Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ex-Staatsanwalt: Hillary Clinton vor baldiger Anklage NEU 13.05
#1
Ex-Staatsanwalt: Hillary Clinton vor baldiger Anklage (Und Bill´s Vergangenheit holt auch Hillary ein)

Laut dem ehemaligen Staatsanwalt Joe Di Genova könnte Hillary Clinton voraussichtlich innerhalb der nächsten zwei Monate mit einer Anklage rechnen - Im Zusammenhang mit der Nutzung ihres privaten Email-Kontos zum Versenden von mutmaßlich geheimen Dokumenten in ihrer Zeit als Außenministerin von 2009-2013.

Laut Di Genova haben die Ermittlungen des FBI, ob geheime Dokumente über ein privates Email-Konto verschickt wurden, ein "kritisches Maß" erreicht. Es gäbe nun schon über 1200 gefundene als geheim eingestufte Email alleine vom Department of Justice, und dies schliesst noch nicht einmal die Emails ein, die das FBI auf der Festplatte von Hillary Clinton wiederhergestellt hat.

Anklage gegen Clinton zu erheben, läge in den Händen der Generalbundesanwältin General Loretta Lynch. Laut Di Genova würde Lynch massive Probleme von innerhalb des FBI bekommen, falls sie Clinton nicht anklagen würde - laut Di Genova wären auch die Beweise gegen Hillary Clinton inzwischen zu "erdrückend".

Eine Anklage wäre das Ende von Clinton´s Präsidentschaftskandidatur.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3387033/Former-federal-prosecutor-says-Hillary-indicted-60-days-FBI-compiles-overwhelming-evidence-against-her.html





For Hillary Clinton, old news or new troubles?

In an interview Monday on CNN, Trump amped up his rhetoric, calling Bill Clinton “one of the great women abusers of all time” and saying Hillary Clinton was his “enabler.”

Last month, a woman in the audience at a Clinton campaign event in New Hampshire asked her: “You say that all rape victims should be believed. But would you say that about Juanita Broaddrick, Kathleen Willey and/or Paula Jones?”

https://www.washingtonpost.com/politics/the-bill-clinton-scandal-machine-revs-up-and-takes-aim-at-his-wife/2016/01/06/a08cf550-b4be-11e5-a76a-0b5145e8679a_story.html?wpisrc=nl_rainbow
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Aktualisiert 23.01.16

Zufall oder nicht - das US Außenministerium bittet wegen eines derzeit herrschenden starken Schneesturmes ein Gericht um eine Verschiebung der Veröffentlichung von weiteren Emails in der Affäre um die Nutzung ihres privaten Email-Kontos für geheimes Material durch Hillary Clinton.

Inzwischen wurde bekannt, daß einige Emails sogar die Stufe "Top Secret" übertreffen.

Der Termin soll um einen Monat auf den 29.02 verschoben werden, da Regierungsmitarbeiter wegen des Schneesturmes nicht vor Ort in Washington sein könnten. Die Verschiebung könnte von Hillary für Vorteil sein, da ab Anfang Februar wichtige Vorwahlen für die Präsidentschaftskandidatur anstehen.

Eine bekannt gewordene Email vom 07. Februar 2012 enthält einen von Kissinger Handschriftlich verfassten Brief an Hillary, worin er diese für ihre Fähigkeiten als Aussenministerin lobt.

http://www.foxnews.com/politics/2016/01/23/request-to-delay-january-release-clinton-emails-blames-snow-republicans-say-ask-political-tied-to-early-primaries.html

http://www.salon.com/2016/01/12/emails_expose_close_ties_between_hillary_clinton_and_accused_war_criminal_henry_kissinger/

[Bild: kissinger-clinton-note-email.jpg]
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Bestätigt sich nur, was damals Sicherheitskräfte im Weißen Haus tagtäglich beobachten konnten:

Hillary ist eine total emotionalisierte Furie, und die "Friends of Bill", die eingelassen wurden, größtenteils bekannte Kriminelle.
So schnell ändert sich das nicht mehr, auch wenn neuerdings ein friedliches "Vegan" auf dem Speisezettel steht.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#4
So,so wegen eines Schneesturms... Lol
Ein anständiger Mensch mit Charakter schafft es weder in den USA noch in Europa in der Politik weit nach oben.Er wird nicht einmal Bürgermeister einer Kleinstadt.
Was natürlich gewollt ist.Wer sich nicht zur Marionette von Lobbyisten bzw denjenigen,die wirklich die Macht haben degradieren läßt,gibt entweder von selbst auf oder er wird aus der Politik rausgeekelt.

Der Wähler hat in jedem Fall immer nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.Ich frage mich,weshalb überhaupt noch jemand wählen geht.... O_O



"Zahme Vögel träumen von der Freiheit.
Wilde Vögel fliegen."
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Coco die Eule schrieb:Ich frage mich,weshalb überhaupt noch jemand wählen geht.... O_O

Aus Angst. Sie klammern sich an die Illusion der politischen Kontrolle und fürchten unhaltbare Zustände, wenn sie nicht wählen gehen. Deshalb sind sie ja auch so gut manipulierbar.
Der Bogen entfaltet seine Macht durch deine Energie - Der Pfeil wird davon fliegen auf ein entferntes Ziel - Aber dein Leben wird immer bei dir sein - Gedenke der Alten Werte - Ehre die Ahnen, die dir den Bogen in die Hand gelegt haben
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Aktualisiert 29.01.16

Laut dem Republikanischen Abgeordneten Darrell Issa will das FBI Hillary Clinton und ihre Assistentin Huma Abedin (die Gerüchteweise eine Affäre mit Hillary haben soll) in der Email-Affäre anklagen. Allerdings bezweifelt Darrell Issa, daß eine Anklage während des diesjährigen Präsidentschafts-Wahlkampfs durch den Generalstaatsanwalt passieren wird - was das Aus für Clinton´s Kandidatur bedeuten würde.

http://www.washingtonexaminer.com/former-house-oversight-chairman-fbi-director-would-like-to-indict-clinton-and-abedin/article/2581811

Wie bekannt wurde, sind einige Emails, die über den privaten Server von Hillary gelaufen waren, so geheim, daß sie nicht einmal Auszugsweise oder geschwärzt veröffentlich werden könnten, da dies die "Nationale Sicherheit gefährden würde". Das widerspricht den Aussagen von Clinton und ihrer Mitarbeiter, daß die verschickten oder erhaltenen Emails nicht streng geheim waren.

http://www.foxnews.com/politics/2016/01/29/official-some-clinton-emails-too-damaging-to-release.html

Laut CNN sollen noch am 29.01 weitere Email von Clinton zur Veröffentlichung freigegeben werden.

http://edition.cnn.com/2016/01/29/politics/state-department-to-release-clinton-emails/index.html?sr=twCNN012916state-department-to-release-clinton-emails0709PMVODtopLink&linkId=20797188
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Aktualisiert 04.02.16

Offenbar versucht man nun, die Email-Vorwürfe gegen Hillary durch andere Beispiele abzumildern:

Außenminister John Kerry hat in seiner Zeit als Senator 2011 sein privates Email-Konto dazu benutzt, als geheim eingestufte Informationen an Hillary Clinton zu versenden.

Clinton hatte offenbar selber keine geheimen Informationen von sich aus versendet, bekam diese aber von Mitarbeitern und anderen Versendern zugeschickt. Obwohl ihr privates Email-Konto gehackt wurde, nutzte Clinton es weiter, um als geheim eingestuftes Material zu empfangen.

http://www.infowars.com/john-kerry-used-personal-account-to-send-hillary-secret-email/
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Aktualisiert 07.02.16

Das "Alte Schlachtschiff" der amerikanischen Politik, Madeleine Albright, hat sich in den Wahlkampf für "Frauenversteherin" Hillary Clinton eingeschaltet, und sorgt auch gleich für Heiterkeit mit ihren skurilen Äusserungen:

Stumping for Hillary Clinton in Concord, New Hampshire, Mrs Albright, who served in Bill Clinton’s first administration, said: “There's a special place in hell for women who don't help each other.”

She added: “So people are talking about revolution, what a revolution it would be to have a woman president.” She said that a number of women did not understand “the importance of why young women have to support Hillary Clinton”. “The story is not over, they’re going to want to push us back. Appointments to the Supreme Court make all the difference,” she said. “Hillary Clinton will be there for you.”

In New Hampshire finden am Dienstag Vorwahlen statt, wo Hillary´s Gegenspieler Bernie Sanders bei Frauen beliebter ist.

http://www.independent.co.uk/news/world/americas/us-elections/albright-special-place-in-hell-for-women-not-backing-clinton-a6858811.html
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Aktualisiert 13.05.16

John Boehner, ehemaliger Sprecher des US-Repräsentantenhauses, hält es für möglich, daß Hillary Clinton Aufgrund der Affäre um die illegale Nutzung ihres Email-Kontos für als geheim eingestufte Dokumente aus dem Rennen um die Präsidentschaft ausscheiden muss, und Vize-Präsident Joe Biden an ihrer Stelle weiter kandidieren wird.

Emmet Sullivan, Richter am Bezirksgericht, wird in den nächsten acht Wochen sechs ehemalige und jetzige Mitarbeiter des US State Department über die Errichtung und den Zweck des privaten Email-Servers von H. Clinton befragen.

Basierend auf den Ergebnissen der Befragung kann es laut Richter Sullivan notwendig sein, H. Clinton unter Eid zu befragen.

http://yournewswire.com/boehner-thinks-clinton-will-withdraw-from-presidential-race/
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Aktualisiert 25.05.16

Hillary Clinton gerät wegen ihrer E-Mail-Affäre wieder unter Druck: Weil sie ihre Dienst-Mails als Außenministerin über einen privaten Server abwickelte, rügte sie jetzt das Außenamt.

Hillary Clinton hat mit der Nutzung eines privaten E-Mail-Servers in ihrer Zeit als Außenministerin gegen interne Vorschriften des Ministeriums verstoßen. Zu diesem Schluss kommt zumindest eine Untersuchung der Behörde, wie US-Medien übereinstimmend melden.

In dem Bericht des Generalinspekteurs des Außenministeriums an den Kongress, aus dem die "New York Times" zitiert, heißt es, Clinton war "verpflichtet, die Nutzung einer privaten Mail-Adresse in dienstliche Angelegenheiten" mit Verantwortlichen für Dokumentation und Sicherheit in ihrem Ministerium zu besprechen. Der Inspekteur habe aber "keine Beweise gefunden", dass dies geschehen sei.

Ein Sprecher Clintons erklärte hingegen, es sei im Außenministerium während Clintons Amtszeit bekannt gewesen, dass sie eine private Mailadresse nutzte. Außerdem enthalte der Bericht an den Kongress keinerlei Hinweise darauf, dass Staatsgeheimnisse durch einen erfolgreichen Hackerangriff öffentlich geworden sein.

Die Ergebnisse des Außenamts stützen sich auf Interviews mit John Kerry, Madeleine Albright, Colin Powell, Condoleezza Rice. Sowohl Hillary Clinton und ihre Mitarbeiter Cheryl Mills, Jake Sullivan, Huma Abedin u.a. verweigerten dem Außenamt die Aussage.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/hillary-clinton-aussenministerin-verstiess-gegen-vorschriften-ihres-ministeriums-a-1094191.html

http://www.nationalreview.com/corner/435846/state-ig-finds-clinton-violated-records-rules-refused-cooperate
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hillary C. verspricht Aufklärung über UFOs, Aliens und Area 51 als Präsidentin truthseeker 5 3.099 14.03.12017, 12:24
Letzter Beitrag: Paganlord
  Bill Clinton in neue Missbrauchs-Klage verwickelt (+ Ergänzung 01.02.) truthseeker 1 1.749 01.02.12016, 07:33
Letzter Beitrag: truthseeker
Wink Schuhattacke auf Hillary Clinton Benu 2 1.445 15.04.12014, 15:51
Letzter Beitrag: Benu

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 6 Tagen und 12 Stunden am 22.12.12018, 19:49
Nächster Neumond ist in 20 Tagen und 19 Stunden am 06.01.12019, 03:29
Letzter Neumond war vor 8 Tagen und 22 Stunden