Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Heißhunger auf Fleisch
#1
Hallo an alle,

ich weiß mal wieder nicht, ob die Frage hier richtig plaziert ist, daher wie immer die Bitte, ggfls. zu verschieben.

Ich war noch nie ein großer Fleischesser, schon als Kind nicht. Als Erwachsene reichte es mir über Jahre (naja, Jahrzehnte kann man schon fast sagen), alle ein, zwei Wochen mal ein Fleischgericht zu haben; wenn es häufiger vorkam, lag das eher am Vorhandensein eines fleischessenden Partners als an eigenen Bedürfnissen.

Nun kenne ich durchaus Appetit auf ein gutes Fleisch, habe mir über diesen Punkt aber keine weiteren Gedanken gemacht, als ich vor acht Wochen in die Ernährungsumstellung gegangen bin - freudig und motiviert, wie ich betonen möchte; da ich vor einem Jahr schonmal ein paar Wochen vegane Rohkost praktiziert hatte und es mir damit echt super ging, hatte ich den Aspekt "Verzicht" auch gar nicht so auf dem Schirm...

Bisher ging auch alles gut, aber nun war ich die Tage bei meinem Vater zu Besuch, und es gab Spargel. Geplant war ganz klassisch mit Kartoffeln, Buttersauce und Schinken, wobei klar war, daß ich keinen Schinken essen würde (hab´ ich auch früher nie oder höchstens mal ein kleines Stück, lieber mehr Spargel :-) ).

Kurz vor Abendbrotzeit mußte ich dann auf einmal an den Schinken denken und bekam einen derartigen Appetit darauf, daß das fast schon Heißhunger zu nennen war. Das hat mich dann doch etwas gestört, muß ich sagen. (Der Clou ist, daß mein Vater mich bei Tisch damit überrascht hat, daß er gar keinen Schinken gekauft hat, sondern aus Solidarität mit mir auch nur Spargel und Kartoffeln gegessen hat :-D ).

Es kam aber noch schlimmer, als ich wieder hier zu Hause war. Ich habe noch Altbestände im TK-Schrank, u. a. fiese Bratwürste von einer Imbißbude, wo meine Nachbarin bis vor kurzem gearbeitet hat. Und wenn sie Spätschicht hatte, hat sie ganz gerne die gebratenen Restbestände mitgenommen und auch mir was abgegeben.

Gestern nun habe ich so eine Wurscht aufgetaut in der Absicht, sie unserem Kater zu verfüttern, und als ich heute morgen die Wurscht für ihn kleingeschnitten hab´, hab´ ich auf einmal einen Heißhunger auf diese ekelige Bratwurst verspürt, daß ich mich selbst nicht wiedererkannt hab´.

Ich meine, ich eß wie gesagt schon ganz gerne mal ein gutes Stück Fleisch oder eine gute Bratwurst, aber seit Jahren nur Biofleisch, was einfach anders schmeckt, und diese fiese Wurscht von der Imbißbude ist wirklich unterste Rangliste dessen, was ich freiwillig zu mir nehme; ich war sozusagen in Not, als die Nachbarin dort gearbeitet hat, und nur deswegen hab´ ich so ein Zeug überhaupt gegessen. Wie kann es also sein, daß ich derzeit, wo ich weder zeitlich noch finanziell Not habe, mir ordentliches Essen zu kaufen und manierliche Mahlzeiten zuzubereiten, einen Heißhunger auf SOWAS entwickele???

Vergeht das wieder?? Aushalten tu´ ich das ohne Rückfall, das ist nicht so das Problem (ich rauch´ ja auch seit acht Wochen nicht mehr ohne Rückfall *mir selbst auf die Schulter klopf´*), aber mich irritiert wirklich dieser regelrechte Heißhunger, v. a. bei dieser minderwertigen Ekelwurscht. Kennt das jemand und hat eine Erklärung dafür??

Man will ja nun nicht in die "der Körper braucht halt sein Fleisch und signalisiert Dir ganz genau, was er braucht"-Schiene abrutschen *grins*, deswegen hab´ ich das bisher auch in der "normalen" Welt niemandem gegenüber erwähnt. Was ich mir da hätte anhören dürfen, kennt Ihr ja sicher alle zur Genüge... Von Sternzeichen-Theorien ("Der Löwe ist halt ein Fleischesser!") bis hin zu Blutgruppen-Ernährung oder indischen Vatta-Pitta-Kama-Typen oder wie sie heißen, gäbe es da bestimmt ein halbes Dutzend "Beweise", daß ich unbedingt Fleisch essen müßte ;-) Und das erspar´ ich mir doch lieber!

Sonnige Grüße von
Cleo
_______________________________________________________
Erfolg realisiert sich in Sprüngen! (Jörg Löhr)
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Bitte keine Wurst an die Katze verfüttern!
Auch unsere tierischen Mitbewohner sollten eine gesunde Ernährung erhalten. Eine Katze braucht rohes Fleisch und frisch zubereitetes Getreide und gute Öle.

Grüße, Pamina
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Hallo, Pamina,

guter Punkt. Bei den beiden Vorgängerkatzen hat das aber leider nicht funktioniert; beides Hauskatzen und schon an Dosenfutter gewöhnt, als sie zu uns kamen; sämtliche Versuche mit rohem Fleisch scheiterten kläglich, sie haben es schlichtweg nicht angerührt.

Der hier ist zumindest partiell ein Freigänger und schleppt sich auch hin und wieder mal eine Maus an, die er dann auch verzehrt, insofern stehen die Chancen gut, daß er auch "indoor" rohes Fleisch verzehren würde.

Was füttert man denn da konkret? Und was ist "frisch zubereitetes" Getreide? Klingt spontan nach gekochten Haferflocken, aber sowas rührt der nicht an *lach*.

Nehme da gerne Tips entgegen, da ich hier schon an anderen Stellen gelesen habe, daß die allgemeine Einstellung gegenüber Haustieren sich etwas von der "gängigen" Einstellung unterscheidet... und ich bin ja hier, um dazuzulernen und Dinge besser zu machen :-)

Trotzdem halte ich auch meine Frage zu den Heißhunger-Attacken aufrecht... ich darf im Moment gar nicht an rohen Schinken denken... furchtbar, ehrlich. Esse gleich mal eine schöne Avocado und danach einen Obstteller, nichts lenkt von ungesundem so gut ab wie was leckeres gesundes :-) Ist das gleiche beim Rauchen: anstatt Schokolade und Wein dann lieber einen Spaziergang, egal, wie das Wetter ist, und die Lust auf eine Zigarette verfliegt ;-)

Liebe Grüße,
Cleo

PS: Der Kater hat die Wurscht bisher übrigens mit Verachtung gestraft ;-)
_______________________________________________________
Erfolg realisiert sich in Sprüngen! (Jörg Löhr)
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Zitat:Nun kenne ich durchaus Appetit auf ein gutes Fleisch

Es gibt kein "gutes Fleisch" für einen Menschen.

Es sind Entzugserscheinungen, da muß man durch, bis man vollständig "clean" ist.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Hallo, Hekaterina,

mit "gut" meine ich "qualitativ hochwertig".

Echt, das ist Entzug? Den hätte ich ja bei jedem überzeugten Fleischesser schon allein aus Kopfgründen vermutet, von der täglichen Gewohnheit ganz zu schweigen, aber ganz sicher nicht bei mir, die mittlerweile davon überzeugt ist, daß Fleisch nicht für den Menschen ist, und eh nur all ein, zwei Wochen mal was gegessen hat... Naja, man lernt nie aus :-)

Wer nur gelegentlich mal´n Bierchen getrunken hat und dann für den Rest seines Lebens abschwört, wird ja auch hin und wieder mal was vermissen, schätze ich. Da wundert´s mich, daß ich da nix vermisse. Bevor ich mit Heißhunger auf Fleisch gerechnet hätte, hätte ich eher vermutet, daß mir ab und zu mal die Lust auf einen Apérol Sprizz oder einen schönen Weißwein kommt. Aber die hat sich bisher noch nicht gezeigt :-)

Liebe Grüße,
Cleo
_______________________________________________________
Erfolg realisiert sich in Sprüngen! (Jörg Löhr)
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Hallo Cleopatra,
vielleicht will, oder auch braucht gerade, Dein Körper irgendeinen Stoff, den er gewohnt war, in einem solchen Fall aus Fleischverzehr zu erhalten. Mir fällt da vor allem das Eiweiß ein. Und weil er Fleischverzehr gewöhnt war, entsteht Appetit darauf, statt auf andere Eiweißlieferanten, die er möglicherweise gar nicht kennt. Wenn Du also diesen Heißhunger verspürst, kannst Du ja mal probieren, etwas anderes zu essen, in dem Eiweiß enthalten ist. Z.B. Haferflocken, Linsen, Tofu.
Das ist nur so eine Überlegung. Du kannst auch mal versuchen zu erspüren, was ihn sonst noch 'verlocken' könnte in solchen Momenten. Denn es muß ja nicht das Eiweiß sein, das diese 'Gier' hervorruft.
Grüße an Dich,
Andrea
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Zitat:Es gibt kein "gutes Fleisch" für einen Menschen.

Hekaterina, das war auch mein erster Gedanke nach den ersten Zeilen ...

Der Rest sind eben, wie Hekaterina schon schreibt, Entzugserscheinungen bzw. ist Dein Gehirn noch entsprechend fehlprogrammiert. Denn Fleisch, Wurst, egal ob zubereitet oder nicht, stinkt einfach nur. Wer davon Appetit bekommt Hmm
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Danke, Andrea, das ist ein sehr guter Hinweis. Spontan denke ich an Eisen, da hatte ich eh bei der letzten Blutuntersuchung bissl wenig von...

*Tante Google anscmeiß´ und nachguck´, in welchen Stoffen gut verwertbares Eisen drinsteckt... ;-)*

Tja, Haelvard, noch stinkt´s mir nicht ;-) aber Andreas Idee klingt stimmig; ich denke, daß mich dieser Ansatz ein Stück weiterbringt.

Liebe Grüße,
Cleo
_______________________________________________________
Erfolg realisiert sich in Sprüngen! (Jörg Löhr)
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Oder Du disziplinierst Dich ganz einfach, wenn Dich dieser Heißhunger überkommt! Deine Logik weiß doch (nehme ich an), daß es eine Sackgasse ist, überhaupt auf Fleisch Heißhunger/Appetit zu haben!

Das ist wie mit ehemaligen Rauchern, die Appetit auf eine Zigarette bekommen, wenn sie den Qualm eben dieser irgendwo riechen.
Kann ich nicht nachvollziehen! Raucher stinken nicht minder ... selbst an der frischen Luft stinken die aus mehreren Metern Entfernung noch und belästigen damit ihr Umfeld!
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Ernährungsumstellungen erfordern Geduld. Es wird immer wieder
Rückschläge geben. Besser man geht ihnen nach......und isst das worauf man Lust hat
.... und beobachtet wie schlecht einem das bekommt. Das ging mir mit dem Brot so. War so wie man sich
"Entzug" vostellt. Wir essen schon lange kein Brot mehr aber
just vor ein paar Tagen war mir nach " Frühstück "
soll heissen mit Ei und Schinken .... und Brot.................habs
vereinnahmt ...und am nächsten Morgen hatte ich wieder Janker
bin auch felsenfest überzeugt davon......
das mir der Mandelshake mit vielen frischen Früchten besser bekommt. Auch besser schmeckt. Nur wenn mich so ein Gelüst
ereilt so gebe ich ihm nach. Habe 54 Jahre so gelebt....mir nie Gedanken um Ernährung gemacht. Nach der Umstellung....ob ich da
Hautprobleme hatte weiss ich nicht mehr. Stellte nur fest das die Haut
klarer wurde.
Cleopatra geh den eigenen Weg mit Lust und Spass es gibt so viele
rohe köstliche Rezepte. Selbst Sterneköche nehmen sich ihrer an.
Wir essen auch noch Fleisch ....aber mehr in homöopatischen Dosen.
Wichtig ist doch die Ernährungsumstellung als Lebenseinstellung zu
betrachten und nicht als Diät.
Sende iebe Grüsse von La Palma
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Nie wieder Fleisch? Agni 26 9.414 03.06.12013, 14:27
Letzter Beitrag: Cleopatra

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 8 Tagen und 14 Stunden am 22.12.12018, 19:49
Nächster Neumond ist in 22 Tagen und 22 Stunden am 06.01.12019, 03:29
Letzter Neumond war vor 6 Tagen und 19 Stunden