Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Heimweh
#11
In Kaaba ist einfach nur ein schwarzer Stein der irgendwo mitten in der Wüste steht und dafür sorgt dass jährlich millionen unwissender Schaafe sich dorthin begeben nur um den Stein herum zu laufen. Danach schlachten diese Verachtungswürdige Bestien an die hunderttausende arme Tiere und Vierbeiner und vergraben das Fleisch unter der Erde.

Dass dieser Örtlichkeit viel früher von den Achämenidischen Perser aufgebaut wurde damit die persischen Soldaten auf dem Marsch richtung Ägypten in der Wüste eine Versorgungsstelle hatten, das wissen all diese idiotischen Moslems nicht und wage einer Ihnen soetwas zu erzählen schon hat der jenige ein Messer zwischen den Rippen stecken. Gotteslästerung und Beleidigung des Propheten. Es gibt nichts spirituelles an Islam. Ich habe den Quran gelesen uns Iranern wird per Gewalt neben Englisch auch die Arabische Sprache in den Schulen eingetrichtert die noch dazu für das Ohr eine eckelerrende Sprache ist die grösstenteils aus der Kehle heraus gesprochen wird. Der Islam ist keine Religion, sie ist eine politische Bewegung die dazu diente die wilden Wüstenstämme hinter Mohhamed zu bringen. Persien im Norden des persischen Golfes war reich und schon immer ein Traum eines jeden Beduinen jedoch ist der arabische Beduine von Natur aus unterwürfig wenn er die Überlegenheit des anderen erkennt und fügt sich und wartet auf eine Möglichkeit den Überlegenen sei es durch List zu besiegen. Mohammad war ein Beduinenkind der ohne Vater aufwuchs, ein Schäfer der von Reichtum träumte und dieser Traum wurde immer heftiger wenn er die reichen jüdischen Geschäftsmänner und Karavane beobachtete wie sie an ihm vorbei nach Syrien zogen und ihn nicht mal beachteten. Der Islam kam mit dem Schwert und unterwarf ein stolzes Land was damals mit den Römern zusammen die Krone der Zivilisation bildete. Das erste was sie taten war Plünderung, verknechtung der iranischen Frauen die in ihren Augen wie Englen waren weil sie weisser und hellhaariger waren, die haben sie nach Medina gebracht und auf den Märkten verkauft, sie haben dann alle stolzen Bibliotheken verbrannt und somit ein 5000 Jahre altes Werk ausgelöscht, sie haben gewütet, verbrannt und die iranische Sprache in Persien verboten und das alles im Namen ihres Allahs. Wenn das das Werk allahs war dann scheiss auf den Allah. Sie hatten nichts ausser Schwert. Keine Kultur, keine Wissenschaft, keine Manieren, keine grosse Geschichte. Es tut mir in der Seele weh wenn ich überall in den Abendländischen Büchern über die hoch geachtete arabische Wissenschaft und Kultur lese. Die hat es nie gegeben. Das waren zu 90% iranische Wissenschaftler die unter Joch der Araber nicht mal iranische Namen tragen durften damit bloss keiner auf die Idee kommen konnte sie von den Arabern zu unterscheiden. Das waren indoiranische Syrer und Phoenizier die ihnen die Schiffe bauten und nach Spanien schickten, es waren iranische Ärzte, Physiker, Astronomen und Mathematiker die ihre Werke im Namen der arabischen oder islamischen Welt veröffentlichen mussten. Das waren keine Araber.

Ich mache mir aus Religionen absolut nichts. Von der spiritualität auch nichts. Der Islam aber ist nicht mal eine religion. Der islam ist eine gefährliche politisch-gesellschaftliche Gesinnung. Dazu muss man einfach nur den Kuran lesen. Der Islam ist fremdenfeindlich, frauenfeindlich und hat als Antwort und Strafe immer das Schwert parat. Der Iran der vorislamischen Zeit ware um tausenden von Jahren weiter als er heute ist. Vor dem einfall der Araber war der Iran in jäglicher Hinsicht führend. Unter Kourosh der grosse (Cyrus), gab es den ersten Steintafel worin Menschenrechte deklariert wurden und dieser Tafel ist am Eingang der UN Hauptgebäude zu besichtigen. Diese moslemischen Araber haben uns technisch, wissenschaftlich, mental und geistig nur zurückgeworfen. Sie konnten nur von der reichen Geschichte Persiens profitieren aber was hatten die uns Persern zu bieten? Nichts ausser beduinische Rückständigkeit, verachtung für Frauen und die Verbreitung der Lüge.
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Hallo Parther!

Eine Frage von mir: Ist Dir schon mal die Idee gekommen, daß es sich bei der Kaaba um ein altes heidnisches Heiligtum handeln könnte, das von den heutigen Machthabern nur mißbraucht wird? Ganz ähnlich bestimmter Orte und Gegenstände in Europa, die von den Ch**sten in Beschlag genommen worden sind. Vielleicht wissen einige Mullahs sogar von der wirklichen Herkunft der Kaaba, hüten das Geheimnis jedoch wie ihren Augapfel. Denn auch daran hängt ihre Macht, sowie an den ganzen Halbwahrheiten, die über Fatima verbreitet werden. Denn Fatima ist nicht die Tochter Mohameds, sondern seine Mutter. Einige Mullahs wissen das und halten Fatima die Treue, können politisch aber momentan keine Änderungen herbeiführen. Mohamed lehnte sich einst gegen die Mutter auf. Aber die Mutter ist klüger als der Sohn, weshalb sie von Mohamed später zu seiner Tochter erklärt wurde.

Nur mal als Einwurf, ohne Dir zu nahe treten zu wollen.

Violetta
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Hallo Violetta,

Du tritst mir nicht zu nahe. Es ist sogar teilweise Richtig was du sagst. Die Kaaba war wohl ein heidnischer Ort obwohl es bislang noch nicht gänzlich bewiesen werden konnte. Es könnte jedoch gut sein. Was jedoch bewiesen ist ist die Tatsache dass dieser Ort von den Persern vor ungefähr 2600 Jahren neubebaut und restauriert wurde um dem persischen Heer ein Rast- und Verpflegungsplatz mitten in der arabischen Wüste zu sichern weil sie ansonsten auf dem Weg nach Ägypten den schwierigen Bedingungen der Wüste ausgesetzt wären. Das hiess früher auch nicht Kaaba sondern persisch "Khaneye Keyvan" was soviel heisst wie "Haus des Universums" oder auch "nobeles Haus". Das war lädigliche ein Soldatenaufenthaltsort.
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Der Göttin zum Gruß,

oh sehr interessant das Thema.

Zitat:Das war lädigliche ein Soldatenaufenthaltsort.

Naja, das ist eher eine typisch geschichtswissenschaftlich-achäologische Fehlinterpretation bzw. eine einseitige Auslegung. Du hast die Antwort ja doch selbst schon geliefert:
"Haus des Universums"
So heißt kein einfaches Soldatendepot oder ähnliches. Die Soldaten waren zweckmäßig dort mit dabei, um dieses "Haus des Universums" zu schützen bzw. es handelt sich ganz einfach um eine zweckmäßige und ressourcenfreundliche Zusatzfunktion.

Also Parther Du bist mir jetzt doch sympathisch, denn ich fühle mich auch beinahe "persönlich verletzt" durch die ganzen Kulturzerstörungen die aufgehetzte Fanatiker im mesopotamischen und persischen Raum verbrochen haben.
Versuche vielleicht, manches einfach nicht zu verbissen zu sehen. Das erspart Dir dann auch (m.M. angebrachte) närrische Beiträge wie die von Katana.
;-)
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Hallo THT,

man kann nicht jeden Ort der vorabrahamitischen Zeitalters nun grosser Bedeutung beimessen. In der Tat hatten ja die Heiden überall ihre Symbole und wichtigen Orte. Kabaa war auch einer der vielen kleinen Ecken in der Welt wo halt die Heiden lebten und ihre Götter anbeteten. Dieser Ort jedoch wurde erst dann schriftlich erwähnt als die Perser wie schon gesagt vor ca. 2600 Jahren auf ihren Zügen durch die Wüste nach Ägypten ein Rastplatz benötigten. Sie gaben dem Ort den namen "khaneye keyvan" was viele Bedeutungen hat. Haus des Universums ist nur eine davon aber das hat nichts göttliches an sich. Dafür gibt es einen einfachen Grund. Die Perser waren Zarathustrianer die die Natur, Feuer, Licht, Universum und Sonne liebten. In der Wüste Arabiens sind die Sterne sehr klar zu sehen, nirgends kannst du sie besser und in so grosser Zahl sehen. Deshalb haben sie dort ihre Feuertempel errichtet und dem Ort den Namen "Keyvan" was viele Bedeutungen hat gegeben. Keyvan heisst sowohl Universum als auch in altpersichen "Jupiter" wie auch "Nobel". Der Irische und im angelsächsischen Sprachraum weitverbreitete Name "Kevin" ist iranischem Ursprung und leitet sich direkt aus dem Wort "Keyvan oder Kavan" ab. Die Iren waren persische Stämme die zum Teil übers Mittelmeer und später wieder und dieses Mal als Phönizier (ein skytisches Mischvolk) nach Ireland und Wales fuhren. In der altkeltischen Sprachen wie irisch, walisisch, bretonisch und in der Sprache der Armoriker wirst du unzählige iranische Namen, Götter, Rituale, Gebräuche...finden.

Und noch was: Ich bin nicht hier um von ein Katana oder von wem auch immer geliebt zu werden. Ich bin einfach ein User wie alle anderen auch mit all den Vor- und Nachteilen eines jeden Individuums. Lächeln
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Zitat:Die Perser waren Zarathustrianer die die Natur, Feuer, Licht, Universum und Sonne liebten.

Ja, genau das verstehe ich unter Naturverehrung, Heidentum und Atheismus. Diese Dinge sind die wahren Heiligtümer.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 7 Stunden und 4 Minuten am 25.09.12018, 04:53
Nächster Neumond ist in 14 Tagen und 7 Stunden am 09.10.12018, 05:48
Letzter Neumond war vor 15 Tagen und 1 Stunde