Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Unterschied zwischen Lappen und Waschlappen
#1
Aus einem anderen Thread: "Manche Männer sind heutzutage richtige Waschlappen!" Na dann erkläre ich mal den Unterschied zwischen Lappen und Waschlappen.

Fettes Grinsen Fettes Grinsen Fettes Grinsen

Wann ist es wirklich kalt? Alles eine Frage der Einstellung, sagen uns die Finnen ...

+10°C
In Helsinki laufen die Klimanlagen, während wir die Heizung einschalten.
Die Lappen (Bewohner Lapplands) pflanzen Blumen.

+5°C
Die Lappen nehmen ein Sonnenbad, falls die Sonne noch über den Horizont steigt.

+2°C
Italienische Autos springen nicht mehr an. Berliner S-Bahn hat den Verkehr eingestellt.

0°C
Destilliertes Wasser gefriert. Bundesbahn fährt nach einem Notfallplan. Meistens auch nicht.

-1°C
Der Atem wird sichtbar. Zeit, einen Mittelmeerurlaub zu planen. Die Lappen essen Eis und trinken kaltes Bier. Bundesbahn fährt überhaupt nicht mehr.

-4°C
Die Katze will mit ins Bett.

-10°C
Zeit, einen Afrika Urlaub zu planen.
Die Lappen gehen zum Schwimmen.

-12°C
Zu kalt zum Schneien.

-15°C
Amerikanische Autos springen nicht mehr an.

-18°C
Die Helsinkier Hausbesitzer drehen die Heizung auf.

-20°C
Der Atem wird hörbar.

-22°C
Französische Autos springen nicht mehr an.
Zu kalt zum Schlittschuhlaufen.

-23°C
Politiker beginnen, die Obdachlosen zu bemitleiden.

-24°C
Deutsche Autos springen nicht mehr an.

-26°C
Aus dem Atem kann Baumaterial für Iglus geschnitten werden.

-29°C
Die Katze will unter den Schlafanzug.

-30°C
Kein richtiges Auto springt mehr an.
Der Lappe flucht, tritt gegen den Reifen und startet seinen Lada.

-31°C
Zu kalt zum Küssen, die Lippen frieren zusammen.
Lapplands Fußballmannschaft beginnt mit dem Training für den Frühling.

-35°C
Zeit, ein zweiwöchiges heißes Bad zu planen.
Die Lappen schaufeln den Schnee vom Dach.

-39°C
Quecksilber gefriert. Zu kalt zum Denken.
Die Lappen schließen den obersten Hemdknopf.

-40°C
Das Auto will mit ins Bett.
Die Lappen ziehen einen Pullover an.

-44°C
Mein finnischer Kollege überlegt, evtl. das Bürofenster zu schließen.

-45°C
Die Lappen schließen das Klofenster.

-50°C
Die Seelöwen verlassen Grönland.
Die Lappen tauschen die Fingerhandschuhe gegen Fäustlinge.

-70°C
Die Eisbären verlassen den Nordpol.
An der Universität Rovaniemi (Lappland) wird ein Langlaufausflug organisiert.

-75°C
Der Weihnachtsmann verlässt den Polarkreis.
Die Lappen klappen die Ohrenklappen der Mütze runter.

-120°C
Alkohol gefriert. Folge davon:
Der Lappe ist sauer.

-268°C
Helium wird flüssig.

-270°C
Muspelheim friert zu.

-273,15°C
Absoluter Nullpunkt. Keine Bewegung der Elementarteilchen.
Die Lappen geben zu: 'Ja, es ist etwas kühl, gib' mir noch einen Schnaps zum Lutschen'

Und jetzt kennt Ihr den Unterschied zwischen Lappen und Waschlappen.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Ein Schulaufsatz meines Sohnes über Bayern Blinzeln

Letztes Jahr im Sommer waren wir im Urlaub in Bayern.

Meine große Schwester Jessica, meine Eltern und unser Hund Trabatoni. Ich war auch dabei und ich heiße Tor­sten und bin sieben Jahre alt.

Meine Eltern waren schon öfter in Bayern, aber für mich war es der erste Urlaub im Ausland, weil ich bisher nur in Bibione war. Bayern wäre eigentlich sehr schön, aber man sieht es kaum, weil überall Berge davorstehen und es ver­decken. Sehr cool sind manche Häuser. Sie sind tätowiert, zum Beispiel mit einem Hirsch, einem Berg oder einem Baum. Aber weil die Bayern das Wort "Tatoo" noch nicht kennen, sagen sie "Lüftlmalerei" dazu.

Die Bayern sind lustige Menschen und lachen viel mehr wie die Leute bei uns zu Hause. Sie mögen uns sehr, denn wenn sie uns sehen, lachen sie noch mehr. Die meisten Männer heißen Sepp oder Xaver, die Frauen heißen alle OIDE.

Das lustigste in Bayern ist die Sprache. Manche können deutsch, aber nicht alle. Der Ort, wo wir in einer Pension gewohnt haben, war da, wo Bayern "Oberpfalz" heißt und da ist die Sprache echt krass. Als wir einmal gewandert sind, sind wir an einem Bauernhof vorbeigekommen und davor saß ein alter Mann auf einer Bank, aß ein Stück Torte und trank dazu eine Flasche Bier. Mein Vater sagte zu ihm, daß schönes Wetter ist und der Mann meinte: "Loumameirouh !" Das heißt wahrscheinlich "Guten Tag!"

Ich wollte es gleich ausprobieren, ob ich die Sprache auch kann und sagte zu dem Mann: "Loumameirouh". Er blickte aber sehr böse und sagte zu mir: "Saubougejbloßzou!" Da sagten wir lie­ber nichts mehr und gingen weiter, weil wir ihn nicht rei­zen wollten. Der Mann stand dann auf und stöhnte und sagte: "Doubougescheißdizouh!" Das heißt wahrscheinlich "Tschüß" oder so.

Gut gefallen haben mir in Bayern auch die Feste. Ir­gendwo ist immer eines. Da sitzen dann die Bayern und trinken Bier aus gläsernen Eimern, die sie "Maß" nennen. Die Frauen haben kleinere Eimerchen, die heißen "Halbe". Normale Gläser gibt es nur für Kinder oder ganz alte Frauen.

Wenn die Bayern einige Eimer Bier getrunken haben, schlafen sie ein oder sie reden in einer Geheimsprache, die man nicht versteht. Es sind nur sehr kurze Wörter, und mit diesen reizen sie sich gegenseitig, bis sie raufen. Auf dem Fest, bei dem wir waren, konnte man dies sehr schön beo­bachten. An unserem Nachbartisch im Bierzelt saßen ei­nige Bayern mit ihren Eimern. Zuerst lachten sie und guckten zu uns herüber. Einer von Ihnen konnte sogar italienisch, denn er sagte zu meiner großen Schwester im­mer: "divegldiano !" Sie verstand ihn aber nicht, weil sie nicht italienisch spricht.

Die Bayern sind richtig lustig, wenn sie sich gegenseitig beleidigen. Das gefällt ihnen scheinbar sehr. Als mein Va­ter und ich einmal in unserem Urlaubsort in der Dorfmetz­gerei einkauften, kam ein Bayer herein und sagte zum Metzger: "Servus Hans, du oida Hunzkrippe!"

Da lachte der Metzger und sagte: "Habe die Ehre Sepp, Du Saubär du greislicher!" Sepp, der
Saubär freute sich sehr über diese nette Begrüßung. Als noch ein weiterer Bayer he­reinkam, wurde die Stimmung immer besser. Er begrüßte die anderen beiden mit einem herzlichen: "Ja, do schau her, da Sepp und da Hans! Griaß eich, ehs Schlawiner, ehs elendigen!" Auch Hans, der Hunzkrippe und Sepp der Saubär begrüßten den Neuankömmling und riefen: "Ja griaß de Franz, oida Suffbeidl, stinkerter!" Franz Suffbeu­tel war total begeistert und lachte über das ganze Gesicht.. Dann sagte Sepp, der Saubär zu Hans, dem Metzger bzw. Hundskrippe: "Hä Hans, gib ma amoi drei Boor vo Deine greislichen Pfälzer, Du Leitbscheißer, Du windiger!" Metzger Hans meinte dazu: "Für Dein Sau-mogn taugns allwei no, Du gschwoikopferter Bauern-fünfer, Du staubiger! Bulldogmißhandler, grausamer!"

Es gibt scheinbar nichts Schöneres für einen Bayern, als beleidigt zu werden, denn sowohl Hans, der Leutebeschei­ßer, als auch Sepp, der Saubär und Bauernfünfer und Franz Suffbeutel waren in einer Super-Stimmung und lachten herzhaft. Mein Vater sagte zu mir: "Pass auf Tor­sten, jetzt mache ich auch mit bei dem Spaß!" Dann sagte er zum Metzger: "Geben Sie mir bitte hundert Gramm von Ihrer verfaulten Salami, Sie Vollidiot!"

Plötzlich lachte keiner mehr und alle sahen meinen Vater böse an, sogar die alten Frauen, die ihm Laden waren. Der Metzger sagte mit finsterem Gesicht: "Schaug bloß, daß'd weida-kimmst, Du Preissnschädl, Du gfotzerter!" Das habe ich zwar nicht genau verstanden, aber es hörte sich nicht gut an, und wir verließen ohne Wurst die Metzgerei.


Wahrscheinlich ist "Vollidiot" eine Beleidigung, die die Bayern nicht kennen, und deshalb freuen sie sich nicht darüber.

Sonst war es in Bayern sehr schön und ich habe mich sehr gefreut, denn ich durfte abends immer mit vier Jungs aus dem Dorf Fußball spielen. Ich habe mir extra die Namen der Jungs notiert, damit ich ihnen nach dem Urlaub schreiben kann. Sie heißen Üzügül, Sladec, Abdullah und Ferdl.

So, das wars.
Antworten
Es bedanken sich:
#3
In einem abgelegenen Park stehen sich zwei nackte Statuen gegenüber, ein Mann und eine Frau. Einige hundert Jahre nachdem sie dort so aufgestellt wurden, schwebt die Große Banshee zu den beiden herunter. Ein Wink aus ihrer Hand, ein Blick aus ihren Augen und schon werden die Statuen zu Fleisch und Blut und steigen von ihren Sockeln.

Die Große Banshee spricht: "Ich bin gekommen, um Euch den Wunsch zu erfüllen, den ihr beide all die Jahrhunderte hegt, in denen Ihr Euch gegenüber gestanden habt, ohne Euch bewegen zu können. Aber seit schnell, denn Ihr habt nur fünfzehn Minuten Zeit, bevor Ihr wieder zu Statuen werdet."

Der Mann schaut zur Frau, beide erröten und sie verschwinden kichernd im Unterholz. Lautes Rascheln ist aus dem Gebüsch zu hören und sieben Minuten später kommen die beiden - offensichtlich befriedigt - zurück zur Banshee.

Die Große Banshee lächelt das Paar an: "Das waren nur sieben Minuten - wollt Ihr es nicht noch mal tun?"

Die einstigen Statuen schauen sich für eine Minute an und dann sagt die Frau: "Warum nicht? Aber diesmal machen wir es anders herum: Du hältst die Taube fest und ich scheiß drauf ..."
Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfaßt.
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Fachkräfte aus dem Ausland

In einer Bank werden 5 Kannibalen als Programmierer angestellt. Bei der Begrüßung der Kannibalen sagt der CEO: "Ihr könnt jetzt hier arbeiten, verdient gutes Geld und könnt zum Essen in unsere Kantine gehen. Also lasst die anderen Mitarbeiter in Ruhe." Die Kannibalen geloben, keine Kollegen zu belästigen.

Nach vier Wochen kommt der CEO wieder und sagt: "Ihr arbeitet sehr gut. Allerdings fehlt uns eine Putzfrau. Wisst Ihr was aus der geworden ist?"

Die Kannibalen antworten alle mit "NEIN" und schwören, mit der Sache nichts zu tun zu haben. Als der CEO wieder weg ist, fragt der Boss der Kannibalen: "Wer von Euch Affen hat die Putzfrau gefressen? "

Meldet sich hinten der Letzte ganz kleinlaut: "Ich war es."

Sagt der Kannibalen-Boss: "Du Idiot, wir ernähren uns seit vier Wochen von Teamleitern, Abteilungsleitern & Projekt-Managern, damit keiner etwas merkt, und Du Depp musst die Putzfrau fressen !!!"
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Anuscha , der war gut.

Bitte ´nichts gegen die Lappen. Ich kenne andere Waschlappen.
Hab nun mit FÖJ's zu tun. Na ja, gibt es immer so eine Jahresfeststellung.

" Treffen sich zwei FÖJlerinnen in einer vollmondhellen Nacht in Fünau auf dem Parkplatz.Wollen zur Disco. Meint die eine zur anderen. Sag mal; was ist von hier weiter London oder der Mond ?
Sagt die andere: " Biste denn nur blöd, kannste London von hier aus sehen."

Tschuldigung!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Beim Schreiben eines anderen Artikels , kam ich doch zu folgender Überlegung.

Wie nennt man eigentlich in der Landwirtschaft Rinderzüchtungen, die immer noch mehr Milch und Steaks abgeben?

Ganz einfach: Muh-Tanten !
Antworten
Es bedanken sich:
#7
6 Möglichkeiten einen Streit zu beginnen …

1.
So hat der Streit angefangen …
Im Supermarkt fragte ich meine Frau, ob wir einen Kasten Bier für € 15 kaufen sollten.
Sie sagte nein, und ohne mich zu fragen, kaufte sie eine Tagescreme für € 65. Ich sagte
ihr, dass der Kasten Bier mehr helfen würde, sie schöner zu finden, als die Creme.

2.
So hat der Streit angefangen …
Vor einigen Tagen habe ich meine Frau gefragt, wo wir an unserem Hochzeitstag
hingehen sollen. Sie sagte: "Irgendwo, wo ich seit langem nicht mehr gewesen bin." Ich
schlug ihr die Küche vor.

3.
So hat der Streit angefangen …
Meine Frau setzte sich zu mir auf die Couch, während ich in die Glotze schaute. Sie
fragte: "Was ist auf dem Fernseher"? "Staub", sagte ich.

4.
So hat der Streit angefangen …
Meine Frau gab mir einen Tipp, was sie sich zum Geburtstag wünsche. Sie sagte: "Etwas
Rotes, und es muss von 0 auf 130 in 3 Sekunden." Ich kaufte für sie eine Waage.

5.
So hat der Streit angefangen …
Meine Frau schaute sich im Spiegel an, und war unzufrieden mit dem, was sie sah: "Ich
fühle mich schrecklich; ich finde mich alt, dick und hässlich. Ich brauche jetzt wirklich,
dass du mir sofort ein Kompliment machst!" Ich sagte: "Deine Augen funktionieren noch
prima."

6.
So hat der Streit angefangen …
Meine Frau und ich waren auf einem Klassentreffen ihrer Schule. Einer der anwesenden
Männer war betrunken und nahm ein Glas nach dem anderen. Ich fragte meine Frau, ob
sie ihn kennt. "Klar", sagte sie, "wir waren lange zusammen und als wir
auseinandergingen, hat er angefangen zu trinken, und hat seitdem nicht mehr
aufgehört." Ich sagte: "Wer hätte gedacht, dass er so lange feiern würde.“
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Am Ende des Wirtschaftsjahres schickte das Finanzamt einen Steuerinspektor zur Prüfung in das lokale Krankenhaus.

Während der Steuerinspektor die Ausgaben prüfte, wendete er sich dem Geschäftsführer des Krankenhauses zu und fragte: Ich sehe hier das Sie eine Menge Verbandsmaterial einkaufen, was tun Sie eigentlich mit den Resten, die zu klein sind um sie zu verwenden?"
"Gute Frage" antwortete der Geschäftsführer. " Wir sammeln diese Reste und schicken sie an den Hersteller, und von Zeit zu Zeit schickt uns dieser dafür einen kostenlosen Karton mit Verbandsmaterial. "Oh" entgegnete der Inspektor, ein bisschen enttäuscht darüber, auf diese ungewöhnliche Frage eine Antwort zu erhalten. Er machte jedoch weiter in seiner penetranten Art. " Was ist mit diesen Pflaster Einkäufen? Was machen Sie mit den Überbleibseln nachdem ein Patient verpflastert wurde?" "Ah ja" erwiderte der Geschäftsführer, der begriff das der Inspektor ihn mit einer nicht zu beantwortenden Frage auf Glatteis führen wollte. "Wir sammeln die Reste und schicken sie zurück an den Pflasterhersteller, und von Zeit zu Zeit erhalten wir dafür einen kostenlosen Karton mit Pflastern." "Aha" sagte der Prüfer und dachte angestrengt darüber nach, wie er den "ich weiss alles" Geschäftsführer doch noch kriegen konnte und er fuhr fort " Was machen Sie denn mit den ganzen Haut- und Organresten, die bei den Operationen anfallen?" "Nun, auch hier verschwenden wir nichts, " antwortete der Geschäftsführer." Wir heben alle diese kleinen Haut- und Fleischreste, Organteile und Gliedmaßen auf und senden sie ans Finanzamt, und einmal im Jahr schicken sie uns einen kompletten Idioten zurück.
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Bavaria vs. Austria
Es herrscht Krieg zwischen Bayern und Österreich.
Im bayrischen Schützengraben beratschlagt man über das weitere Vorgehen.
Sagt ein Bayer: "I hob's! Mia schlagn de Österreicher mit eana eigenen Dummheit. Die hoassen doch alle Franz. Wenn mia jetzt `FRANZ´ ruafn, steht mit Sicherheit oana auf - den kenna mia dann daschiassen."
Gesagt, getan: "FRANZ!"
Ein Österreicher fragt: "Jo wos is?"
-PENG- ...und schon liegt er da.
Die Bayern freuen sich. Nachdem das Spielchen 71 mal geklappt hat, durchschauen die Österreicher diese teuflische List.
Ein Österreicher sagt: "Geh heaast, wos de keinna, keinna mia scho lang.
De Bayern haaßn doch alle Sepp. Jetz ruaf ma `SEPP´ und wenn dann a Sepp aafsteht.......Bumm."
Gesagt, getan: "SEPP!"
Totenstille, auf ein Neues:
"SEPP!" Wieder nichts, noch mal:
"SEPP!"
Ruft ein Bayer: "Franz, bist Du des?"
Der Österreicher: "Jo , warum?"
- PENG - .....-
Antworten
Es bedanken sich:
#10
[Bild: hagarr_essen.jpg]
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Agnostiker als Puffer zwischen Heide und Atheist? čono 1 3.315 26.04.12011, 10:11
Letzter Beitrag: Knight

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 2 Tagen und 20 Stunden am 29.05.12018, 16:20
Nächster Neumond ist in 18 Tagen und 1 Stunde am 13.06.12018, 21:44
Letzter Neumond war vor 11 Tagen und 6 Stunden