Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Erdgeist
#11
Zitat:Ja, an und für sich hast Du schon recht, da setzt Du aber noch etwas voraus, was Du so nicht erwähnt hast. Man könnte es eine explizite und eine implizite Welt/Universum nennen.
Die implizite Welt/Universum ist das, was sich in unserer Gedankenmatrix abspielt und direkten Einfluss auf das besitzt, was sich vor unseren "Augen" als explizite Welt enthüllt. Sozusagen erschaffenn wir mit unseren Gedanken die außen erscheinende Welt (das diese Welt tatsächlich nur in unseren Gedanken existiert, sei jetzt erstmal dahingestellt).
Davon ausgehend ist es in der Tat so, dass in der impliziten Welt es keine konkrete Abgrenzung zwischen Gedanken und Materie gibt und auch keine Zeit und/oder Raum existiert. Diese offenbaren sich dann nur in der expliziten Welt.

Es gibt unterschiedliche Energiemuster, männliche und weibliche. (Der Unterschied ist den Stammschreibern bekannt und muß hier nicht näher ausgeführt werden.) Diese Energiemuster sind real vorhanden, also nicht nur in der impliziten Welt, da sie Ursache & Wirkung verkörpern. Beide Energiemuster formulieren sich u. a. auch über eine gewisse Ursymbolik, die ich oben mit "vertikal" und "horizontal" beschrieben habe. Diese Symbolik ist also ebenfalls real vorhanden. Hier denkt man logisch einfach in Steckdose mit beiden anliegenden Energiemustern und der benötigten Schalterstellung.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#12
In dem Text von psychovision.ch werden den Anschauungen des dogmatischen Ch**stentums die der Gnostiker gegenübergestellt.

Die Gnostiker berufen sich auf die vertikale Linie - Osiris - Ka - Horus und machen darauf aufmerksam, dass die Ch**stl.dogmatische Trinität als eine horizontale vermittelt und wahrgenommen wird.

Das ergibt sich schon von selbst, wenn man bedenkt, dass der Sohn zur Rechten des Vaters sitzt - sie somit eine Reihe bilden.

Geht man weiter zurück, stößt man bei der Durchquerung der Wüste unter Moses auf die Erhöhung der Schlange. Nach diesem Vorbild sollte dann auch der Menschensohn erhöt werden.....

Man hat damit den vorwiegend horizontal verlaufenden negativen Erdgeist nicht da belassen, wo er sich ursprünglich befand, sondern ihn künstlich in höhere Sphären transportiert, wo er nicht mehr er selbst sein kann.
Antworten
Es bedanken sich:
#13

@Paganlord

Ob es dem Erdgeist etwas ausmacht, wenn sich einer um ihn sorgt, das weiss ich nicht.

Sollte es jedoch an dem sein, dann wird das über andere Wege als halbseidenen Esoterik-Kitsch erfolgen. Dann werden Geist und Menschlein sich vielleicht da berühren, wo auf Reputation kein Wert gelegt wird.

Denn eins weiss ich genau, solche Sphären sind immer unpersönlich.
Oder sind Sie da anderer Meinung?
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Es ist allgemein bekannt, dass in biblischen Zeiten jede Krankheit als Verstoß gegen eines der über 600 Gesetze angesehen und behandelt wurde, d.h. jedes Organ des menschlichen Körpers entsprach einer Vorschrift.
Die Kabbalisten ordnen erst recht zu - Zahlen, Buchstaben, Namen, Erscheinungen - alles hat seinen ganz bestimmten Platz.
Da ist z.B. der "Vater" der Nährboden und der "Sohn" im Prinzip die Lebenskraft, also, das was von ihm ausgeht. Nicht bedacht wird dabei, dass auch die Auscheidung dazu gehört, und gerade sie Aufschluss gibt über den Zustand des Nährbodens, des Menschen selbst und eine Menge andere Dinge noch dazu. Man denke daran, wie früher in den Eingeweiden der Opfertiere die Zukunft gelesen wurde.
Je**s identifiziert sich als Sohn nun damit.
EIne Reihe seiner teils eigenartigen Aussagen bekommen dadurch Sinn.
Er hätte also im Pantheon der Götter, die ja auch jeweils bestimmte Lebensäußerungen verkörpern, einen Platz.

Nun wird aber durch die Eucharistie das, was er repräsentiert, nach oben gehoben und wieder symbolisch in den Organismus eingegeben. Es mag schon Lebenskraft dabei sein, aber alles andere ist es auch, und das verunreinigt. Das wird nun zum "Nährboden" für die Kommunion und das "Eingeweidewissen".

Der Erdgeist hat den Platz gewechselt.
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Zitat:Er hätte also im Pantheon der Götter, die ja auch jeweils bestimmte Lebensäußerungen verkörpern, einen Platz.

Primo:
Deine Texte wirken manchmal so im Sinne eines Selbstzweckes hingeknallt.
Als würde ich jetzt anfangen wahllos darüber zu referieren, wie sich nun genau eine Hochfrequenzwelle in einem Hohlleiter ausbreitet und reflektiert wird, ohne daß mich jemand gefragt hätte, oder ein konkreter Sinnzusammenhang gegeben wäre. Also irgendwie am Publikum vorbeigesprochen.

Secundo:
Ich verstehe auch nicht, was Dein Anliegen mit diesen Texten hier ist.
Willst Du wissen was der Erdgeist ist? Oder willst Du es uns erklären? Oder willst Du Je**s rehabilitieren? (Zitat!) Einen Funken Wahrheit aus den chr**tlichen und jüdischen Lehren quetschen? Natürlich kommt da was dabei raus, wenn man sich anstrengt, denn die haben doch alles von den Ägyptern und Babyloniern gestohlen! Allerdings ist alles derart verdreht worden, daß sich der Aufwand nur für die törichsten Fanatiker lohnt - oder wenn man Geld dafür bekommt (viel Geld!). :-)
Versuche Doch mal, deine Texte etwas schärfer zu formuieren, und nicht so wischi-waschi-vage zu belassen, wie die Quellen aus denen sie manchmal (!) stammen!
Blinzeln

Tertio:
Guten Abend!
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 3 Tagen und 4 Stunden am 29.05.12018, 16:20
Nächster Neumond ist in 18 Tagen und 10 Stunden am 13.06.12018, 21:44
Letzter Neumond war vor 10 Tagen und 21 Stunden