Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
schöne neue Welt
#1
GENTHERAPIE

[b:4ee1d9]Stammzellen-Behandlung führt zu erhöhtem Blutkrebs-Risiko[/b:4ee1d9]

Mediziner setzen größte Hoffnungen in die Therapie mit Stammzellen. Doch sie könnte unter Umständen Leukämie auslösen, wie jüngste Tests mit Mäusen gezeigt haben.



"Das Stammzell-Genmuster kann erheblich gestört werden, wenn in das Erbgut ein künstlich erzeugtes Gen eingebaut wird, das der Zellmarkierung dient", teilte die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) mit. Die Leukämie sei eine sehr spezifische Nebenwirkung und betreffe nicht generell alle Gentherapie-Ansätze, berichten die Forscher in der US-Fachzeitschrift "Science".
Die Beobachtung könne helfen das Risiko systematisch zu erfassen, erklärte das MHH-Team um Chr*stopher Baum und Zhixiong Li. "Obwohl die Gentherapie generell Erfolg versprechend ist, müssen Nebenwirkungen wie diese durch umfangreiche Tests noch sorgfältiger ausgeschlossen werden", sagte Baum. "Nur mit offenen Augen für die Grenzen neuer Technologien können wir die Methoden verbessern und deren Eignung für die Patienten einschätzen."

In Tierversuchen und auch bei einigen Kindern mit seltenen angeborenen Immundefekten sei es Medizinern bereits gelungen, durch Gen- Veränderungen bislang nicht beherrschbare Erkrankungen deutlich zu lindern oder sogar zu heilen.

Quelle <a href="http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,192546,00.html]spiegel online</a>


Antworten
Es bedanken sich:
#2
Na da sind sie ja immer dick dabei, wenn es darum geht Krankheiten in Umlauf zu bringen. In den Vordergrund, als Ablenkung wird natürlich ein Erfolg (von 100 Versuchen mit negativem Ausgang)geschoben!
Tiere müssen sterben, daß "Menschen" gerettet werden!

Als ob es nicht schon genug davon gibt!
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Zitat:Na da sind sie ja immer dick dabei, wenn es darum geht Krankheiten in Umlauf zu bringen. In den Vordergrund, als Ablenkung wird natürlich ein Erfolg (von 100 Versuchen mit negativem Ausgang)geschoben!
Tiere müssen sterben, daß "Menschen" gerettet werden!
Als ob es nicht schon genug davon gibt!


hmm... ich glaube, die wenigsten sind sich wirklich bewust, in welchen bereichen überall tierversuche durchgeführt werden. jede creme, jede zahncreme, jedes rasierwasser, jeder lippenstifft....eben jegliche art von kosmetik für männer und frauen und besonders für kinder wird erstmal gewisse stufen des tierversuchs durchlaufen, bevor es auf den markt kommt.
aber wer hier von euch kauft denn nicht eine creme z.b. von nivea?
tierversuche gibt es in alles bereichen unseres lebens, nicht nur in der medizin...

gibt es denn jemanden hier, der alles selber herstellt oder seine cremes etc. von firmen kauft, die keine tierversuche am laufen haben?
(aber nicht vom body-shop! die sind nämlich noch die besten im verschleiern!)
würde mich ehrlich interessieren, denn ich suche schon länger produkte, die tierversuchsfrei hergestellt werden!

gruß
marja

(Diese Nachricht wurde am 24.04.02 um 12:12 von Marja geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#4
>gibt es denn jemanden hier, der alles selber
>herstellt oder seine cremes etc. von firmen
>kauft, die keine tierversuche am laufen haben?

In besseren Zeiten war das so. Dann kam die Industrialisierung und alle ihre "unverzichbaren Vorteile". Etwas selbst herzustellen befriedigt nur das eigene Ego, man ändert nicht viel, genau wie der Radfahrer, der gegen Abgase demonstriert.

Trotzdem macht man sich nicht selbst zum Teil dieser Maschinerie und wenn es auch nur das eigene Ego befriedigt, ist es das allemal wert. Über Aufwand und Nutzen entscheidet auch jeder selbst, denn der Nutzen ist ja wie schon gesagt kein tatsächlicher für die Umwelt und Tiere.

Und um gleich mal mit einem Irrglauben aufzuräumen: Unsere industrielle Gesellschaft der Neuzeit ist weder krank noch fehlerhaft, sie ist Fehler und Krankheit selbst.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Genau Pagan! Sie ist die Krankheit selbst. Um uns Wasser verkaufen zu können, mußte man die Flüsse und Quellen zuerst verschmutzen. Um uns Medikamente verkaufen zu können, mußte man die Menschen zuerst krank machen. Um uns Bücher verkaufen zu können, mußte man die Menschen zuerst dumm machen. Um Tiere und Umwelt ausrotten zu können, mußte man zuerst die Achtung vor ihnen zerstören. Um uns Mobiltelefone zu verkaufen, mußte man den Menschen ihre telpathischen Fähigkeiten nehmen. Um uns Wohnungen zu vermieten, mußte man den Menschen zuerst das Eigentum nehmen. Die Liste läßt sich unendlich fortsetzen....

Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#6

Zitat:Genau Pagan! Sie ist die Krankheit selbst. Um uns Wasser verkaufen zu können, mußte man die Flüsse und Quellen zuerst verschmutzen. Um uns Medikamente verkaufen zu können, mußte man die Menschen zuerst krank machen. Um uns Bücher verkaufen zu können, mußte man die Menschen zuerst dumm machen. Um Tiere und Umwelt ausrotten zu können, mußte man zuerst die Achtung vor ihnen zerstören. Um uns Mobiltelefone zu verkaufen, mußte man den Menschen ihre telpathischen Fähigkeiten nehmen. Um uns Wohnungen zu vermieten, mußte man den Menschen zuerst das Eigentum nehmen. Die Liste läßt sich unendlich fortsetzen....

Das ist genau die Antwort! Ich danke Dir Violetta!

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Zitat:Trotzdem macht man sich nicht selbst zum Teil dieser Maschinerie und wenn es auch nur das eigene Ego befriedigt, ist es das allemal wert. Über Aufwand und Nutzen entscheidet auch jeder selbst, denn der Nutzen ist ja wie schon gesagt kein tatsächlicher für die Umwelt und Tiere.

...und genau das ist der grund, warum ich immer sage: ich esse kein fleisch, aber in erster linie meiner gesundheit wegen, danach kommen die tiere.
denn wie du schon sagst:
< "...denn der Nutzen ist ja wie schon gesagt kein tatsächlicher für die Umwelt und Tiere."
die werden sowieso getötet... ob ich sie nun ess... naja...wenn nicht ich, dann tuts ein anderer... oder er macht daraus leder für schuhe oder taschen etc.
tier töten gegen tierversuche... wo leiden wohl die tiere mehr?


Zitat:Und um gleich mal mit einem Irrglauben aufzuräumen: Unsere industrielle Gesellschaft der Neuzeit ist weder krank noch fehlerhaft, sie ist Fehler und Krankheit selbst.


das ist durchaus war. und die wenigsten finden den mut, auszusteigen, weil sie ja auf der anderen seite sehr bequem ist. wer verzichtet schon gerne auf toilette und warmes wasser aus der leitung? manche rümpfen ja schon bei dem gedanken an ein außenklo die nase (ja! die gibts auch noch in berlin *g*)


liebe grüße
marja

(Diese Nachricht wurde am 24.04.02 um 17:43 von Marja geändert.)
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Alles gut und schön, aber einen falschen Ansatz habe ich doch entdeckt!
Und zwar, wenn "ich kein Fleisch esse, macht es eben ein Anderer".
Fakt ist, wenn alle kein Fleisch mehr essen würden, dann würden dafür wenigstens keine, oder nicht mehr so viele Tiere sterben müssen!
Anderer Meinung?
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#9

Zitat:Fakt ist, wenn alle kein Fleisch mehr essen würden, dann würden dafür wenigstens keine, oder nicht mehr so viele Tiere sterben müssen!
Anderer Meinung?

nein...keine andere meinung...
ABER *g*
wenn alle fahrrad fahren würden, gäbs auch keine autos mehr und weniger belastung für die umwelt!
...nur ein beispiel von vielen die mir einfallen!

und? meinst du, "nur" weil dann weniger schadstoffe in der luft wären (dadurch weniger allergien etc), würden die menschen nicht mehr autofahren? *arge zweifel hat*

also fazit:
wenn nicht alle an einem strang ziehen (und das tut hier niemand, weder in deutschland, noch anderswo... mit aussnahme, es geht ums liebe geld) dann ändert sich auch nix!

liebe grüße
marja
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Naja, ich esse auch keine Verkehrsopfer, obwohl die sowieso zu hunderten sterben - tagtäglich.
Ich schmeiße keinen Müll in den Wald, obwohl er davon auch nicht sauberer wird. Ich esse keine Tiere, weil ich es nicht benötige, um zu überleben.

Aber ich fahre Auto, weil ich es auf dem Dorf nun mal benötige, ich trage Ledersachen, weil sie mich magisch schützen usw. Ich denke jeder setzt seine eigenen Ursachen und muß auch damit klarkommen.

Wer Fleisch ißt, nimmt die Frequenz des getöteten Tieres, dessen Todesangst in der Sterbesekunde mit sich auf und einen Fluch von PAN obendrein.

Wer Müll in den Wald schmeißt, bekommt ebenfalls die Tritte von PAN, aber wer ab und zu mal den Müll aus dem Wald sammelt, darf auch mal einen Wunsch an die Naturgeister äußern. Jeder bekommt, was er verdient. Ist doch eigentlich gerecht oder?


Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  US-Physiker Hogan hält Welt für Hologramm truthseeker 0 2.406 02.11.12010, 13:39
Letzter Beitrag: truthseeker
  Ist diese Welt nur ein Hologramm? Novalis 15 12.291 24.03.12009, 15:08
Letzter Beitrag: Paganlord
  Schöne heile Welt Wishmaster 0 1.415 20.09.12006, 16:12
Letzter Beitrag: Wishmaster
  größtes Schutzgebiet der Welt Sothis 4 2.007 24.09.12002, 12:30
Letzter Beitrag: Hælvard

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 19 Tagen am 06.09.12017, 09:03
Nächster Neumond ist in 3 Tagen und 11 Stunden am 21.08.12017, 20:31