Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Außerhalb-Gefühlszustände
#11
Zitat:Energetische Überladung des feinstofflichen Körpers



Da ist es wieder dieses Wort, das mich immer zum grübeln bringt, was damit gemeint ist. Zweifelnd

Hallo Nuculeuz!

Du benutzt in einigen Deiner Beiträge die Begrifflichkeit „Feinstofflich“? Ich kann mir darauf bis jetzt immer noch keinen Reim darauf machen, daher frage ich Dich nun direkt, was du damit meinst? Fettes Grinsen

Grüße

Hernes Son
Im A & O das Geheimnis liegt - Omega siegt!
Zitieren
Es bedanken sich:
#12
Nur damit es keine (vermeidbaren) Mißverständnisse gibt: Ich selbst habe eine völlig gegenteilige Meinung zu dem was Nuculeuz hier schreibt. Das ist die Privatmeinung von Nuculeuz. Ich schreibe das, weil Adom und Hernes Son hier sehr neu sind und eventuell glauben könnten, daß Nuculeuz mit dem Geschriebenen einen allgemeinen Forenstandpunkt vertritt. Dem ist aber nicht so.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
Es bedanken sich:
#13
Genau.

:-)

Alerdings denke ich meistens, daß es eher Sprachdifferenzen sind.

Zitat:Du benutzt in einigen Deiner Beiträge die Begrifflichkeit „Feinstofflich“?

Ich halte von dem Begriff nicht viel, aber er vermittelt zumindest in etwa eine Idee, die jeder nachvollziehen kann. Ich verwende es im vereinfachenden Sinne für alle Verdichtungen auf allen anderen Frequenzebenen.
Genauso wird hier z.B. von anderen "Instinkt" verwendet. Das ist auch extrem vereinfachend. Aber die meisten wissen in etwa, was damit gemeint ist. Nur darum gehts.

Wenn man es ganz genau nimmt, ist "feinstofflich" ein dümmlicher Ausdruck, weil es gar keinen Stoff gibt, weder "feinen" noch "groben". Aber ich denke das sprengt den Rahmen hier.
---

Also gemeint ist hier konkret mit "feinstofflichem Körper" in diesem Zusammenhang:

Der energetische Ladung der Körpermatrix, welche den Bauplan für unseren "physischen Körper" vorgibt. Der wichtigste Teil dieser Ladung ist "aufrichtend" und "dynamisch" von der essentiellen Qualität her. Ein Übermaß (genauer: ein unharmonisches Fließen im System z.B. wegen Blockaden) dieser "überschwenglichen" Energie (treibt oft zum bewegen, tanzen etc.) kann Unruhe hervorrufen bis hin zu starken Schmerzen. Anzeichen wären z.B. auch Kribbeln in den Zehen und Fingerspitzen (->Erdung nicht ausreichend). Ein gute Ladung begünstigt aber eben auch eine Beweglichkeit dieses "groben" Energiekörpers. Das führt zu einer Erleichterung der Spaltung vom physischen. Es gibt unterschiedliche Spaltungen. etc etc
Kurzum, das Thema ist recht vielfältig.

Ich hoffe jetzt ist ungefähr klar was ich meinte.
Diese Aussagen beziehen sich meist auf eigene Erfahrungen, es ist für mich also "real" und keine Glaubensfrage und auch kein Nachplappern. Ausnahme ist oben Punkt 2, hier beziehe ich mich auf Erfahrungen von Personen aus dem Umfeld.

Fehlerbehaftet kann natürlich immer meine "Interpretation" der Erfahrung sein.
Bisher sehe ich aber keinen Grund, dieses Denkmuster umzustellen, weil es sich für dieses Thema bewährt hat.

Grüße
Zitieren
Es bedanken sich:
#14
Mich würde noch interessieren, warum meine Ansicht konträr zu der von Paganlord sein soll.
Ich vermute es ist in diesen Phrasen begründet:

Zitat:ist ein Phänomen bzw. eine Fähigkeit, die jeder Mensch besitzt.

Zitat:dann tritt dieser Zustand natürlicherweise (es ist natürlich)

Zitat:der innwohnenden Fähigkeit des Menschen zur Dissoziation,

Das kann ich präzisieren:

Es ist eine innewohnende Fähigkeit eines Menschen, der bereits eine (logische) Personenstruktur (Maske) hat und nicht eines jeden Menschen.

Grüße
Zitieren
Es bedanken sich:
#15
Hallo Nuculeuz!

Ich kann (leider) nicht zu jedem Thema etwas schreiben. Deshalb bloß die kurze Anmerkung von mir. Aber wenn Du mich so direkt aufforderst, dann gern ...

Es ist ja so, daß hier im Forum eine bestimmte unesoterische Sichtweise der Dinge gepflegt wird. Dazu gibt es gewisse Privatansichten oder Kopien von irgendwo. Mal zu diesem und mal zu jenem Thema. Man kann das nicht unterbinden, denn schließlich ist es ja ein öffentliches Forum und Diskussionen sind auch entsprechend gewünscht. Jedenfalls solange sie nicht völlig aus dem gesteckten Rahmen fallen.

Zitat:1. Drogenkonsum, speziell Drogen, die die Wahrnehmungsfähigkeit stark verändern. dazu gehören z.B. Alkohol, Gras oder insbesondere LSD.
2. Ungewollte Inkarnation oder falscher Aufenthaltsort.
3. Allgemein ein Wasser- oder Luft-Ungleichgewicht des Bewußtseins. Wenn man z.B. nachhaltig mit einer bestimmten Lebenssituation nicht klarkommt und Ihr entfliehen will.
4. Energetische Überladung des feinstofflichen Körpers durch mangelnden sexuellen Ausgleich (im allgemeinen Sinne).
5. Natürliche Veranlagung, aber keine bewußte Kontrolle.
6. Mentale Übungen, speziel Übungen die auf bestimmte Chakren und Energiekreisläufe einwirken.

Diese Punkte, die Du aufzählst lassen sich unter dem Schlagwort "unkontrollierte Emotionen" zusammenfassen bzw. enthalten gewisse esoterische Fettnäpfe, mit denen man m. M. einfach verantwortungsvoller umgehen sollte.

Das ist der erste Punkt.

Zum zweiten empfinde ich es persönlich völlig normal, daß man Körper und Bewußtsein als zwei verschiedene Dinge wahrnimmt, ohne es als Art "Krankheit" beschreiben zu müssen. Für die Azteken war es ja auch ein Wunder, daß sich Reiter und Pferd voneinander trennen und wieder zusammenfügen konnten. So in etwa kommt mir diese ganze Diskussion vor. Zumal von Adom angezettelt, der (ohne ihm jetzt zu nahe zu treten) sowieso nicht den "fittesten" Eindruck bisher hinterlassen hat. Deshalb halte ich mich aus solchen Diskussionen heraus und nur weil es eben um sich griff, sagte ich kurz etwas. Natürlich sind es oft Wortmißverständnisse, da hast Du schon recht, aber in diesem Fall glaube ich das nicht.

Meine Grüße

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
Es bedanken sich:
#16
Hallo,

Paganlord schrieb:
Zitat:Zum zweiten empfinde ich es persönlich völlig normal, daß man Körper und Bewußtsein als zwei verschiedene Dinge wahrnimmt, ohne es als Art "Krankheit" beschreiben zu müssen.

Genau deswegen habe ich geschreiben:

Zitat:Die Dissoziation nur mit Trauma in Verbindung zu bringen, ist ein Fehler.
Bei der Traumatisierung bedient sich der Geist der innwohnenden Fähigkeit des Menschen zur Dissoziation,

Es ist eben natürlich, daß der Mensch das so wahrnehmen kann.


Was die Liste 1-6 angeht, da sehe ich mehr Begriffsprobleme. Manche Dinge braucht man nicht anzusprechen, das ist schon richtig.

Der einzige Grund, warum ich bei diesem Thema aktiv geworden bin, ist der, daß Dissoziation eben mit Spaltung (Spaltungsmagie) zusammenhängen kann und deshalb nicht wahllos verwendet werden sollte.


Grüße
Zitieren
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 22 Tagen und 5 Stunden am 18.05.12019, 23:12
Letzter Vollmond war vor 7 Tagen und 4 Stunden
Nächster Neumond ist in 8 Tagen und 6 Stunden am 05.05.12019, 00:46
Letzter Neumond war vor 21 Tagen und 7 Stunden