Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Beweise - wir wollen Beweise!
#1
Mal ein Thema, das immer wieder zur Sprache kommt. Wenn sich zwei Menschen über verschiedene Lebensauffassungen unterhalten, geht es oft um die entsprechenden Beweise? Kannst Du beweisen was Du sagst? Ich werde das oft gefragt. Zumeist von Gästen, die hier im Forum mal vorbeischauen.

Z. B. "Distelfliege" sprach es ja zwischen den Zeilen erst kürzlichst gegenüber Wishmaster an. Da ist dann die Rede: "Na Du hast wohl die Weisheit mit Löffeln gefressen" o. ä. Im Grunde geht es aber nur darum, was denn nun richtig ist und ob es auch Beweise dafür gibt.

Stellvertretend dazu mal der folgende allgemeingültige Text:

Vorhalt/Frage: Bei meiner Frau und bei mir ist es so, daß für die Logik faßbare »Beweise« helfen. Wir müssen etwas anfassen und nachvollziehen können. Welche "faßbaren Beweise" kannst Du also liefern?

Paganlord: Ich kann das mit den "faßbaren Beweisen" nicht zuordnen. Wie muß das aussehen? Muß es in der Bildzeitung stehen? Für mich sind jeden Tag unendlich viele Beweise für die Richtigkeit einer naturverbundenen Lebensweise zu sehen. Selbst für Dinge, die ich noch vor einigen Jahren selbst nicht verstand. Und täglich gibt es Neues zu entdecken. Blinzeln

Aber eben nur dort, wo man seinen Focus darauf legt. Solange der Focus auf "Bild" und "Tagesschau" liegt, nimmt man auch nur das wahr. Ich denke, daß Du und Deine Frau nur "sensationslustig" seid und gar nicht wirklich an einer anderen Lebenseinstellung interessiert? Einfach nur mal reinhören, damit man mitreden kann, aber kein wirkliches Interesse.

Ihr könnt ja alles fragen was ihr wollt und könnt es auch gern in unser Forum "Tal der weisen Narren" schreiben und die Teilnehmer dort, werden Euch ihre Sicht der Dinge schildern und ihre diesbezüglichen Erfahrungen und Erlebnisse. Aber es sind deren Beweise und Erfahrungen, nicht Eure. Ihr seid auf Glauben angewiesen oder "Nicht-Glauben".

Das mit den faßbaren Beweisen ist nämlich so eine Sache, die ich einfach nicht verstehe, wie das aussehen soll? Was willst Du wissen bzw. beweisen? Das Thema Ernährung kann jeder selbst ausprobieren und auch jedes andere Thema.

Eine natürliche und naturbezogene Lebensweise ist ja schließlich nicht abgehoben und nicht nachvollziehbar - sondern jederzeit anhand der uns umgebenden Natur überprüfbar. Aber es gibt eben auch den persönlichen Rahmen, inwieweit man zu akzeptieren bereit ist, was man sieht, und ob man wirklich "neutral" an die Frage herangeht oder sich enttäuscht abwendet, wenn die Wirklichkeit anders aussieht, als das, was man bisher glaubte.

Hinzu kommt, jeder Mensch verfügt über andere Kräfteverhältnisse. Wenn jemand nicht sehr stark ist, kann er nicht nachvollziehen, wie Herkules es schaffte den Baumstamm aufzuheben und wegzuwerfen. Da muß man trainieren und schafft es eines Tages auch. Aber genau das ist der Punkt. Herkules kann nicht machen, daß der Schwächling es auch schafft, der Schwächling muß dazu stark werden.

Was ich damit sagen will ist, daß man seinen Focus und Prioritäten anders setzen muß. Es nutzt nichts, mal einen Tag ausschließlich Gemüse zu essen, sondern man muß es leben und dann findet man auch seine ganz persönlichen Beweise. Solange wie man "graues" Leben vorzieht, wird man auch nur "Grauen" zuhören. Und "Graue" werden Dir versuchen das Gegenteil zu beweisen. Und so bist Du gefangen im Spiel, Deinem persönlichen Spagat, zwischen der einen Welt und der anderen Welt und versuchst Beweise von beiden Seiten zusammenzutragen.
Genau das Falscheste was man tun kann.

Richtig wäre: Selbst aktiv zu werden und eigene Beweise zu sammeln, und sich nicht darauf zu verlassen was andere behaupten. Und so ist es auch bei Dir und Deiner Frau. Niemand hat Lust Euch etwas zu "beweisen". Ihr müß es selbst erforschen und dazu muß man seinen Focus ändern.

Wenn Du z. B. wirklich wissen willst, wie ein Aborigine-Tribe lebt oder ein Maori-Stamm, dann genügt es nicht, sich Fotos darüber anzusehen oder mal eine Tagesexkursion dorthin zu unternehmen, sondern dann mußt Du Jahre, wenn nicht sogar ein ganzes Leben, dort zubringen, um Dir ein wirkliches Urteil zu erlauben.

Du müßtest wie ein Stammesangehöriger leben, genau wie die das auch tagtäglich tun. Also kein Hotelzimmer in der Hinterhand und keine Kola im Eisschrank, sondern Du müßtest EINS mit denen werden, um es alles wirklich verstehen zu können. Für "Touristen" aus der "grauen Welt" bin ich jedenfalls nicht bereit eine "Theatervorstellung" zu geben. Eine Art spirituelle Geisterbahn, um Eure Sensationslust zu befriedigen, auch wenn Abos das heute tun, Paganlord tut es nicht. Zunge raus

Du hast selbst genug Verstand, also sammle Deine eigenen Beweise und lechze nicht nach dem, was andere wohl beweisen können oder nicht. Es interessiert mich im übrigen auch gar nicht, welcher Philosophie Du persönlich nachhängst. Der Bundesbürger-Philosophie, dem Ch**stentum, der Esoterik, dem Kommunismus oder dem Demokratismus - ich persönlich lehne sie alle ab und bevorzuge die natürliche Lebensweise. Dabei versuche ich täglich von der Natur zu lernen, unnatürliche Elemente aus meinem Leben zu entfernen und mit Freunden darüber zu reden, welche Erfahrungen sie bei der Integration der Natur in den heutigen Alltag gesammelt haben. Denn Natur ist ja alles, aus dem unser organisches Leben besteht. Das ist selbst zwischen uns unstrittig.

Und wenn Du ansonsten auf die rein materielle Lebensweise schwörst und die Kraft des Geistes, die Macht der Spiritualiät verleugnest oder nicht wahrhaben willst, dann sage mir doch: Wie sieht es mit Deinen Bewiesen dafür aus? Beweise mir doch mal, daß Materie "primär" ist, wie Du es behauptest. Baue mir ein Haus oder nur einen simplen Holztisch, ohne vorher und zuerst Deinen Geist dafür zu benutzen!!! Das kannst Du nicht? Nein, das kann Materie nämlich niemals. Materie formt sich nicht selbst, sondern wird immer nur als Knetmasse benutzt - von einem Geist, der sie formt. Nenne nur ein einziges Gegenbeispiel! Ich kann Dir tausend Beispiele sagen, welche die "Ursächlichkeit" des Geistes beweisen und damit seine Erstexistenz vor der Materie.

... und damit wende ich mich wieder meinen Dingen zu ...

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
und genau so erklaert sich naemlich alles von selbst. man muss nur immer den bezug zur natur und zur natuerlichkeit zugrunde legen.

...denn vom standpunkt einer natuerlichen lebensweise aus gesehen, muss man auch gar nicht erst darueber nachdenken, wie weit denn nun die gentechnik-pollen fliegen oder nicht. gentechnik ist unnatuerlich und wird deshalb rundherum abgelehnt.

...und vom standpunkt einer natuerlichen lebensweise aus gesehen, muss nicht ueber pille (anti-baby pille *zu wishmaster zwinkert* , doktor und kuenstliche zutaten beim essen nachgedacht werden, denn diese dinge sind unnatuerlich und werden deshalb rundherum abgelehnt.

...und vom standpunkt einer natuerlichen lebensweise aus gesehen, muss man nicht ueber instinkt oder programme nicht spekulieren, denn tiere besitzen diese/n und pflanzen ebenfalls, also ist es auch bei menschen vorhanden.

...und so ist es bei allen dingen. jeder kann hier hundert beispiele schreiben, allein vom standpunkt der natuerlichkeit, beantworten sich alle fragen von selbst.

alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Zitat:...denn vom standpunkt einer natuerlichen lebensweise aus gesehen, muss man auch gar nicht erst darueber nachdenken, wie weit denn nun die gentechnik-pollen fliegen oder nicht. gentechnik ist unnatuerlich und wird deshalb rundherum abgelehnt.

Was das auch wieder für eine blöde Idee ist! Als ob der Mensch die Natur verbessern könnte. Als ob die Natur vom Menschen etwas lernen müßte, wie sie z.B. etwas machen soll. Das ist soetwas von dumm, arrogant und borniert und eindeutig falsch, dass mir sämtliche Worte fehlen.

Inka
Antworten
Es bedanken sich:
#4
ja das Thema beweiße ist auch so ein leidiges Thema was ich oft habe wen ich mich mit leuten unterhalte das ich halt an die asen götter glaube und diese mich für bescheuert erklären.....

das lustige an diesen unterhaltungen ist wie ich immer wieder feststelle wen mich nicht gläubige fragen was die ersteheungs geschichte der welt is laut den midgard mythos und das ganze den erzähle halten die mich für bekloppt das ich an sowas glaube

dabei finde ich das überhaupt nicht bescheuert... klar wen man das hier wort wörtlich nimmt denkt man hmmm...

Zitat:Audumla gab ihm Nahrung hin, die aus dem Eise aufgetaut, welche an salzgen Steinen leckte, wo heraus ein Haupt, am dritten Tag ein ganzer Mann, welcher Buri war, schön und stark, herkam.
Dessen Sohn, der Bör gehießen, der mit Bestla, einer Riesin, sich vermählen ließ.
Bölthorns Tochter ihm gebar drei Söhne der Asen Schar, die Götter Odin, Willi und We.
Von ihnen ist noch viel zu sagen, die Ymir nahmen und ihn warfen mitten in Ginungagap.

Des Börs Söhne die Welt erschufen, aus Ymirs Leib, den sie erschlugen.
Aus seinem Fleisch entstand die Erde und von dem Gebein die ganzen Berge.
Aus dem Haar die Bäume und von dem Blut, aus seinen Wunden, die wallende Flut.
Midgard formten sie aus den Augenbrauen, von seinem Hirn sie die Wolken bauten.
Der Schädel ward das Himmelszelt, was von Zwergen gehalten über die Welt.
Stobende Feuerfunken aus Muspelheim setzten sie, zum Erhellen, am Himmel ein.

bloß damals hatte man keine ahnung von dem was man heute weiß.... wie auch immer.....
meine erklärung lautet zu der entstehung den wie folgt.... der "ungläubige" wird ersmal darüber aufgeklärt das es uhr alte schriften sind und nicht wörtlich sondern mal lieber das ganze mal aus bildlicher perspektive angucken soll

da is punkt eins aus den Quote text:Audumla gab ihm Nahrung hin, die aus dem Eise aufgetaut

das grundmaterial wie man heutzutage animmt aus den das universum besteht soll eiß sein.. eiß ist überall im all.... *der nich gläubige beginnt schonma etwas anders mich anzugucken*

punkt 2 der nich gläubige sagt:"ja toll und was is mit ginungagap?"
darauf meine antwort ginungagap is der endlose schlunt... und was is endlos.. das all da wo die erde drinne schwebt und es wäre mit den wisen nich unvorstellbar das der urknall der zeitpunkt ist wo ymir im schlunt geworfen wurde oder erschlagen wurde
*das rechthaberische grinsen des nicht gläubigen verfliegt und er fängt an zu grübeln*

punkt 3 is den halt die grobe erklärung von der schaffungs midgard an sich und anderen planeten.... aus den beinen die berge schädel himmel ect. intresannter punkt den die frage des nich gläubigen... aber es gibt ja mehr planeten als nur 1nen... sach ich iden natürlich völlig korrekt aber die menschen leben nur auf einen planeten nähmlich midgard der aus den augebrauen geformt sind... andere planeten sind auch nich bewohnt von menschen... aber sie wurden gemacht von den asen.. und wen man sich mal nen körper anguckt sind die augenbrauen nur einn ganz kleiner teil eines körpers... sowie die erde im universum (ginungagap + ymir)

punkt 4 sind den die feuer aus muspelheim :::Stobende Feuerfunken aus Muspelheim setzten sie, zum Erhellen, am Himmel ein.

is den ein ganz einfach zu erklärener punkt... muspelheimsfeuer.. man siehe die sonnen die es in ginungagap gibt....


so wenn ich den mit den vortrag fertig bin sage ich den was daran nich nachzuvollziehen wäre und warum diese alten geschichten wie die faust aufs auge passen mit heutigen wissen... vorrausgesetzt man nimmt die alten texte nicht wort wörtlich oder besser gesagt engstirnig....

aber mich mögen leute dafür gerne für bekloppt halten oder verückt an sowas zu glauben... für mich ist es einfach das logischte der welt und ich glaube von ganzen herzen dran und das ist es was für mich zählt... und nich die meinugen irgendwelcher individuen die es meinen besser zu wissen...

ich werde sie auslachen wen ich gen asgard fahre wo ich hoffentlich landen werde Worship




ach ja und zum schluß der zitierte text ist von der gruppe Odroerir... meine lieblingsgruppe mitlerweile... guckst du hier::

http://www.odroerir.com/
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Zitat:aber mich mögen leute dafür gerne für bekloppt halten oder verückt an sowas zu glauben... für mich ist es einfach das logischte der welt und ich glaube von ganzen herzen dran und das ist es was für mich zählt... und nich die meinugen irgendwelcher individuen die es meinen besser zu wissen...

ich werde sie auslachen wen ich gen asgard fahre wo ich hoffentlich landen wer

Bei den ganzen Mythen einfach an Symbole denken. Die Entstehungsgeschichte der Nordvölker halte ich ebenfalls für real. Man darf eben nur bei "Kuh" nicht an "Kuh" denken, sondern ein Symbol, für das eben die Kuh steht. Die Überlieferer der alten Legenden und Mythen haben mit solchen Symbolen gearbeitet, um a ) das Wissen zu schützen und b ) um sich selbst vor Inquisition und Verfolgung zu schützen. Für Uneingeweihte ist es eben eine "komische Geschichte" von Kühen und Eliwagers usw. für Wissende verbirgt sich dahinter weitaus mehr.

Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Zitat:http://www.odroerir.com/

Wie hört sich das an? Gibt es irgendwo eine Hörprobe?
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Achso, was die "Beweise" betrifft. Höre einfach auf zu missionieren. Wir sind schliesslich keine Ch**sten. Lass sie einfach dumm und TV-gläubig zurück.

Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
hmmm schwer zu beschreiben... aber der review trifft es am besten:

Zitat:Einer Herausforderung haben sich Odroerir, die Band mit Mitgliedern der Thüringischen Pagan Metal Bands Menhir und XIV Dark Centuries, gestellt, indem sie unter dem Titel "Götterlieder" Teile der Edda, der Heidnischen Bibel, musikalisch umgesetzt haben. Herausgekommen ist eine Art Theaterstück, so mein Gefühl, das auf erzählerische Weise von Pagan und Folk Metal untermalt die Geschichte erzählt. Die Stücke sind komplex, aber dennoch über weite Strecken eingängig, da mit vielen Melodien gespickt.. Im Vordergrund stehen zumeist der klare männliche und weibliche Gesang, die die Linie der Stücke vorgeben. Die Musik enthält neben harten Gitarren viele akustische und ruhigere Anteile, was die Naturverbundenheit stark in den Vordergrund rückt. "Götterlieder" bietet dabei sehr viel Entdeckungspotential in den etwa 50 Minuten Spielzeit

und ne hörprobe könnte ich hösten so anbieten indem ich dir nen lied schicke... muß nur deine mail ca 7mb abkönnen
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Zitat:Achso, was die "Beweise" betrifft. Höre einfach auf zu missionieren. Wir sind schliesslich keine Ch**sten. Lass sie einfach dumm und TV-gläubig zurück.

Dem will ich grundsätzlich auch beipflichten.

Aber ich halte es nicht für eine Mission, wenn man gefragt wird und dann seinen "Glauben belegen" kann. Kommt auf die Situation und den Gesprächspartner an, ob sich die paar Sätze rentieren. ;-)



Zitat:Urknall

Nur der Genauigkeit wegen: Einen Urknall gab es nie. Das ist ein Phantasiekonstrukt von verblödeten Wissenschaftlern, die an die Dominanz der explosiven Kräfte glauben.
Eine Urfusion oder eine Ur-Kondensation ist schon eher passend.
Für die Interpretation dieses Textes ist das aber nicht so erheblich, wie genau so eine "Schöpfung" abläuft.

Grüße


Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 7 Tagen und 13 Stunden am 27.07.12018, 22:21
Nächster Neumond ist in 22 Tagen und 3 Stunden am 11.08.12018, 11:58
Letzter Neumond war vor 7 Tagen und 4 Stunden