Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
teut, deus, theos
#1
Zitat:Vielleicht ist es tatsächlich eher das Ziel, die Deutschen ein wenig zu dezimieren? Funktionieren tut es ja...
Richtig, denn die Deutschen bzw. die Überreste der Deutschen sind "denen" ein Dorn im Auge. Wenn man den Zusammenhang logisch bewiesen haben möchte, kann man ja mal einen Blick auf die Wortwurzel teut(=weiß) werfen und diese mit den Dialektwörtern (gr.) theos und (lat.) deus vergleichen und seine Schlußfolgerungen ziehen.

Die heidnischen Germanen im Ostteil des Frankenreiches haben zur Abgrenzung gegen ihre Besatzer schließlich eine Volksbezeichnung daraus gestrickt, deshalb heißt es auch überall, "deutsch" bedeute "von der alten Volksart seiend". Doch auch darin steckt noch immer (zu) viel der alten Wahrheit, deswegen (und aus anderen Gründen) wird eben alles totgeschwiegen, umgedichtet, abgewandelt...

Ich fände es nur schade, wenn das letzte Restchen "Mentalität" tatsächlich ausgerottet werden könnte, denn es gibt schon einen Ausschlag, in welcher Hülle man denn nun dem Untergang entgegen taut... Deswegen bin ich auch nicht unbedingt der Überzeugung, daß jedes neu geborene Kind ein Kind zuviel ist - es kommt eben darauf an, was und wieviel da geboren wird. Nur leider ist die Weltbevölkerung jetzt schon millionenfach zu hoch.

Beste Grüße
Sonnenfinsternis
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zitat:Ich fände es nur schade, wenn das letzte Restchen "Mentalität" tatsächlich ausgerottet werden könnte, denn es gibt schon einen Ausschlag, in welcher Hülle man denn nun dem Untergang entgegen taut... Deswegen bin ich auch nicht unbedingt der Überzeugung, daß jedes neu geborene Kind ein Kind zuviel ist - es kommt eben darauf an, was und wieviel da geboren wird. Nur leider ist die Weltbevölkerung jetzt schon millionenfach zu hoch.

Auch Deutsche sind nur Teilnehmer der weltweiten Überbevölkerung. Nur ein Etikett auf derselben Flasche (Körperhülle). Wenn Teutates den deutschen Untergang verhindern wollte, dann hätte er schon lange eingegriffen. Er tut es nicht. Also scheint es ihm so zu gefallen, ihn nicht zu interessieren oder was auch immer. Kinder sind inwendig nichts das, was sie von außen erscheinen. Es gibt keine Ausnahmen bzw. sind diese nicht erwähnenswert.

Wer ohne Grund & Genehmigung einen Körper produziert, der macht sich mitschuldig an der Umweltverschmutzung Nr. 1, dem Zweibeiner und hat im Übrigen ein Riesen-Virus im Kopf, ein sogenanntes Brütprogramm.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Der Begriff "deutsch" ist außerdem aus dem altsächsischen Wort "thiudisc" entstanden, das sich vom indogermanischen "teuta" ableitet, und das wiederrum vom Nordpersischen "toda", das "Masse", "Haufen" oder auch "Volksmasse" bedeutet.

Meine Grüße!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Hallo Boudicca!


Boudicca schrieb:Der Begriff "deutsch" ist außerdem aus dem altsächsischen Wort "thiudisc" entstanden, das sich vom indogermanischen "teuta" ableitet, und das wiederrum vom Nordpersischen "toda", das "Masse", "Haufen" oder auch "Volksmasse" bedeutet.
Das ist auswendig gelerntes "Duden-Wissen", das sich in jedem Etymologie-Lexikon findet und noch dazu falsch ist - die Wanderungsrichtung verlief genau entgegen gesetzt.

Die Spur führt woandershin, nämlich zu den alten Göttern.


Beste Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Hallo Sonnenfinsternis!

Zitat:Das ist auswendig gelerntes "Duden-Wissen", das sich in jedem Etymologie-Lexikon findet und noch dazu falsch ist - die Wanderungsrichtung verlief genau entgegen gesetzt.

Woher weißt du dann, dass "teut" "weiß" bedeutet? Zunge raus .Der BEgriff "Teutates" ist uns erst über die Römer von den Kelten überliefert worden. "toda" ist älter, als die Kelten. Ich schließe nicht aus, dass "teuta" der Ursprung des Namens "Teutates" ist. Mir persönlich gefällt die Vorstellung auch besser, dass sich der Name unseres Staates von den Kelten ableitet.

Meine besten Grüße!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Hallo Boudicca!


Zitat:Woher weißt du dann, dass "teut" "weiß" bedeutet? Zunge raus
Das Mutterwort bedeutet genauer gesagt so etwas wie "hell glänzen, schimmern, scheinen" und bezieht sich als Verklangbildlichung auf die Sonne - die Sonne als Symbol für das Tageshelle und Geordnete. Und jene, die alles "ordneten", waren die Götter. Hierzu gibt es noch einen weiteren Anhaltspunkt, nämlich das von Dir genannte "thiudisc", das zum selben Wortfeld wie das Verb (ahd.) diuten (deuten) gehört und im Substantiv die Bedeutung "Deuter, Lehrer" führt.

Die ursprünglichen Ordner, Lehrer usw. sind selbstverständlich die Götter, daher bedeutet das kelt. teut = "göttlich, göttisch". Hier reihen sich dann Teutates, Tiu/Ziu/Tyr und was der Mundarten mehr ist ein.

Die Bedeutung im Sinne von "Volk" hängt mit einem bestimmten Teil der Nachfahren zusammen, der sich natürlich als eine Art "Gruppe" verstand. Dieses Wort wurde vermehrt dann "entstaubt", wenn diese Gruppe von außen (z.B. durch einen mordenden Sachsenschlächter) bedrängt wurde.

Ich werde diesen "Seiltanz", wie Wishmaster es anderswo beschrieb, jedenfalls hier beenden.


Beste Grüße
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen am 30.04.12018, 02:59
Nächster Neumond ist in 24 Tagen und 11 Stunden am 15.05.12018, 13:48
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 22 Stunden