Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
richtig...falsch...
#31
Hallo, diesmal an alle :-)

Möchte mal kurz ein kleines Zitat in den Ring werfen:

Wenn du Gutes tust, wird dir Glück zuteil werden; wenn du Schlechtes tust, wirst du selber leiden.

Unsere karmischen Handlungen folgen uns von einem Leben zum anderen; daraus erklärt sich, weshalb manche Menschen, die sich fortwährend Negativem hingeben, auf der weltlichen Ebene noch immer erfolgreich sind oder weshalb andere, die sich der spirituellen Praxis hingeben, mit abertausend Schwierigkeiten konfrontiert sind.

Karmische Handlungen sind in einer unendlichen Anzahl von Leben begangen worden, also gibt es ein unendliches Potential für eine unendliche Anzahl von Folgen.

Quelle: Dalai Lama "Der Weg zur Freiheit", Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München, März 2000

In diesem Sinne,

Riddle
(Diese Nachricht wurde am 02.04.03 um 16:33 von Riddle geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#32
Karma, Darma sind doch Bezeichnungen aus der New-Age-Bewegung und somit führen sie letztendlich in eine Richtung, die man vielleicht nicht unbedingt nachvollziehen muß.
Man kann es auch mit Ursache und Wirkung begründen, worauf deine Anspielung sicher hinausläuft.

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#33
Sehe ich auch so, Riddle. Dein Statement beschreibt das kosmische Gesetzt von Ursache und Wirkung!

Leider existiert auf diesem Planeten hier der Faktor Zeit. sprich: Zwischen Ursache und Wirkung liegt die Zeit wo natürlich die genau entgegen gesetzte Ursache zur bestimmten Wirkung gesetzt werden kann. wie Z.B. "ach dit klappt sowieso nich". Ich meine damit, daß hier in diesem fall der Gedanke die Ursache ist. Um es physikalich, logisch auszudrücken: Schwingungen.

Man muß dann schon den festen Willen haben , dass eine Sache eintritt. Du darfst also keinen Zweifel an der Ursache haben. Nicht den geringsten!!! Das ist natürlich alles eine Frage der Übung. Allerdings weiß ich nicht ob Personen die nur im logischen Denken handeln dazu in der Lage sind.

Wie du vielleicht schon mitbekommen hast bin ich noch sehr jung. Ich hab bis vor zwei Jahren auch noch gedacht: was ich nicht sehe ist nicht Existent. Falsch! sorry...Ich hab mich nur getraut, weiter zu gehen als die Logik zuläßt. Die meisten Leute sagen ich hab in meinem Leben Glück gehabt so wie sich bei mir die Dinge entwickelt haben und es wäre Zufall. Auch ist es im gewöhnlichen Alltag zu sehen...diese kleinen zufälligen Dinge. Doch nichts...gar nichts ist Zufall, weil alles was dem kosmischen Gesetzt unterliegt ( Ursache > Wirkung )

O.
(Diese Nachricht wurde am 02.04.03 um 22:57 von Ovanalon geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#34
Hallo Ovanalon,

obwohl dieser Zeitfaktor eigentlich in den Hintergrund tritt, denn ich kann auch sagen, die Entwicklung ist nicht an ein Leben gebunden - und somit wird die Zeit unendlich.

Schwingungen, ja...ich weiß, hier wird das Konstrukt der beeinflussenden Schwingungen als gegeben angesehen, ich bin auch gespannt, einmal die Auswirkungen einer solchen Schwingung zu erfahren. Bisher jedenfalls sehe ich keine Evidenz für oder gegen einen "schwingenden Effekt".

Was das Alter angeht, das sagt nicht viel, es gibt Menschen, die sind mit 15 Jahren schon erwachsen und es gibt Menschen, die sind mit 50 Jahren immer noch Kinder. Das Alter ist relativ...

Ich denke, es ist nie verkehrt, Dinge zu hinterfragen, solange man dabei nie den Bezug zur Realität verliert. Denn der Verlust dieses Bezugspunktes kann eine neurotische oder psychotische Persönlichkeitsstörung nach sich ziehen. Holzauge, sei wachsam. ;-)

In diesem Sinne,

Riddle
Antworten
Es bedanken sich:
#35
hallo ihr männers!

karma ist ein anderes wort für ursache & wirkung, sehe ich ebenso. aber gut & böse sind ziemlich relativ. wenn die tante dem kleinen neffen ein paar bonbons schenkt, meinen alle, sie tut ihm was gutes. in wahrheit vergiftet sie den neffen und macht ihn abhängig von chemisch verseuchter nahrung.

vielleicht ist es am besten, sich völlig neutral zu verhalten. so wie der regen, die sonne, so wie jedes ding in der natur. das ist im alltag natürlich nicht immer leicht. aber wer gar nichts sät, muß auch keine schlechte ernte befürchten, oder?

ich will damit natürlich nur sagen, dass wir alle jeden tag viel zu viele ursachen säen. in jeder ecke wächst ein anderer strauch. das totale chaos eben.

nun, das waren meine gedanken hierzu











Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#36
Hallo Violetta,

Zitat: wenn die tante dem kleinen neffen ein paar bonbons schenkt, meinen alle, sie tut ihm was gutes. in wahrheit vergiftet sie den neffen und macht ihn abhängig von chemisch verseuchter nahrung.

Das tut sie auch, denn er freut sich über die Bonbons und hat ein schönes Gefühl - und das ist allemal wichtiger als ein wenig Chemie, die sicherlich keine Abhängigkeit erzeugt.

Zitat: aber wer gar nichts sät, muß auch keine schlechte ernte befürchten, oder?

Das ist zweifelsfrei richtig, nur: wer nichts sät, der wird auch nichts ernten - und von nichts kann man nicht existieren. ;-)

Zitat: ich will damit natürlich nur sagen, dass wir alle jeden tag viel zu viele ursachen säen. in jeder ecke wächst ein anderer strauch. das totale chaos eben.

Gegenanregung: wie langweilig wäre eine Welt ohne Ursachen und folgende Wirkungen, ohne Chaos ? Eine Welt des Stillstands ? Dann wähle ich das Chaos !

In diesem Sinne,

Riddle
Antworten
Es bedanken sich:
#37
hallo riddle,

>Damit Du denken und lenken kannst, muß Du einen
>Raum haben, der Dir überhaupt die Möglichkeit
>gibt, zu denken und der Dir überhaupt erst die >Möglichkeit des morgen gibt.
Nein. Raum ist ebenso irrelevant wie Zeit. Beides wird erst durch unser Denken erschaffen.


>Ich habe auch nie definitiv gesagt, es gibt
>einen Schrittmacher Schicksal, ich sprach vom
>Prinzip des Schicksals...vielleicht verstehst Du
>jetzt, was ich meinte: das Schicksal ist der
>Rahmen, mit dem Du zwangsweise interagieren
>mußt - denn ohne dieses Schicksal wärest Du gar
>nicht und könntest somit auch nicht denken. ;-)
Zwangsweise ist gar nichts - nur selbstverschuldet. Und was das Schicksal betrifft, da halte ich es mit Neo aus dem "The Matrix" Film. Mir gefällt schon das Wort nicht, weil es eben suggeriert, daß man sein Leben nicht selbst im Griff hätte.


>Und ich bestreite, daß ausschließlich meine
>Gedanken das Morgen kreieren - denn es gibt
>zuviele Gedanken und Wünsche, die sich nicht
>erfüllen und die niemanden außer mir betreffen.
Nein, gibt es nicht. Jeder Wunsch erfüllt sich, ausnahmslos jeder.



>und korrigiere diese Fehlentwicklung.
Die Einschätzung Fehlentwicklung, könnte ein Fehlurteil sein. :-)

Liebe Grüße
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#38
>Gegenanregung: wie langweilig wäre eine Welt
>ohne Ursachen und folgende Wirkungen, ohne
>Chaos ? Eine Welt des Stillstands?
>Dann wähle ich das Chaos !

Jeder hat natürlich die freie Wahl. Ich persönlich bevozuge keine chaotischen Strukturen.

...und übrigens nur Logik kennt Langeweile. :-)
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#39
Hallo Pagan :-)

Zitat:Nein, gibt es nicht. Jeder Wunsch erfüllt sich, ausnahmslos jeder.
Was ist aber mit jenen Wünschen die auch davon abhängen ob jemand anderes bereit ist den Wunsch seinerseits zu erfüllen?
Haben meine Gedanken dann soviel Macht seinen eventuellen Widerspruch zu "brechen"?

Und was mich interessieren würde...wie ist der Zeitfaktor bei jenen Wünschen zu setzen. Ich meine damit wie kann ich auf die Zeit einwirken wann der Wunsch in Erfüllung gehen wird?

Liebe Grüße
Wolle :-)
Antworten
Es bedanken sich:
#40
Hallo Paganlord,

> Nein. Raum ist ebenso irrelevant wie Zeit.
> Beides wird erst durch unser Denken erschaffen.

Und doch muß zuerst der Raum da sein, denn um denken zu können, mußt Du sein - und Du kannst nicht sein im nichts. Andernfalls müßte man schließen, daß Du der Raum bist - nur: wo sind dann alle anderen ? In Dir ? ;-)

> daß man sein Leben nicht selbst im Griff hätte.

Hast Du das denn ? Wenn Dich morgen abend ein alkoholisierter Mensch sieht und denkt, den mag ich nicht, er sein Messer zieht und Dich ersticht - hattest Du dann Dein Leben im Griff ?

Das Leben ist immer eine Interaktion mit der Umwelt und möglicherweise mit einem "Jenseitigen", das durch unsere Sinne nicht zu erfassen ist.

> Nein, gibt es nicht. Jeder Wunsch erfüllt sich, ausnahmslos jeder.

Bisher gibt es viele unerfüllte Wünsche von mir, genauso, wie es auch so manchen "Fluch" (Synonym für negativen Wunsch) gegen mich gibt, den ich kenne und der sich ebenfalls nicht erfüllt.

Wobei ich gerade in dieser Hinsicht der Meinung bin: mag ein Fluch ausgesprochen werden oder nicht, zwischen dem Fluch und mir ist mein Wille, und den überwindet niemand. Vielleicht sind es aber auch einfach Schutzengel oder andere positive Energien, die einen Schutzschild bilden, wer weiß ? ;-)

Obwohl das Argument von Angulus weiter oben natürlich auch interessant ist: der zeitliche Rahmen für einen Wunsch. Wenn Du meinst, ein Wunsch kann sich auch über mehrere Inkarnationen hinweg erfüllen, so kann ich das natürlich genausowenig widerlegen, wie Du es beweisen kannst.

> Die Einschätzung Fehlentwicklung, könnte ein Fehlurteil sein. :-)

Könnte es, mit einer Wahrscheinlichkeit von p=.01 - das Risiko gehe ich ein. Ich helfe lieber 99 Menschen und schade einem, als daß ich 99 nicht helfe, um dem einen nicht zu schaden. Ist einfach eine Abwägung zwischen Kosten und Nutzen.

In diesem Sinne,

Riddle
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 13 Tagen und 17 Stunden am 04.11.12017, 07:23
Nächster Neumond ist in 27 Tagen und 23 Stunden am 18.11.12017, 13:43
Letzter Neumond war vor 1 Tag, 16 Stunden und 43 Minuten