Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Giftige Nahrungszusätze
#51
moria schrieb:
Hælvard schrieb:Ein typischer TDK. Sie wollen, was sie sollen ...

kann mich einer aufklären, was ist ein TDK..??

ich kenn nur TDK Rohlinge Lol :?

Forumwort für: Träger der Desinformationskampagne.
Fulvia Flacca Bambula
Zitieren
Es bedanken sich:
#52
Zitat:Boar wie seid ihr denn hier alle drauf. Das sind ja total die Verschwörungstheorien...

Mit bewußtem Auge die Geschehnisse zu betrachten, scheint immer gleich mit Verschwörungtheorien assoziiert zu werden. Naja - ich sage dazu Realität.


Zitat:Menschenkontrollprogramm / Mind-Controll. Oh man... Das ist ja total harnebüchen.

Wenn nur eine Gruppierung mit dieser Thematik hausieren würde, könnte ich diese Ansicht vielleicht nachvollziehen. Aber auch hier sieht die Realität etwas anders aus.


Zitat:Ich ess fast alles, was gerade lecker aussieht und bin top fit... Keine Anzeichen von den ganzen wilden Sachen, hab als Kind jahrelang täglich mehrere Liter Pepsi-Max (auch mit irgendeinem Süßstoff) getrunken.

Solche Dinge zeigen sich erst nach Jahrzehnten der Konsumierung auf. Wenn der Körper stark zu altern beginnt und man mit Medikamenten gegen Alzheimer, Parkinson oder Krebs vollgestopft wird. Genau diese Erkrankungen sind die Folgen eines solchen Konsums. Jeder entscheidet selbst, wie man seinen Lebensabend verbringen möchte...


Zitat:Das Rauchen hab ich aufgegeben, das ist ja wirklich schmutz.

Das ist also etwas anderes als Konservierungsmittel, die krebserregend sind bzw. Auslöser für Parkinson sein können? Weil es nicht so schmeckt? Oder welcher Verschwörungstheorie wird hier Wahrheit zugesprochen? Achso - es steht ja drauf, daß es schädlich ist.

Ich schlußfolgere daraus, daß von ihnen nur den offiziellen Medien Realität und Wahrheit zugeschrieben wird. Aus meiner Sicht sind Medien die Meinung einflußreicher und wohlhabender Leute. Und wenn man etwas genauer hinschaut ... naja - jedem das Seine.


Zitat:Jeden morgen ein halber Liter Ayran, das ist mein Rezept!

Es soll gesundheitsfördernde Eigenschaften besitzen. Diese Art der natürlichen "Nahrungsergänzung" kann aus meiner Sicht jedoch keine ungesunde Ernährung kompensieren - vielleicht die negativen Auswirkungen verzögern.

@THT: Ich habe deine Bemerkung gelöscht. Sie mag zwar irgendwie auf das richtige hinauswollen, aber es klingt etwas zu ungehobelt. Wir lassen uns doch nicht auf das Niveau anderer hinab Blinzeln
Finde Dich selbst!
Zitieren
Es bedanken sich:
#53
Daß die heutigen Nahrungsmittel voller giftiger Zusätze sind, das weiß inzwischen sogar mein "Nachbar". Und ich habe es ihm ganz bestimmt nicht erzählt. Da ist der Gastschreiber hier tatsächlich schlecht informiert.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
Es bedanken sich:
#54
Zitat:hab als Kind jahrelang täglich mehrere Liter Pepsi-Max (auch mit irgendeinem Süßstoff) getrunken.

Ich habe mal gehört, daß das Trinken von Cola doof macht. Scheint was dran zu sein. Lol
Zitieren
Es bedanken sich:
#55
Alkohol im Toastbrot als Konservierungsmittel - aber wahrscheinlich isst hier eh keiner Toast! Winken Lol
Zitieren
Es bedanken sich:
#56
Nicht den Supermarkttoast ... sind vor knapp einem Jahr auf Kamut umgestiegen ... :-)
Aber Alkohol ist ja selbst in Kindersüßspeisen drinnen.
Als ich beim Militär war (also vor laaaaaaanger Zeit ;-)) kam die Diskussion wegen dem Milka-Tender auf.
Kaum machte man die versiegelte Verpackung auf, kam einem der Alkohol-Gestank entgegen ... 10 Milka Tender ergaben dann ein kleines Bier ... :-D

Grüße
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Zitieren
Es bedanken sich:
#57
Zitat:Aber Alkohol ist ja selbst in Kindersüßspeisen drinnen.

... um eben zukünftige Alkoholikergenerationen zu züchten. Das hat alles seinen Grund und ist nicht unüberlegt.
Sei!
Zitieren
Es bedanken sich:
#58
Psychologisches Phänomen: Realitätsverlust
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,795483,00.html


Was passiert, wenn Menschen der äußeren Sinneseindrücke beraubt sind? Experimente beweisen, Nervenzellen langweilen sich, das Gehirn gaukelt Bilder und Geräusche vor. Der Neuropsychologe Erich Kasten beschreibt, wie völlig gesunde Menschen plötzlich Tiere aus der Urzeit sehen - oder Eichhörnchen mit Schuhen.

In 2006 berichtete eine Patientin, wie sie nach einer Fehlgeburt einen Nervenzusammenbruch erlitt und plötzlich "hellsichtig" wurde, sie hätte in die Zukunft gesehen. Sie hätte ihre Geburt in einem französischen Schloß und die danach erfolgte Entführung nach Deutschland gesehen. Wissenschaftler versuchen seit Jahrzehnten die neurobiologischen Ursachen solcher Trugwahrnehmungen zu ergründen. Auch treten Halluzinationen nicht nur bei psychischen Erkrankungen auf. Jeder Mensch kann sie erleben - wenn man sein Gehirn lange genug von äußeren Einflüssen abschirmt!

Schon Anfang der 1950er Jahre hatte der kanadische Psychologe Donald Hebb begonnen, die Effekte der "sensorischen Deprivation" systematisch zu untersuchen - mit drastischen Methoden. Faul auf dem Bett liegen, keinerlei akustische Wahrnehmung und sogar eine Brille, durch die man nichts mehr sehen konnte, waren bei diesen Experimenten ausschlaggebend. Schon bald stellten die Probanden fest, dass sie sich in der Isolation nicht konzentrieren konnten. Ihre Gedanken schweiften ständig ab. Nach ein paar Stunden begannen viele, in der absolut stillen Umgebung Stimmen oder Musik zu hören, manche sahen Farben und Formen, tapetenartige Muster oder ganze Szenen, wie urzeitliche Tiere im Dschungel, Eichhörnchen mit Schneeschuhen und ähnliches. Die meisten Studenten gaben nach ein paar Tagen auf - kein einziger hielt den Versuch länger als eine Woche durch.

Hebb schlussfolgerte, dass die Nervenzellen in den sensorischen Regionen des Gehirns ständige Stimulation brauchen - sonst würden sie offenbar anfangen, sich "mit sich selbst" zu beschäftigen und irreale Sinneseindrücke zu produzieren. Ohne es zu ahnen, begründete der kanadische Psychologe damit eine völlig neue Forschungsrichtung: die Isolationsexperimente.

2004 setzten Forscher um Alvaro Pascual-Leone von der Harvard Medical School in Boston (US-Bundesstaat Massachusetts) Versuchsteilnehmer, Brillen mit Blickschutz auf. Sie sollten versuchen, ihrem üblichen Tagesablauf nachzugehen. 10 der 13 Teilnehmer begannen nach kurzer Zeit, Trugbilder zu sehen. Die Halluzinationen reichten von einfachen Lichtblitzen bis hin zu farbenfrohen, wunderschönen Landschaften.

Endergebnis der Studien: Das Gehirn sei auf Aktivitäten angewiesen. Dieser Text stammt aus "Gehirn & Geist", Ausgabe November 2011


Paganlord meint: Was verschwiegen wird ist der Umstand, daß chemische, elektronische und okkulte Einflüsse (die in akademischen Studien dieser Art grundsätzlich unberücksichtigt bleiben) ebenfalls zu Halluzinationen und Realitätsverlust führen. Dazu gehören in erster Linie die Zusätze bei Nahrungsmitteln im konventionellen Handel.

Ärzte, auch Neurologen bis Psychiater sind unfähig, diesen Umstand zu erkennen, zu definieren und zu publizieren. Gehälter und Arbeitgeber verhindern, daß im Falle des Erkennens diese Akademiker mehr "ausplaudern" würden, als nur erlaubt ist.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
Es bedanken sich: Cleopatra
#59
Maissirup

Billiger als Zucker, sättigt nicht, kann Bluthochdruck und Diabtetes verursachen. Der Grund, warum viele Amis so fett sind, ist dieses Zeug, das aus (genmanipuliertem) Mais hergestellt wird. Es heißt Isoglucose, High Fructose Corn Syrup, oder Glucose-Fructose-Sirup bzw. Fructose-Glucose-Sirup, Maissirup oder Glucose-Sirup oder Fructose-Sirup. In den USA werden sie den Kram aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in ausreichender Menge los, darum hat Deutschland es jetzt am Hals. Deklariert werden muss es erst ab einem Anteil von 5%. Und es ist heute fast überall drin. Eiscreme, Joghurts, Getränke, Kuchen, alles, was ein wenig süß ist, wird damit versetzt.


Europa als neuer Absatzmarkt: In den USA wurden die Gesundheitsgefahren durch die breite Verwendung der Isoglucose vor ca. 15 Jahren erkannt – und selbst dort wurde inzwischen gegengesteuert. In der Folge ging die Verwendung der Isoglukose in den USA zurück, und zahlreiche Produktionsstätten mussten schließen. Dadurch, dass nun der europäische Markt geöffnet wird, kann die bestehende industrielle Infrastruktur in den USA genutzt werden, um die dort nicht mehr absatzfähige Isoglukose nach Europa zu exportieren.

https://www.ernaehrungsmedizin.blog/2017/10/05/vorsicht-beim-lebensmitteleinkauf-jetzt-kommt-die-isoglukose/


Wer also bei Mutti zum Kaffee eingeladen ist, bringt am besten selbst ein Stück Kuchen mit. Es bleibt zu hoffen, dass es in Bio-Lebensmitteln nicht auftaucht, ansonsten hilft nur, so wenig verarbeitete Lebensmittel wie möglich zu sich zu nehmen. Aber das ist ja ohnehin der gesündeste Weg.
Verlorenheit in der Natur ist Ankunft daheim.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Giftige Kassenzettel Violetta 0 1.617 24.08.12012, 06:09
Letzter Beitrag: Violetta

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 21 Tagen und 22 Stunden am 16.07.12019, 23:39
Letzter Vollmond war vor 7 Tagen und 15 Stunden
Nächster Neumond ist in 7 Tagen und 19 Stunden am 02.07.12019, 21:17
Letzter Neumond war vor 21 Tagen und 13 Stunden