Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gendefekt
#1
genmanipulation ist ein schwieriges Thema für mich. ich selbst leide unter einem seltenen gendeffekt, welcher allerdings mit vererbung nichts zu tun hat. ich bin quasi eine neumutation.
ich hätte gegen ein bisschen manipulation in meinem sinne beim besten willen nichts einzuwenden, das ist derzeit aber utopie.
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zitat:ich hätte gegen ein bisschen manipulation in meinem sinne beim besten willen nichts einzuwenden, das ist derzeit aber utopie.
Aha, und warum? Ich bin z.B. der Meinung, daß selbst Aids und Krebs nur durch Nahrung hervorgerufene Veränderungen sind, die durch die richtige geistige Einstellung und eine Ernährungsumstellung geheilt werden können.
Mir ist durchaus klar, daß die Schulmedizin darüber nur den Kopf schüttelt - das hätte ich vor einigen Jahren selbst noch getan. Warum ist es also deiner Meinung nach eine Utopie?

Grüße,
Novalis
Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Zitat:ich hätte gegen ein bisschen manipulation in meinem sinne beim besten willen nichts einzuwenden, das ist derzeit aber utopi

Es gibt niemals nur ein bißchen ... Immer nur das volle Programm. Wenn es einmal entfesselt und losgelassen wurde, dann wird es zum Selbstläufer und läßt sich niemals wieder kontrollieren. Siehe doch nur die gentechnisch veränderten Pflanzen. Es soll sogar schon soweit sein, daß es auf der ganzen Welt keinen natürlichen Soja mehr gibt. Mais und Raps folgen und dann die Getreidesorten.

Kennst Du vielleicht den Film "The 6th Day" mit Arnie Schwarzenegger? Dieser Film beschreibt sehr anschaulich und erschreckend, wohin die ganze Genpfuscherei führt bzw. geführt hat. Niemals kann man den Konzernen vertrauen, die diese "Erfindungen" besitzen. Sie werden, ohne jede Ausnahme, mißbraucht. Es geht also nur ganz oder gar nicht - und deshalb ist "ein bißchen" vollständig ausgeschlossen.

Violetta

Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Wer schon mutiert auf die Welt gekommen ist, da liegt es dann an den Dingen, die unsere Eltern gegessen haben oder an einer EM-Strahlung oder an Tabletten a'la Contergan & Co. Ich kann mir z. B. gut vorstellen, dass die Brut der Mobilfunkgeneration häufige Schäden aufweisen wird.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
das hat eher evolutionäre gründe, aber die gelten halt nur wenn man an evolutionstheorien glaubt.
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Guest schrieb:das hat eher evolutionäre gründe, aber die gelten halt nur wenn man an evolutionstheorien glaubt.
Evolutionäre Gründe? Das halte ich für ein bißchen weit hergeholt.

Wie soll/kann man sich denn so einen Gendefekt vorstellen?

Meine Grüße
Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#7
dieser gendefekt speziell äussert sich in einer degenerativen krankheit welche den
allmählichen untergang der lichtsinneszellen der netzhaut des auges verursacht. häufig ein erblicher gendefekt, bei mir jedoch eine sogenannte "neumutation".
solche gendefekte sind eigentlich evolutionär für die anpassung an andere lebensräume typisch (jedoch heutzutage deplaziert, ich möchte nicht in einer dunklen höhle leben).
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Du wirst und mußt sicher nicht in irgendeiner Höhle leben. Ich persönlich denke auch nicht, daß das etwas mit Evolution zu tun hat. Da gibt es sicherlich vielerlei andere Dinge und Vorfälle, die als Gründe eher in Frage kommen, als die Evolution.

Meine Grüße
Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 8 Tagen und 22 Stunden am 23.11.12018, 07:40
Nächster Neumond ist in 23 Tagen am 07.12.12018, 09:21
Letzter Neumond war vor 6 Tagen und 14 Stunden