Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bräuche zur Silbernen Hochzeit
#1
Hallo Ihr Forenmitglieder und Gastleser,

ich bin derzeit auf der Suche nach heidnischen Bräuchen anlässlich einer Silbernen Hochzeit. Da ich bereits seit einiger Zeit als Gastleser in Eurem Forum immer wieder verweile, den Hinweis von einem Bekannten bekommen habe, mich an Euch zu wenden, und auch selbst festgestellt habe, dass hier fundiertes Wissen u.a. zu heidnischen Festen unter den Forenmitgliedern existiert, bitte ich Euch mir an dieser Stelle weiterzuhelfen, denn es gibt zwar eine große Anzahl von Seiten im weltumspannenden Netz, aber bisher habe ich nur wenig gefunden, dass mich inspirieren konnte.

So weiß ich bereits, dass der "Braut" ein Myrtekranz ins Haar geflochten werden kann und der Mann einen Eisenkraut-/Silberblumenstrauß ans Revers (so es eines gibt) gesteckt wird. Auch fröhliche selbstgedichtete Lieder findet man im Internet, aber keine "traditionellen"/ alten Bräuche aus vergangenen Zeiten.

Ihr seht, ich kann wohl dringend Eure Hilfe gebrauchen!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Hallo Kassandra, schöner Name :-)

Die Alten feierten die 28. Wiederkehr des Heiratsdatum als das, was wir heute "Silberne Hochzeit" nennen. Silber ist die Farbe des Mondes, 28 Tage sind ein Monat und 28 Jahre der Lebensabschnitt, nach dem die Mondhochzeit (Silberne Hochzeit) gefeiert wurde.

Die Silberhochzeit ist sozusagen die Mondhochzeit, und die Goldene Hochzeit wäre dann die Sonnenhochzeit. Die ist übrigens nach 49 Jahren und nicht nach 50. Also alles am 7er-Rhythmus.

Wenn Ihr wegen der heutigen Bräuche nach 25 Jahren die Silberne Hochzeit gemäß den alten Traditionen feiern wollt, dann ist dagegen nichts zu sagen.

Bräuche zur heidnischen Mondhochzeit sind:

- Eine große Feier mit allen Familienangehörigen und Freunden, kurz: allen Wegbegleitern des bisherigen Eheweges.

- Die silbernen Brautleute (oder beauftrage Schausteller) führen ein Theaterstück auf, welches die Geschichte vom Kennenlernen der Brautleute bis hin zum heutigen Jubiläumstag beinhaltet.

- Die Brautleute geben Lebensweisheiten und Ratschläge für die jüngeren zum besten.

- Man erneuert das Eheversprechen (dieser Punkt steht im Zentrum der Feierlichkeit), die Priesterin der Luna (o. ä.) richtet aufmunternde und ermahnende Worte an die Brautleute. Je nachdem, was ihr eben zu Ohren gekommen ist. Es wird die Frage gestellt: "ob beide bereit sind, auch den weiteren Lebensweg miteinander zu beschreiten." Wird die Frage bejaht, opfern beide Brautleute den Göttern, insbesondere der Luna, oder anderen, je nachdem wie die Wünsche für das weitere Eheleben aussehen.

Zu beachten ist noch: Es ist ein Vollmondfest, jetzt folgt der abnehmende Mond – also der Lebensabschnitt, bei dem die Kräfte langsam nachlassen. Hierauf ist insbesondere bei der Ansprache der Priesterin/Priester einzugehen. Weisheit und Reife sind besonders hervorzuheben, und manchmal wurde ein Spiel (Wissenstest, Quiz) veranstaltet, bei dem die silbernen Brautleute ihre größere Lebensweisheit und Erfahrung unter Beweis stellen können.


Weitere Bräuche sind mir nicht bekannt.



NS. Schnittblumen o. ä. würde ich in jedem Fall vermeiden. Sie umgeben alle mit der Aura der Verwesung, des Alterns und des Todes. Ich würde Seidenblumen oder getrocknete Kräuter bevorzugen.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 5 Tagen und 23 Stunden am 27.07.12018, 22:21
Nächster Neumond ist in 20 Tagen und 12 Stunden am 11.08.12018, 11:58
Letzter Neumond war vor 8 Tagen und 18 Stunden