Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hausmittel bei Magenerkrankungen
#1
Übelkeit und Erbrechen
Der „ruckartigen Entleerung des Mageninhalts“ gehen meist vegetative Symptome voraus, wie Blässe, Schweißausbruch und erniedrigter Blutdruck.
Die Ursachen sind vielseitig, neben Verdauungsstörungen können auch Herz-Kreislauf- oder zerebrale Erkrankungen, Migräne, psychische Ursachen oder Reisen beteiligt sein.

Bei Übelkeit und Erbrechen: Pfefferminze (1 - 2 TL Droge mit 1 Tasse siedendem Wasser übergießen und 10 Min. bedeckt ziehen lassen. 3 - 4 x tägl. 1 Tasse trinken) , Kamille (1 EL Droge mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen, zudecken und nach 3 Min. filtrieren. 1 - 3 x tägl. 1 Tasse zwischen den Mahlzeiten, also auf nüchternen Magen trinken), Melisse (1 TL Droge mit 1 Tasse heißem Wasser überbrühen und 7 Min. bedeckt ziehen lassen. 3 x tägl. 1 Tasse), speziell bei Leber-Galle-Störungen Pfefferminze (sie Teerezept oben), Artischocke (1 TL geschnittene Droge mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen, 7 Min. ziehen lassen, abgießen. 2 x tägl. 1 Tasse 30 Min. vor den Mahlzeiten).

Bei Reisekrankheit: Ingwer (ca. ½ TL frisch zerkleinerte Ingwerwurzel mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen, nach 7 Min. abgießen. Mehrere Tassen vor Reiseantritt trinken) und Pfefferminze (siehe Teerezept oben).

Bei verdorbenem Magen: Kamille (Teerezept siehe oben), Mariendistelsamen.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Zitieren
Es bedanken sich:
#2
Kräutertees: Koriander, Kamille, Basilikum Blätter, Kümmel, Fenchel, Inger, Anis und Melisse 
beruhigen den Magen und den Verdauungstrakt und lassen sich je nach Belieben zu Teekreationen 
verarbeiten oder als fertige Teemischungen kaufen

Wärme: eine Wärmflasche auf dem oberen Bauch kann Magenschmerzen vertreiben

Regelmäßige Mahlzeiten: an festen Zeiten essen, Vermeidung von üppigem Schlämmen, und 
nicht ständig zwischendurch etwas unnötiges knabbern

Verzicht auf Süßes: möglichst zuckerfreie Ernährung

Stilles Wasser: gleich nach dem Aufstehen ein Glas lauwarmes Wasser trinken

Sanddorn: dreimal am Tag ein halber Teelöffel Sanddornsaft hilft gegen Magenkrämpfe
Geduld in allen Dingen führt sicher zum Gelingen.
Zitieren
Es bedanken sich:
#3
Hallo ihr beiden Kräuterhexen Lächeln

Ich habe auch schon oft gelesen, daß Pfefferminze bei Übelkeit helfen soll. Aus eigener Erfahrung, macht es genau das Gegenteil... Unsure 

Woran könnte das liegen?
Finde Dich selbst!
Zitieren
Es bedanken sich:
#4
Zitat:Ich habe auch schon oft gelesen, daß Pfefferminze bei Übelkeit helfen soll. Aus eigener Erfahrung, macht es genau das Gegenteil.

Wer zu Sodbrennen und Übersäuerung neigt, sollte auf Pfefferminztee lieber verzichten. Denn er wirkt auch stark entkrampfend auf den Pförtner, so dass Magensäure in die Speiseröhre gelangen könnte.
Jeder Mensch reagiert auch anders auf Kräuter; wenn man merkt, dass einem das Kraut nicht gut tut, sollte man halt ein anders probieren. Für mich ist es immer wichtig, dass man auf seinen Körper hört. Winken
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Zitieren
Es bedanken sich:
#5
Wer es "mit dem Magen" hat, ärgert sich typischerweise zu viel. Da kann Broccoli helfen, Broccoli ist ein "Glücklichmacher" unter den Gemüsen. Und wer froh und glücklich ist, der kann sich nicht gleichzeitig ärgern.

Eine gute Portion Broccoli in 1 l  Wasser aufkochen, wenige Minuten köcheln lassen. Manche sagen vier, andere sieben Minuten. Das Kochwasser vor dem Essen trinken, dann vor dem Essen einige Zeit verstreichen lassen (halbe Stunde oder so). Den Broccoli auch essen. 
Kurmäßig für eine Woche, dann drei Tage pausieren (das Pausieren ist wichtig). Dann gegebenenfalls ebenso wiederholen. 

Hier ist das Rezept nochmal genauer, auch mit Erklärungen der Wirkungsweise. 
http://www.symptome.ch/vbboard/gesundheit-maennern/64592-broccoli-kur-prostatitis-harnwegsbeschwerden-vorbeugung-gegen-prostatakrebs.html
Außerdem für ein anderes Gesundheitsproblem, ich kenne es aber für den Magen, Magenschleimhautentzündung beispielsweise, (allerdings ohne eigene Erkenntnisse dazu, ich geb's trotzdem mal weiter, um hier die Hausmittelsammlung zu erweitern, eine Broccolikur ist ja ein Leichtes ausprobieren).


Möhrensuppe gegen Durchfall

500 g kleingeschnittene, geschälte Möhren in 1 l Wasser aufkochen, zwei Stunden lang köcheln lassen. Musen/Pürieren. Mit abgekochtem Wasser auf wieder ein Liter Gesamtmenge auffüllen. 1 gestrichenen Teelöffel Meersalz hinzufügen. 

Auch hier ein Link dazu, der das Rezept in gleicher Weise beschreibt und außerdem noch etwas mehr Information dazu liefert: 
http://www.hohmoeopathie.de/wissenswertes/leuchtend-orange-gegen-durchfall-morosche-moehrensuppe.html
Zitieren
Es bedanken sich:
#6
Bei Erbrechen und Durchfall hilft ebenfalls die gute alte Heilerde.

Etwas Heilerde (feine) in lauwarmes Wasser rühren und langsam, in kleinen Schlücken trinken. Schmeckt nicht besonders gut aber es hilft wirklich.  
Zitieren
Es bedanken sich:
#7
Rollkur bei Magenschmerzen und Magenschleimhautentzündungen

Zutaten:
2 Eßlöffel Kamillenblüten
400 Milliliter Wasser

Zubereitung:
Die Blüten mit 400 Milliliter heißem Wasser übergießen. Zehn Minuten ziehen lassen und dann abseihen.

Anwendung:
Den Tee auf nüchternen Magen trinken. Auf den Boden oder ins Bett legen und 10 Minuten auf dem Rücken liegenbleiben.
Dann auf die rechte Seite rollen und 10 Minuten so liegen bleiben. Jeweils weitere 10 Minuten auf die linke Seite rollen und auf den Bauch legen.
Die beruhigenden, entzündungshemmenden und krampflösenden Inhaltsstoffe der Kamille können bei dieser Rollkur auf die gesamte Magenschleimhaut einwirken.
Geduld in allen Dingen führt sicher zum Gelingen.
Zitieren
Es bedanken sich: verdandi , Sirona , Paganlord , Erato , THT
#8
Kann ich bestätigen:
Genau das hatte ich vor ein paar Wochen gemacht, als ich etwas zuviel und in falscher Kombination gegessen hatte, zusätzlich zu der ohnehin schon entzündeten Magenschleimhaut wegen Vorbeschwerden. Hatte dann ein brennendes und drückendes Gefühl die ganze Zeit, welches abends immer schlimmer wurde, Sodbrennen war es eben nicht, da oben zur Speiseröhre hin und in der Speiseröhre keinerlei Beschwerden auftraten.

Die notwendige Menge, bis die Linderung anfing, war aber jenseits der 400 ml, eher 1000 ml.
Zudem hatte ich die Technik des Verteilens per Herumdrehen im Liegen noch nicht ganz verstanden. Danke für den Hinweis!

Aloe-Trinkgel zusätzlich wäre sicherlich sehr gut gewesen, um die akute Entzündung zu lindern, war aber leider zu dem Zeitpunkt nicht verfügbar.

Kommen die Beschwerden von irgendwelchen Giften/Übersäuerung, sind die von Pamina angesprochene Heilerde oder ähnliches (Zeolithe) extrem hilfreich, da diese bindend und säureausgleichend wirken.

Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Zitieren
Es bedanken sich: Paganlord , Sirona , Ela


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hausmittel bei Darmerkrankungen Sirona 1 1.518 04.02.12019, 12:21
Letzter Beitrag: Ela
  Hausmittel bei Herz-, Kreislauf- und Gefäßerkrankungen Sirona 0 1.618 20.08.12015, 20:03
Letzter Beitrag: Sirona
  Hausmittel bei Augenerkrankungen Ela 1 1.677 15.01.12015, 09:01
Letzter Beitrag: Sirona
  Hausmittel bei Ohrenschmerzen Munin 1 1.551 05.01.12015, 14:56
Letzter Beitrag: Sirona
  Hausmittel bei Atemwegserkrankungen Sirona 10 6.549 18.12.12014, 14:23
Letzter Beitrag: Sirona
  Hausmittel bei Hauterkrankungen Sirona 6 3.283 02.12.12014, 22:23
Letzter Beitrag: Benu
  Hausmittel bei Ausleitung und Regeneration Sirona 2 2.734 27.11.12014, 10:46
Letzter Beitrag: Sirona
  Hausmittel bei Erkrankungen des Nervensystems Sirona 5 2.645 19.11.12014, 08:52
Letzter Beitrag: Sirona

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 23 Tagen und 11 Stunden am 15.08.12019, 14:30
Letzter Vollmond war vor 6 Tagen und 3 Stunden
Nächster Neumond ist in 9 Tagen und 2 Stunden am 01.08.12019, 05:12
Letzter Neumond war vor 20 Tagen und 5 Stunden