Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anti
#1
Ehrlichgesagt scheiß ich drauf was andere von mir denken Blinzeln
insofern lauf ich auch rum wies mir passt, und zeig mit meiner Mimik und Gestik auch dass es mir wurscht is was andere von mir denken.

Ich grüße im Supermarkt weder die Kassiererin, noch sag ich auf Widersehn, und im Treppenhaus grüß ich auch niemanden wenn er mir begegnet...

Ich bin Ich, und Leute die mich nich interessieren, beachte ich nicht. Im Freundeskreis und Familie läuft das etwas anders ab, aber Fremde sind Fremde und sollen Fremde bleiben Fettes Grinsen
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Ja klar, das ist Dein Recht. Aber man muß sich nicht wundern, wenn man dann "in allen Hirnen und Matrixen" abgespeichert wird. Auf diese Weise machst Du wahrscheinlich sehr viele Leute wütend auf Dich und bist wohl allgemein ziemlich unbeliebt. Das ist natürlich Dein Recht, so zu sein und im Grunde ist auch nichts dagegen zu sagen, außer das es magisch/spirituell eben nicht sehr hilfreich ist, soviele mißgünstige Gedanken im Nacken zu haben. Aber wenn man damit leben kann, bitteschön.

Grüße

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
hm ich glaube nicht an so etwas wie "spirituelle Magie" sondern nur an mich selbst...

wenn ich immer darauf bedacht wäre dass jeder etwas gutes von mir denkt, wär ich rund um die Uhr mit Falschsein beschäftigt...

außerdem kennen mich diese Leute nicht, die denken vielleicht einen Augenblick an den unhöflichen Kerl der nichtmal grüßen kann, aber dann wars das auch schon...keine wirklich Lebensbedrohlichen Schwingungen Wink
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Zitat:(Guest @ 10.10.2004 - 22:06) hm ich glaube nicht an so etwas wie "spirituelle Magie" sondern nur an mich selbst...

wenn ich immer darauf bedacht wäre dass jeder etwas gutes von mir denkt, wär ich rund um die Uhr mit Falschsein beschäftigt...

außerdem kennen mich diese Leute nicht, die denken vielleicht einen Augenblick an den unhöflichen Kerl der nichtmal grüßen kann, aber dann wars das auch schon...keine wirklich Lebensbedrohlichen Schwingungen

Wüsstest du um den Unterschied, würdest du anders denken.

Viel Spaß noch.
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Hallo!

Zitat:hm ich glaube nicht an so etwas wie "spirituelle Magie" sondern nur an mich selbst ...

Das tue ich auch. An wen außer mich selbst sollte ich sonst glauben? Das heißt für mich aber auch, daß ich mir meiner geistigen Kräfte bewußt bin. Beschränkst Du Dich in Deiner Sichtweise von Dir selbst nur auf das Stück Fleisch, was Dir im Spiegel entgegenglotzt?

Beispiel: Also ich gehe in den Supermarkt, weil ich z. B. ein Kilo Äpfel kaufen will. Dann gehe ich (noch besser: ich lasse gehen ), bekomme die Äpfel zum günstigen Preis und kaufe auch nichts anderes. Also keine Dinge, die ich eigentlich gar nicht haben wollte. Denn wenn ich das täte, wäre die Versuchung zu stark und mein Wille (mein Geist) zu schwach. Dieser banale Vorgang ist für mich spirituelle Magie.

Im Wald rumhüpfen und irgendwelche imaginären Wesen aus dem Staub heraus um Hilfe anbetteln? Das ist Ch**stenart. Der Heide köpft seine Götter, wenn sie ihm nicht helfen. Lol Lol Lol

Wenn ich Deine Vorstellung von spiritueller Magie befriedige – also mal keine Äpfel kaufen gehe, sondern ein zartes Kerzelein entzünde - dann spreche ich Befehle und winsele keine Bitten an irgendwelche Götter. Nur meine eigene Geisteskraft möge die Zufälle, Geschicke und Dinge so lenken, daß meine Feinde fallen und mir Freuden entstehen.

Zitat:wenn ich immer darauf bedacht wäre dass jeder etwas gutes von mir denkt, wär ich rund um die Uhr mit Falschsein beschäftigt ...

Falschsein? Ich nenne es Manipulation und damit Magie. Es erfüllt seinen Zweck, und macht, daß mir der Feind den Rücken zudreht und mich nicht weiter beachtet. Ehrlich hört sich zwar echt schön an *wow!* , aber diesen Luxus erlaube ich mir nur gegenüber meinen Freunden. Welchen Anspruch hat ein ekliger Mensch darauf, daß ich ehrlich zu ihm bin? Keinen! Also erweise ich ihm diese Gunst auch nicht. Ich lasse ihn nicht in meinem Kopf sehen, sondern verwirre seine Sinne und täusche ihn. Sehr effizient.

Zitat:außerdem kennen mich diese Leute nicht, die denken vielleicht einen Augenblick an den unhöflichen Kerl der nichtmal grüßen kann, aber dann wars das auch schon...keine wirklich Lebensbedrohlichen Schwingungen

Es kommt auf die Rachsucht der Personen an. Es gibt Köche und Restaurantpersonal, die spucken dem Gast in die Suppe und erfreuen sich daran, wie sie der unhöfliche Typ auslöffelt. Ansonsten hast Du eigentlich Recht, ich nenne es nur nicht unhöflich, sondern eher neutral. Ich verhalte mich vielleicht durchaus ähnlich. Innerlich kühl und distanziert, aber nach außen lächelnd, um zu dirigieren.

Grüße
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Zitat:(Ajax @ 11.10.2004 - 09:28) Wüsstest du um den Unterschied, würdest du anders denken.

Viel Spaß noch.

was ist denn der Unterschied?

bisher bin ich ganz gut klargekommen

Zitat:Beschränkst Du Dich in Deiner Sichtweise von Dir selbst nur auf das Stück Fleisch, was Dir im Spiegel entgegenglotzt?



ich weiß wer ich bin und was ich kann...und was ich nicht kann das lern ich

Zitat:Beispiel: Also ich gehe in den Supermarkt, weil ich z. B. ein Kilo Äpfel kaufen will. Dann gehe ich (noch besser: ich lasse gehen, bekomme die Äpfel zum günstigen Preis und kaufe auch nichts anderes. Also keine Dinge, die ich eigentlich gar nicht haben wollte. Denn wenn ich das täte, wäre die Versuchung zu stark und mein Wille (mein Geist) zu schwach. Dieser banale Vorgang ist für mich spirituelle Magie.

hm für mich is das halt einfach Willenskraft, und Selbstdisziplin...

Zitat:m Wald rumhüpfen und irgendwelche imaginären Wesen aus dem Staub heraus um Hilfe anbetteln? Das ist Ch**stenart.

najo, Ch**sten vielleicht nicht jedenfalls hüpfen die net im Wald rum, das machen diese Pseudohexen mit ihrem Naturschrott

Zitat:Der Heide köpft seine Götter, wenn sie ihm nicht helfen.

hm - wenn es Götter geben würde

Zitat:Wenn ich Deine Vorstellung von spiritueller Magie befriedige – also mal keine Äpfel kaufen gehe, sondern ein zartes Kerzelein entzünde - dann spreche ich Befehle und winsele keine Bitten an irgendwelche Götter. Nur meine eigene Geisteskraft möge die Zufälle, Geschicke und Dinge so lenken, daß meine Feinde fallen und mir Freuden entstehen.

najo - ich seh dass so:
wenn ein "G*tt" von mir Befehle annimmt, dass er Dinge für mich tut, dann kann ichs auch gleich selbst tun ... ein solcher G*tt ist net stärker als ich selbst ...

und die Vorstellung, dass du in deinem Zimmer sitzt, ne Kerze anzündest und deinem Chef (Beispiel ) befiehlst dir ne Gehaltserhöhung (Beispiel) zu geben ... halte ich für etwas ... weltfremd ... also ich glaub jedenfalls nicht daran - zumindest nicht aus eigener Kraft (möge die Willens und Geisteskraft noch so stark sein) und da ich auch nicht an Götter glaube, können die das auch nicht für mich schaffen aber ich glaube daran dass meine Willenskraft und mein Charisma so ausgeprägt ist dass ich meinen Chef davon überzeugen könnte mir eine Gehaltserhöhung zu geben!

Ich verlasse mich nicht auf irgendwelche Rituale, Götter oder sonst einen Humbug ... sondern nur auf mich selbst!

Zitat:Es kommt auf die Rachsucht der Personen an. Es gibt Köche und Restaurantpersonal, die spucken dem Gast in die Suppe und erfreuen sich daran, wie sie der unhöfliche Typ auslöffelt.

das kann dir aber auch passieren wenn du "manipulativ höflich" bist aber was ich nicht weiß macht mich nicht heiß, und wenn ich es dann weiß, mach ich ihm die Hölle heiß was das Manipulativsein angeht: bei meinen Arbeitskollegen bin ich auch anders als bei einem mir völlig Fremden Menschen im Supermarkt oder im Treppenhaus ... Mit denen muss ich zwangsläufig zu tun haben, und ich "manipuliere" und "lüge" wies mir in den Kram passt dass alles mir zum Besten gereicht ...

Aber eigentlich ging es ja um "Körpersprache" und "Höflichkeitsfloskeln" in der Öffentlichkeit...Quasi, Guten Tag und Auf Wiedersehn sagen, Hände nicht in der Hose haben und immer Freundlich grinsen ...

vielleicht ist es meine eigene destruktive rebellische Art, aber ich halte mit generell nicht an irgendwelche gesellschaftlichen Gepflogenheiten, sondern nur an das was mir gefällt ...

Auch hasse ich Leute die mir ihre Probleme mit mir nicht selbst sagen können, sondern zum Chef oder sonstwem rennen ... solche Leute strafe ich noch mehr mit meinem Benehmen ihnen gegenüber ...
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Rebellisches Verhalten, das allerdings die geistige Überlegenheit und die Größe etwas vermissen läßt. Weise ist der, der mit Bedacht handelt, nicht etwa der, der alle durch sein eigenes Benehmen straft.

Hælvard
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Hallo Narzist!

Vielleicht liegen wir gar nicht sooo weit auseinander, sondern benutzen nur unterschiedliche Worte bzw. verstehen etwas verschiedenes darunter. Vielleicht aber auch nicht :-)

Zitat:
Zitat:Beschränkst Du Dich in Deiner Sichtweise von Dir selbst nur auf das Stück Fleisch, was Dir im Spiegel entgegenglotzt?

Zitat:

Also denkst Du, daß Dein ICH unabhängig von Deinem Stück Körperfleisch existiert? Oder meinst Du, auch das ICH ginge zugrunde, wenn das Fleisch verfault? Wo bleibt aber das ICH bei ersterer Annahme?

Zitat:
Zitat:Beispiel: Supermarkt,

Zitat: hm für mich is das halt einfach Willenskraft, und Selbstdisziplin ....

... und genau das verstehe ich u. a. unter Magie.

Meine Definition von Magie ist: Magie = Wirken durch Wollen und das tue ich in dem Moment. Also wahrscheinlich ein Definitionsproblem. Man könnte statt Magie also auch "Willenskraft" sagen und um etwas zu erreichen bedarf es sowieso Selbstdisziplin.

Zitat:
Zitat:Im Wald rumhüpfen und irgendwelche imaginären Wesen aus dem Staub heraus um Hilfe anbetteln? Das ist Ch**stenart.

Zitat:najo, Ch**sten vielleicht nicht >jedenfalls hüpfen die net im Wald rum, das machen diese Pseudohexen mit ihrem Naturschrott

Zitat:
Zitat:Der Heide köpft seine Götter, wenn sie ihm nicht helfen.

Zitat:hm - wenn es Götter geben würde

Auch eine Definitionssache. Für mich sind Götter keine "Unsichtbaren". Götter sind für mich Menschen. Eben Hohepriester oder Spezialisten. G*tt ist eher mit einem Titel oder Beruf, als mit einem unsichtbaren Wesen verbunden. Also der "G*tt des Wassers" ist ein Mensch, der durch eine bestimmte Technik z. B. Quellen sprudeln lassen kann. In Wirklichkeit war er ein Hohepriester, eines alten Tempels.

Ein Mensch wie ich oder Hælvard. :-) Und der damaligen Bevölkerung war es auch genau so bekannt. Die Märchen vom "großen Unsichtbaren" haben erst die Ch**sten erfunden und die ch**stianisierten Heide`leins äffen es nach.


Zitat:najo - ich seh dass so:>wenn ein "G*tt" von mir Befehle annimmt, dass er Dinge für mich tut, dann kann ichs auch gleich selbst tun ... ein solcher G*tt ist net stärker als ich selbst ...

Nein, kein G*tt, sondern ein Naturgesetz. Ursache & Wirkung. Um etwas zu erschaffen muß man sich zuerst mal die richtigen Gedanken machen. Also wissen, wie man etwas erledigen will. Danach kann man an die materielle Umsetzung gehen. Man etabliert seinen Wunsch im Äther/Kosmos/für sich selbst , als Manifestations des Wollens und an die Umstände, die gefälligst günstig zu sein haben.

Das ist der Unterschied in der Magie. Hier die bewußt gelenkte eigene Willenskraft und dort "Anrufungsmagie". Von letzterer Sorte findest Du aber in diesem Forum niemanden. Jedenfalls keinen der Stammbesatzung. Die Sorte findest Du dafür in diversen Hexen und Rumpelstilzchen Foren.

Zitat:aber ich glaube daran dass meine Willenskraft und mein Charisma so ausgeprägt ist dass ich meinen Chef davon überzeugen könnte mir eine Gehaltserhöhung zu geben!

Aber ja doch. Du übersiehst nur eine Tatsache. Der Chef ist telepathisch aktiv, auch wenn er gar nicht weiß, was Telepathie überhaupt ist. Sprichst Du halt vorher den entsprechenden Befehl, ist er schon positiv für Dein Vorhaben gestimmt. Aber es genügt im Grunde schon, wenn Du in Vorbereitung des Gespräches eine ganze Weile intensiv daran denkst. Dann befiehlst Du es dem Chef sozusagen durch den Gedankenäther, der auch Telepathie genannt wird. Zweifel sind allerdings nicht erlaubt, denn dann überlegt auch der Chef. Und Unmögliches darf man natürlich auch nicht verlangen, denn da blockiert die Logik des Chefs. Also er würde sich zum Beispiel nicht bis auf die Unterhose entkleiden, weil Du es vielleicht vorher suggeriert hast oder das Gehalt verdoppeln. Alles muß sich im Rahmen des Machbaren bewegen, aber das ist ja sowieso klar, oder?

Zitat:das kann dir aber auch passieren wenn du "manipulativ höflich" bist

ja, aber seltener :-)

Aber ansonsten schon ganz in Ordnung, was Du da schreibst. Jedenfalls für meinen Geschmack.

Grüße
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Zitat:Also denkst Du, daß Dein ICH unabhängig von Deinem Stück Körperfleisch existiert? Oder meinst Du, auch das ICH ginge zugrunde, wenn das Fleisch verfault? Wo bleibt aber das ICH bei ersterer Annahme?

hm ich weiß, dass mein Körper und mein Sein Eins sind...ohne das eine kann das andere nicht sein...

ich hab mir ehrlichgesagt noch keine großen Gedanken gemacht was sein wird wenn meine sterbliche "Hülle" den Geist aufgibt. Geh ich in eine andere Welt? Verpuffe ich im Nichts? Werd ich widergeboren? Oder komm ich gar vor G*ttes Gericht?

Zitat:...und genau das verstehe ich u.a. unter Magie. Meine Definition von Magie ist: Magie = Wirken durch Wollen und das tue ich in dem Moment. Also wahrscheinlich ein Definitionsproblem. Man könnte statt Magie also auch "Willenskraft" sagen und um etwas zu erreichen bedarf es sowieso Selbstdisziplin.

Magie is für mich gehobene "Manipulation"klar: keine Feuerbälle schleudern oder die Wolken Blitze zucken lassen...Aber jemand der die Gabe der Hyptnose (wirkungsvoll) praktizieren kann ist für mich schon recht nah an einem Magier

Wenn ich jemanden meinen Willen aufzwingen kann, egal um was es sich handelt, dann sehe ich mich als "übernatürlich befähigt" an...

Wenn ich Dinge bewusst manipulieren kann...unterbewusste Telephatie (wie du es weiter unten beschrieben hast) ist willkürlich...ich kann es nicht steuern. Vielleicht ist es ja Magie, aber wenn ich die Magie nicht meinem Willen unterordnen kann ist sie wertlos für mich

Zitat:Das ist der Unterschied in der Magie. Hier die bewußt gelenkte eigene Willenskraft und dort "Anrufungsmagie". Von letzterer Sorte findest Du aber in diesem Forum niemanden. Jedenfalls keinen der Stammbesatzung. Die Sorte findest Du dafür in diversen Hexen und Rumpelstilzchen Foren.

Zitat:Aber ansonsten schon ganz in Ordnung, was Du da schreibst. Jedenfalls für meinen Geschmack.

Lol Verwirrtport:
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Zitat:Aber ansonsten schon ganz in Ordnung, was Du da schreibst. Jedenfalls für meinen Geschmack.

Ja, obwohl er ist ein kleines Weichei und viel zu gut zu anderen Leuten! :mrgreen:
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Anti-Gentechnik-Demo wird an G*tesdienst gekoppelt Violetta 3 3.086 21.08.12006, 09:26
Letzter Beitrag: Hælvard

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 5 Tagen und 10 Stunden am 27.07.12018, 22:21
Nächster Neumond ist in 19 Tagen und 23 Stunden am 11.08.12018, 11:58
Letzter Neumond war vor 9 Tagen und 7 Stunden