der Tierwelt zum Punkt: kosmische Gerechtigkeit.

Eine Löwin reißt eine Gazelle. Richtig oder falsch? Nun die Gazellenkinder müssen verhungern, weil die Gazellenmutter tot. Aber die Löwenkinder leben, weil sie Futter bekommen.

In meinen Augen gerecht, denn es gibt viel mehr Gazellen als Löwen und die Löwen geben Obacht, daß es keine Gazellenplage gibt, die dann wiederum sämtliches Gras der Erde fressen würden.

Umgedreht - wenn es mal zu wenig Gazellen gibt (Löwenplage), verhungern eben ein paar Löwen und die Raubtiere dezimieren sich dadurch.

Deswegen können sich die Gazellen dann wieder ungestörter verbreiten, weil ja weniger Löwen vorhanden sind, die sie fangen wollen. Mehr Gazellen bedeuten aber wieder mehr Futter für die Raubtiere, also auch wieder mehr Löwen usw. usw. - das ist das natürliche Gleichgewicht, die kosmische Gerechtigkeit.

Die besten auf beiden Zeiten überleben sowieso - der Rest ist nur Löwenfutter bzw. unfähig um zu Überleben.

Bei den Menschen nicht anders. 6 Mrd. sind einfach zuviele für diesen Planten. :-)))) Doch wer ist das RaubTIER?

Na gut lassen wir das mal - mit dem RaubTIER *ggg*.

Ein Mensch erlebt grundsätzlich nur das, was er sich vorher in seinem Kopf ausgedacht hat. Deshalb ist alles was den Leuten widerfährt - gerecht. Selbst ein Justizirrtum wäre das, denn der Bürger hat sich vielleicht gewünscht (Angst davor gehabt), daß ihm mal sowas passieren könnte. Ebenso ein Mord, ein Diebstahl oder besser friedliche Nachbarn, glückliche Ehe, eine erotische Streicheleinheit - was auch immer. Jeder bekommt genau das, was er sich vorher selbst erdacht hat.

Sich aus diesem Grund in sein Schicksal zu fügen, wäre aber die verkehrte Schlußfolgerung. Richtig denken und handeln, also so, dass nur -wirklich- gewollte Ursachen gesetzt werden und dadurch nur genehme Wirkungen erlebt werden müssen - wäre die richtige Vorgehensweise. Emotionen sind dann solche Dinge, die uns Gedanken in den Kopf zwingen, die wir eigentlich nicht denken wollen, weil wir sie nicht tatsächlich erleben wollen.

Hui etwas chatiosch formuliert. Konnte mir trotzdem jeder folgen?

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#17

Zitat:
Jeder bekommt genau das, was er sich vorher selbst erdacht hat.

How Kola!

Woraus sich für mich die Frage stellt, was erhalte ich, wenn andere für mich oder an mich denken? Bekomme ich dann einen Mischmasch aus allem? Denn sowas bleibt ja nicht aus, wie man auch in anderen Threads nachlesen kann z.B. bei "gutgemeinten" Wünschen usw.

Black Elk sagte einmal: Unsere Gedanken sind wie tatsächliche Wesen. Sie benötigen Nahrung, Hoffnung und wollen sich entfalten dürfen.

Leider sagt Black Elk nicht, was mit den Gedanken anderer ist, die ebenfalls auf uns wirken....







Antworten
Es bedanken sich:
#18
O schöne Diskussion. Ich freue mich, wenn nicht mehr ganz soviel über Politik und so geredet wird. Ich weiss diese Dinge sollen auch sein und haben manchmal einen interessanten Hintergrund, aber in erster Linie soll das doch ein schönes Forum von Magie, Märchen und Mythen sein, oder?
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#19

Zitat:Was ist richtig was ist falsch?
.....ist einer Frage die mich als nun doch noch sehr (körperlich) jungen Menschen stark beschäftigt.

Hallo Ovanalon!

Das habe ich gerade in einem anderen Beitrag hier gelesen und zitiere es mal ganz frech:

"Richtig ist alles das, was dir und deinen Zielen nutzt und falsch ist, was dir und deinen Zielen entgegensteht"


Antworten
Es bedanken sich:
#20
Zu Paganlord:

Zur kosmischen Gerechtigkeit, die ja nichts anderes als ein steady state Gleichgewicht ist und in allen offenen Systemen gilt, kein Kommentar, ist schlicht so.

Einspruch zu Deiner These, 6 Milliarden Menschen wären zuviel für diesen Planten. Zuviele Menschen sind es erst, wenn diese nicht mehr in der Lage sind, genügend Nahrung für sich zu erzeugen oder zu erbeuten, um überleben zu können.

Nur gilt für Menschen das steady-state-Prinzip nicht: da Menschen glücklicherweise mit höheren Fähigkeiten ausgestattet sind, können sie auf die Systemkomponenten einwirken und zu ihren Gunsten oder Ungunsten verändern.

Wobei sich noch die Frage stellt, ob es jemals zuviele Menschen geben kann: grob gesagt 16% der Menschen partizipieren passiv von den Errungenschaften der Menschheit, 68% der Menschen nutzen und verwenden sie interaktiv und 16% der Menschen bringen die Menschheit voran. Je größer also die Gesamtzahl aller Menschen ist, desto größer die Entwicklungskapazität.

Wenn jeder Mensch bekommt, was er sich vorher erdacht hat...warum bekomme ich dann nicht, was ich mir ständig erdenke ?

Zu Daphnee:

Nun, wenn Du das einfach reduzierst auf einen abstrakten Inhalt - die Gedanken anderer, die Dich betreffen, sind irrelevant, solange Du sie Dir nicht selbst wünschst, was ausgeschlossen sein dürfte, da Du diese Gedanken ja nicht kennen kannst. ;-)

Zu Anubis:

Für sich alleine gesehen sicherlich eine Möglichkeit, wenn auch mit der steten Gefahr einer Sanktionierung durch die Außenwelt verbunden. Aber: in Interaktion mit den anderen Menschen, die ja nach hier veröffentlicher Meinung einen wechselseitigen Einfluß haben soll, läßt sich richtig oder falsch vielleicht nicht mehr aus einer rein eogzentrischen Begründung definieren.

In diesem Sinne,

Riddle
(Diese Nachricht wurde am 26.03.03 um 13:51 von Riddle geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 18 Tagen und 9 Stunden am 06.09.12017, 09:03
Nächster Neumond ist in 2 Tagen und 20 Stunden am 21.08.12017, 20:31