Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Weise und sein Sohn
#1
Der Weise Uddalaka Aruni unterwies seinen Sohn Svetaketu.
Als die Zeit kam,ihm den göttlichen Urgrund allen seins zu erklären-wie aus dem Einen das Viele, aus dem unsichtbaren das Sichtbare, aus dem ewigen das Vergängliche ensteht-,sprach der Vater : Lieber Svetaketu, erkenne das Wahre, durch welches das ungehörte gehört, das ungedachte gedacht, das unerkannte erkannt wird."
Ich verstehe nicht was du meinst,Vater.Du sprichts in Rätseln.
Da Sprach der Vater: Hole ein reife Nyagrodha Frucht!
Svetaketu rannte zum nahegelegenen Banyabaum, pflückte aus dem riesigen Gewirr von Ästen und Stämmen eine dieser Feigenfrüchte und brachte sie zurück in die Strohütte des Vaters.
Diese Nyagrodh-Frucht enthält ein Geheimnis, sprach der Vater.Schneide es entzwei und
sage mir was du siehst!
Ich sehe nichts besonderes,sagte der Sohn.
Schau genau hin und erfosche das Geheimnis!
Der Sohn schaute und dachte nach, aber fand nicht heraus, worauf sein Vater hinauswollte.
Da Sprach der Vater: Mein Lieber Sohn, du siehst und du siehst doch nicht.
In diesem Samenkorn befindet sidch ein großer Banyabaum-
mit seinem Stamm und seinen Ästen und Nebenästen, die im Boden Wurzeln schlagen
und dadurch selbt wieder zu Stämmen werden.Aus diesem einen Samenkorn gehen tausend
neue Früchte mit Millionen neuen Samen hervor, aus denen wieder Bäume mit Tausenden
von früchten und Samen hervorgehen werden.
Lieber Vater antwortete Svetaketu, jetz nachdem du das Geheimnis enthüllt hast, verstehe ich, was du meinst.
Aber denoch sehe ich keinen Baum im Samenkorn.
Der Vater schwieg.Dann sprach er: Wen du wahrhaft weise bist, siehst du die Wahrheit überall obwohl du sie nichts siehst."
O, Vater ich habe die Heilgen Schriften studiert un die vielen Worte gelesen und dennoch sehe ich die Wahrheit nicht.Nochmals schwieg der Vater und sprach dann: Mein lieber Sohn,
so wie du die das Samenkorn betrachtet hast, ohne den Baum zu sehen, so hast du die Heiligen Schriften gelesen ohne deren Sinn zu verstehen.Der Sinn ist in Gottes Worten verborgen wie der Baum im Samenkorn.Und so ist auch Gottes Energie im Universum verborgen.Sie wirkt überall, und es ist diese Spirituelle Kraft, die du nicht mit den Augen sehen kannst, die auch diesen großen Banyabaum aus dem winzigen Samenkorn wachsen läßt.Ebenso ensteht alles was ist aus dieser Kraft. Dieses Spirituelle ist das selbst von allem Materiellen und es ist auch das Wirkliche und es ist auch unser Selbst.Das bist du Svetaketu.Das Wichtigste ist unsichtbar, und das bist du.
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Der Buddhismus ist eine ebenso eklige Religion wie das Chr*stentum. Beide wollen die Weltherrschaft und Versklavung der Menschheit. Die Moral der Geschichte ist geklaut aus den viel älteren Kulturen. Die Buddhis stahlen daraus und verkaufen es heute als eigene Weisheit. Immer das identische Spiel.

Zitat:Der Sinn ist in G*ttes Worten verborgen wie der Baum im Samenkorn.Und so ist auch G*ttes Energie im Universum verborgen

Es gibt keinen allmächtigen G*tt. Weder einen buddhistischen, noch einen chr*stlichen. Ogrins
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Zitat:Es gibt keinen allmächtigen G*tt. Weder einen buddhistischen, noch einen chr*stlichen.

Sehe ich genauso, allerdings solltest du den text nocheinmal unvoreingenommen lesen, dann wird es sich anders lesen als zuvor.
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Das ist eine sehr schöne Geschichte und alle nicken dazu - schön. Und im nächsten Augenblick ist es vergessen, denn der Sinn wird nicht aufgenommen - verstanden. Solche Geschichten kursieren und werden gern erzählt - und das was dann schon.
Daß "G*tt" nicht gegenständlich verstanden werden soll, auch dies wird bestätigt, doch es ist wie ein Reflex bei dem Namen, und schon ist wiedermal dieser Angelhaken bestärkt. Darüber nur intellektuell zu reden, das erlebe ich oft, doch was nützt es?

So erlebe ich es immer wieder, und dann bleibe ich lieber still. Doch vielleicht ist es bei Dir, Amos, ja anders? Herz
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Zitat:Das ist eine sehr schöne Geschichte und alle nicken dazu - schön. Und im nächsten Augenblick ist es vergessen, denn der Sinn wird nicht aufgenommen - verstanden. Solche Geschichten kursieren und werden gern erzählt - und das was dann schon.

Ja ich weiss genau was du meinst, es ist irgendwie schon traurig, oft ist es so -was ich auch im persönlichen leben erlebe- dass alles was man sagt und tut nicht ernst b.z.w nur aufgenommen und für die momentanen zwecke genutzt wird.
Nur ein spiritueller hauch für die momente und stunden und dann ist alles wieder vergessen.
Der sinn die ernsthaftigkeit u.s.w werden durch die euphorischen momente erdrückt und durch den wandel der zeit wird auch die euphorie erdrückt, und am ende ist alles wieder vergessen.

Zitat:Daß "G*tt" nicht gegenständlich verstanden werden soll, auch dies wird bestätigt, doch es ist wie ein Reflex bei dem Namen, und schon ist wiedermal dieser Angelhaken bestärkt. Darüber nur intellektuell zu reden, das erlebe ich oft, doch was nützt es?

Da hast du vollkommen recht!
Normalerweise meide ich es, alles nur erdenkliche und besonders solches, in begrifflichkeiten zu fassen.
Aber es sind viele lernende auf dem wege daher kann ich es oft nicht vermeiden...
Das erleben und spüren ist auch bei mir an erster stelle.^^
Winken Herz
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Zitat:Nur ein spiritueller hauch für die momente und stunden und dann ist alles wieder vergessen.

Ja genau, ich sehe das identisch. Spirituell zu leben ist eben eine Lebensweise, die das ganze Dasein erfüllt. Das ist in jeder Sekunde allgegenwärtig und nicht nur eine Momentaufname. Leider fehlt den meisten genau dafür die Disziplin.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Weise lernen ... Hælvard 0 1.603 14.05.12005, 18:50
Letzter Beitrag: Hælvard
  So Soll Es Sein Ajax 0 1.524 30.07.12004, 11:27
Letzter Beitrag: Ajax

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 7 Tagen und 10 Stunden am 23.11.12018, 07:40
Nächster Neumond ist in 21 Tagen und 12 Stunden am 07.12.12018, 09:21
Letzter Neumond war vor 8 Tagen und 2 Stunden