Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
richtig...falsch...
#21

Will nochmal nachhacken:

Diese ganze falsch-richtig Frage erürbigt sich also, weil

a)eine Aktion (mal auf PL s "Tiergeschichte" gesehen) Einem nutz und dem Anderen schadet um das Gleichgewicht herzustellen (wie im elektr, Stromkreis wenn Ladungsträger sich ausgleichen, heiß und kalt, hell und dunkel ect.

ergo ist es für den einen richtig , für den anderen falsch

und b) alles sowieso kommt wie man es selber denkt, denn was jemand heute für richtig hält tritt morgen ein. Das kann er dann aber als falsch empfinden. Denn ihm war die Tragweite seines Handelns nicht bewußt.

werd noch etwas grübeln.....

Antworten
Es bedanken sich:
#22
Hi zusammen...

Also ich denke wenn ich einen Gedanken-Wunsch habe auf den ich allein einwirke also dem es nicht der Zustimmung einer anderen Person bedarf - wird der Wunsch sich auch erfüllen. Zwar nicht gleich morgen vielleicht aber er wird - ich habe das schon oft selbst erlebt.

Wenn jedoch der Wunsch-Gedanke die Zustimmung eines oder mehrerer anderer Bedarf wird es nicht so einfach sein. Es wird wohl so sein das der, welcher die meiste Energie hinter seinen Wunsch steckt auch jener sein wird dessen Wunsch erfüllt wird.

etwas abgeschweift bin vom Thema an sich

Es gibt kein generelles Richtig oder Falsch, genauso wenig wie es wohl eine Wahrheit gibt die für alle stimmt. Jeder hat so denke ich seine eigene Vorstellung vom dem was für ihn richtig oder falsch ist - ebenso wie jeder seine eigene Wahrheit hat.

Ich denke wenn ich etwas tue bei dem ich mich wohl fühle, es mir gut tut - ist es richtig für mich. Denn ich muß ja wohl zuerst an mich denken!?

Oder ist das zu egoistisch gedacht?

Liebe Grüße
A.
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Einen schönen guten Tag Angelus!

Zitat:
Es gibt kein generelles Richtig oder Falsch, genauso wenig wie es wohl eine Wahrheit gibt die für alle stimmt. Jeder hat so denke ich seine eigene Vorstellung vom dem was für ihn richtig oder falsch ist - ebenso wie jeder seine eigene Wahrheit hat.

Ich weiß leider nicht genau wie du dies meinst.


Beispiel:

Die meisten Leute haben eine unterschiedliche
Vorstellung von der Schöpfung der Erde. Trotzdem
ist die Erde nicht auf viele verschiedenen Arten und Weisen entstanden, sondern auf eine einzige und genaue Art und Weise.

Es gibt nur eine Wahrheit!!!

Zitat:
Ich denke wenn ich etwas tue bei dem ich mich wohl fühle, es mir gut tut - ist es richtig für mich. Denn ich muß ja wohl zuerst an mich denken!?

Nach meiner Meinung ist das nicht egoistisch, denn jeder denkt und lenkt nur für sich allein (Partner ausgenommen)! Nur leider halten es viele Leute dafür...nun versuch solchen Leuten das klar zu machen.

Beispiel:

Herr X (Milionär) spendet einem Obdachlosen  einen gewissen Geldbetrag ( Z.B: Spendenaktionen im TV ). Dies steht Herrn X überhaupt nicht zu denn es ist nicht sein Leben. Aus diesem Geldbetrag entwickelt sich für den Obdachlosen ein gutes Geschäft so daß ein Vermögen entsteht.
Bestes Beispiel: Tellerwäscher zum Milionär.

Top!

Was geschied aber Herrn X: Plötzlich fallen seine Aktienkurse, der Absatzmarkt wird kleiner usw. Schlußendlich ist er pleite und sitzt auf der Straße.

gar nicht Top, aber selbst Schuld!

Er hatte zu viel Geld, so daß er der Meinung war es verschenken zu müssen. Er hatt also mit der Spende freiwillig des Obdachlosen Armut übernommen und seinen Wohlstand eingetauscht.
Nach dem kosmischen Gesetz von Ursache und Wirkung hätte er dies Wissen müsssen, denn alles strebt nach dem Ausgleich!

<img src="http://www.forennet.org/pro/images/smilies/cwm15.gif" alt="" />

Nun versuch mal jemanden der gespendet hat zu erklären, daß du das aus diesem Grund nicht tust.*verzweifel

Ovanalon
(Diese Nachricht wurde am 31.03.03 um 23:12 von Ovanalon geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#24
Hallo Ovanalon,

> Es gibt nur eine Wahrheit!!!

Das sehe ich genauso !!! Nur: woher willst Du wissen, wer diese eine Wahrheit wirklich kennt ?

> Nach meiner Meinung ist das nicht egoistisch,
> denn jeder denkt und lenkt nur für sich allein

Auch das sehe ich so...wie wäre es, zu sagen, das ist Egozentrismus ?

Ich möchte Deine Geschichte mal anders fortsetzen:

Durch seine großzügige Spende wird Herr X von vielen anderen Menschen hochgeschätzt und erhält dadurch neue Aufträge, die sein Geschäft ankurbeln und ihn noch reicher machen - er hat also durch seinen kleinen Einsatz einen großen Gewinn erzielt.

Noch mehr Top als vorher !

Nicht immer liegt das Gleichgewicht genau in der Mitte...es kann auch zu einer Seite hin verschoben sein...

In diesem Sinne,

Riddle
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Hallo,

&gt;&gt;Es gibt nur eine Wahrheit!!!
&gt;Das sehe ich genauso !!! Nur: woher willst Du
&gt;wissen, wer diese eine Wahrheit wirklich kennt ?

Das fragt nur die Logik [i:5311eb]*grinst*[/i:5311eb] Die will immer alles anzweifeln, selbst wenn es sonnenklar wäre. Hiermit wird aber das Weiterdenken behindert. Ich will damit sagen, daß derjenige, der niemals über die sogenannte "Ob-Frage" hinauskommt, sich niemals mit der "Wie-Frage" beschäftigen kann.

Woher man nun was wissen will? Auch diese Frage ist leicht beantwortet:

Glaube niemanden außer Dir selbst! Glaube keinem Buch, keinem Film, keiner Zeitung, keinem Wissenschaftler oder Pfarrer - vertraue Dir selbst. Das was Du selbst erlebt hast, mußt Dir niemand mehr beweisen. Du weißt, daß es wahr ist, egal was in Büchern steht und auch egal ob andere es Dir glauben oder nicht. So einfach findet man Wahrheit. Nur ist dazu halt Eigenerleben statt lesen notwendig.


&gt;Durch seine großzügige Spende wird Herr X von
&gt;vielen anderen Menschen hochgeschätzt und erhält &gt;dadurch neue Aufträge, die sein Geschäft
&gt;ankurbeln und ihn noch reicher machen - er hat &gt;also durch seinen kleinen Einsatz einen großen &gt;Gewinn erzielt.
FALSCH. Herr X hat sich eingemischt. Auch der Obdachlose hat ein Recht auf sein Schicksal. Herr X hat ihm das verwehrt. Der Kosmos muß nun also erst Herrn X beseitigen oder mittellos machen, damit der Obdachlose endlich erleben darf, was er sich schon lange wünschte. (Auch Angst ist ein Wunsch!)








Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#26
Hallo Paganlord,

> Das was Du selbst erlebt hast, mußt Dir niemand mehr beweisen.

Das ist korrekt, das muß niemand beweisen und kann niemand widerlegen - es sei denn, das Erlebnis selbst ist irreal.

> So einfach findet man Wahrheit. Nur ist dazu halt Eigenerleben statt lesen notwendig.

Ich kann aber leider nicht alles erleben, was es zu erleben gibt.

Außerdem, wer sagt mir, daß das, was ich erlebt habe, auch tatsächlich wahr ist ?

> Auch der Obdachlose hat ein Recht auf sein Schicksal.

Hat er - Herr X aber auch: und vielleicht liegt es genau andersherum, daß der Obdachlose nur deshalb in die Bahn des Herrn X gekommen ist, um diesen zu lehren, daß Großzügigkeit und Freigiebigkeit eine Tugend ist, die belohnt wird - und der Obdachlose hat vielleicht die Lektion lernen sollen, daß es sehr wohl Menschen gibt, die sich um andere kümmern.

Niemand - zumindest kein Mensch - weiß, was das Schicksal plant - es ist nur eine Frage der Zeit (oder der Anzahl von Inkarnationen), bis jedes Wesen seine Lektionen gelernt hat. Und diese Zeit oder Zahl reicht, zumindest nach meinen Begriffen, von heute bis zur Unendlichkeit - auch jenseits des Entstehens und Untergangs eines Universums.

In diesem Sinne,

Riddle
Antworten
Es bedanken sich:
#27
Hallo Riddle,

Zitat:Ich kann aber leider nicht alles erleben, was es zu erleben gibt.

Außerdem, wer sagt mir, daß das, was ich erlebt habe, auch tatsächlich wahr ist ?

Auch der Obdachlose hat ein Recht auf sein Schicksal.

Riddle

Ich bin der Meinung Du kannst alles erleben was Du möchtest. Denn Kraft Deiner Gedanken erschaffst Du Dir Deine eigene Realität!

Wenn Du dem was Du selbst erlebt hast nicht glaubst? Wem oder was glaubst Du denn dann? Büchern? Der Wissenschaft? Dem was andere Dir sagen was Du wohl grad erlebt haben könntest?

Meiner Meinung nach gibt es kein Schicksal, alles was einem widerfährt initiiert man selber. Entweder jetzt oder eben schon vorher vielleicht in einem vorherigen Leben.

Gruß
Angelus
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Hallo Angelus,

> Denn Kraft Deiner Gedanken erschaffst Du Dir Deine eigene Realität!

Das ist zwar richtig, nur hat diese Realität mit der Realität, in der sich die Menschen bewegen, nichts mehr zu tun. Somit ist das zwar meine persönliche Realität (oder anders gesagt: meine psychotische Welt), die mich aber nicht weiterbringt. Selbst wenn ich in dieser Welt Flügel habe - so weiß ich dennoch nicht wirklich, wie es ist, mit Flügeln zu fliegen, denn eine Vorstellung kann niemals ein reales Erleben sein.

> Wenn Du dem was Du selbst erlebt hast nicht glaubst?

Ich glaube Selbsterlebtem schon, wenn ich klaren Verstandes und bei Bewußtsein bin, das steht außer Frage.

> Wem oder was glaubst Du denn dann? Büchern? Der Wissenschaft?

Solange sich das mit meine Erfahrungen deckt und/oder ich einen statistischen Nachweis auf einem Alpha-Level von .01 nachweisen kann, ja.

> Meiner Meinung nach gibt es kein Schicksal, alles was einem widerfährt initiiert man selber.

Was sich gegenseitig nicht ausschließt - warum soll das Schicksal nicht das zugrundeliegende Prinzip sein, daß es erst ermöglicht, daß die Handlung von heute die Situation von morgen erschafft ? Denn das, denke ich, läßt sich nicht bestreiten: um das Morgen zu beeinflussen, muß es etwas geben, das mir die Möglichkeit dazu in die Hand gibt. Ich nenne es Schicksal - wie nennst Du es ?

In diesem Sinne,

Riddle
Antworten
Es bedanken sich:
#29
>Niemand - zumindest kein Mensch - weiß, was das
>Schicksal plant - es ist nur eine Frage der Zeit
>(oder der Anzahl von Inkarnationen), bis jedes
>Wesen seine Lektionen gelernt hat. Und diese
>Zeit oder Zahl reicht, zumindest nach meinen
>Begriffen, von heute bis zur Unendlichkeit -
>auch jenseits des Entstehens und Untergangs
>eines Universums.
Also FALSCH, schreib ich jetzt nicht mehr, aber es ist trotzdem falsch. :-) Jeder bestimmt sein eigenes Schicksal durch seine heutigen Taten und
Gedanken. Wer denkt der lenkt.

Somit weiß also JEDER Mensch, was das Schickasl plant. :-)))

Es gibt keinen anderen Schicksalsmacher, außer Du selbst. Für alle Taten, Gedanken, Worte etc. wirst Du das entsprechende Echo erleben. Um Positives zu erfahren, mußt Du positive Ursachen setzten usw. usf. Aber das gilt nur für Dein eigenes Leben. Andere haben das Recht so zu sein, wie sie sind. Also laß sie in Ruhe (Beispiel Obdachloser) und schade Ihnen nicht und Dir selbst durch Dein Hass, Mitleid, Einmischung jeglicher Art.





Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#30
Hallo Paganlord,

na, dann fange ich jetzt auch nicht mit falsch an, aber Du liegst falsch.

Damit Du denken und lenken kannst, muß Du einen Raum haben, der Dir überhaupt die Möglichkeit gibt, zu denken und der Dir überhaupt erst die Möglichkeit des morgen gibt.

Ich habe auch nie definitiv gesagt, es gibt einen Schrittmacher Schicksal, ich sprach vom Prinzip des Schicksals...vielleicht verstehst Du jetzt, was ich meinte: das Schicksal ist der Rahmen, mit dem Du zwangsweise interagieren mußt - denn ohne dieses Schicksal wärest Du gar nicht und könntest somit auch nicht denken. ;-)

Und ich bestreite, daß ausschließlich meine Gedanken das Morgen kreieren - denn es gibt zuviele Gedanken und Wünsche, die sich nicht erfüllen und die niemanden außer mir betreffen.

Ganz bestimmt lasse ich andere nicht sein, wie sie sind, wenn sie sich im pathologischen Bereich befinden, denn dazu sind kurativ wirkende Menschen da, ihnen zu helfen - auch wenn es Gruppierungen gibt, die der Meinung sind, daß das der falsche Weg ist: für mich stellt sich diese Frage nicht.

Jeder Mensch ist einzigartig und soll auch sein Leben gestalten, wie er möchte und den Überzeugungen folgen, denen er folgen möchte - wenn es aber abgleitet und sich pathologische Störungen einstellen, so greife ich (nicht ich persönlich, sondern ich hier stellvertretend für jeglichen kurativ Intervenierenden) natürlich ein und korrigiere diese Fehlentwicklung.

Die Norm bestimmt der Durchschnitt aller, die gesunde Abweichung liegt in einem Bereich um den Durchschnitt herum und was jenseits der Grenzen liegt, das ist pathologisch und wird behandelt.

In diesem Sinne,

Riddle
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 18 Tagen und 9 Stunden am 06.09.12017, 09:03
Nächster Neumond ist in 2 Tagen und 20 Stunden am 21.08.12017, 20:31