Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fliegen und Mücken vertreiben
#61
(09.06.12015, 22:00)Cleopatra schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Fliegen-und-M%C3%BCcken-vertreiben?pid=48468#pid48468Was das "nix 'rumstehen haben" angeht: Wo bewahrt Ihr denn Euer Obst auf? Alles im Kühlschrank? Das mag ich nicht besonders gerne, deswegen muß bei mir leider immer was "'rumstehen"...

Von was wird denn eigentlich gesprochen, von Obstfliegen? Und auch die fühlen sich nur von Gammel angezogen. 10 frische Äpfel und ein Strunk gelber Bananen wird sie nicht anlocken. Die Stubenfliege sitzt auch auf Äpfel, wenn sie denn mal im Raum ist, oder schon viele davon im Raum sind. Aber Obst lockt sie nicht an, nicht einmal gammeliges.
Alle Fliegen sind Gammelverwerter irgendwelcher Art. Daraus ergibt sich schon, wie man sie nicht anlockt. Die wollen nur leben.
Sind wirklich viele und regelmäßig Fliegen im Raum, ist folglich irgendwo eine Nahrungsquelle für sie. Die sollte man suchen und finden und entsorgen.

Wie man Fliegenbesuch nicht einlädt:

- nichts im Raum gammeln lassen, Obstkörbe, Kartoffeln etc. regelmäßig durchschauen und Gammeliges aussortieren
- wenn Tiere im Haushalt sind, häufig deren Toiletten reinigen, Futter nicht stehenlassen, Ausgewürgtes und evtl. angeschleppte Beute entsorgen, Stelle reinigen
- Vorratsraum, Vorratsschrank regelmäßig kontrollieren, bei Konserven, Verpacktem etc. ältere Daten nach vorne, damit nichts vergammelt, Abgelaufenes entsorgen, falls der Raum ein Fenster hat, Fliegengitter anbringen, damit man völlig unbesorgt lüften kann
- häufig den Müll nach draußen bringen
- Mülltonne draußen nicht zu nah ans Haus, schon gar nicht vor's Küchenfenster
- benutztes Geschirr zügig spülen, wenn möglich nie länger als einen Tag stehenlassen (dann wenigstens Wasser drüber)
- Krümel und andere Essenreste nach der Mahlzeit bald vom Tisch entfernen, und auch unterm Tisch kehren, und in den Müll damit bzw. abdecken/Kühlschrank, was man noch aufbewahren möchte
- Wäsche nicht vor sich hingammeln lassen, wenn sie nicht bald gewaschen wird, dann wenigstens mal lüften durch Wenden
- hat sich eine Fliege in einen Raum verirrt, erst mal Fenster oder Tür weit aufmachen, in der Regel fliegt sie zügig wieder raus. (was will sie auch in dem Raum, sie hat sich ja nur verirrt)

Ich bin doch jetzt nicht die einzige Hausfrau hier? Winken Das ist übrigens alles nicht aufwendig und wird schnell zur Routine. Ich finde es jedenfalls nicht weiter anstrengend. Die Liste von Maßnahmen, um sie gar nicht erst einzuladen, ließe sich vermutlich noch erweitern, mir fällt gerade nichts weiter ein. Und es sind Tips, keine Belehrungen.

Und gleich noch ein Tip bei Mehlmottenbefall:

Alle offenen Vorräte entsorgen, insbesondere Mehle, Nudeln und solche Dinge. Außer frisches Obst und Gemüse, bei Kartoffeln bin ich unsicher (am besten zur Sicherheit in den Kühlschrank damit). Auch die Vorräte, die in 'gut verschließbaren' Plastikdosen aufbewahrt sind, entsorgen. Alles, was nicht luftdicht verpackt oder eingefroren ist, entsorgen. Schränke etc. auswaschen, einfach aus hygienischen Gründen. Dann vier Wochen lang alle (alle!) Lebensmittel, die nicht in Dosen oder sonst luftdicht verpackt sind, im Kühlschrank aufbewahren. Ende des Befalls.
Den Befall gibt's aber in der Regel auch nur, wenn überlagerte Vorräte vorhanden waren (oder z.B. vergessene Kekse irgendwo lange herumstanden). Eine regelmäßige Vorratskontrolle ist also ratsam.
Antworten
Es bedanken sich:
#62
Ja, Teebaum ist sehr gut, doch weil es auch für uns oft unangenehm riecht, kann man es mit Lavendel, Nelken, Geranie, Zironellgras und Flohminze veredeln.

Nelke einzeln ist ein sehr angenehmer Geruch.
Mischungen sind auch sehr wirksam, wieviele Tropfen
man dann jeweils nehmen muß, ist auszuprobiern.

Am Besten bei kühlerem Wetter erstmal lüften,
damit die feuchte Hitze weg ist, und dann eine
Duftlampe aufstellen.
Damit werden dann auch die letzten vertrieben.
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich: Sirona
#63
Guten Abend,

Lorbeeröl und Lavendelöl.
Ich gebe die Öle auf einen Schwamm und lege ihn in ein Gefäß mit Deckel. Bei Bedarf einfach öffnen.

Und Fliegengitter sind hilfreich Biggrin

Gute Nacht
"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen"
Antworten
Es bedanken sich:
#64
Zitat:Und Fliegengitter sind hilfreich

Die Mücken und Fliegen aus-, und sich selbst eingesperrt!
Was für ein Lösungsvorschlag. Und dann noch mit diesem Plastikzeugs.
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#65
Ich mag Fliegengitter auch nicht. Muß Fenster aufreißen und den Kopf 'rausstecken können, um zu spüren, wie Luft, Temperatur, Sonnenschein, Feuchtigkeit und alles andere da draußen sich anfühlen. Sonst fühle ich mich wie eingesperrt.
_______________________________________________________
Erfolg realisiert sich in Sprüngen! (Jörg Löhr)
Antworten
Es bedanken sich:
#66
Hallo,

stimmt schon, Plastikzeugs ist nicht die beste Idee, für den Hochsommer habe ich noch keine bessere Lösung gefunden.
Ich finde Totschlagen nicht gut.
Es gibt phasenweise sehr viele Mücken hier.
Bestimmt finde ich bei diesem Thema noch Anregungen.

Meine Grüße

Lohe
"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen"
Antworten
Es bedanken sich:
#67
Wir wohnen sehr ländlich, mit einem Bauernhof nebenan und dennoch verirren sich nur wenige Biene/Wespe/Fliege usw. Dann wird das Fenster aufgemacht und es wird geduldig gewartet, bis der Besuch den Ausgang findet. Ganz freche Fliegen werden geschnappt und raus befördert. Das stört mich alles nicht. Ich spreche mit den Tierchen und empfinde das als normal.
Nach meiner Beobachtung, wollen die Insekten sowieso nicht lange bei uns bleiben. Hier gibt es wohl nichts was ihnen zusagt! Dauert das Hinaus befördern mir dann doch zu lange, hat eine kurze Verbindung mit konkretem Befehl (da geht es raus!) richtig gut funktioniert. Das klappt eher bei Bienen, die reagieren einfach schneller.

Fenstergitter finde ich ebenfalls nicht schön. Lediglich an der Haustür haben wir im Sommer einen Perlenvorhang aus Bambus. Der sieht dann wenigstens ästhetischer aus. Winken
Antworten
Es bedanken sich:
#68
Zitat:Dann wird das Fenster aufgemacht und es wird geduldig gewartet, bis der Besuch den Ausgang findet. Ganz freche Fliegen werden geschnappt und raus befördert. Das stört mich alles nicht. Ich spreche mit den Tierchen und empfinde das als normal.

Genau das ist es auch!


Zitat:Nach meiner Beobachtung, wollen die Insekten sowieso nicht lange bei uns bleiben. Hier gibt es wohl nichts was ihnen zusagt! Dauert das Hinaus befördern mir dann doch zu lange, hat eine kurze Verbindung mit konkretem Befehl (da geht es raus!) richtig gut funktioniert. Das klappt eher bei Bienen, die reagieren einfach schneller.

Bienen sind sehr intelligente Wesen.
Fliegen haben das Problem, daß sie Erfahrungen nicht abspeichern können, so wie andere Tiere dazu imstande sind. Sie fliegen aufgrund dessen gegen die Fensterscheibe, weil sie raus wollen, und im nächsten Augenblick gleich wieder und wieder und wieder. Beim Menschen sagt man dazu Wiederholungsdumme. Bei den Fliegen ist es der Instinkt, die Helligkeit hinter der Scheibe, der die Richtung weist. Deswegen klappt das mit den Befehlen bei den Fliegen auch nicht so gut.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#69
Zitat:Bienen sind sehr intelligente Wesen.

Ja, das sind sie! Die fleißigen Bienen werden hier geehrt und respektiert und niemals schlecht behandelt.

Wir waren vor ein paar Jahren wandern und haben kurzen Rast an einer Stelle mit einigen Tische/Bänke für Touristen gemacht. Wir hatten nur Rohkost dabei und wollten ein wenig Melone zur Erfrischung essen. Binnen Sekunden kamen Wespen an. Das ist ja klar aber das interessante war, die Wespen sind wie wild im Zickzack geflogen, wie um unsichtbaren Gegnern auszuweichen. Uns ist dann gekommen, dass sie es gewohnt waren, den nach ihnen schlagenden Zombies auszuweichen. Wir haben ihnen natürlich nichts gemacht und nach einer Weile haben sie sich sichtlich beruhigt und sind dann normal um uns herum geflogen. Sie bekamen Melone zum essen und nach und nach haben sie sich wirklich entspannt und wir konnten ebenfalls in Ruhe essen. Von den wilden Wespen waren zum Schluss nur noch ganz ruhige Tischgenossen übrig. Biggrin
Antworten
Es bedanken sich: Lohe
#70
Hallo Lohe.

(06.05.12010, 20:48)Lohe schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Fliegen-und-M%C3%BCcken-vertreiben?pid=34740#pid34740Ansonsten hilft Niem-oder Neemöl bei mir zumindest gut, gegen Zeckenbisse und Mückenstiche.
Man gebe so viel Creme, oder Lotion in ein Gefäß, wie man etwa für den Oberkörper braucht und etwa 10-15 Tropfen ätherisches Niemöl dazu.
Nicht wundern, das müffelt etwas.

Vorbeugend kann man sich mit Neemöllösung einsprühen (anwendbar auch für die Textilbehandlung bei Hausstaubmilben oder als Mittel bei ungebetenen Gästen an Pflanzen). Für besseren Geruch ein paar Tropfen Öl beimischen, das man gut riechen kann.
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  (Gär-)Fliegen Ajax 6 4.644 04.04.12009, 09:54
Letzter Beitrag: Novalis

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 5 Tagen und 8 Stunden am 28.06.12018, 06:54
Nächster Neumond ist in 20 Tagen und 6 Stunden am 13.07.12018, 04:48
Letzter Neumond war vor 9 Tagen und 1 Stunde