Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Gute am Menschen
#1
Das Gute am Menschen,

man könnte das Thema auch den "Tod der Helden" nennen.

Mir ist wiederholt aufgefallen, daß die heutige Zeit einen großen Wert darauf legt, alles Glorreiche und Edle zu beschmutzen oder zu besudeln. Man fühlt sich einfach nicht wohl in der Nähe von Helden, selbst dann nicht, wenn diese längst das Zeitliche gesegnet haben. Sie könnten ja noch als Vorbilder dienen und mit Ihrem edlen Wesen die heutige verlodderte Jugend inspirieren. Vor allem führen sie aber den minderwertigen Charakter der heute Herrschenden vor Augen.

So werden Helden verulkt, ihre Eigenschaften lächerlich gemacht und den Heranwachsenden damit Werte und (richtige) Ideale zerstört.

Ein Trend, der mir auch bei einigen Forenschreibern und besonders bei Gastschreibern aufgefallen ist. Nehmen wir einen wirklich tüchtigen und untadeligen Menschen (ein sogenanntes Genie) wie z. B. den Caesar, den Wagner, Friedrich den Großen oder den Friedrich Schiller. Kaum werden diese Menschen und ihre Taten gelobt, finden sich sofort ein paar Gestalten, die ein solches Lob relativieren und schmälern wollen. Man sucht nach einem Haar in der Suppe und möchte es dem Mitleser unbedingt präsentieren.

Dabei ist es unerheblich, ob Schiller und Wagner nebenher Magenprobleme hatten und deswegen vielleicht einen üblen Mundgeruch besessen haben müssen oder ob Caesar einer Frau mal ein Versprechen machte, daß er nicht einhalten konnte (oder wollte). Die Beziehungen Friedrich/Katte und Alexander/Hephaistion oder Wagner/Ludwig werden böswillig umgedeutet, um ihnen den Anruch der Unehrenhaftigkeit zu geben. Es geht sogar soweit, daß man irgendwelche fiktiven Geschichten herbeiphantasiert, um dem "Image" des Helden zu schaden. Alles wird verulkt, beblödelt und besudelt.

Alles läßt nur einen Schluß zu: Man will keine Vorbilder, keine untadeligen, glorreichen Menschen, da sie einer versockten Jugend als Vorbild dienen könnten, was man unbedingt verhindern will. Wer sich an solchen Sudeleien beteiligt, den kann man als TDK im Sinne der Verziehungsindustrie bezeichnen. Derjenige hat wahrscheinlich nicht beachtet und bedacht, daß eine Glorifizierung und gar Vergöttlichung (Divus Iulius) ein wichtiger (und richtiger) Bestandteil der kulturellen Werteerziehung eines Volkes ist.

(Nachtrag: Zu diesem Text wurde ich durch die sehr widerliche TV Serie Rom (Teile 1-10) inspiriert, einer Serie, die genau in diese Kerbe schlägt. Großartige Menschen und Charaktere werden der schieren Lächerlichkeit preisgegeben. Pompeius, Caesar u. a. als weinerliche unmännliche oder intrigante unehrenhafte Charaktere dargestellt. Ganz dem heutigen Zeittrend entsprechend. Königin Kleopatra wird als kiffende, ständig an der Opiumpfeife nuckelnde kurzhaariger Studentinnentyp dargestellt und alle heidnischen Kulte sowieso lächerlich gemacht.)

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Dieses Thema hat mich auch schon sehr lange beschäftigt. Ich konnte nie verstehen, wie abartig sich die manipulierte Masse verhält: Heldenhaftes wird verlacht - Unehrenhaftes und süchtiges Verhalten als etwas Erstrebenswertes hervorgetan. Tja...die MANIPULIERTE Masse!

Wenn man sich einen großteil der Hollywoodfilme ansieht, dann wird schnell klar, WAS für eine Art "Held" gefeiert wird (oder WERDEN SOLL): Der brutale, mordende, drogen konsumierende, rauchende - der ANTI-Held ist was (den Leuten) gefällt.

Ich fand es bezeichnend, wie ein ach so "cooler" und "gebildeter" Abiturient mir ganz stolz erzählte, wie toll doch diese primitive Siegfried Parodie (deutscher Film vom letzten Jahr): Er fand es richtiggehend "geil", wie doch "der ur-deutsche Held in den Dreck gezogen wird..."

WAS SOLL MAN DA NOCH SAGEN?

Leider fehlten mir damals die Worte...
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Jeder schreibt seine eigene Geschichte!
Und die, die es nicht über ihr Ego bringen einer wahrhaft ehrenvollen Persönlichkeit wie Caesar, Wagner usw. den nötigen Respekt entgegen zu bringen, die werden sich wahrlich im Kreis ihres Kleingeistes drehen und ohnehin nie mehr als der Dreck unter den Schuhen wert sein.

Nachsatz: Vielen Dank Paganlord, daß Du dieses Thema einmal angesprochen hast, denn es liegt auch mir schon lange in den Gedanken.
Es bleibt zu hoffen, daß sich wenigstens die hiesigen Betroffenen in unserem Forum besinnen werden und vom Zug der Bundesbürger abzuspringen in der Lage sind.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Hallo,

werter Lord, da sprichst Du etwas an, was mir auch schon seit geraumer Zeit auffällt. TV habe ich seit über 10 Jahren nicht mehr, doch was mir so hier im IN oder sonst über den Weg läuft zeigt das Gleiche. Hier wird gerad ein Film mit dem Blödel Helge Schneider propagiert, der A.H. darstellen soll. Worum es in diesem Film geht, weiß ich nicht, da nicht gesehen. Doch die Zeitungsmeldungen darüber zeigen schon die Richtung. Nur noch Degradierung, Veralberung, Zerstückelung, ansonsten kommen sie wohl diesem Mythos nicht bei. Und ich wette, mit S.D wird es genauso gehen, warten wir's ab.

Auch wenn man Diskussionen beobachtet, besonders von Leuten, die "gebildet" oder schon "alles wissen", "sich auskennen", da wird alles zerpflückt, da werden Beweise verlangt, natürlich "wissenschaftlich begründet", da wird einfach alles zerredet. Da wird für mich ganz deutlich, wie verbogen die Gehirne sind, unfähig gewisse Zusammenhänge zu erfassen, unfähig die "Wahrheit" zu sehen. Ich schließe mich Deiner Meinung an, das 1% der Weltbevölkerung zu hoch gegriffen ist. Es sind so wenige geworden, das ich mir manchmal wie auf einer Insel vorkomme und es gar nicht mehr erwarten kann, bis es endlich soweit ist.
Im Gesprächskreis tauchen immer wieder Leute auf, die "aufgeschlossen für alles" sind, die sich "nicht festlegen", die "flexiebel" sind, die von "Allem sich das Beste nehmen", da bin ich dann froh, wenn die nicht mehr auftauchen. Selbst ernsthaft Suchende sind so verkorkst, ich bin sehr vorsichtig geworden.
Naja, ich übe mich in Geduld, auch wenn's manchmal schwer fällt. Irgendwann wird es soweit sein. Devil2

Gruß Nordrun
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Werte Nordrun,
hier sprichst Du etwas an, was mir auch immer wieder auffällt.
Das Zerreden von manchmal so simplen Tatsachen und Fakten, die man im Grunde einfach so stehen lassen könnte, wie sie oft geäußert werden. Aber die Maden kommen mit Größe und Heldentum, mit einfachsten Dingen nicht klar. Sie beginnen unaufhörlich an der Tatsache zu nagen, solange, bis nur noch Brei von einem Satz, einer Kernaussage übrig ist. Ich kann mich nur wiederholen: Die sind alle krank!
Wohl dem, der sich nicht von dieser Zerrederei infizieren läßt!

Liebe Grüße
Bragi

PS: Selbst 0,1% sind noch zu hoch gegriffen!
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Ph34r Die Politiker und Firmenbosse(nicht alle) freuen sich.
Das Volk wird dumm gemacht.
Sie sind ans Fernsehen gewöhnt. Es vermittelt heute die WERTE.
Wir wissen schon die kleinsten sitzen vor der Glotze.
Teletapis, Nachmittagsshows ohne Werte und Inhalt.
Nachdenken ist nicht erwünscht.

Es lebe die Spassgeselschaft!!
- Alkohol und Fun bringen die Massen zur Ruhe

Werbung, Talkshows und Nachrichten = das Fernsehen ist eine politische
Macht
( Bsp.: Berlosconi)

Ich habe die Erfahrung gemacht "wirklich wichtige und interesante
Themen" dazu findet mann nur noch selten gehöhr.

Antworten
Es bedanken sich:
#7
GEHIRRRN!!!!

Schaut Euch Zombiefilme an. Darin ist alle Weisheit enthalten!

EHRLICH.

Antworten
Es bedanken sich:
#8
Zitat:Hier wird gerad ein Film mit dem Blödel Helge Schneider propagiert, der A.H. darstellen soll.

A.H. im Heldenordner?
Man könnte es als geschmacklos bewerten.
Oder als interessant…

Zitat:Nur noch Degradierung, Veralberung, Zerstückelung, ansonsten kommen sie wohl diesem Mythos nicht bei.


Der Begriff Mythos und A.H. in einem Satz?
Mit einer Dichtung, Sage oder Überlieferung aus alter Zeit hat der A.H. nicht viel gemein. Aber wenn man bedenkt, dass Mythos auch „falsche Vorstellung“ heißt, ist das wieder stimmig. Fettes Grinsen
Außerdem liegt die Degradierung und Veralberung von A.H. nahe, denn Mythos bedeutet auch: „Person, Sache oder Begebenheit, die – aus meist verschwommenen und irrationalen Vorstellungen heraus – glorifiziert wird“. Insofern hat A.H. mehr als nur das Potential zur Witzfigur – er ist Eine Lol .

Zitat:Da wird für mich ganz deutlich, wie verbogen die Gehirne sind, unfähig gewisse Zusammenhänge zu erfassen, unfähig die "Wahrheit" zu sehen


Richtig, Nordrun. Und wie Bragi schon sagte: Tatsachen und Fakten kann man im Grunde einfach stehen lassen, wie sie geäußert werden. Rofl


Antworten
Es bedanken sich:
#9
Der Mythos wird von den gegenwaertig Maechtigen dadurch wachgehalten, weil er tagtaeglich in den Zeitungen, Kinos und Fernsehfilmen zelebriert wird. Dadurch hat sich ein ziemlicher Anhaengerkreis etabliert. Der Mann ist heutzutage populaer, das moechte man gar nicht glauben. Ich frage mich nur, warum dieser Mythos wachgehalten wird? Will der Journalismus und die Medien vielleicht absichtlich einen Mythos schueren? Der Verdacht liegt auf der Hand und es gibt den taeglichen Adolf in der Zeitung, so dass auch niemals der Kult vergessen werden koennte. Voellig kranke Welt. Lol Lol Lol
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Zitat:Insofern hat A.H. mehr als nur das Potential zur Witzfigur – er ist Eine laugh.gif .

Was für ein Rohrkrepierer!
So eine dümmliche Analyse hab ich noch nirgends gelesen.

Daß von dem Mann eine Ausstrahlung ausging und ausgeht, die den Vergleich mit einer Witzfigur von vornherein ad absurdum führt, ist offensichtlich und wohl unumstritten.

Wie man seine Agenda insgesamt wiederum bewerten will, ist ein ganz andere Frage. Und zwar eine, die uns hier wohl nicht weiter zu interessieren braucht.


Black Widow: Tdown


Grüße

Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Woran erkennt man emotionale Menschen? Paganlord 76 43.994 13.08.12007, 20:51
Letzter Beitrag: nguyen

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 20 Stunden am 27.07.12018, 22:21
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 9 Stunden am 11.08.12018, 11:58
Letzter Neumond war vor 3 Tagen und 21 Stunden