Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Heidentum und Vegetarismus
#1
Seid gegrüßt,
sicherlich ist dieses Thema hier irgendwo eingehend behandelt,doch suche ich und suche ich und finde nicht.
würde mir schon reichen,wenn ihr schreibt wo ich Antworten finden kann.Danke dafür schonmal!
Ich war sooooo froh ein Paganforum gefunden zu haben,die ebenfalls die Pflanzenkost als menschgegeben ansehen.Leider,leider sind die mir so geliebten Heiden da meißt ganz anderer Meinung.
Habe hier gelesen,dass es am besten ist die heidnische Magie zu nutzen,die der Heimatregion entspricht,das sehe ich genauso.Die Naturreligon ist für mich die einzig wahre,habe aber noch nichts über unsere Ahnen gefunden,die sich bewusst vegetarsich ernährt haben.Wenn sie es nie getan haben sollten,warum ist uns(ich selbst weiß warum ich es tue)dann ein Wandel zur Pflanzenkost im Heidentum so wichtig? Ich würde lieber allein durch die Wälder stapfen,als mich mit Heiden zu verbinden,die mich nur mitleidsvoll belächeln.......
Auf Antwort freuend
Wäldin
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Hallo Waeldin!

Schau mal auf Deine Signatur, da findest Du die Antwort! Blinzeln

Grüße
SEIRA
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Sei gegrüßt Waeldin!

Das Thema wurde in der Tat hier häufiger behandelt, Du kannst Dir zum Beispiel hier ein paar Informationen dazu holen:
http://www.pagan-forum.de/index.php?showtopic=24736&hl=ernährungslügen

Zitat:Die Naturreligon ist für mich die einzig wahre,habe aber noch nichts über unsere Ahnen gefunden,die sich bewusst vegetarsich ernährt haben.Wenn sie es nie getan haben sollten,warum ist uns(ich selbst weiß warum ich es tue)dann ein Wandel zur Pflanzenkost im Heidentum so wichtig?

Es sei Dir gleich gesagt, dass es eigentlich kein Wandel zur Pflanzenkost gibt, sondern es ist genau anderes herum, die Menschen ernähren sich erst seit historisch kurzer Zeit mit Fleisch und aufgrunddessen unnatürlich.


Das was dieses Forum aber von anderen sehr unterscheidet, ist der Gedanke der Neutralität, und die Natur als das Maß aller Dinge anzusehen.
Das bedeutet, das man sich nicht in die Angelegenheiten andere Menschen einmischt und schon gar nicht auf irgendeine Art und Weise missionarisch unterwegs ist um andere von Ihrem Glauben oder Überzeugungen abzubringen. Zudem ist die Natur hier das Vorbild, in allen Bereichen.
Wenn Du Dir bei einer Sache unsicher bist oder etwas nicht verstehst, dann gilt hier das Prinzip, das man einen Vergleich zur Natur sucht, und sich so seine Antworten holt, so weit dies eben auch möglich ist. Das impliziert natürlich, das man sich auch mit der Natur auseinandersetzt und auch viel Zeit dort verbringt, aber ich denke da Du Dich ja schon der Naturreligion verbunden fühlst, versteht sich das bei dir von selbst Blinzeln

Ich selbst bin auch noch nicht sehr lange in diesem Forum zugegen, und von daher überlasse ich die weiteren Begrüßungen und Erklärungen den Stammschreibern Zunge raus


Meine Grüße

Hernes Son
Im A & O das Geheimnis liegt - Omega siegt!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
@Waeldin:

Ich möchte noch einen Satz von Einstein hinzufügen, vielleicht hilft er Dir ja weiter:

"Nichts wird die Chancen für ein Überleben auf der Erde
so steigern wie der Schritt zu einer vegetarischen Ernährung."
Albert Einstein

Grüße
SEIRA

Antworten
Es bedanken sich:
#5
Hallo und herzlich willkommen!

Siehe z. B. diesen Ordner:

(Normalkost vor der Chr**tianisierung – die frühen Heiden waren Vegetarier")

http://www.pagan-forum.de/index.php?showtopic=24623&st=0

Da ist zu diesem Thema sehr viel geschrieben u. a. von mir und auch Contra-Argumentation von diesem Geza. Blinzeln

Violetta
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Hallo Waeldin!

Das ist mal eine nette Einstellung.
Willkommen hier!

In dem von Hernes Son eingefügten Link steht ja alles wesentliche drin, und Violetta hat sich mit dem sturen Geza als Paradebeispiel abgemüht. :-)

Grüße


Antworten
Es bedanken sich:
#7
Man,ihr seid klasse!!!!!!!!!!!!!!!! Daumen hoch
Jui,heut ist ein guter Tag.
Dank Euch
Wäldin
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Ein herzliches Willkommen in unseren Hallen.

Salve
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Auch von mir ein herzliches Willkommen.

Grüße vom Ritter
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Zu dem, was Einstein sagt, gibt es noch den Hintergrung, dass die Menschheit nicht mehr zu ernähren wäre, wenn nicht mehr als die Hälfte aller Menschen fast vollkommen vegetarisch leben würden. Das ist eine Frage der Nahrungskette, da beim Essen eines Tieres eine unnötige Menge Energie in Form von Pflanzen verschwendet wird. Eine Kuh frisst ja Zeit ihres Lebens z.B. weit mehr Soja in Kg, als nachher ihr Körper an Fleisch hergibt. Ein weiteres Problem der Überbevölkerung. Würden alle Menschen so viel Fleisch essen wie bspw. die Europäer, gäbe es auf der Erde bald kaum noch Nahrung für alle. immerhin füttern wir unsere Nutztiere ja praktisch mit Nahrung, die wir selber Essen könnten, wenn wir wollten.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 27 Tagen und 16 Stunden am 19.04.12019, 13:13
Letzter Vollmond war vor 1 Tag, 16 Stunden und 54 Minuten
Nächster Neumond ist in 13 Tagen und 14 Stunden am 05.04.12019, 10:51
Letzter Neumond war vor 16 Tagen und 2 Stunden