Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
CD vs. Vinyl
#1
Hlava:
Zitat:da bei der Cd-Produktion die oberen und unteren Frequenzen gekappt werden.

Das gilt m.E. nur für Analogstudioaufnahmen. Bei aktuellen Produktionen ist Vinyl eigentlich immer im Nachteil, gerade was die Frequenztreue angeht und Dynamik sowieso.
Das Problem der CD ist eher, daß Nebengeräusche und Zusatzfrequenzen fehlen ("Rauschen") und die CD sich je nach Geschmack zu klar (kalt) anhört. Wie gesagt, da macht die Studioproduktion aber einen erheblichen Unterschied.

Das was in der Zombie-Elektrotechnik als störendes Rauschen bezeichnet wird, enthält gewissermaßen den Abdruck der Hintergrundinformationen, den "Geist" des Signals. Mit aufbearbeitetem "Rauschen" kann man sogar Menschen programmieren.

Des weiteren ist Digitaltechik eben unnatürlich, weil die Abstasttreue immer endlich ist, also fragmentiert. Einmal durch die Bittiefe die sogenannte "Auflösung" (übliche 16-bit (CD), 18-bit, 20-bit, 24-bit etc.) und zum anderen durch die Abtastfrequenz (gibt die höchste Frequenz vor, also bei CD 44,1 khz Abtastfrequenz macht etwa 22 khz höchste Frequenz). Das gilt auch für Video oder Phototechnik, dort ist das "Rauschen" im analogen Bildmaterial gespeichert. Wir sehen es bewußt zwar nicht, aber es ist dennoch da.


Gruß

Antworten
Es bedanken sich:
#2
Nuculeuz schrieb:Hlava:
Zitat:da bei der Cd-Produktion die oberen und unteren Frequenzen gekappt werden.

Das gilt m.E. nur für Analogstudioaufnahmen. Bei aktuellen Produktionen ist Vinyl eigentlich immer im Nachteil, gerade was die Frequenztreue angeht und Dynamik sowieso.
Das Problem der CD ist eher, daß Nebengeräusche und Zusatzfrequenzen fehlen ("Rauschen") und die CD sich je nach Geschmack zu klar (kalt) anhört. Wie gesagt, da macht die Studioproduktion aber einen erheblichen Unterschied.

Das was in der Zombie-Elektrotechnik als störendes Rauschen bezeichnet wird, enthält gewissermaßen den Abdruck der Hintergrundinformationen, den "Geist" des Signals. Mit aufbearbeitetem "Rauschen" kann man sogar Menschen programmieren.

Des weiteren ist Digitaltechik eben unnatürlich, weil die Abstasttreue immer endlich ist, also fragmentiert. Einmal durch die Bittiefe die sogenannte "Auflösung" (übliche 16-bit (CD), 18-bit, 20-bit, 24-bit etc.) und zum anderen durch die Abtastfrequenz (gibt die höchste Frequenz vor, also bei CD 44,1 khz Abtastfrequenz macht etwa 22 khz höchste Frequenz). Das gilt auch für Video oder Phototechnik, dort ist das "Rauschen" im analogen Bildmaterial gespeichert. Wir sehen es bewußt zwar nicht, aber es ist dennoch da.


Gruß
Oh

Gut, so detailliert habe ich das wohl nicht erklären können. Danke also für die zusätzliche Information.

Bist du denn auch ein Vinylsammler bzw. in einigen Fällen sogar Vinyljäger?

Antworten
Es bedanken sich:
#3
Nein, bin ich nicht. Den Sammeltrieb habe ich glücklicherweise inzwischen unter Kontrolle. ;-)
Ich sammle bis auf alte und aberwitzig lächerliche Ninjafilme gar nichts mehr.
Klar häufen sich Filme und CDs und auch mal LPs mit der Zeit an, aber von einer gezielten Sammelleidenschaft kann man nicht sprechen.
Das sind für mich alles nur Erinnerungsspeicher der Bequemlichkeit/Reproduzierbarkeit wegen, ich brauche das alles aber nicht wirklich. Ob das jetzt digital auf der Festplatte liegt oder in Vinyl gepreßt ist mir egal.
Festplatte ist mir eher lieber, weil praktischer Zugriff.
Die Musikindustrie wird sich mächtig umstellen müssen, denn die Entwicklung wird sie gnadenlos überrollen, wenn sie sich weiter so dämlich anstellen.


Gruß

Antworten
Es bedanken sich:
#4
Nuculeuz schrieb:Nein, bin ich nicht. Den Sammeltrieb habe ich glücklicherweise inzwischen unter Kontrolle. ;-)
Ich sammle bis auf alte und aberwitzig lächerliche Ninjafilme gar nichts mehr.
Klar häufen sich Filme und CDs und auch mal LPs mit der Zeit an, aber von einer gezielten Sammelleidenschaft kann man nicht sprechen.
Das sind für mich alles nur Erinnerungsspeicher der Bequemlichkeit/Reproduzierbarkeit wegen, ich brauche das alles aber nicht wirklich. Ob das jetzt digital auf der Festplatte liegt oder in Vinyl gepreßt ist mir egal.
Festplatte ist mir eher lieber, weil praktischer Zugriff.
Die Musikindustrie wird sich mächtig umstellen müssen, denn die Entwicklung wird sie gnadenlos überrollen, wenn sie sich weiter so dämlich anstellen.


Gruß
Die Kommerzielle Musikindustrie ist mir total egal und auch schom immer gewesen und das sammeln ist nicht so ganz wichtig, wie du es wahrscheinlich aufgefasst hast. Der Bestand wächst und schrumpft je nach Bedarf und Laune.
Die Entwicklung von der du sprichst, von der ich sicherlich auch profitiere und die mir das Geniessen sehr vereinfacht mit über 19 Tagen Musik ohne Ende auf der Festplatte, ist doch ein Pro-Argument für Vinyl Schallplatten. Man kann das Produkt immer weniger fassen und beschränkt sich auf den virtuellen Genuss. Da ist doch ein analoger Gegenpol mehr als Notwendig - zumindest für mich.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 12 Tagen und 2 Stunden am 22.12.12018, 19:49
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 9 Stunden am 06.01.12019, 03:29
Letzter Neumond war vor 3 Tagen und 8 Stunden