Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Essen von der eigenen Scholle?
#11
Hi, Alexis
...danke für ausführliche erklärung.
...prinzipiell leuchtet es mir durchaus ein, dass felder der gegenstände und räume stärker und dauerhafter modelierbar sind, als lebende nahrung – gut erklärt!
...auch freut es mich auch ausssserordentlich, dass du es mit der importnahrung ähnlich siehst!
...ich persönlich messe der ganzen felder-, cluster- und magnetkiste bey weitem nicht so grosse bedeutung wie ihr. Doch negieren tue ich diese phänomene mitnichten! Wenn die nahrungspflanzen, die ich zu mir nehme unter (so)gleichen(wie möglich) bedingungen gelebt haben wie ich (un da ist sowohl die grobstoffliche umgebung: erde, wasser und klima, wieauch die feinstoffliche strahlungsmuster der gesammmmmmten umgebung wichtig ) – dann sind wir uns näher & verwandter. Dann wird die absorbtion der nahrung auch bestimmt vorteilhafter seyn ( incl. feinstoffliche beeinflusssung). Deswegen (und wegen ökobilanz + konsumpolitik) ist es für mich selbstverständlich, dass diejenigen wenigen zugekauften lebensmittel neben ökologischen erzeugung auch von so nah wie möglich stammen. Ich freue mich gemeinsame ansichten gefunden zu haben.
...ich kann mir, trotz deiner negierenden ausführungen trotzdem vorstellen, das der transport über lange entfernungen durch das schnelle passieren vieler strahlungszonen und felder eine art morphogenetischen jetlag herbeyführen könnte...
Zitat: Eine emotionale Dauerbelastung eines Baumes oder Apfels muesste man pruefen, ist aber eher irrelevant, weil in der Praxis nicht vorkommend.
...prinzipiell einleuchtend... doch schrieb ich das , gar nicht soooo an den haaren herbeygezogene horrorszenario:
>>>Was ist mit dem heftigsten morphogenetischen abdruck auf deiner banane, die von dem baum gepflückt wurde, unter dem eine woche früher eine durch pestizide vergiftete arbeiterin eine verfrühte totgeburt hatte? Es geht absolut nicht um mitleid! Es geht um den energetischen abdruck! –<<< - unter wie viel leid und ungerechtigkeit lebensmittel in der welt produziert werden, wissen wir doch. Die halbversklavten und vergifteten arbeiterInnen verfluchen u.u. den ganzen tag ihre arbeit, arbeitgeber, die ware und ihre konsumenten. Ich wäre mir gar nicht sooo sicher, dass die >lebendig-froehliche Eigenschwingung< der früchte dieses kompensieren kann.
Zitat: Isst man den Apfel, dann waere der Fluch irgendwann verdaut und ausgeschieden.
....jetzt stehe ich aber auf dem schlauch! Warum den sooo ein aufriss mit der vermeidung der blutnahrung, wenn gegessen und ausgeschieden alle probleme löst? Aber ich vertraue auf dich: du wirst den unterschied durch klare unterscheidung zwischen toten (oder gar getöteten) und lebendigen nahrung erklären. Doch trotzdem macht mir der unterschied zu schaffen, hast du noch eine erklärung?
...
@Novalis
Zitat: Wenn du lernfähig bist, dann lasse dir sagen daß dieses Wort von "Fähigkeit" stammt Auch hier der Rat:
...ich arbeite mit firefox und auch word hat einen pauker drine – meine klaue ist nicht nur unkenntniss und unwille nebensächlichkeiten zu lernen – es ist auch ein teil kreatiefität!
...apropos „lernphähig“ – du hast [satire] kennzeichnung übersehen! [satire]Damit es dir nicht nochmals passiert rate ich dir: lade dir humor herunter – http://www.humomomor.com [/satire]
Zitat: Bei der Ernährung achtet sicher jeder auf die "physikalische" Reinheit (Pestizide, Düngemittel etc.)
...ist es wirklich auch so? wie hoch steht es bey euch im kurs?
Zitat: Durch ein Abwaschen mit fließendem Wasser sind aber auch diese (theoretischen) Felder wieder beseitigt.
...so einfach geht es also? Müsste doch theoretisch auch bey räumen und menschen gehen (duchen, waschen und schrubbbbbben), oder? Was ist an der banane anders als an mir (jaja... das bewußtseyn), aber im ernst?
...
gruß
Ani
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Zitat:Warum den sooo ein aufriss mit der vermeidung der blutnahrung, wenn gegessen und ausgeschieden alle probleme löst?

Berechtigter Einwand.
Es wird eben nicht einfach nur "physikalisch" verdaut sondern vollständig assimiliert.
Stoffwechsel ist wie homöopathiseren. Also eine Wirkung bleibt vorhanden!

Was Alexis wohl meint ist, daß ein Gegenstand ständig einwirken kann, während die Wirkung einer Frucht mit der Zeit abebbt.
Auch die Wirkung von Fleischkonsum klingt mit der Zeit ab. Spätestens nach 7 Jahren (Knochen).

Dennoch ist die primäre Wirkung über aufgenommene Nahrung stärker als über Gegenstände. Das ist aber wieder ein Spezialthema.

Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Hi, Nucu
Zitat: Es wird eben nicht einfach nur "physikalisch" verdaut sondern vollständig assimiliert.
Stoffwechsel ist wie homöopathiseren. Also eine Wirkung bleibt vorhanden!(...) Dennoch ist die primäre Wirkung über aufgenommene Nahrung stärker als über Gegenstände.
...na also, da hätten wir doch schon mal ein klares ergebnis.
...bin genau der gleichen meinung!
...etwas was wir als nahrung zu uns nehmen, aus dem wir unsere körper chemisch aufbauen muß doch auch in feinstofflich-morphogenetischen auswirkung, da direkt in den zellen wirkend, eine starke beeinflußung darstellen!
...noch mal die alte leier anschlagen: die banane aus mittelamerika – in einer monokultur gezogen, mit unmengen chemikalien vergiftet, mit jahrzehntelangen politisch-ökonomischen ausbeutungs- und unterdrückungsgeschichte von milllllionen menschen (durch USkonzerne) ursächlich verbunden, vom einem heer rechtlosen, obdachlosen und extremlichst schlecht bezahlten, obendrauf schutzlos den giften dauerhaft (da auf plantagen unter plasteplanen hausend) ausgesetzten arbeitern betreut und geerntet – wird völlichst unreif geerntet, mit diphänyl noch mal „transportgesichert“, verpackt und tausende km weit transpotiert – landet auf dem europäischen tisch ...
...diese frucht soll allen ernstes noch eine >lebendig-froehliche Eigenschwingung< entwickeln???? Ich gebe zu bedenken, dass die bananenstaude selbst schon als baum seit generationen schwer durch die o.g. lebensumstände sowohl im phisikalischen als auch feinstofflich-morphogenetischem sinne bis zu entartung schwerst geschädigt ist (die stauden sind unfähig ihr gewicht zu halten und werden mit seilen netzartig aneinandergebunden). Die früchte sind sowohl aussen, wie auch innen, bis auf die molekularstruktur vergiftet und mit schwerst lebensfeindlichen feld- cluster- und energiemustern modeliert.
...wie soll da der konsum einer solchen frucht >>so unrelevant, dass man es unbeachtet lassen kann<< sein???? Oder ein einfaches abwaschen abhilfe schaffen?
Gruß
Ani
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Hallo,

Zitat:...auch freut es mich auch ausssserordentlich, dass du es mit der importnahrung ähnlich siehst!

Ja, das auf jeden Fall. Hier habe ich die gleiche Meinung wie du.


Zitat:...ich persönlich messe der ganzen felder-, cluster- und magnetkiste bey weitem nicht so grosse bedeutung wie ihr. Doch negieren tue ich diese phänomene mitnichten!

Auf Nahrungsmittel bezogen ergibt es auch wenig Sinn darueber zu diskutieren. Auf Lokalitaeten und Mitmenschen bezogen schon. Denn wenn man dauerhaft an so einem Ort wohnt oder mit solchen Menschen zu tun hat, dann ergeben sich entsprechend unharmonische Auswirkungen auf das eigene Leben bis hin zu Fluechen (z. B. man betritt eine Kirche, Pyramide oder Moschee). Letzteres wird man dann lebenslang nicht mehr los und behaelt es auch ueber Inkarnationen. Ausser man trifft jemanden, der das wirklich wegloesen kann und nicht nur ueberlagern.

Und jetzt wieder zurueck zur Nahrung und was Nuculeuz geschrieben hat: Wer eben staendig Leichenfleisch isst, der nimmt die Aggressions- und Angsfrequenz mit der Nahrung andauernd zu sich. Das macht diese Typen dann selbst aggressiv. Die Folge: Fleischesser neigen zu Gewalttaetigkeiten und Abartigkeiten bis hin zu Morden. Das kann von der koerpereigenen Schwingungsharmonie dann auch nicht mehr kompensiert werden, da Dauereinfluss. Das ist jetzt die spirituelle Sichtweise zum Thema Nahrung. Auf die anderen (bio-chemischen) Aspekte gehe ich nicht ein, denn da (setze ich mal voraus) herrscht sowieso Einigkeit.

Das ist wie mit dem Rauchen. Mal durch eine verrauchte Gaststaette zu gehen, sollte sich nicht weiter auswirken. Aber staendig sich dort aufzuhalten, macht krank und debil. Ausserdem verschlechtern sich Geruchs- und Geschmackssinn und damit dann auch zumeist die Feinfuehligkeit.


Zitat:Wenn die nahrungspflanzen, die ich zu mir nehme unter (so)gleichen(wie möglich) bedingungen gelebt haben wie ich (un da ist sowohl die grobstoffliche umgebung: erde, wasser und klima, wieauch die feinstoffliche strahlungsmuster der gesammmmmmten umgebung wichtig ) – dann sind wir uns näher & verwandter.
Dann wird die absorbtion der nahrung auch bestimmt vorteilhafter seyn ( incl. feinstoffliche beeinflusssung).

Da bin ich voellig deiner Meinung.


Zitat:Ich freue mich gemeinsame ansichten gefunden zu haben.

Ist das so schwer? Ich habe mich diesbezueglich noch nicht umgesehen. Wird das allgemein negiert, ja?


Zitat:...ich kann mir, trotz deiner negierenden ausführungen trotzdem vorstellen, das der transport über lange entfernungen durch das schnelle passieren vieler strahlungszonen und felder eine art morphogenetischen jetlag herbeyführen könnte...

Das Thema Nahrung ist an sich sehr wichtig, aber Angstgedanken (übergrosse Sorgen), dass irgendetwas mit der Nahrung sein koennte, sind in diesem Fall wohl schaedlicher, als ein "jetlag". Das ist wie mit Wandmaker. Seine Rohkost = schoen und gut, aber seine chr. Phrasen machen alles wieder kaputt und noch mehr. In diesem Fall wirkt sich die Rohkost sogar schaedlich auf den Organismus aus. Der Koerper nimmt zwar gesunde Nahrung auf, was gut fuer den Koerper ist, doch der eigene Geist programmiert durch die dazugehoerenden Wandmaker-Phrasen, Ferreira-Phrasen usw. die Zelltaetigkeit auf "krank", "zerstoeren", unrhythmisch um.


Zitat:>>>Was ist mit dem heftigsten morphogenetischen abdruck auf deiner banane, die von dem baum gepflückt wurde, unter dem eine woche früher eine durch pestizide vergiftete arbeiterin eine verfrühte totgeburt hatte?

Ich denke mal, dass hier im Forum nur Demeter-Bananen gegessen werden? Also ganz ohne pestizide Fehlgeburten.


Zitat:Es geht absolut nicht um mitleid! Es geht um den energetischen abdruck! –<<< -

Identisch wie mit dem Leichenfleisch. Wenn man 1 x eine solche Banane erwischt, kompensiert sich das schon wieder. Wenn man dauerhaft solche Dinger isst, sollte es entsprechende Auswirkungen zeitigen. Hier muss man also ueberlegen, ob das mit den Fehlgeburten ein Dauerzustand ist, dann wuerde ich den Produzenten wechseln. Hast du von solchen Faellen gehoert? Sicherlich jedoch nur bei Chemiefruchtherstellern, nicht bei Biokost?


Zitat:unter wie viel leid und ungerechtigkeit lebensmittel in der welt produziert werden, wissen wir doch. Die halbversklavten und vergifteten arbeiterInnen verfluchen u.u. den ganzen tag ihre arbeit, arbeitgeber, die ware und ihre konsumenten. Ich wäre mir gar nicht sooo sicher, dass die >lebendig-froehliche Eigenschwingung< der früchte dieses kompensieren kann.

So gesehen ist jeder Flecken Erde verflucht, von Satelliten bestrahlt, ueberwacht und blutgetraenkt. Irgendwo sind dann die Gedanken daran viel schaedlicher, als es eine Banane jemals sein koennte.


Zitat:Isst man den Apfel, dann waere der Fluch irgendwann verdaut und ausgeschieden.

....jetzt stehe ich aber auf dem schlauch! Warum den sooo ein aufriss mit der vermeidung der blutnahrung, wenn gegessen und ausgeschieden alle probleme löst? Aber ich vertraue auf dich: du wirst den unterschied durch klare unterscheidung zwischen toten (oder gar getöteten) und lebendigen nahrung erklären. Doch trotzdem macht mir der unterschied zu schaffen, hast du noch eine erklärung?

Habe ich oben erklaert? Der Dauereinfluss macht es. Bei Blutnahrung ist ein taeglicher Dauereinfluss (100%) festzustellen. Mal einen "emotionalisierten Apfel" zu erwischen, das ist ein Zufall von einem Milliardstel oder so.


Zitat:...so einfach geht es also? Müsste doch theoretisch auch bey räumen und menschen gehen (duchen, waschen und schrubbbbbben), oder? Was ist an der banane anders als an mir (jaja... das bewußtseyn), aber im ernst?

Bewusstsein sauberschruppen geht auch tatsaechlich, bis zu einem gewissen Grad. Auch hier gilt: die Masse macht es. Irgendwann bekommt man es nicht mehr sauber, oder falls man mal ein Stueck Dreck erwischt hat, dass sich nach dem Schrubben wieder neu produziert (Fluch), dann ist es schon schwieriger. Aber im Grunde funktioniert so ein Prinzip. Ich mache das taeglich, also das mit dem Bewusstsein sauberschruppen und ich denke, die meisten Stammschreiber hier ebenfalls?

Alexis

EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Noch eine Frage an dich Ani: Bist du Rohkoestlerin? Du weisst schon, dass Kochen, Backen, Braten die Nahrung denaturisiert und toetet?

Alexis

EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Hi, Alexis
...ich bin seit 30 jahren auf dem trip mit gesunder ernährung und habe sehr, sehr vieles ausprobiert, auch tiereiweißfreie rohkostphasen von bis zu einem jahr waren keine seltenheit. Eiweißdenaturierung beim erhitzen ist mir ein begriff. Z.zt. besteht meine nahrung 90-95% aus eigenhändigem anbau & verarbeitung, 60-80% rohkost (ich liebe nun mal kartoffeln, bohnen und hirse, und die lassen sich echt nicht roh essen).
... ich fand deine ausführungen angenehm komunikatief und es hat mir sehr gut gefallen mit dir zu diskutieren...
...auch ich bin der meinung, dass es auf die dosis bzw. auf die häufigkeit der kleinen sünden ankommt. Dogmatisches, oder gar angstbesetztes, verkrampftes umjedenpreisverkneifen kann nicht gesund seyn...
...neee, auch ich neige nicht, mir tagtäglich sorgen um meine ernährung zu machen und meine auch nicht dass sich sorgenmachen wegen irgendetwas gesund wäre...
Zitat:

QUOTE
Ich freue mich gemeinsame ansichten gefunden zu haben.


Ist das so schwer? Ich habe mich diesbezueglich noch nicht umgesehen. Wird das allgemein negiert, ja?
...ich beziehe mich auf mein kommunikationsanfang in eurem forum:
... anfangs, als ich mich reingelesen habe, dachte ich: teilweise durchgedreht, doch anderseits unheimlich klar und direkt... das hat mir gut gefallen, also schrieb ich was und geriet gleich in unangenehme auseinandersetzung... da dachte ich wieder: nix wie weg, wird eh nix... jetzt hoffe ich genügend gründe dafür zu finden zu bleiben...
...genau darauf hat es sich bezogen,,,
Zitat: Ich denke mal, dass hier im Forum nur Demeter-Bananen gegessen werden?
...ist es so? dann wäre alles klar...
Zitat: Hast du von solchen Faellen gehoert? Sicherlich jedoch nur bei Chemiefruchtherstellern, nicht bei Biokost?
...natürlich habe ich von chemiefrüchten geschrieben...
...die fehl- und totgeburtrate liegt 2-3 höher als die sowieso hohe mittelamerikasche durchschnitt... auch genetische schädigungen sind erheblich höher...
Zitat: So gesehen ist jeder Flecken Erde verflucht, von Satelliten bestrahlt, ueberwacht und blutgetraenkt. Irgendwo sind dann die Gedanken daran viel schaedlicher, als es eine Banane jemals sein koennte.
...nunja, augen zumachen und nix sehen, hören und sagen ist genausoschädlich – da liegt wohl, wie so oft, die gesündeste lösung in einem mittelweg...
Zitat: Bewusstsein sauberschruppen geht auch tatsaechlich, bis zu einem gewissen Grad. Auch hier gilt: die Masse macht es. Irgendwann bekommt man es nicht mehr sauber oder falls man mal ein Stueck Dreck erwischt hat, dass sich nach dem Schrubben wieder neu produziert (Fluch), dann ist es schon schwieriger. Aber im Grunde funktioniert so ein Prinzip. Ich mache das taeglich, also das mit dem Bewusstsein sauberschruppen und ich denke, die meisten Stammschreiber hier ebenfalls?
...interessiert mich sehr... kann mir jemandIn einen thread dazu nennen, wo ich darüber nachlesen könnte?
Gruß
Ani

Antworten
Es bedanken sich:
#17
Hi,
...ich will wahrlich niemandIn nerven, aber der aspekt der feinstofflichen verseuchung von nahrungspflanzen geht mir nicht aus dem kopf. (ich bin halt nun mal so, wenn ich mich anfange mit etwas zu beschäftigen, fallt mir schwer dies dann abzuschalten, ohne der sache bis auf dem letzten mir erreichbaren grund gegangen zu seyn).
...Alexis, du hast demeterbananen erwähnt, und obwohl ich immer noch nicht weiß, ob wirklich die mehrheit der forumsgenossen solche und nicht konventionelle isst, haben diese bananen bey mir ein gedankenstein ins rollen gebracht...
...also, rudis leute sind bekanntlich eine ch***************che sekte. In ihrer pflanzenanbaumethode arbeiten sie mit magisch dynamisierten, homäopatisch verstärkten preparaten. Angeblich dienen diese feinstofflich-energetischen manipulationen nur pflanzengesundheit und ertragssteigerung... Habt ihr die morphogenetisch-clusterische auswirkungen dieser manipulationen untersucht?
Gruß
Ani
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Zitat:...Alexis, du hast demeterbananen erwähnt, und obwohl ich immer noch nicht weiß, ob wirklich die mehrheit der forumsgenossen solche und nicht konventionelle isst, haben diese bananen bey mir ein gedankenstein ins rollen gebracht...
...also, rudis leute sind bekanntlich eine ch***************che sekte. In ihrer pflanzenanbaumethode arbeiten sie mit magisch dynamisierten, homäopatisch verstärkten preparaten. Angeblich dienen diese feinstofflich-energetischen manipulationen nur pflanzengesundheit und ertragssteigerung... Habt ihr die morphogenetisch-clusterische auswirkungen dieser manipulationen untersucht?


Hallo Ani, das ist ja schön, daß dein Wissensbedarf (und Wissensstand!) so umfassend gestaltet ist. Du sprichst Tehmen an, die für ein Forum dann schon fast gar nicht mehr geeignet sind. Also halten wir den "Ball" doch zunächst allgemein, auch wenn ich (freudig) feststelle, daß wir alle wohl gar nicht soweit auseinanderliegen! Jedenfalls bei einigen Fällen, was man wohl kategorisch ablehnt? Scheint mir jedenfalls so. Vielleicht sollte man da etwas sondieren und bloß nicht im Detail festbeißen, da man sich hier schnell verlieren kann und die entsprechende Relation überbewertet. Das Thema Nahrung scheint für ein konstruktives Gespräch aber hervorragend geeignet zu sein.

Eine Type, der seine Kinder in eine Rudi-Einrichtung schickt, ist bei weitem schädlicher, als eine Banane aus gleichem Hause. Läßt Du solche Leute, Bücher, Broschüren, Labels etc. in Dein Umfeld, dann hast Du die entsprechenden feinstofflichen Wesen ebenfalls in Deiner Nähe.

Rudis Bananen sind hingegen sogar äußerst gesund und ein machbarer Kompromiß - für denjenigen, der eben Bananen essen möchte. Hier hängen keine "Wesen" dran und wer eben unbedingt Bananen essen möchte, der ist hier (reine biochemische Nahrungsqualität) gut beraten.

Natürlich ist es immer besser, sich ausschließlich von den Früchten der eigenen Scholle zu ernähren. Körperlich wie geistig gesünder. Das steht zweifelsfrei fest. Der Gedanke, daß eine "nicht-von-der-Scholle-stammende-Frucht" eventuell "giftig" (im spirituellen Sinne) sein könnte, ist jedoch wesentlich destruktiver, als es die Frucht jemals sein könnte. Bedenklich ist auch, daß man Rudi durch den Kauf dieser Banane Geld zukommen läßt. Hier tut sich eben der Zwispalt auf: Wie konsequent will jemand leben, welche Kompromisse ist er bereit einzugehen? Das ist ein weitläufiges Thema, aber wir können es gern anpacken/ausdiskutieren.

Violetta
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#19
hi, Viola
Zitat:Das ist ein weitläufiges Thema, aber wir können es gern anpacken/ausdiskutieren.
...sehr gerne sogar, mich fasziniert, was für anstösse & neue gedankengänge sogar nach 30jährigen theoretischen & praktischen beschäftigung mit dem Thema bey mir immer noch möglich sind!
<span style='color:green'>...doch jetzt muß ich raus - "die scholle" ruft!</span>
bb
Ani
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Zitat:Gedanke, daß eine "nicht-von-der-Scholle-stammende-Frucht" eventuell "giftig" (im spirituellen Sinne) sein könnte, ist jedoch wesentlich destruktiver, als es die Frucht jemals sein könnte.

Genau das liegt mir die ganze Zeit auch schon auf der Zunge.
Das ist der Punkt!

Dasselbe gilt auch eine Ebene darunter:
Es ist noch immer besser REIFE Bananen in der Saison aus dem "Supermarkt" zu kaufen, als ein erhitztes Banankonfekt mit Bio-Stempel.
Ich kaufe auch mal was ergänzend im Supermarkt, vor allem wenn ich unterwegs bin, ein guter Bioladen ist nämlich nicht überall um die Ecke!

Dennoch sollte jedem klar sein, daß Supermarktware erstens ein "Massenkonzept" ist, das mit dem Einkauf dort unterstützt wird und zweitens eine Bio-Banane meistens mehr Energie liefert, da sie weniger Energie kostet (Giftstoffentschlackung kostet Kraft, auch wenn man nicht gleich krank wird!).


Gruß
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kluge Menschen essen weniger Fleisch Hælvard 3 2.645 14.12.12018, 15:55
Letzter Beitrag: Paganlord
  Essen aus der Mikrowelle Kirthan 15 9.051 08.12.12018, 00:23
Letzter Beitrag: Hælvard
  Kann man Licht essen? Paganlord 4 2.421 08.05.12015, 11:46
Letzter Beitrag: Paganlord
  Warmes Essen Knight 20 12.718 24.06.12011, 10:09
Letzter Beitrag: Erato
  Regenwürmer essen nguyen 26 19.656 28.05.12011, 12:31
Letzter Beitrag: Mitleser
  Essen will neu gelernt sein... Nuculeuz 8 4.430 04.07.12005, 18:31
Letzter Beitrag: Arnika

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 5 Tagen und 19 Stunden am 22.12.12018, 19:49
Nächster Neumond ist in 20 Tagen und 3 Stunden am 06.01.12019, 03:29
Letzter Neumond war vor 9 Tagen und 14 Stunden