Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alkohol
#31
Zitat:Tut mir leid Novalis und 7x7 bei der Herstellung von homoeopathischen Arzneimitteln ist Alkohol nicht zwingend notwendig.
Na umso besser :-) Wußte ich noch nicht.

Zitat:Ich weiss auch nicht wie man darauf kommt (?), denn Glycerin oder Essig lassen sich zum Ausziehen der Wirkstoffe auf die identische Weise wie Alkohol verwenden. (Und Essig ist kein Alkohol, sondern ein voellig anderes Produkt.)
Essig ist ein direktes Folgeprodukt, das von Gärungsbakterien aus Alkohol gebildet wird. Und beide Gärungsvorgänge kommen in der Natur vor, ohne daß ein Mensch dabei eingreifen müßte. Der Mensch macht sich diese Gärungsvorgänge lediglich zunutze. Es gibt allerdings keinen Essig ohne vorherigen Alkohol, denn der kommt im Vergärungsprozeß nunmal vor dem Essig ;-)

Es ging hier ja hauptsächlich darum, ob Alkohol in der Natur vorkommt, und ob man diesen benutzen muß/kann/sollte. Wer nicht glaubt, daß Alkohol natürlich entsteht, der lasse einfach mal eine Kiwi ein-zwei Wochen liegen, schneide sie dann auf und rieche daran. Identisch ist es mit selbstgepreßtem Apfelsaft... der wird ganz schnell zu Most wenn man ihn stehen läßt und hat dann ca. 2% Alkohol. Das sind natürliche Abbauprozesse der Natur, keine unbeweisbaren Theorien.

Interessant wäre zu wissen, ob man alle Anwendungsfälle vom Alkohol durch Essig ersetzen kann... das wäre natürlich super.

Gruß,
Novalis
Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Zitieren
Es bedanken sich:
#32
@Alexis

Es muss ja wirklich fürchterlich für euch sein, das man Alkohol für Homöopathische Mittel verwendet, das nun so energisch darauf gepocht werden muss, das es auch Urtinkturen gibt, die ohne Alkohol gemacht werden. Bricht da eine Welt zusammen? OB es Euch nun gefällt oder nicht. Alkohol ist eine ganz natürliche Substanz.
Diese Aversion erinnert mich an DHMO. Eine gefährliche Substanz ist das. :roll:

Ich habe ja im übrigen auch nicht geschrieben, das es eine Unmöglichkeit wäre Homöopathische Mittel ohne Alkohol zu bereiten. Ich schrieb: Zitat "..Sobald ein Kraut verwendet wird, kommt Alkohol fast immer ins Spiel." Ich schrieb "fast immer" und nicht "ausschließlich".
Wenn da eine Firma Mittel herstellt die ohne den Alkohol in der Urtinktur vorkommen ist das wunderbar. Dafür musst Du Dich auch nicht entschuldigen.

Wo der Unterschied zwischen Essig und Alkohol liegt (der Unterschied zwischen Gärung und Verdauung) mag ich nun auch nicht noch ausführen. Spielt auch keine Rolle denk ich. Es gibt aber bestimmt irgendwo jemand der Dir gerne erklärt, das es Stoffe gibt die tatsächlich nur in Alkohol löslich sind.
Sollte irgendwer ein Mittel finden, das Alkohol ersetzen könnte, dann wäre es sehr nett mir das mitzuteilen. Ich glaube aber nicht daran, das irgendwer so etwas findet.

Wenn ich einen Alkoholauszug mache, dann tu ich das nicht, weil ich Alkohol so gerne mag. Sondern weil ich einen ganz bestimmten Auszug, einer ganz bestimmten Pflanze haben möchte. Glycerin oder Essig sind dafür definitiv nicht geeignet, ebenso wenig wie Pflanzenöle.
Ich könnte es auch mit Chloroform probieren oder mit Diethylether, was ich aber tunlichst vermeiden werde. Alkohol ist da immer noch "gesünder".
Zitieren
Es bedanken sich:
#33
Hallo 7x7,

nimm es doch bitte nicht so persoenlich. Winken

Ich will dich weder angreifen, noch deine Methoden verurteilen. Du hast geschrieben was du mit Alkohol tust und ich habe geschrieben, was ich ohne Alkohol mache. Nicht mehr.

@Novalis
Ich mache alles ohne Alkohol. Habe das noch nie benoetigt. Ich mag keine angebrochenen Wodka-Flaschen im Haus herumstehen haben, wo man sich nebenbei noch mit Magie beschaeftigt. (Mit deinen vergorenen Kiwis, kann ich leider keine Auszüge machen Blinzeln )

Alexis
EigenSinnige Frauen
Zitieren
Es bedanken sich:
#34
Alexis schrieb:nimm es doch bitte nicht so persoenlich. Winken

Lol

Normalerweise wette ich niemals, aber gerade eben habe ich eine gewonnen.
Diese Antwort musste einfach kommen.
Diese Art Antwort kommt immer. Ich weiß auch, das hat gar nichts mit mir zu tun.
Ich weiß immer noch nicht, wie man zu der Annahme überhaupt kommen kann, das ich das persönlich nehme.

P.S. Das mit dem Glycerin ist übrigens hoch interessant. Ich hoffe... nein ich weiß es ...Du verwendest Glycerin das aus Honig Melasse gewonnen wird. Glycerin ist im übrigen auch ein Alkohol. Es ist "natürlich" kein Ethanol.
Zitieren
Es bedanken sich:
#35
@7x7:
Zitat:Diese Art Antwort kommt immer. Ich weiß auch, das hat gar nichts mit mir zu tun.
Ich weiß immer noch nicht, wie man zu der Annahme überhaupt kommen kann, das ich das persönlich nehme.
Weil du emotional darauf reagierst, daß deine Praktiken und Meinungen von anderen nicht akzeptiert werden. Das deutet darauf hin, daß du deinen Selbstwert über derlei Dinge definierst, und wenn diese "angegriffen" werden fängst du halt an zu beißen Blinzeln Zumindest liest es sich für mich so.

@Alexis
Zitat:Ich mache alles ohne Alkohol. Habe das noch nie benoetigt. Ich mag keine angebrochenen Wodka-Flaschen im Haus herumstehen haben, wo man sich nebenbei noch mit Magie beschaeftigt.
Super, daß das auch komplett ohne Ethanol funktioniert. Ich habe bisher nur ölige Kräuterauszüge gemacht, von daher kann ich zu den anderen Auszugsmitteln auch nicht viel sagen. Daß man keine Alkoholflaschen wie Wodka o.ä. rumstehen hat versteht sich ja von selbst.

Zitat:Mit deinen vergorenen Kiwis, kann ich leider keine Auszüge machen
Hehe, das ist schon klar. Es ging mir auch eher um das natürliche Vorkommen von Alkohol in Gärprozessen, und daß man dieses Vorkommen leicht nachweisen bzw. beobachten kann.
Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Zitieren
Es bedanken sich:
#36
Abschließend von meiner Seite: Sobald ein alkoholhaltiges Gemisch dazu zu gebrauchen ist sich zu betrinken, zieht es sofort körperliche wie auch astrale Alkoholsüchtige an. Von daher vermeide man jeglichen Gebrauch von Substanzen auf die dieses zutrifft, egal in welcher Art.

Es gibt übrigens einen sehr guten Bericht aus einem Nahtodeserlebnis, bei dem der Betreffende sich etwas in der Astralsphäre umschaut und dann zurückgekehrt ist. Unter anderem besucht er auch eine Bar, in der sich Seeleute betrinken. Diese sind umringt von verstorbenen Alkoholsüchtigen, die verzweifelt versuchen auch etwas zu bekommen, die Trinkenden zu beeinflussen, sie anschreien und versuchen körperlich zu verletzen. Er beobachtet ebenfalls, wie einer der Seeleute ohnmächtig vom Stuhl kippt, und wie in diesem Moment ein Astraler in den Körper des Betreffenden eindringt und darin verschwindet.

Eine sehr treffende Beschreibung von dem, was dort astral los ist wo sich Leute betrinken. Ähnliche Erlebnisse bzw. Beobachtungen schildert der Betreffende noch bei anderen Abhängigkeiten wie Zigaretten und Sex.

Daher: Sich Alkohol zum Berauschen hinzustellen oder zu konsumieren ist spiritueller Selbstmord. Parfum oder Kräuterauszüge sind eher als Kompromiss zu betrachten. Besser ist es (wie Alexis) sämtliche derartigen Anwendungsfälle durch andere Substanzen zu ersetzen.
Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Zitieren
Es bedanken sich:
#37
Hallo.

Es ist wiederholt von Besuchern zu lesen, die durch Alkohol und Alkoholkonsum angezogen werden.
Ich habe - u. a. im Netz - nach Informationen zu diesem Thema gesucht, und bin immer wieder auf die Begriffe Fremdbesetzung und Walk-ins gestoßen.
Mich interessiert, wie weit die angesprochenen Besuche (nach Meinung der Schreiber der diesbezüglichen Beiträge) gehen?
Weil sich einiges, was ich in Bezug auf Fremdbesetzungen gelesen habe, ganz immens mit meinen eigenen Beobachtungen deckt:
Daß Alkoholkonsum immer zu einer Persönlichkeitsveränderung bzw. Enthemmung führt, ist offensichtlich. Ich hatte aber bereits häufiger den Eindruck, daß es sich beim Alkoholisierten mit einem Mal um eine schlichtweg völlig andere Persönlichkeit handelte.
An verschiedenen Stellen habe ich gelesen, daß ein Rauschzustand anfälliger für Besetzungen macht.
Und nach dem Rausch? Verabschiedet sich der Besucher dann wieder? Oder nicht?

Grüße
Zitieren
Es bedanken sich:
#38
Mitunter sitzen da mehrere mit drin im Auto (Körper). Wenn nun der Fahrer betrunken ist, kann er nicht mehr fahren (seine Logik ist enthemmt und damit ausgeschaltet). Dann übernimmt eben einer der Beifahrer, der eigentlich in diesem Fahrzeug nichts zu suchen hat, aber irgendwann mal durch einen Stopp und eine offene Tür (Emotion) eingestiegen ist. Und dieses Etwas lenkt dann das Fahrzeug und damit das Geschehen. Da kommt es zu den interessantesten Sinneswandeln Lol
Zitieren
Es bedanken sich:
#39
Der (oder einer der) Beifahrer ist also latent ständig zugegen, nicht lediglich während des Rauschzustandes, während dessen er sich der Kontrolle über das Fahrzeug bemächtigt?!
Das ist interessant, danke.
Zitieren
Es bedanken sich:
#40
Zitat:Ich hatte aber bereits häufiger den Eindruck, daß es sich beim Alkoholisierten mit einem Mal um eine schlichtweg völlig andere Persönlichkeit handelte.
An verschiedenen Stellen habe ich gelesen, daß ein Rauschzustand anfälliger für Besetzungen macht.
Und nach dem Rausch? Verabschiedet sich der Besucher dann wieder? Oder nicht?

Schon die Idee Alkohol zu trinken ist ein Fremdgedanke. Meist von jemandem verursacht, der die Absicht besitzt, den Körper im Zustand des Kontrollverlustes zu übernehmen. Was bleibt ist die Logik, also die Festplatte des Gehirns. Was geht, ist der ursprüngliche Körperbesitzer. Es findet ein Austausch statt bzw. wie von Ajax beschrieben ist es auch möglich, daß mehrere Personen darum streiten, wer das Auto denn nun fahren/lenken darf. Da die Lebenserfahrungen, Angewohnheiten usw. aber auf der Festplatte/Gehirn gespeichert sind, fällt eine Veränderung erst im Laufe der Zeit wirklich auf. Also derjenige hat plötzlich einen neuen Geschmack, neue Vorlieben oder sucht sich neue Freunde bis hin zur neuen Arbeitsstelle. Derjenige stellt sein Leben sozusagen auf den Kopf, krempelt es gehörig um.

In Bezug auf Alkohol ist jedoch zu sagen, daß bei den Alkholtrinkern die identische Versagermentalität vorherrscht. Ein Versager wird durch den anderen Versager ersetzt. Das muß nicht unbedingt jedes Mal auffallen. Lol
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 3 Tagen und 16 Stunden am 12.12.12019, 07:13
Nächster Neumond ist in 17 Tagen und 16 Stunden am 26.12.12019, 07:14
Letzter Neumond war vor 11 Tagen und 21 Stunden