Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Demokraten verjagen - Monarchie wieder einführen
#11
bragi, du darfst bei all dem nicht vergessen, dass die gesellschaftsstruktur zur zeit der grossen koenighaeuser eine voellig andere war als heute.
ich gebe dir recht, dass eine demokratie nie eine solche geschichte schrieb wie die monarchie, aber lag das an der monarchie oder an der damaligen gesellschaft ?

frueher war der mensch weniger aufklaert, lebte sein leben doch recht einfach im einklang mit den jahreszeiten, war zufrieden mit dem was er hatte und strebte nicht nach hoeherem. nun gut, sagen wir der grossteil der damiligen menschen.
schau dir unsere heutige gesellschaft an .... und genau da liegt das problem ...

eine gesellschaft, die sich durch machtgier und vormachtstellung auszeichnet, kannst du nicht mehr zurueck fuehren zu einem leben, das nicht durch geld und macht gepraegt sondern, durch den steten kampf ums ueberleben.

wir sind heute nicht mehr in der lage uns mit wenig zufrieden zugeben, denn wenn dem so waere, dann wuerde auch der sozialismus in seiner reinform funktionieren...
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Ich finde es schlimm genug, das dieser Demokratenzirkus einen Weg in das Forum gefunden hat. Nun ist es ja erstmal wieder vorbei und es nimmt seinen Lauf.
Als Zuschauer nimmt man nicht aktiv am Geschehen teil, egal ob Wahl oder sonstiges.

Und über Monarchie kann man alles im Monarchieordner lesen.


Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Zitat:hmmmm.... ist das nicht eine sehr einseitige ansichtsweise ? letztenendes ist es doch so - so als bsp - du willst die cdu nicht haben, aber gehst auch nicht zur wahl um zb die spd zu waehlen. da hat die cdu schon einen vorteil, zumindest rein rechnerisch., weil die gegenstimme fehlt.

... und wenn man gar keine Demokraten will? Leider steht aber nichts anderes auf dem Stimmzettel. Von Ch**st-Demokraten über Sozial-Demokraten bis hin zu National-Demokraten. Wie also abwählen? Ich sehe nur die Möglichkeit der "Abstimmung mit den Füßen" - also gar nicht erst hingen und damit den Demokratismus boykottieren. Weißt Du was besseres? Dann her damit? Aber schreibe bitte nicht Revolution oder so, denn physischer Aktionismus führt ebenfalls zu nichts. Raushalten und sich selbst überlassen, war bisher noch immer der beste Weg, um eine Demokratie abzuschaffen.

Was das Volk betrifft: Der Tischler sieht nur die Interessen des Tischlers, der Lehrer nur die seinen und der Rechtsanwalt ebenso. Und genau das ist es auch, worum die sich kümmern sollen. Jeder um sich selbst, jeder um sein eigenes Leben. Für das Allgemeinwohl sind der gelernte Herrscher und seine Fürsten, Herzöge usw. zuständig. Diese Familien stehen seit Generationen in diesbezüglicher Verantwortung sowie schon der Vater des Tischlers ein Tischler gewesen sein sollte und der Großvater des Bauern oder Bäckers ebenfalls dasselbe. Jedenfalls im Idealfall. Nur so ist Qualität gewährleistbar.

Meine Grüße

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#14
hallo paganlord,

ich denke wir sind uns einig, dass es keinen anderen weg gibt, als den, den die meisten jetzt gehen.
fuer mich gilt es, da monarchie nicht mehr rueckfuehrbar ist auf grund unserer gesellschaftsstruktur, das kleinere uebel in betracht zu ziehen.
gehen wir mal davon aus, dass der einigermassen mit verstand gesegnete mensche nicht zu wahl geht. welche alternative haetten wir denn in heutiger zeit ? die weniger mit verstand gesegneten menschen, also die rechten, wuerden defitnvi zur wahl gehen .... und nee sorry, das will ich dann auch nicht ...

nochmal zur monarchie ... es mag ja sein, dass viele von euch diese regierungsform bevorzugen wuerden, aber dennoch bin ich der meinung, dass die gesellschaft sich zu weit - ob nach vorne oder zurueck sei mal dahin gestellt - entwickelt, als das noch moeglich waere. ich finde, man muss da einfach ein bissi realistisch sein ....
man muesste heute einen monarchen einsetzen, von dem niemand weiss, ob er faehig ist oder nicht. und heute wuerde sich auch niemand nur um sein leben und seine sache kuemmern, dafuer ist der mensch zu sehr ein selbstdenkendes wesen geworden, auch hier wieder... ob das gut oder schlecht ist, sei mal da hingestellt.

meiner meinung nach, waere der volksentscheid ueber unsere regierungsform sinnvoll, aber auch hier hast du einfach das problem, dass der mensch sich denkenderweise weiterentwickelt hat und sich immer fuer die regierungsform entscheiden wird, die ihm selbst, den groessten vorteil bringt, zumindest glaubt er das ...
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Hallo Ninuaneh!


Zitat:fuer mich gilt es, da monarchie nicht mehr rueckfuehrbar ist auf grund unserer gesellschaftsstruktur, das kleinere uebel in betracht zu ziehen.

Alles kommt wieder, das ist nunmal das Kreisprinzip der Natur, das auch für die menschliche Gesellschaft gilt. Der Adel kommt früher oder später wieder zu seinem Recht und seiner Herrschaft - davon bin ich überzeugt. Ob dann alles gut ist, wage ich jedoch zu bezweifeln, weil auch der Adel nicht mehr das ist, was er mal war ... Trotzdem halte ich die Monarchie für die bestmögliche Staatsform, die Menschen machen könnten. Idealerweise würde ich gerne sehen, wenn dem Monarchen eine weibliche Hohepriesterin an die Seite gestellt wird, welche die ethische Moralität und die Übereinstimmung der königlichen Entscheidungen mit den Gesetzen der Natur beobachtet und ein Vetorecht besitzt. Regional dann eben Fürsten und regionale Priesterinnenschaft. Ein Kabinett, welches der Priester- und Monarchenschaft entsprechende Vorschläge unterbreitet, ist ein Denkmodell, da habe ich noch keine Meinung zu.


Zitat:die weniger mit verstand gesegneten menschen, also die rechten, wuerden defitnvi zur wahl gehen .... und nee sorry, das will ich dann auch nicht ...

Die Naziparteien werden von denselben Leuten gesteuert und finanziert, die auch jene Parteien steuern und finanzieren, die Du vielleicht wählen würdest. Für das Establisment spielt es keine Rolle, die sind mit jeder Partei gewählt. Das war früher schon so und ist heute nicht anders. Demokratismus lebt davon, daß er Mehrheiten benötigt, und die werden nunmal gekauft. Egal aus welchem Farbtopf der Kanzler auch steigen mag.


Zitat:man muesste heute einen monarchen einsetzen, von dem niemand weiss, ob er faehig ist oder nicht. und heute wuerde sich auch niemand nur um sein leben und seine sache kuemmern, dafuer ist der mensch zu sehr ein selbstdenkendes wesen geworden, auch hier wieder... ob das gut oder schlecht ist, sei mal da hingestellt.

Hältst Du Merkel oder Schröder für fähig? Also ist das Risiko mit einem Monarchen nicht größer. Blinzeln Der Monarch hat eben nur viel länger Zeit und benötigt keine kurzfristige Effekthascherei, weil er die nächste Abstimmung gewinnen muß. Der kann auch nicht einfach abtreten, wenn ihm die Aufgabe zu schwer wird und dann von der Pension leben (Gysi, Lafontaine).


Zitat:meiner meinung nach, waere der volksentscheid ueber unsere regierungsform sinnvoll, aber auch hier hast du einfach das problem, dass der mensch sich denkenderweise weiterentwickelt hat und sich immer fuer die regierungsform entscheiden wird, die ihm selbst, den groessten vorteil bringt, zumindest glaubt er das ...

Volksentscheide werden gekauft und manipuliert und sind außerdem ungerecht, weil jede Dummblöd eine Stimme hat. Es sind eben Quantitätsentscheidungen und keine Qualitätsentscheidungen: Das ist der Hauptmakel an solchen Abstimmungen.

Meine Grüße

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Zitat:hmmmm.... ist das nicht eine sehr einseitige ansichtsweise ? letztenendes ist es doch so - so als bsp - du willst die cdu nicht haben, aber gehst auch nicht zur wahl um zb die spd zu waehlen.

hi,

ich interessiere mich gar nicht genug dafuer, um unterschiede zu sehen. fuer mich ist das alles ein und dasselbe. einen vegetarier und tierschuetzer wuerde ich vielleicht waehlen, aber auch nur, wenn das uebrige stimmt. ein solcher mensch als direktkanditat koennte wohl das kleinere uebel sein. aber welche von den parteien das kleinere oder groessere uebel ist, das weiss ich nicht. ich halte die demokratie als solche fuer das groesste aller moeglichen uebel und glaube nicht, dass innerhalb dieser staatsform ein positives wirken moeglich waere.

alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Gegen Demokraten helfen nur Soldaten.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Zitat:Gegen Demokraten helfen nur Soldaten.

das ist ja ein fetziger spruch bragi, aber sicherlich kein wertvoller diskussionsbeitrag.

alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#19
fuer mich fuehrt monarchie zum rueckschritt, bei dem das selbstdenken und selbst entscheiden ausgeschlossen werden soll.
und nein, ich sage nicht, dass es jetzt besser ist
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Ich bin auch für ein monarchie-ähnliches System, aber wer soll die Regenten stellen?
So ein System funktioniert nur, wenn die Monarchen auch verantwortungsvoll sind.
Diese Art von Monarchen sind aber eindeutig größtenteils ausgestorben.
Unfähigkeit für eine Monarchie haben wiederholt z.B. Frankreich und Rußland in ihrer Geschichte bewiesen.
Also müßte man eine neue "Blutslinie" erschaffen bzw. ausrufen.
Aber so etwas ist mit den heutigen Denkschablonen der "Weltbürger" sinnlos, denn ein dazu kompetenter "Weisenrat" müßte auf jeden Fall von herausragendem spirituellem Kaliber sein. Spirituelles Denken ist aber nach wie vor in der westlichen Welt wenig verbreitet.
Die Menschen leiden noch nicht genug.

Auf der anderen Seite kann man auch einfach darauf spekulieren, daß jeder Monarch, egal wie charakterschwach er auch sein mag, noch immer unabhängiger und durchsetzungsfähiger ist, als das Politiktheather.
Ein Monarch, der wirklich etwas zu sagen hat, braucht dann aber massive Unterstützung durch Magie und Technik, sonst wird er zum Spielball von Geheimdienst und Co. Dann braucht man nämlich nur noch einen zu kontrollieren anstatt eine ganze Parteienlandschaft (wie aktuell). Ist billiger und einfacher.


Grüße

Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Monarchie ist machbar, Herr Nachbar! Paganlord 110 26.597 08.01.12013, 01:38
Letzter Beitrag: Katanka
  Iran und USA arbeiten wieder zusammen? Knight 0 2.118 17.07.12008, 18:14
Letzter Beitrag: Knight
  Es gibt wieder Bären in Deutschland Ajax 47 19.263 05.08.12006, 11:53
Letzter Beitrag: Maus
  Lafontaine mal wieder Nuculeuz 7 3.035 15.02.12006, 19:56
Letzter Beitrag: KATANA

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 20 Stunden am 27.07.12018, 22:21
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 9 Stunden am 11.08.12018, 11:58
Letzter Neumond war vor 3 Tagen und 21 Stunden