Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Heimat
#11
Und was soll ich sagen meine Freunde, mein Körper friert derzeit im germanischen Lande. Wo ist mein Heimat? Fettes Grinsen Fettes Grinsen Fettes Grinsen Fettes Grinsen

Scherz bei Seite, ich schließe mich PL und Sax an. Vorallem ist es ja wirklich so, dass man das Innere nach Außen trägt, jeder weiß schon selbst, wo Er zu Hause ist.
Manchmal muss man Grenzen überschreiten, um neue Wege zu schaffen!
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Naza schrieb:Und was soll ich sagen meine Freunde, mein Körper friert derzeit im germanischen Lande. Wo ist mein Heimat? Fettes Grinsen Fettes Grinsen Fettes Grinsen Fettes Grinsen

Scherz bei Seite, ich schließe mich PL und Sax an. Vorallem ist es ja wirklich so, dass man das Innere nach Außen trägt, jeder weiß schon selbst, wo Er zu Hause ist.
*trällert*

Eine Reise in den Süden
ist für andre schick und fein
doch zwei kleine Italiener
möchten gern zuhause sein

Zwei kleine Italiener
die träumen von Napoli
von Tina und Marina
die warten schon lang auf sie

Zwei kleine Italiener
die sind so allein

Eine Reise in den Süden
ist für andre schick und fein
doch zwei kleine Italiener
möchten gern zuhause sein
Oh Tina oh Marina
wenn wir uns einmal wiedersehn
Oh Tina oh Marina
dann wird es wieder schön

Zwei kleine Italiener
vergessen die Heimat nie
die Palmen und die Mädchen
am Strande von Napoli



Gitarre Gitarre Gitarre
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#13
*stellt sich grad den singeden Lord vor* Fettes Grinsen

Tja, durch die ach so tolle technologischen Fortschritte können die Bundesbürger ja überall hin reisen und sich vermischen mit welcher Kultur auch immer und schon ist das Chaos noch perfekter.

Erinnert mich an ein Sprichwort meiner Großmutter

"was der Bauer nicht kennt, isst er nicht"

und ich denke, das läßt sich sehr gut auf die Mobilität anwenden.

"warum in der Ferne suchen, wenn das Gute so nahe liegt"

oder

"lieber den Spatz in(an) der Hand als die Taube auf dem Dach".
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Erst der, der einmal weit und lang von der Heimat war merkt, was er zu Hause hat und das es zu Hause am Schönsten ist. Auch wenn er es nicht immer gleich erklären kann. Es ist eben dieser besagte Magnetismus. In diesem Sinne meinen Dank an die schöne Ausführung vom Lord.

Salve Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Zitat:PS: Das momentane Wetter gefällt mir sehr

*kräftigst zustimmt!*


Ansonsten:

Ich mag Heimatboden, fühle mich aber auch auswärts "sicher". Bin wohl dem Götterboten zugeneigt... ;-)

@Alexis:
Zunge raus
Devil2

Ja, bisserl destruktiv simma scho zwischendurch...

Es ging mir aber nur darum zu zeigen, daß eben rein vom Instinkt her gesehen, der obige Test nicht geeignet ist, um "grau" von "nicht-grau" zu trennen. Und zwar überhaupt nicht! Damit will ich mich nicht rausreden, ich werde schon noch mein fehlendes Tier- und Pflanzenkundewissen nacharbeiten. Eins nach dem anderen..
;-)


Grüße




Antworten
Es bedanken sich:
#16
Zitat:Es ging mir aber nur darum zu zeigen, daß eben rein vom Instinkt her gesehen, der obige Test nicht geeignet ist, um "grau" von "nicht-grau" zu trennen. Und zwar überhaupt nicht!

es ging um pseudo-heiden vers., diejenigen, die natur verinnerlichen und in einklang mit ihr leben. von "graue" hat keiner was geschrieben. das hast du hineingedacht. sogar ganz im gegenteil, hat violetta noch auf die ureinwohner in indien aufmerksam gemacht, die dem tsunami entkamen.

und genau das hat auch etwas mit "heimat" zu tun. denn seine heimat kennt man wie seine westentasche, ergo auch die gewohnheiten, der dort lebenden tiere und besonderheiten der natur. man kennt es von kindesbeinen an. und nur dort, wo ich mich richtig auskenne, fuehle ich mich auch sicher, behuetet und wohl. [i:678700]in der fremde lauert[/i:678700] naemlich nur deshalb [i:678700]die gefahr[/i:678700], weil man hier nicht alle dinge kennt, nicht genau weiss, ob das jetzt normal oder unnormal gewesen ist. mir scheint es, manchen fehlt es hier an grundlagen-wissen an gesunder bodenstaendigkeit. ich lebe seit vielen jahren schon in der fremde und werde noch viele viele jahre benoetigen, damit mir die natur hier so vertraut wird, wie die, in der ich als kind aufwuchs - und es geht auch um viele viele vorleben in vertrauter umgebung = heimat.



Zitat:wer auf die folgenden fragen keine sofortige antwort weiss, lebt nicht mit der natur und waere bei einem solchen tsunami ebensowenig gewarnt:
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 2 Tagen und 17 Stunden am 23.11.12018, 07:40
Nächster Neumond ist in 16 Tagen und 19 Stunden am 07.12.12018, 09:21
Letzter Neumond war vor 12 Tagen und 19 Stunden