Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Für alle "Schnurlosen"
#1
Teil 1

Vorrede

Ich hoffe bei der Thematik werde ich nicht auch so beschimpft, wie der oder die, die hier schon einmal übers Handy geschrieben hat und die Gefährlichkeit desselben. Wer mich wegen des gewählten Themas nur angreifen will, der soll lieber gar nichts dazu schreiben und weiter "funken". Mir doch egal. Im Moment ist so eine Stimmung hier im Forum, da kann man wohl kaum noch "die Wahrheit" sagen, weil auf zuviele Graue und Halbgraue Rücksicht genommen wird. Vielleicht sollte mal der Lord einschreiten und ein Wort dazu sagen, ehe gewisse Leute völlig vergessen haben, dass es hier um natürliche und gesunde Lebensweise geht und die Umsetzung in die Praxis und nicht um alle möglichen Ausreden, wieso man es doch nicht bewerkstelligen könnte und was man nicht alles bedenken müsse und dieser ganze Krampf.

Es geht diesmal aber nicht um Handys, sondern um schnurlose Telefone. Wer ein Handy benutzt, erscheint mir ignorant sich selbst gegenüber und seinen Mitmenschen/Umwelt. Wer beides hat ist ein Vollignorant. Und wer dazu vielleicht noch den ganzen drahtlosen Computerkram besitzt (schnurlose Tastatur, schnurlose Maus, schnurlose.....) sollte eigentlich nicht hier im Forum schreiben, sondern zu der grauen Brut zurückgehen, wo er hingehört. Derjenige oder diejenige ist ein Umweltschädling und ich hoffe, der liebe gute PAN tritt bei solche Typen so ordentlich zu, dass die sich davon nie wieder erholen. Es würde nämlich auch anders gehen, aber man will nicht. Man zerstört und schädigt die Umwelt und dafür seien sie alle mitsamt ihrer Technik verachtet und von den Göttern ausgeschlossen.

Inka




Antworten
Es bedanken sich:
#2
Salve liebe Inka,
wie ich bei der letzten Diskussion ums Mobiltelefon schon schrieb, werde ich es abschaffen. Leider komme ich nicht vorzeitig aus dem Vertrag, aber gekündigt ist er und ich nehme es auch nicht mehr überall mit hin, so wie man das mal handhabte.

Was das schnurlose Telefon anbelangt, hast Du ohne Zweifel recht.

Zum Thema Rücksicht. Ich nehme keine Rücksicht auf Graue oder Halbgraue, aber ich kehre zuerst vor der eigenen Tür, bevor ich mir anmaße über ein Thema herzuziehen, bei dem ich für mich selbst noch nicht einmal die Fronten klären konnte und in die Praxis umgesetzt habe (das war jetzt nicht auf Dich bezogen).

Vielen Dank für die Motivation.

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Es umgibt uns wie die Luft zum Atmen und beeinträchtigt die Gesundheit: Elektrosmog.

Elektrosmog entsteht hautsächlich durch Hochspannungs- und Mobilfunkmasten, Handys, aber auch durch Haushaltsgeräte und Computer in den eigenen vier Wänden. Der erste Schritt zur Elektrosmog-Säuberung wäre, alle nicht benötigen elektrosmogverursachenden Geräte abzuschaffen bzw. auf saubere Geräte umzustellen. Die stärkste Strahlenquelle in vielen Wohnungen ist das schnurlose Telefon. Dessen Strahlung ist sogar noch viel stärker, als die des Handys.

Wenn man z.B. plötzlich nicht mehr schlafen kann, plötzlich unruhige Träume hat oder plötzlich nachtwandelt, kann das auch am Elektrosmog liegen. Vielleicht hat sich der Nachbar ja plötzlich ein schnurloses Telefon angeschafft oder ein Handy?

Das Teufelszeug strahlt noch bis in die übernächste Nachbarswohnung hinein. Genau das ist der Grund, warum ich ebenso rücksichtlos mit diesen Umweltverschmutzern umgehe. Sie zu beschimpfen ist das eine, dass müssen sie sich wohl gefallen lassen, denn sie selbst sind viel schlimmer und schädigen nicht nur Nachbarn und Kinder, sondern auch Tier- und Pflanzenwelt mit ihrer blöden Technik, auf die sie genausogut verzichten könnten. Sie wollen aber nicht verzichten, also will ich auch nicht aufhören, alle Handybesitzer und "Schnurlosen", zu verdammen und zu verachten!

Gibt es hier eigentlich Leute, die vielleicht sogar noch eine Mikrowelle benutzen oder besitzen? Oder ein Radiowecker am Kopf des Bettes zu stehen haben? Das sind mir die richtigen Heidenmagier!!! Fettes Grinsen Fettes Grinsen Fettes Grinsen

Inka

Antworten
Es bedanken sich:
#4
Bragi schrieb:Salve liebe Inka,
wie ich bei der letzten Diskussion ums Mobiltelefon schon schrieb, werde ich es abschaffen. Leider komme ich nicht vorzeitig aus dem Vertrag, aber gekündigt ist er und ich nehme es auch nicht mehr überall mit hin, so wie man das mal handhabte.

Was das schnurlose Telefon anbelangt, hast Du ohne Zweifel recht.

Zum Thema Rücksicht. Ich nehme keine Rücksicht auf Graue oder Halbgraue, aber ich kehre zuerst vor der eigenen Tür, bevor ich mir anmaße über ein Thema herzuziehen, bei dem ich für mich selbst noch nicht einmal die Fronten klären konnte und in die Praxis umgesetzt habe (das war jetzt nicht auf Dich bezogen).

Vielen Dank für die Motivation.

Bragi
Hallo Bragi und danke für deine nette Antwort! Ich meine garantiert nicht diejenigen, die (langsam aber sicher) schlau werden und alles nach und nach in die Praxis umsetzen. Ich meine die unter uns, die es ignorieren, sonstige Ausreden finden und sogar noch neue Elektrosmog-Technik anschaffen. Ich persönlich habe eine Bekannte, die redet oft und gern von Umweltschutz und ist auch beim Tierschutz organisiert. Und genau diese Frau zeigte mir voller Stolz ihre neueste Errungenschaft: sie hat ihre Computertechnik umgerüstet und zwar alles auf "drahtlos". Also schnurlose Maus, Tastatur usw. Ich habe ihr gesagt, was ich von ihr halte und ob sie sich wohl dabei fühlt, alle Nachbarn gleich mitzuschädigen. Seitdem sprichst sie nur noch wenig mit mir. Lol Lol Ihr Schaden!

Inka


Antworten
Es bedanken sich:
#5
Noch etwas zum Thema Elektrosmog. Mal aus technisch-magsicher Sichtweise.

Ein E-Smog-Feld ist auch ein Feld, welches unrhythmische Schwingungen aller Art anzieht. Also auch schlechte Gedanken, Horrorphantasien und böse Wünsche und vor allem noch mehr E-Smog. Sozusagen ein "Schlechte-Laune-Fänger" und "Mißerfolgsmagnet".



Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Dieses Thema darf nicht unterschätzt werden.

Besonders schlimm betroffen sind, die in der Stadt in einer Wohnung wohnen.
Hier hilft wenigstens eine Albauweise aus, denn Lehm, Holz und ECHTE Ziegel dämmen den Esmog etwas ein.
Stahlbeton hat sogar verschlimernde Eigenschaften.

Hier ist die beste Maßnahme, sein persönliches Strahlenfeld so stark wie möglich zu halten, das ist noch der beste "Filter".

Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#7
ich finde, das ist ein gutes thema. wir sollten es weiter verfolgen. wie vermindert man den elektro-smog in jeder wohnung? wie nuculeiz schreibt, ist das Thema nicht zu unterschaetzen. ich habe zwei tips anzubieten:

- das mag. einsiegeln der wohnung nicht vergessen.
- wir haben hier zusaetzlich strohmatten zwischen dach und decke gestopft, das macht sehr viel aus.


eine frage habe ich an nuculeuz, was haeltst du von diesen messgeraeten? taugen die etwas?

http://www.elektrosmog.de/messen_d.htm#


eine frage an paganlord. wenn esmog-felder magneten sind, die negative schwingungen herbei ziehen, verhindern die dann vielleicht auch, dass meine eigenen magischen wuensche herauskoennen?

alexis


gruesse von alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Alexis:

Diese Geräte haben ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Damit kann man aber nur herausfinden, ob allgemeiner esmog vorhanden ist oder nicht. Spezielle militärische oder fortschrittlicher "esmog" zur gezielten Beeinflussung ist damit nicht zu detektieren.

Um genauer zu sein: Es gibt überhaupt kein Gerät auf dem freien Markt, welches eine qualitative Messung ermöglichen könnte, geschweige denn die Ätherfeldbeeinflussungen
irgendwie aufspüren kann.
Um diese geht es aber! Solange "Esmog" nicht ionisierend wird oder zur beträclichen Wärmeerzeugung im Gewebe führen (z Mikrowellen), interessieren nur die ins Biosystem eingeschleusten (Stör-)Informationen, sonst nichts.

Die Feldstärkendiskussion ist Gehrinwäsche und soll nur von den echten Hintergründen ablenken. Würde die Frequenz entsprechend geändert und die Modulation, wäre "esmog" unbedenklich oder gar hilfreich.

Ich hatte es bereits woanders geschrieben: Bei esmog sind häufig die schwächeren Strahlen die gefährlicheren, weil das Biosystem sie dann eher als "eigene Signale" fehlinterpretiert.

Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Deshalb ist es irrelevant, ob ein "magischer Schutz" die Feldstärke vermindern kann oder nicht.
Er tut es ohnehin nicht, er kann es auch nicht, da muß man schon selbst "telepathisch nachhelfen", von selber passiert da nix.

Was Magie kann ist die Information im feinstofflichen Bereich zu filtern, un darum geht es auch.
Andere Variante ist, seine Gedanken "totzustellen", so daß man kein Störempfänger sein kann. In solch einem Zustand braucht man überhapt keinen Schutz.

Ähnliches gilt ja auch für Leder, Gummi, Wasser, Kork, gewisse Hölzer etc. die gut filtern und manchmal auch die Intensität reduzieren. (Stroh, Lehm)


Grüße







Antworten
Es bedanken sich:
#10
Wie auch immer. Dank dem Anstoß von Inka habe ich mein tragbares Telefon jedenfalls wieder gegen ein völlig normales Telefon ersetzt. An dieser Stelle also einen lieben Gruß und Dank für Deine klaren Zeilen, werte Inka.

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Für alle Körperpflegefetischisten Nuculeuz 5 2.413 20.09.12006, 15:32
Letzter Beitrag: Nuculeuz

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 5 Tagen und 13 Stunden am 27.07.12018, 22:21
Nächster Neumond ist in 20 Tagen und 3 Stunden am 11.08.12018, 11:58
Letzter Neumond war vor 9 Tagen und 3 Stunden