Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Argumente pro & contra Impfungen
#1
Argumente Pro & contra Impfungen:

Impfbefürworter sagten...

Impfen schützt die geimpfte Person bestmöglich vor gefährlichen Krankheiten
Impfen schützt die Menschen in der Umgebung der geimpften Person vor Ansteckung.
Impfen kann Epidemien verhindern oder eingrenzen.
Maximaler Schutz bei minimalem Risiko.
Schwere Nebenwirkungen sind selten.
Impfen verhindert zahlreiche Todesfälle - erhöht also die Lebenserwartung.
Impfen kann Krankheiten vollkommen ausrotten.
Impfstoffe gehören zu den sichersten Arzneimitteln
Impfen ist Kinderrecht


Impfkritiker sagten..

Impfungen können unbestritten schwere Nebenwirkungen(siehe auch bei den einzelnen Impfungen) verursachen.
Langzeitfolgen von Impfungen sind bisher und werden auch nicht untersucht
Impfstudien werden praktisch nur von Impfstoffherstellern gemacht
Impfstudien vergleichen immer nur Impfstoffe mit anderen Impfstoffen, nicht Impfstoffe mit Placebos
Unabhängige Studien gibt es praktisch nicht.(und wenn kommen diese immer zu anderen Ergebnissen)
Negative Pharmafinanzierte Impfstudien werden nicht veröffentlicht.
Zulassungsstudien sind Betriebsgeheimnis der Hersteller (Quelle)
Der "Wirksamkeitsbeweis" von Impfungen beruht weitgehend auf Statistiken und den Anstieg der Antikörper
Antikörperbildung wird mit Infektionsschutz gleichgesetzt
Kinderkrankheiten sind zwar unangenehm, aber bei gesunden Kindern nicht gefährlich
Geimpfte Kinder sind nicht gesünder als ungeimpfte
Impfen ist ein Geschäft mit der Angst vor Krankheit
durch Unterdrückung der akuten Krankheiten (geimpfte Kinderkrankheiten) kommt es in Folge zu einer Zunahme chronischer Erkrankungen
Das Durchmachen von Kinderkrankheiten in der Kindheit schützt vor schweren Erkrankungen im Erwachsenenalter


z.B. Keuchhusten

Keuchhusten

Allgemeines
Der Keuchhusten ist vor allem in den ersten 6-8 Monaten gefährlich. Wie bei allen anderen Infektionskrankheiten, sind auch die Todesfälle bei Keuchhusten weit zurückgegangen. Aufgrund des starken Rückgangs ist der Keuchhusten seit 1961 nicht mehr meldepflichtig. Nur Todesfälle müssen gemeldet werden (Deutschland)

In den USA beobachtet man jedoch in letzter Zeit wieder eine Zunahme der Keuchhusten-Sterbefälle, trotz hoher Impfrate von 94%(WHO). Ursache sind vermutlich genetisch veränderte Keuchhustenerreger. Auch sieht man hier eine Verschiebung der Erkrankungen hin zum Jugendlichen und Erwachsenen. Die Anzahl der Keuchhustenfälle bei Erwachsenen stieg laut dem CDC zwischen 1990 und 2001 um 400% an.Während man 1980 nur 1730 Fälle gemeldet wurden, waren es 2002 bereits 8296 Erkrankte.(MMWR Weekly January 10, 2003 / 52(01);1-4 ) Ursache hierfür ist die relativ schnell abnehmende Immunität nach der Impfung im Gegensatz zu einer Immunität nach einer natürlich durchgemachten Krankheit.


http://www.impfschaden.info/


Inka
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Impfen - Argumente gegen das Impfen Violetta 110 61.476 21.02.12018, 14:12
Letzter Beitrag: Alexis
  Atomkraft – Argumente gegen die Atomkraft Anuscha 7 5.338 19.04.12013, 11:19
Letzter Beitrag: Alexis

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 7 Tagen und 7 Stunden am 29.05.12018, 16:20
Nächster Neumond ist in 22 Tagen und 13 Stunden am 13.06.12018, 21:44
Letzter Neumond war vor 6 Tagen und 18 Stunden